Verliebt in meinen verheirateten Arbeitskollegen... aber was fühlt/denkt ER?

Dabei
5 Mai 2014
Beiträge
1
#1
Vor etlichen Monaten haben wir einen neuen Arbeitskollegen bekommen: Ein netter, gebildeter, charmanter, gut aussehender und einfach alles in allem toller Arbeitskollege sendet mir "Signale" die ich nicht (richtig) deuten kann.
Das Problem an der ganzen Sache: Er ist seit 10 Jahren verheiratet. In den letzten Monaten haben wie uns leider nicht sehr oft gesehen, anders in den letzten 10 Tagen. Wir quatschen über so viel - auch viel Privates und Intimes. Ich kann diesen Mann nicht einschätzen... er sagt mir immer wieder "durch die Blume" dass er mich attraktiv/ hübsch und super nett findet. Ich erinnere ihn nach seiner Aussage wohl auch an eine Frau, die er vor dem Kennenlernen seiner Frau mal "haben wollte", aber leider nicht wusste, dass sie auch auf ihn steht und so hat sich das (leider) zerschlagen...
Seit Neuestem klopft er mir, wenn wir Spaßen und Witze machen, auf die Schulter, oder fasst mich um "Hallo" zu sagen am Oberarm an. IST DAS NOCH NORMAL? Ich kann nur sagen, dass er das bei anderen Kolleginnen nicht macht, zumindest wage ich zu behaupten, dass es mir sicher aufgefallen wäre, wenn es so wäre. Gestern war ih wegen einer Angelegenheit in der Arbeit angefressen und ich ging nur 2 Meter vor ihm den Gang entlang. Da fährt er mir durch Haar (oder wuschelt so leicht...) und sagt: "Ruhig meine Braune" ...ähm ja. Ich weiß nicht was ich davon halten soll.
Ist das noch kollegial/freundschaftlich? Kein anderer Kollege kommt mir so nahe - geschweige denn ich jmd. anderem!
Wir lachen so viel zusammen und entdecken immer mehr Gemeinsamkeiten. Er erzählt zwar immer wieder von seiner Frau und dass er froh ist sie zu haben, aber im Gegenzug kommt er dann ne halbe Stunde später neben mich, setzt sich hin und zeigt mir Bilder von seinen Stiefkids oder Bilder von "damals" als er noch "jung" war. Das sind schon sehr private Sachen, finde ich..., zumal wir uns wirklich nicht sonderlich gut kennen und auch nicht oft sehen (1-2 mal die Woche).
Neulich kam er privat wohl durch die Ortschaft, in der ich mir ein Haus gekauft habe, welches nun renoviert wird. Er fragte mich ob es das Haus sei, denn er war da wohl vorbei gefahren... und er findet es schön. Also "wenn er einen Bezug dorthin hätte, würde es ihm hier auch gefallen"....Aha!?
Wie dem Ganzen auch sei... ich WEIß SEHR WOHL DASS ER VERHEIRATET IST und natürlich hätte ich gerne mehr Kontrolle über das was ich fühle aber ich habe mich total verschossen in diesen Mann :oops:. Ich gebe mir alle Mühe mir das nicht anmerken zu lassen, was meiner Meinung auch super klappt. Ich bin mir natürlich nicht sicher ob er nicht langsam kapiert dass da von meiner Seite aus mehr ist, ich glaube aber nicht... bin in dieser Hinsicht eine ganz gute Schauspielerin.
Wie kann ich sein Verhalten deuten? Ich werde aus diesem Mann einfach nicht schlau...
Liebe Männer um die 40, was geht in SEINEM Kopf denn vor??

und hier nochmal eine Auflistung was mich dazu bringt, zu denken/ zu hoffen es wäre "mehr" zwischen uns:

  • im Vorbeilaufen durch mein Haar streichen!
  • Schulter klopfen
  • neckische Witze über mich/ meine Hobbys machen
  • Komplimente "durch die Blume" ..."XY war eben da, ich soll dir ausrichten, dass du wunderschöne blaue Augen hast."
  • eine Story über eine Frau, an die ich ihn immer erinnere, die ihm sehr gefallen hätte
  • private Gespräche über Hobbys, Familie, Vorlieben, Ex-Beziehungen, Musik usw.
  • Geständnis über eine vergangene Affäre
  • etc.
 
Dabei
22 Aug 2011
Beiträge
3.294
#2
Sieht für mich nach einer leicht flirtigen Freundschaft aus. Ähnlich ist der Umgangston zwischen mir und meinem Lieblingskollegen auch - mit dem Unterschied, dass wir beide Single sind und uns beide nicht mehr erhoffen. Bleibt die Frage: was genau erhoffst Du Dir? Das ist viel spannender als die Frage, was in seinem Kopf vor sich geht.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben