sich selbst ins unglueck stuerzen ???

Dabei
8 Apr 2007
Beiträge
3
#1
hallo und frohe ostern ;-)

ich bin in einer komischen situation in die ich mich selber reinmanoevriert habe. ich habe eine kollegin - naja - eigentlich bin ich ihr vorgesetzter in voller konsequentz (u.a was das gehalt und bevoerderungen angeht) sie ist verheiratet und hat ein kind ... genau wie ich.

wir haben aufgrund diverser probleme auf der arbeit viel zeit miteinander verbracht und ... ich musste feststellen das ich sie unheimlich mag, ihren witz, ihre schlagfertigkeit ... wir waren gelegentlich miteinander essen und am wochende habe ich sie und ihre tochter in ein musical eingeladen - was wohl mein erster fehler war.

was soll ich jetzt tun? meine frau ist nicht der einfachste mensch aber das bin ich auch nicht und sie hat mir keinen grund gegeben mich zu verlieben - ich habe ein baby, genau in dem alter in dem man als vater eigentlich fuer seine familie da sein sollte und trotzdem ist da dieses gefuehl. im moment ist meine frau icht da, sie ist nicht sehr gluecklich in der stadt in der wir leben und macht gelegentlich urlaub. die kollegin trennt sich im moment, das hat aber definitv nichts mit mir zu tun da dieser prozess schon anfing bevor wir uns kannten.

wir sind auch beide noch recht jung, ich 29 und die "kollegin" 26 ... die midlife crises ist das wohl hoffentlich noch nicht :roll: ich weiss auch was richtig ist und was falsch aber wie soll ich den jetzt mein "altes" leben wieder weiterleben ohne immer gesteresst oder genervt zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige:
Dabei
26 Okt 2006
Beiträge
541
#2
Hallo!
Ich habe deinen Beitrag gestern schon gelesen und wusste nicht so richtig was ich antworten soll. In dieser Situation kann man keine vernünftigen Ratschläge geben.
Ich bin selbst in genau der selben Situation. Ich komme da selbst auch nicht raus.
Wichtig ist, dass du auf dich selbst hörst, herausfindest was du wirklich willst, für wen dein Herz schlägt.
Was du dann machst hängt alleine an dir. Gehst du den konventionellen Weg, der vernüfntig, logisch ist, bleibst bei Mann und Kind oder trennst du dich und beginnst neu, was unweigerlich ein Risiko darstellen würde. Du weißt ja nicht was kommt. Du würdest eine Beziehung, die ja so wie du schilderst harmonisch verläuft, beenden, für eine andere Beziehung, von der du nicht weißt wie sie laufen wird, oder ob sie halten wird. Ist es das Risiko wert? Das kannst nur du wissen.
Liebst du deine Frau noch? Werde dir darüber klar, finde heraus warum du dich verliebt hast, was vielleicht in deiner Ehe doch fehlt. Sprich mit ihr darüber, versucht wieder zueinander zu finden. Ich finde es in solchen Fällen wie deinem immer besser der bestehenden Beziehung noch eine Chance zu geben und darum zu kämpfen.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben