Verguckt in neue Mitbewohnerin meines Freundes

Dabei
30 Apr 2021
Beiträge
2
#1
Hallo liebes Forum,
Ich bin 21 Jahre alt und Student. Ich bin in Sachen Beziehungen völlig unerfahren, was daran liegt, dass ich auf Grund meines Übergewichts Jahre lang ein geringes Selbstbewusstsein hatte. Das hat sich in den letzten 2-3 Jahren zwar gebessert, ist aber noch nicht perfekt. Ich wohne mit meinem einen besten Freund in einer Zweier-WG. Mein anderer bester Freund wohnt in einer Vierer-WG bei uns um die Ecke. Besagter Freund hat seit etwa einem Monat eine neue Mitbewohnerin, in die ich mich Hals über Kopf komplett verschossen habe. Sie ist 19 und ist im gleichen Studiengang wie ich, hat nur 2 Semester später angefangen. Naja was soll ich sagen? Ich stehe nicht auf übermäßig geschminkte Tussis und ähnliches und jedes Mal, wenn ich dann jemanden kennen lerne, der so ein gewisses Etwas hat, kreisen meine Gedanken nur noch darum.
Nun aber zu meinem eigentlichen "Problem": Ich habe besagte Dame das erste mal vor 3 Wochen kennengelernt als wir bei meinem Kumpel in der WG gekocht haben und habe da schon gemerkt, dass ich sie ganz super finde. Vergangene Woche habe ich mit meinen Freund (ihrem Mitbewohner) abends bei ihm in der WG einen trinken wollen. So ca. nach einer Stunde ist sie dann nach Hause gekommen und hat sich spontan zu uns gesellt. Das war erstmal sehr schön, jedoch habe relativ schnell gemerkt, dass mir die Nerven durchgehen. Ich hab so eigentlich kein Problem, mit Frauen zu reden, jedoch sieht das mit ihr irgendwie anders aus. Wir haben zumindest oberflächlich viele Gemeinsamkeiten. Ich habe ja schon erwähnt, dass wir das Gleiche studieren, was für Gesprächsstoff gesorgt hat, jedoch hatte ich mit zunehmenden Alkoholeinfluss das Gefühl, dass ich zu viel trinke. Ganz davon abgesehen, dass das Mädel meinen Kumpel und mich ziemlich unter den Tisch getrunken hat, das aber nur am Rande. Nun ist ja morgen der 1. Mai, weshalb ich und meine drei besten Kumpels uns morgen Abend bei und in der Wohnung zum Trinken treffen. Ich habe die Dame meiner Begierde im Laufe der Woche gefragt, ob sie nicht auch zu uns stoßen mag und sie hat ja gesagt :) Das hat mich natürlich brutal gefreut. Leider fällt mir gestern und heute auf, dass ich zunehmend aufgeregter werde, da ich, wie gesagt, keine Ahnung von Beziehungen habe. Ich bin heute den ganzen Tag schon total aufgekratzt und kann keinen klaren Gedanken fassen, weil ich immer an morgen Abend denken muss. Ich will wirklich nichts Dummes sagen, dass sie abschrecken könnte oder einen falschen Eindruck vermitteln könnte. Meine Freunde und ich haben einen sehr derben Humor untereinander und viel zu viele komische Insider, die Außenstehende nicht verstehen können. Deshalb mache ich mir sorgen, irgendwie primitiv zu wirken. Da ich sie ja noch nicht lange kenne, will ich natürlich noch keine eindeutigen Züge machen (außer es ergibt sich hehe), aber würde doch gerne ein bisschen Interesse zeigen. Bei alles bisherigen Versuchen, Frauen auf Partys anzusprechen, bin ich mir immer dämlich vorgekommen und habe in der Regel negatives Feedback bekommen. Ich hab außerdem das Problem, dass ich es oft nicht schaffe, auf eine nicht aufdringlich wirkende Art und Weise das Gesprächsthema von etwas sachlichem (Stichwort. Studium, Schule usw.) auf eine persönlichere Ebene zu bringen. Man könnte sagen, dass ich eine komplette Niete in All dem bin.
Vielleicht fand sich ja jemand von euch schonmal in eine ähnlichen Situation wieder und hat ein paar Tipps für mich. Grundsätzliche Tipps zum Sich-Nicht-Zum-Idioten-Machen sind auch sehr erwünscht.

Liebe Grüße
Eistee99
 
Anzeige:
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
1.209
#2
Hallo Eistee,
Vielleicht fand sich ja jemand von euch schonmal in eine ähnlichen Situation wieder und hat ein paar Tipps für mich.
Haha, jede:r? :D Wir fangen alle bei "unerfahren" an, keine Sorge.

Ich stehe nicht auf übermäßig geschminkte Tussis und ähnliches
Tipp 1 ist an der abwertenden Sprache zu arbeiten. Es ist 2021 und du bist Anfang 20!
Ganz davon abgesehen, dass das Mädel meinen Kumpel und mich ziemlich unter den Tisch getrunken hat, das aber nur am Rande.
Hä, na und?
Ich habe die Dame meiner Begierde im Laufe der Woche gefragt, ob sie nicht auch zu uns stoßen mag und sie hat ja gesagt :)
Jaaaaa!!
Leider fällt mir gestern und heute auf, dass ich zunehmend aufgeregter werde, da ich, wie gesagt, keine Ahnung von Beziehungen habe.
Echt nicht? Keine Wunschvorstellungen, keine Vorbilder? Kein Einfluss von Popkultur und Literatur? Das kann nur ein gutes Zeichen sein, haha.
Ich will wirklich nichts Dummes sagen, dass sie abschrecken könnte oder einen falschen Eindruck vermitteln könnte. Meine Freunde und ich haben einen sehr derben Humor untereinander und viel zu viele komische Insider, die Außenstehende nicht verstehen können. Deshalb mache ich mir sorgen, irgendwie primitiv zu wirken.
Chill. Du hast ein Gespür dafür, was angemessen ist und was nicht und wenn sie es anders sieht, dann passt ihr nicht zusammen und/oder du arbeitest an dir für's nächste Mal.
Bei alles bisherigen Versuchen, Frauen auf Partys anzusprechen, bin ich mir immer dämlich vorgekommen und habe in der Regel negatives Feedback bekommen.
Ja, man sorgt für eine unangenehme Stimmung, wenn man sich nicht wohl fühlt und nicht gut vorspielen kann als fühle man sich wohl. Es wird besser mit der Zeit. Für eine Weile kann man unter Wasser tauchen und so tun als sei man eine Meerperson, das kann man aber nur eine bestimmte Zeit und manchmal gar nicht. Wichtig ist, dass man ehrlich mit sich und anderen ist. Mir hat es immer geholfen, mich zu fragen, was das Schlimmste ist, was passieren kann. Also z.B. wenn's nicht hinhaut mit dem Mädel, dann lacht sie womöglich mit anderen über mich, aber wenn das passiert, was sollte mich das kratzen? Du findest sie nett, bietest ihr an, sich näher kennenzulernen, eventuell will sie nicht, dann akzeptiere das und bleib anständig ohne supercool zu sein. Und wenn sie auch will, dann findet raus, was ihr beiden mögt. :)
 
Dabei
30 Apr 2021
Beiträge
2
#3
Hallo Eistee,

Haha, jede:r? :D Wir fangen alle bei "unerfahren" an, keine Sorge.


Tipp 1 ist an der abwertenden Sprache zu arbeiten. Es ist 2021 und du bist Anfang 20!

Hä, na und?

Jaaaaa!!

Echt nicht? Keine Wunschvorstellungen, keine Vorbilder? Kein Einfluss von Popkultur und Literatur? Das kann nur ein gutes Zeichen sein, haha.

Chill. Du hast ein Gespür dafür, was angemessen ist und was nicht und wenn sie es anders sieht, dann passt ihr nicht zusammen und/oder du arbeitest an dir für's nächste Mal.

Ja, man sorgt für eine unangenehme Stimmung, wenn man sich nicht wohl fühlt und nicht gut vorspielen kann als fühle man sich wohl. Es wird besser mit der Zeit. Für eine Weile kann man unter Wasser tauchen und so tun als sei man eine Meerperson, das kann man aber nur eine bestimmte Zeit und manchmal gar nicht. Wichtig ist, dass man ehrlich mit sich und anderen ist. Mir hat es immer geholfen, mich zu fragen, was das Schlimmste ist, was passieren kann. Also z.B. wenn's nicht hinhaut mit dem Mädel, dann lacht sie womöglich mit anderen über mich, aber wenn das passiert, was sollte mich das kratzen? Du findest sie nett, bietest ihr an, sich näher kennenzulernen, eventuell will sie nicht, dann akzeptiere das und bleib anständig ohne supercool zu sein. Und wenn sie auch will, dann findet raus, was ihr beiden mögt. :)
Hallo Zufallsgenerator,
erstmal Danke für die nette Antwort!
Ja, das mit der abwertenden Sprache ist ein Problem, das weiß ich. Das fällt mir leider immer erst wieder auf, wenn ich es gesagt bekomme.
Dass sie uns unter den Tisch getrunken hat, war positiv gemeint. Ich fand das lustig. :D
Mein Problem ist irgendwie, dass ich immer das Gefühl habe, eine tolle Chance zu verpassen, wenn es mit einem Mädel nicht klappt. Das ist natürlich eine schwierige Einstellung und nicht gesund, aber ich kann mich davon nicht wirklich lossagen. Das war schon in der Schule so und ist es immer noch. Eine gewisse Vorstellung darüber, wie eine Beziehung für mich sein sollte, habe ich natürlich schon. Ich will keine Freundin, damit sich mich bekochen und meine Wäsche waschen kann. Ich möchte eine das Gefühl, gemocht/geliebt zu werden ohne mich verstellen zu müssen. Problematisch ist, dass ich in der Vergangenheit mich eben oft schon auf Grund von Unwissen und Nervosität beim Kennenlernen verstellt habe und so mein Gegenüber keinen klaren Eindruck von mir bekommen konnte. Meine Freunde sagen immer, ich würde dann angeberisch und rechthaberisch wirken. :confused:

Zu deinem letzten Absatz: So "weit" wie gerade war ich schon Jahre nicht mit einem Mädchen. Meistens kam nach dem ersten Kennenlernen nichts mehr. Ich hab aktuell schon das Gefühl, dass sich zumindest eine nette Freundschaft entwickeln könnte. Das wäre für mich auch in Ordnung. Ich denke manchmal, dass ein bisschen mehr weiblicher Einfluss sich positiv auf mein eigenes Wachstum als Person auswirken könnte. Weiterhin problematisch ist, dass sie relativ viel, m.M.n. vielleicht ein bisschen zu viel, Zeit in ihr Studium investiert. Sie sitzt wohl laut eigener Aussage und Aussage ihres Mitbewohners 14 Stunden täglich an den Uniaufgaben, weswegen ich mich irgendwie immer fühle, als würde ich sie stören, wenn ich sie mal anschreibe zwischendurch. Es geht irgendwie zumindest im Chat immer nur um die Uni. Scheint sie sehr zu beschäftigen. Sie meinte auch, dass sie da zunehmend Selbstzweifel hat, ob sie das Studium schafft und so weiter. Da steh ich wiederum vor dem Problem, dass ich sie dann gerne aufmuntern würde, aber dabei nicht aufdringlich wirken will.
Es ist alles einfach komisch. Ich kann von meinen Kumpels auch keinen um Rat fragen, weil die entweder noch größere Probleme als ich mit dem Thema haben oder mit ihren Partnerinnen schon so lange zusammen sind, dass die Fronten eh geklärt sind. Da kann zwar aktuell keiner was dran ändern, aber mir wäre es auch lieber mich mal zum zweit mit ihr zu treffen. Leider kann man ja aktuell nicht mal irgendwo was trinken gehen.

Ich bin schon wieder ausgeschweift, naja :D Vor allem dein letzter Absatz hat mir ein bisschen Hoffnung gespendet. Vielen Dank!
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
6.028
#4
Ich stehe nicht auf übermäßig geschminkte Tussis
Da siehste mal, wie unterschiedlich die Meinungen sind: So eine Äußerung finde ich völlig harmlos. Wenn ich auf etwas nicht stehe, bleibt mir ja gar nichts anderes übrig als das "abwertend" zu bezeichnen. Solange du so einer Frau nicht sagst, dass sie in deinen Augen eine Tussi ist, ist doch alles gut - finde ich.
jedoch hatte ich mit zunehmenden Alkoholeinfluss das Gefühl, dass ich zu viel trinke. Ganz davon abgesehen, dass das Mädel meinen Kumpel und mich ziemlich unter den Tisch getrunken hat, das aber nur am Rande.
Sich zu besaufen und sich gegenseitig unter den Tisch zu trinken finde ich hingegen primitiv. Und wenn du schon selber das Gefühl hast, zuviel zu trinken, dann reiß dich halt zusammen und hör rechtzeitig auf damit.
Nun ist ja morgen der 1. Mai, weshalb ich und meine drei besten Kumpels uns morgen Abend bei und in der Wohnung zum Trinken treffen. Ich habe die Dame meiner Begierde im Laufe der Woche gefragt, ob sie nicht auch zu uns stoßen mag und sie hat ja gesagt :)
Wohnst du an einem der seltenen Orte im deutschsprachigen Raum, wo es gerade keine Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen wegen Corona gibt?
Ich will wirklich nichts Dummes sagen, dass sie abschrecken könnte oder einen falschen Eindruck vermitteln könnte. Meine Freunde und ich haben einen sehr derben Humor untereinander und viel zu viele komische Insider, die Außenstehende nicht verstehen können. Deshalb mache ich mir sorgen, irgendwie primitiv zu wirken.
Wenn du auf die Frau stehst und dir vorstellen könntest dass da mehr draus wird, dann solltest du genau so sein wie du bist. Du willst ja, dass sie dich auch mag/ toll findet, wenn du deinen persönlichen Humor pflegst, oder? Und du willst, solltest du mit ihr zusammen sein, deinen Humor doch auch weiter pflegen wollen - ? Natürlich braucht man jemanden in der Kennenlernphase nicht direkt mit derben Äußerungen zu konfrontieren, und jemanden einzuladen und dann ständig Insiderwitze zu machen fände ich unhöflich. Aber man kann ja auch man selbst sein ohne gleich voll aufzudrehen.
Da ich sie ja noch nicht lange kenne, will ich natürlich noch keine eindeutigen Züge machen (außer es ergibt sich hehe), aber würde doch gerne ein bisschen Interesse zeigen.
Da würde ich mir an deiner Stelle kein Drehbuch schreiben. Wenn du Interesse hast an ihr, sollte sie das im Gespräch eigentlich bemerken.
Weiterhin problematisch ist, dass sie relativ viel, m.M.n. vielleicht ein bisschen zu viel, Zeit in ihr Studium investiert. Sie sitzt wohl laut eigener Aussage und Aussage ihres Mitbewohners 14 Stunden täglich an den Uniaufgaben
Sie nimmt ihr Studium halt ernst. Wenn du eher so der Party-Typ bist und dein Studium schleifen lässt, könnte es schwierig werden mit euch beiden.
Sie meinte auch, dass sie da zunehmend Selbstzweifel hat, ob sie das Studium schafft und so weiter. Da steh ich wiederum vor dem Problem, dass ich sie dann gerne aufmuntern würde, aber dabei nicht aufdringlich wirken will.
Das ist doch eine prima Möglichkeit, dem anderen harmlos näherzukommen: Wenn ihr euch über eure Studiensachen unterhaltet, kannst du ihr doch ein Kompliment machen, so a la "Ich hab länger braucht, bis ich das kapiert habe - finde es beeindruckend, wie du das gerade erklärt hast"
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben