Seit einem Jahrzehnt verliebt in meine beste Freundin ! .... unglücklich....

Dabei
20 Apr 2017
Beiträge
14
#1
Hallo,

ich bin leider echt unerfahren, mit Posts und schildern meiner Probleme in schriftlicher Form.
Ich hoffe ich stelle mich hier nicht allzu blöd damit an.Ich habe einfach ein Problem über das ich reden muss, ich nutze die gewisse Anonymität auch aus und erzähle vielleicht Dinge die ich nie einem mir bekannten Menschen offen ins Gesicht sagen würde. Bitte habt etwas Rücksicht mit mir.

Ich leg einfach mal los, den ich rede ja nur um den heißen Brei im Moment.

Hallo alle zusammen ich bin Goldana (26,w) und irgendwie total verzweifelt. Da die Überschrift kaum spiel lässt weiß ja jeder worum es geht. Ich kenne meine beste Freundin nun schon seit 14 Jahren wir sind durch Dick und Dünn gegangen und haben viel erlebt. Wir konnten nie lange ohne einander und haben schon immer gesagt "Wir zwei gegen den Rest der Welt"....das hielt solange bis sie ihren ersten Schwarm zu unseren Mädels Abenden brachte. Stück für stück stieg in mir die Verzweifelung (Eifersucht,Wut auf mich selbst,Verwirrung) zunächst dachte ich das ich einfach nur Eifersüchtig bin weil wir nicht mehr soviel Zeit miteinander verbringen. Aber je älter ich wurde desto mehr wollte ich von unserer Freundschaft.... bis ich eingesehen hatte das ich verliebt in sie war, war ich aus Verzweifelung mit 2 Typen zusammen nur um mir selbst auszureden zu versuchen das ich nicht in sie verliebt bin. Der endgültige Auslöser war da als wir wie immer im Fitnessstudio waren und mal wieder angebaggert wurden von 2 Kerlen ....okay sie sahen gut aus, aber ich wollte einfach nur die Zeit mit ihr genießen und nicht an Typen verschwenden die uns eh nur als Beute ansehen. Also habe ich abgeblockt und sie schließlich auch.Als die beiden weg waren hat sie nur noch davon geredet warum ich den keine Kerle an mich ran lassen würde obwohl ich doch gut aussehen würde und auch sonst nen guter Fang wäre. Wir stritten und es wurde zunehmens hitziger zwischen uns.... dann an der Spitze des Emotionalen Ausbruchs sagte ich ihr das ich wohl nicht auf Männer stehe ich habe dann auch geweint. Sie war geschockt , teils wohl aufgrund der Nachricht und zum anderen Teil deshalb weil ich losheulen musste.

Jahre später hatte ich immer noch gehofft das wir uns "Plötzlich" verlieben würden, doch es kam nichts.Sie fing an mir als beste Freundin eine geeignete Frau zu suchen,allerdings hatte ICH die schon gefunden. Seit über 10 Jahren bin ich nun in sie verliebt, vor 5 Jahren habe ich mich bei ihr geoutet und seit dem versuche ich ihr langsam unaufdringlich näher zu kommen. Ich habe sogar schon öfter angesprochen ob sie sich vorstellen könnte mit ner Frau zusammen zu sein. Da sagte sie einmal " Wer weiß ? Wenn die richtige vor der Tür stehen würde !? , Schade nur das du meine beste Freundin bist !" Das war verletzender für mich als es zunächst den Anschein hat ....

Es bricht mir tagtäglich das Herz zu sehen das sie mich nie so warzunehmen wird wie ich sie und das sie sich ständig von typen wie mist behandeln lässt die nur auf ihr Aussehen scharf sind und nicht auf sie als Mensch. Und je länger diese Konstellation zu bestehen bleibt desto mehr Herzschmerz und Frustration lade ich mir auf ....und ich bin kurz vor dem " Ich kann nicht mehr...:"

Ich bin Emotional total an ihr hängen geblieben und gebe auch nicht mehr vor an irgendwem interessiert zu sein ..... vor einem Jahr etwa habe ich eine alte Schulfreundin getroffen, ich konnte sie damals schon gut leiden und ich mag sie heute noch. Sie ist ein netter Mensch und interessant, sieht gut aus und ist sehr Witzig, UND sie steh ebenfalls auf Frauen ABER auch wenn 1000 gründe dafür sprechen spricht einer dagegen mein Herz. Klingt ultra kitschig ich weiß aber ich liebe sie so dermaßen das ich es nicht in Worte fassen kann.... und ich mache immer auf cool bei ihr und lässig damit sie davon nix mitbekommt , aber am liebsten würde ich oft einfach gern losheulen.

Naja das war eigentlich alles, ich hoffe mein wirres Gerede macht irgendwo doch sinn. Vielleicht hat ja wer einen Ratschlag parat oder würde einfach nur zuhören ? Jedweder Art von Bewältigungshilfe wäre sehr gern gesehen. Ich danke euch schon im vor raus :D
 
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.310
#2
Hallo.

Ich war auch jahrelang in meine beste Freundin verliebt und kann ganz gut nachvollziehen wie es dir geht. Bin zwar ein Mann aber das ändert an dem Problem ja nichts. Ich habe mich ähnlich verhalten wie du, ich wollte lieber mit ihr Zeit verbringen, in ihrer Nähe sein anstatt ihr die Wahrheit zu sagen und so das Risiko einzugehen sie zu verlieren. Wir haben sogar in einer 2er WG zusammen gewohnt. Es ging eine ganze Weile gut aber ich litt trotzdem unter der Situation. Als sie dann erst mit einem und dann mit einem anderen Kumpel von mir etwas hatte ging es irgendwann nicht mehr und es war die Hölle für mich als sie mit denen Sex in unserer Wohnung hatte.

Ich war mit der Situation überfordert und fing manchmal aus absurden Gründen Streits an bis sie irgendwann einen Schlussstrich zog und ausgezogen ist. Einerseits tat es weh aber andererseits war ich auch erleichtert. Wir hatten für eine ganze Weile keinen Kontakt was sich jedoch später wieder änderte. Zwar war es nie mehr so wie früher aber wir haben ein gutes freundschaftliches Verhältnis. Das ganze ist nun viele Jahre her. Rückblickend wäre es zweifellos besser gewesen, ihr von meinen Gefühlen zu erzählen aber ich konnte es nicht.

Insofern kann ich dir aus meiner Erfahrung nur 2 Ratschläge geben:

1. Sage ihr was du fühlst - auch wenn du davon ausgehen musst, dass sie es nicht erwidern wird.
2. Wenn du versuchen willst, die Freundschaft aufrecht zu erhalten brauchst du Abstand, emotionale Distanz. Mache dich erst mal rar und versuche dein Gefühlsleben wieder auf die Reihe zu kriegen. Falls die Freundschaft irgendwann wieder funktionieren soll muss sie aber wissen warum du dich so verhältst.
3. Niemals mit ihr zusammen ziehen :lol:
 
Dabei
27 Aug 2012
Beiträge
2.219
Alter
32
#3
Ich weiß gar nicht, warum es nötig sein soll direkt Gefühle zu gestehen und damit Druck aufzubauen und eine Alles-oder-Nichts-Reaktion zu provozieren. Warum nicht die dezentere Variante, die den Gegenüber auch nicht so unter Druck setzt? -> Einfach mal wirkliche Nähe versuchen aufzubauen, eine romantische Situation herbeiführen und gucken wie der Andere reagiert. So erhält man auch seine Antwort.

Da sagte sie einmal " Wer weiß ? Wenn die richtige vor der Tür stehen würde !? , Schade nur das du meine beste Freundin bist !" Das war verletzender für mich als es zunächst den Anschein hat ....
Warum verletzend? Je nachdem, WIE es gesagt wurde, hätte das sogar eine Einladung sein können. Sie hat offenkundig nicht generell Beziehungen zu Frauen ausgeschlossen, was ich schon mal interessant finde.
 
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.310
#5
Ich weiß gar nicht, warum es nötig sein soll direkt Gefühle zu gestehen und damit Druck aufzubauen und eine Alles-oder-Nichts-Reaktion zu provozieren. Warum nicht die dezentere Variante, die den Gegenüber auch nicht so unter Druck setzt?
Unter anderen Umständen würde ich es auch so sehen, in diesem Fall jedoch nicht.

"Schade nur das du meine beste Freundin bist !"
Da die Freundin zu dem Zeitpunkt schon wusste, dass sie nicht auf Männer steht, habe ich diese Aussage als relativ klare "Abfuhr" gedeutet. Natürlich nicht direkt Abfuhr, eher ein "du kommst leider nicht in Frage". Insofern hätte es auch nichts mit "Druck aufbauen" zu tun wenn sie die Gefühle gestehen würde, mir ging es vielmehr darum, dass die für die TE sehr belastende Situation endet. Sie versucht schliesslich schon seit 5 Jahren ihr irgendwie näher zu kommen...offensichtlich erfolglos.

Aber grundsätzlich stimmt es natürlich, dass sie sie auch zu einem Candlelight-Dinner einladen könnte...halte ich nur für aussichtlos. Und ich habe den Eindruck, die TE weiss, dass sie keine Chance hat, sonst würde man doch nicht jahrelang so eine Show abziehen. Aber vielleicht liege ich auch falsch ;)
 
Dabei
20 Apr 2017
Beiträge
14
#6
@YouKnowMyName und Cybele: Also Gruber hat das in seinem zweiten Beitrag schon recht genau getroffen. Ich habe das auch so aufgefasst das wenn mal eine Frau in frage käme, ich das nicht bin.....das ich eben nicht mal in betracht komme fand ich zu der Zeit verletzend.

@Gruber:Zu allererst einmal WOW also deine Situation war ja echt besch....eiden also wenn ich mir vorstelle das sie nebenan jemand anders im Bett hat OMG. Da kann ich verstehen das du entfliehen wolltest.Was deinen 2.Beitrag angeht also ja wie du dir sicherlich denken kannst, habe ich Angst es ihr direkt zu sagen, weil sie mir als Mensch und als Freundin so viel bedeutet, das ich es nicht ertragen könnte es zwischen uns zum erliegen zu bringen nur wegen meiner Gefühle. Diese Show die ich abziehe, nun seit Jahren lasse ich niemanden daran teilhaben versuche es zu Schlucken und will einfach nur das ich niemandem meine Probleme auflade es hat ja jeder genug mit sich selbst zu tun und zu kämpfen...


Es ist nicht so das ich nicht erkannt hätte das da wohl keine Chance besteht,die Resignation ist da ein Teil meiner Frustration. Ich versuche die Waage zu halten zwischen der besten Freundin die ich je haben werde, meinen gefühlen zu ihr und meines Alltags. Es gelingt mir oft nicht und ich heule mir nachts ins Kissen,es klingt erbärmlich und das ist es auch.....
Ich fresse emotional alles in mich hinein weil ich A niemanden was aufbürden will und B ich niemanden solche privaten dinge erzählen will.Meine Eltern interessieren sich 0 für meine Probleme oder gar für mich also muss ich da eben alleine durch. Ihr meine Gefühle direkt zu gestehen hatte ich in den letzten Jahren bestimmt 1000 mal vor, der zweite Ansatz es Romantisch dezent zu versuchen hatte ich sogar schon versucht ( waren im Kino und bei mir hab ich dann was gekocht ihr gesagt wie hübsch sie aussieht etc also es gab Momente) mit dem Ergebnis " Du bist echt Süß ! Aber ich geh heim und ins Bett ciao" nachdem es mich Ewigkeiten der Überwindung gekostet hatte.

Aber in einem Punkt habt ihr wohl alle Recht auf irgendeine Art und Weise muss ich den Druck von mir selbst lösen und es ihr direkt mitteilen ob nun dezent oder ins Gesicht aber so komm ich einfach nicht weiter... So klar ich aber auch hier denken mag ( also wenn ich mal denke :lol: ) sobald ich ihr gegenüber sitze und sie mich anlächelt ist alles weg und ich werd wieder zu nem Teenie kurz vor dem ersten Date ...irgendwie
 
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.310
#7
sobald ich ihr gegenüber sitze und sie mich anlächelt ist alles weg und ich werd wieder zu nem Teenie kurz vor dem ersten Date ...irgendwie
Eine Alternative wäre es schriftlich zu machen. Als Außenstehender kann man natürlich überhaupt nicht einschätzen, ob sie mit dieser Information total überrumpelt wäre oder aufgrund deiner zaghaften Annäherungsversuche schon gedacht hat, dass da was im Busch ist. Du könntest sie in einem intimen Moment auch fragen ob sie mit dir schlafen will ...ganz dreist aber dafür ohne Liebesgeständnis :D

Meiner Erfahrung nach wäre es besser dazu zu stehen als weiter unter der Situation zu leiden. Das ist auf Dauer einfach Gift für die Seele. Und je länger du in dieser unglücklichen Situation verharrst desto mehr Zeit verstreicht in der du vielleicht jemanden findest mit dem du glücklich werden könntest.
 
Dabei
27 Aug 2012
Beiträge
2.219
Alter
32
#8
Eine Alternative wäre es schriftlich zu machen.
Oh mein Gott, jetzt schießst du aber wirklich den Vogel ab. Da kann sie sich ja genauso gut direkt selbst die Kugel geben.

@Goldana: Ignorier den Satz bitte komplett. Briefe oder andere schriftliche Geständnisse führen eigentlich immer zu einem negativen Ergebnis. Es ist ein Monolog, man schnürt ein Paket zusammen und schmeißt es dem Anderen an den Kopf, damit der was damit anfangen soll. Das ist die Variante für Feiglinge. Sowas spricht man, wenn überhaupt, nur im richtigen Dialog an. Und ich würde trotzdem die dezentere Variante favorisieren.

Und noch was Anderes: Falls du, auf welche Art und Weise auch immer, irgendwann feststellst, dass du bei ihr nichts erreichen kannst, solltest du die Freundschaft komplett beenden und dich zurückziehen. Du tust dir sonst nur selbst weh. Was auch immer du Positives aus eurer Freundschaft ziehst, wird allein durch die Tatsache, dass du abends heulend im Bett liegst, aufgefressen. Hat keinen Wert.
 
Dabei
20 Apr 2017
Beiträge
14
#9
Und noch was Anderes: Falls du, auf welche Art und Weise auch immer, irgendwann feststellst, dass du bei ihr nichts erreichen kannst, solltest du die Freundschaft komplett beenden und dich zurückziehen. Du tust dir sonst nur selbst weh. Was auch immer du Positives aus eurer Freundschaft ziehst, wird allein durch die Tatsache, dass du abends heulend im Bett liegst, aufgefressen. Hat keinen Wert.
Ja ihr habt da beide Recht.Aber wir habe so viel zusammen durchgestanden das ich es mir ohne sie nicht vorstellen könnte. Ich habe mir schon überlegt es ihr möglichst schonend beizubringen und mich dann erstmal nen paar tage oder ne Woche taktisch zurückzuziehen um ihr und mir Bedenkzeit zu geben (was bei uns schon ne lange Zeit ist weil wir mehrmals täglich Kontakt haben). Das hätte den Vorteil das wir uns bei unserem nächsten Treffen genügend Gedanken zu dem Thema gemacht hätten und evtl hätte sie dann eine feste Meinung dazu ein NEIN muss dich schlimmstenfalls in Kauf nehmen. Aber es stimmt was nützt es mir das ich mehr und mehr emotional durchdrehe und ich die Freundschaft zu ihr nicht mehr genießen kann. Was wäre wenn sie bald einen neuen Freund hat ? Dann wäre das ganze viel schwerer.

Naja was haltet ihr von so einer Lösung ?
 
Dabei
27 Aug 2012
Beiträge
2.219
Alter
32
#10
Also wie gesagt, ich halte nicht viel von Geständnissen, wenn das Ziel sein soll, dass du sie eigentlich gerne als Freundin hättest. Ich fände es da eher besser, eine entsprechende Situation herbei zu führen, z.B. wenn ihr gemeinsam einen Film schaut, du dich an sie kuschelst und irgendwann versuchst zu küssen. Was sie mit der Situation dann anstellt, führt dich ja auch zu einer Antwort auf die Frage, die dich quält. Aber halt in einer ganz anderen Atmosphäre als wenn man eine "Krisenbesprechung" macht, das ist ja viel angenehmer so und es entsteht eine ganz andere Stimmung.

Außerdem dein angedachter taktischer Rückzieher ist ja auch nur wieder eine feige Variante. Wieder ist dahinter der Gedanke, die Verantwortung für eine Entscheidung komplett bei ihr abzuladen und du kriegst nur das Ergebnis mitgeteilt. Das ist doch scheiße. Steuer das Ganze lieber selbst und versuche so Einfluss auf das Ergebnis zu nehmen.

Wirklich zurückziehen solltest du dich also nur für den Fall, dass es in die Hose geht und die Freundschaft damit auch so oder so nicht mehr funktionieren kann. Aber das wäre ja auch ein ganz anderer Beweggrund.
 
Dabei
20 Apr 2017
Beiträge
14
#11
Außerdem dein angedachter taktischer Rückzieher ist ja auch nur wieder eine feige Variante. Wieder ist dahinter der Gedanke, die Verantwortung für eine Entscheidung komplett bei ihr abzuladen und du kriegst nur das Ergebnis mitgeteilt. Das ist doch scheiße. Steuer das Ganze lieber selbst und versuche so Einfluss auf das Ergebnis zu nehmen.
Hmmm also so habe ich das nicht betrachtet stimmt wohl. Aber sie versuchen zu Küssen kommt mir so vor als ob ich sie damit Überfalle...aber ich sehe deinen Gedanken.Ich denke es ist auch eine Frage dessen mit welchem Einsatz gehe ich daran ? Volles Risiko also evtl die erstrebte Beziehung erreichen, dafür aber freundschaftliche Defizite bei Fehlschlag oder zu behutsam ans Werk gehen und die mögliche romantische Beziehung aufgrund dessen Riskieren weil ich zu sehr auf die Freundschaft bedacht bin.

OH Gott mach ich irgendwie Sinn ? Ich hoffe schon.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
27 Aug 2012
Beiträge
2.219
Alter
32
#12
Also du hast letztlich nur zwei Optionen:

1. Du lässt es mit den Gefühlen sein und führst die Freundschaft ganz normal fort. Und wie gut das mit "die Gefühle sein lassen" bisher geklappt hat, hast du ja die letzten Jahre schon gemerkt. Oder siehe dir Grubers Story an. Macht also nicht wirklich Sinn.

Bleibt sinnvollerweise nur Option 2:

2. Du gehst aufs Ganze. Und entweder klappt es und da baut sich wirklich was zwischen euch auf oder aber es klappt nicht und du musst die Freundschaft beenden. Beide möglichen Outcomes verändern den Status Quo und bringen dich weiter, selbst das negative Szenario, weil du dann das Wissen hast und dich Stück für Stück von ihr lösen und dich auf andere Dinge und neue Menschen konzentrieren kannst.

Ich mein klar, du könntest nach einem Fehlschlag auch an der Freundschaft festhalten wollen, aber was würde das bringen? Es ist ja gar nicht das, was du eigentlich willst und wäre nur wieder die Fortsetzung des Status Quo? Weiterhin die Nacht durchheulen? Dein Leid würde nicht enden, sondern weitergehen und das willst du bestimmt nicht, auch wenn es dir unheimlich schwer fallen würde, loszulassen. Da wählt man dann halt das kleinere Übel.

Aber jetzt erstmal eins nach dem anderen. Stichwort "Überfall" - glaub mir, nichts ist mehr Überfall oder Überrumpelung als ein Gefühlsgeständnis aus heiterem Himmel. Und du sollst ja auch direkt hingehen und sie unerwartet küssen, sondern wie ich schon sagte, eine entsprechende Situation aufbauen, so mit Zwischenschritten und allem..you know.
 
Dabei
20 Apr 2017
Beiträge
14
#13
Ich denke damit ist alles gesagt :D
Ich werde das beherzigen und mal ne Nacht drüber schlafen.Deine Ansätze sind aber das was ich mir auch sehr oft gedacht habe.

Ich danke euch allen vielmals das ihr mir hier weitergeholfen habt. Ich werde die ganze chose mal hinter mich bringen,obs tage oder wochen dauert weiß ich nicht aber fairerweise werde ich euch das Ergebnis mitteilen !
Vielen Dank nochmal :038::D
 
Dabei
10 Jun 2015
Beiträge
863
#14
Huhu Goldana, wenn man sich lange und gut kennt, soll sie keine Ahnung haben ?
Das glaubst Du doch selber nicht.

Option 3. Sie beendet eure Freundschaft, weil Du ihre Signale nicht verstehen wolltest und es mit
einem Angriff (egal wie der aussehen wird) auf die Spitze getrieben hast.

Wenn Du auch mit dieser Variante umgehen kannst, dann mach.

Gruss, Rapante
 
Dabei
20 Apr 2017
Beiträge
14
#15
Ich glaube sogar das sie das alles schon weiß, sie kennt mich selber wohl besser als ich mich selbst.
Ich weiß nicht was ich mache, aber am wahrscheinlichsten werd ichs ihr bei gutem Wetter und einem Eis oder einem Filmabend einfach gestehen, wie sie damit umgeht kann ich schlecht vorher sagen.
Ich muss mich eben mit dem Gedanken anfreunden das sie Nein sagt.Wenn sie die Freundschaft beenden sollte wäre das zwar traurig aber daran könnte ich nix ändern. Aber sie einfach Küssen oder so werd ich nicht....es sei denn natürlich es würden Signale kommen aber nachdem sie mir dezent öfter zu verstehen gegeben hat das wir nur Freundinnen sind glaube ich nicht daran. Ich muss es aber einfach mal aussprechen irgendwann sonst bekomme ich nie frieden.
 
Dabei
10 Jun 2015
Beiträge
863
#16
Eis, gutes Wetter, so wie bei Disney ?

Du kennst diese Frau seit Jahren, auch weißt Du genau das sie nicht empfindet wie Du, aber Du weißt
es offensichtlich nicht zu schätzen, dass sie das Thema eurer Freundschaft zuliebe, vermieden hat.

Nee, Du hast Hoffnungen und die müßen raus und das rechtfertigt natürlich, sie mit Deinem Unfrieden
zu belasten, den Du übrigens nicht hättest, hättest Du zu irgendeinem Zeitpunkt die Realität akzeptiert.

Ich schreibe das nicht grundlos, denn mir hat jemand auch mal keine Wahl mehr gelassen und mich damit
tief getroffen. Nein, ich habe ihm das nicht verziehen.

Gruss, Rapante
 
Dabei
27 Aug 2012
Beiträge
2.219
Alter
32
#17
Ich schreibe das nicht grundlos, denn mir hat jemand auch mal keine Wahl mehr gelassen und mich damit
tief getroffen. Nein, ich habe ihm das nicht verziehen.
Huh? Verzeihen? Muss man sich dafür, wie man fühlt, mittlerweile entschuldigen?

Keine Ahnung, was damals bei dir ablief, aber die TE sollte die Fronten jetzt schon mal klären. Ich würds halt nicht über so ein Geständnis machen, aber gut, muss sie selbst entscheiden.
 
Dabei
20 Apr 2017
Beiträge
14
#18
Ich versteh dich und du sagst was du denkst und mir die Augen öffnen willst aber weißt du ich weiß das alles längst.
Ich bin vielleicht feige, unfähig meine Gefühle zu gestehen und mehr und ja ich weiß es zu schätzen aber was nützt es mir ? Wenn ich mich einfach mit der Realität abfinden könnte hätte ich das Problem nach all diesen Jahren nicht mehr. Und konnte mich nie abfinden weil es nie ein klärendes Gespräch gab. Bist du also der Meinung ich bin Egoistisch weil ich das führen will ? Es wird einfach Zeit, ich habe lange genug gelitten ich wollte ihr das all die Jahre ersparen, aber es führt kein Weg daran vorbei.

Aber bitte bleib ruhig so direkt.Was sollte ich deiner Meinung nach tun ? Das meine ich ehrlich.

@YouKnowMyName: Ich weiß echt nicht wie ich das alles erklären sollte ohne ihr zu gestehen, das ich etwas für sie empfinde. Es muss ja nicht die L Bombe platzen :p
Aber Rapante hat in einem Punkt echt recht sie weiß wohl ohnehin irgendwie was ich empfinde.
 
Dabei
10 Jun 2015
Beiträge
863
#19
Goldana, dieses klärende Gespräch war grausam und weißt Du auch warum ?

Wir waren nie wieder unbefangen und deshalb war an den Bestand unserer Freundschaft gar nicht
mehr zu denken. Ich hatte Verständnis, wollte nett sein - ihm aber keine Hoffnungen machen, er
hat mich ständig missverstanden und alles drehte sich nur noch um dieses eine Thema.
Man, es war schlimm.

Und was ist passiert...total enttäuscht und sauer aufeinander gingen wir getrennte Wege.
Ich kannte diesen Menschen fast mein ganzes Leben.

Und jepp, ich fand ihn egoistisch, denn er wußte das aus uns nix werden kann und hat damit das
er es ausgesprochen hat, alles in die Tonne gekloppt, was uns über Jahre verbunden hat und von
dem ich dachte, es würde schwerer wiegen.
Hab mich geirrt.

Gruss, Rapante
 
Dabei
20 Apr 2017
Beiträge
14
#20
Und genau das ist die panischste Angst die ich empfinde und der Grund warum ich mich all die Jahre so gesträubt habe es ihr zu sagen...vielleicht wäre der Status Quo also doch besser als gar keine Beziehung mehr zueinander ?

Ich sehe die dinge nun einmal aus deiner/ihrer Perspektive und ich möchte ihr das nicht antun.Vielleicht würde ich anders reagieren als dein Freund damals vielleicht aber auch nicht wer weiß...ich erkenne ja die ganzen Fallstricke um mich herum und genau deswegen bin ich auch hier. Aber weißt du ich fühle mich gerade total verloren in bin in so einer Art gefühlsmäßigen Lethargie gefangen aus der es keinen Ausweg gibt. Und Gott bewahre ich habe versucht mir einen Partner/Partnerin zu suchen aber es wäre nicht fair mit jemandem zusammen zu kommen nur um über jemand anderes hinwegzukommen. Und auch wenn ich sie Liebe, bin ich gewillt mich von romantischen Gefühlen ihr gegenüber zu befreien, weil und jetzt kommt es, ihre Freundschaft mir 1000 mal wichtiger ist als meine Gefühle.

Aber ich werde sie einfach nicht los verdammt....
 
Dabei
10 Jun 2015
Beiträge
863
#21
Du, Freundschaft ist kein Trostpreis.

Wenn man sich das mal richtig durch den Kopf gehen läßt und auch, wie schwer echte Freunde
zu finden sind, werden Partnerschaften mit wenig Aussichten auf Erfolg dagegen, winzig klein.

Weißt Du, in der Phantasie kannst Du aus jeder heterosexuellen Frau eine Lesbe machen und mit
ihr glücklich sein, aber realistisch betrachtet hätte sich, hätte sie sexuelles Interesse an Dir, längst
etwas zwischen euch entwickelt.

Ich würde die kleine Schwäche für sie akzeptieren, aber ich würde mir nicht länger vormachen, dass
sich mehr daraus machen läßt.

Ist alles Kopfsache. Der Kopf geht vor, Herzchen kommt nach.

Gruss, Rapante
 
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.310
#22
Oh mein Gott, jetzt schießst du aber wirklich den Vogel ab. Da kann sie sich ja genauso gut direkt selbst die Kugel geben.

@Goldana: Ignorier den Satz bitte komplett. Briefe oder andere schriftliche Geständnisse führen eigentlich immer zu einem negativen Ergebnis.
Sonst geht es aber noch :lol: Wenn sie nen Brief schreiben würde könnte sie sich deiner Meinung nach direkt umbringen. Selten so einen Schwachsinn gelesen.

Das Verhalten was du hier an den Tag legst ist intolerant und borniert. Andere Meinungen oder Ansichten als deine eigene sind per se falsch weil sie von deinen abweichen.

Ich sage ja nicht, dass ein Brief der beste Weg wäre, aber da sie es persönlich nicht schafft ist es eine denkbare Vorgehensweise. Hätte den Vorteil, dass die Freundin in Ruhe darüber nachdenken kann anstatt sie zu überrumpeln, sei es mit einem Geständnis oder mit den von dir vorgeschlagenen Annäherungsversuchen. Zwar mag "einfach küssen" mutiger sein aber kann auch zu einer absolut unangenehmen Situation führen.

Dass ein Brief deiner Meinung nach prinzipiell schlecht ist halte ich ebenfalls für Blödsinn. Es hängt immer von der jeweiligen Situation und den Umständen ab. Unter normalen/anderen Umständen bin ich davon auch kein Freund, aber hier kann man es sehr wohl in Betracht ziehen - weil sie es nach 5 Jahren nicht gepackt hat.
 
Dabei
27 Aug 2012
Beiträge
2.219
Alter
32
#23
Wenn sie nen Brief schreiben würde könnte sie sich deiner Meinung nach direkt umbringen.
Du kennst schon die Bedeutung von Metaphern oder? Keine Angst, wir üben das^^

Andere Meinungen oder Ansichten als deine eigene sind per se falsch weil sie von deinen abweichen.
Das hat damit überhaupt nichts zu tun, aber diese deine spezielle Ansicht ist - sorry - Schwachsinn. Es sind schon genug Leute damit auf die Schnauze geflogen, dass man das quasi als empirisch erwiesen ansehen kann, dass der schriftliche Weg nur mehr Probleme schafft. Und das ist nicht nur meine Meinung, ich weiß, dass das viele genauso sehen, auch hier im Forum. Aber hey, wenn du das für so eine tolle Methode hälst, wende sie doch gerne bei kritischen Problemen in deinen Beziehungen an und erzähle uns von deinen großartigen Erfahrungen damit. Ich bin schon jetzt sehr gespannt :mrgreen:

Du, Freundschaft ist kein Trostpreis.
Richtig, denn wenn man wegen einer Freundschaft heulend im Bett liegt, ist sie sogar eine extrem schwere Last. Rapante, was zwischen dir und deinem Buddy passiert ist, war definitiv besser für ihn, weil er heute wenigstens seinen Frieden hat. Eure Freundschaft war schon die ganze Zeit im Kern kaputt gewesen ab dem Punkt, wo er Gefühle für dich hatte, nur kam das dann halt mal irgendwann endlich auf den Tisch und es wurden Konsequenzen gezogen. Nimms mir nicht böse, aber ich habe das Gefühl, du bist eher sauer weil du deinen "Mann mit der Bohrmaschine" verloren hast.

Es ist grundsätzlich zu empfehlen, keine Freundschaften aufrecht zu erhalten, wenn einseitig romantische Gefühle vorhanden sind, weil die damit verbundene Qual einfach viel zu groß ist und es ja auch eigentlich gar keine richtige Freundschaft ist, weil man ja eben mehr will. Wenn man es schafft, Gefühle abzubauen, können Freundschaften auch weiter bestehen, aber wenn das nicht geht, ist die dauerhafte Einstellung des Kontakts der einzige Weg - Pech gehabt, ist dann halt so.

Von daher soll sie es lieber probieren, die Freundschaft umzuwandeln und im Zweifelsfall scheitern. Außerdem, es ist gar nicht soo ungewöhnlich, dass sich aus langjährigen Freundschaften irgendwann Beziehungen entwickeln können, insofern kann ich nicht verstehen, wieso du das in dem Fall der TE kategorisch ausschließt. Ich glaube zwar auch, dass das wahrscheinlichste Ergebnis ist, dass ihre Freundin nicht mehr will, aber hier gibts eigentlich nur noch mehr zu gewinnen als zu verlieren. Hopp oder Top. Ihre normale Freundschaft, soviele schöne Momente es auch gegeben haben mag, kann nicht erhaltenswert sein, wenn die TE damit so dermaßen todunglücklich ist, wie sie schildert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.326
#24
Ich verstehe das Brief-Dilemma hier gar nicht. Wenn ich jemanden ewig kennen würde und eventuell sogar interessiert an dem wäre, dann würde mich auch ein Brief nicht davon abbringen. Wenn nicht, dann wärs eh egal. Ich verstehe ja, dass Briefe generell nicht für das Lösen von Problemen empfohlen werden, da ein Gespräch da deutlich besser ist als ein Monolog.. Aber bei einem Geständnis? Fände ich einen Brief nur over the top, wenn sie sich erst seit 2 Monaten kennen würden oder so, aber das ist ja nicht der Fall.
Also ob jetzt Brief oder Gespräch - so what. Führt denke ich eh zum selben Ergebnis.

Und was das befreundet sein mit einer Person angeht, in die man verliebt ist.. Da stimme ich den Anderen zu, dass das wohl leider nicht so gut funktioniert. Sogar wenn man jemand ist, der seine Gefühle ansonsten ganz gut unter Kontrolle hat ;)
Unterbewusst wird es dich auf Dauer einfach fertig machen, Goldana, dich ständig zu fragen warum die gegenseitige Zuneigung bei euch so aus dem Gleichgewicht ist. Immer wieder der Gedanke "Wie kann es sein, dass ich diesen Menschen soo sehr mag und ich werde aber nicht in gleichem Maß zurück gemocht?".. Das ist halt hart und geht auch aufs Selbstbewusstsein und irgendwann bist du dann klein und kaputt und findest den Rettungsring nicht mehr, weil du an dem schon hundert Kilometer vorher noch ganz ehrgeizig vorbeigeschwommen bist.. Dass du jetzt nach 5 Jahren nur kurz vor "ich kann nicht mehr" stehst, finde ich echt ausdauernd. Ich wäre in deiner Situation schon längst nur noch ein kleines Häufchen Selbstmitleid :)

Ich würde btw bewusste Umorientierung empfehlen. Auch wenn Andere nicht genauso gut auf dich wirken und du da nichts fühlst - immerhin geht es erstmal weiter. Und da draußen laufen genug gebrochene Herzen rum, die auch einfach nur Ablenkung wollen.. Vielleicht ist es dann win win win für alle :p
 
Dabei
10 Jun 2015
Beiträge
863
#25
@ YouKnowMyName und jetzt kommen wir an den Punkt, der mich richtig genervt hat.

Er hat sich genau wie Goldana, heimlich still und leise in eine Traumwelt verzogen und sich Unmengen
von Hoffnungen gegönnt, hat mir mein Verhalten so oder so ausgelegt und sich die Tatsachen solange
nach Laune verbogen, bis er den Kontakt zu unserer Realität verloren hatte.
Mal ehrlich, macht man das so unter besten Freunden ?

Kommt man nicht und sagt, mensch Mädel, ich hab da son Gefühl, laß uns mal reden bevor ich mir Dinge
zurecht wurschtel, die gar nicht da sind ? Wir waren seit der Schule Freunde, da habe ich mehr erwartet.

Und auf dieses miese Gefühl danach, wenn Du Dich fragen mußt, wann hat der aufgehört mein Freund zu
sein und warum, hätte ich gern verzichtet, denn damit hat er unsere Geschichte verkorkt.
Da wäre es mir eine Million Mal lieber gewesen, er hätte ohne Ansprache den Kontakt runtergefahren
und sein Leben gelebt, anstatt mir so ein Paket vor den Latz zu knallen.

Ich schreibe hier sicher nicht weil ich verhindern will, dass Liebende sich finden, aber von wievielen
heterosexuellen Frauen hast Du gehört, die sich in eine homosexuelle Beziehung quatschen lassen ?

Ist nur mal sone Scherzfrage.

Goldana, Du hättest nicht erst 5 Jahre unglücklich zu sein brauchen, hättest Du nur einmal ernsthaft mit
ihr reden wollen, bevor sich Berge vor euch auftürmen.

Gruss, Rapante
 
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.310
#26
Du kennst schon die Bedeutung von Metaphern oder? Keine Angst, wir üben das^^
Sicherlich kenne ich die - übe du mal lieber die sinnvolle Anwendung derselben ;)

Ich verstehe das Brief-Dilemma hier gar nicht.
Ich auch nicht. Mich störte nur dieses militante und passiv-aggressive Verhalten samt dem Versuch, der Threaderstellerin die eigene Meinung förmlich aufzuzwingen. Aber danke für deine Meinung, du hast verstanden wie ich es meinte.
 
Dabei
27 Aug 2012
Beiträge
2.219
Alter
32
#27
Er hat sich genau wie Goldana, heimlich still und leise in eine Traumwelt verzogen und sich Unmengen
von Hoffnungen gegönnt, hat mir mein Verhalten so oder so ausgelegt und sich die Tatsachen solange
nach Laune verbogen, bis er den Kontakt zu unserer Realität verloren hatte.
Mal ehrlich, macht man das so unter besten Freunden ?
Genau, sowas sollte nicht passieren. Was eben zeigt, dass es keine richtige Freundschaft war und er den Kontakt zu dir nur unter diesem Vorwand führte und eigentlich was anderes wollte. Spannend wär natürlich zu wissen, ob das schon immer so war oder sich mit der Zeit dahin entwickelte.

Kommt man nicht und sagt, mensch Mädel, ich hab da son Gefühl, laß uns mal reden bevor ich mir Dinge
zurecht wurschtel, die gar nicht da sind ? Wir waren seit der Schule Freude, da habe ich mehr erwartet.
Natürlich, wenn man das bei sich bemerkt, sollte man es idealerweise frühzeitig ansprechen. Aber wer weiß, ob er eben nicht vllt schon von an Anfang in dich verliebt war und die Freundschaft nur ein Excuse war, um Kontakt mit dir zu haben; mit dem naiven Gedanken im Hinterkopf, er könne es irgendwann "drehen".

Da wäre es mir eine Million Mal lieber gewesen, er hätte ohne Ansprache den Kontakt runtergefahren
und sein Leben gelebt, anstatt mir so ein Paket vor den Latz zu knallen.
Exakt, dir wäre es lieber gewesen, das verstehe ich. Aber hier im Thread wäre das Pendant zu dir diese Freundin von Goldana, und wir wollen nicht der helfen, sondern Goldana selbst (also dem Pendant zu deinem alten Freund). Es geht also darum, was für Goldana gut wäre.

Und wir wissen: Normale Freundschaft tut ihr sehr weh. Es kann so nicht weitergehen. Also muss die Freundschaft weg und entweder durch eine Liebesbeziehung ersetzt werden oder einfach nur so weg.

Klar, Liebesbeziehung ist stark unwahrscheinlich, aber die andere Variante ist ja nur, dass die Freundschaft einfach so endet. Da kann man dann wenigstens den Schuss ins Blaue noch vorher versuchen. Kann dann auch keinen großen Schaden mehr anrichten.

Ich schreibe hier sicher nicht weil ich verhindern will, dass Liebende sich finden, aber von wievielen
heterosexuellen Frauen hast Du gehört, die sich in eine homosexuelle Beziehung quatschen lassen ?
Aber die Frage ist doch, ob sie wirklich so rein hetero ist? Laut Goldana hat sie ja generell nichts mit Frauen ausgeschlossen und das ist schon ein interessantes Detail. Bei sowas macht ja nicht einfach so falsche Angaben^^


Goldana, Du hättest nicht erst 5 Jahre unglücklich zu sein brauchen, hättest Du nur einmal ernsthaft mit
ihr reden wollen, bevor sich Berge vor euch auftürmen.
Ich glaube, das wäre eh nie möglich gewesen. Sie waren ja schon jahrelang befreundet, bevor die Gefühle erst aufkamen bzw. Goldana sich dieser bewusst wurde. So gesehen standen die Berge da schon.
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.326
#28
@Rapante

Da wäre es mir eine Million Mal lieber gewesen, er hätte ohne Ansprache den Kontakt runtergefahren
und sein Leben gelebt, anstatt mir so ein Paket vor den Latz zu knallen.
Das wäre aber auch sehr egoistisch gewesen ;) Ich finde, dass man egoistisches Verhalten Menschen nur sehr schwer zum Vorwurf machen kann - auch Freunden - weil wer ist schon selbstlos.. Außer vielleicht eine Mutter, die alles für ihre Kinder tut.
Dein Kumpel hat das Verhalten eben so gewählt, wie er selbst am besten damit leben konnte. Dass er nicht aufgeben konnte und sich tausend Hoffnungen machen musste hat euer Verhältnis sicherlich strapaziert, aber und?! Hatte er jetzt die Verpflichtung oder Verantwortung dir gegenüber, dir direkt seine Gefühle zu gestehen, damit du es in der Situation ein bisschen einfacher hast? Weil ihr Freunde wart? Er entdeckt, dass er sich in dich verliebt hat und soll dann erstmal darüber nachdenken, wie unangenehm das wohl für dich sein wird? Er handelte eben, wie er sich fühlte. So what. Dich hat auch niemand gezwungen "Verständnis zu haben" und "nett sein zu wollen". Du hättest genauso gut den Kontakt zurückfahren bzw. einstellen können - eine Freundschaft war das nach dem Geständnis ja eh nicht mehr. War alles genauso deine Entscheidung.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.347
#29
Ich finde es extrem unwahrscheinlich, dass du deine Freundin nach über 10 Jahren "rumkriegen" wirst. Ein eindeutiges Geständnis deiner Gefühle, sei es mündlich oder schriftlich, fände ich daher nur peinlich, einen anderen, evtl positiven Effekt eines solchen Geständnisses kann ich nicht erkennen. Rapantes Geschichte dazu kann ich sehr gut nachvollziehen. Eine Freundschaft zwischen 2 Menschen, von denen einer den anderen liebt, der andere aber nur freundschaftliche Gefühle hat, kann mE sowieso nicht auf Dauer in dem Sinne gutgehen, dass sich beide damit wohlfühlen. Wenn der "Geliebte" nur ahnt, dass der andere Liebesgefühle hat, kann man ja vielleicht noch so tun als wäre alles easy. Aber nach einer so pathetischen Aktion wie einem "Geständnis" steht das einfach zwischen den beiden, da kann man nicht mal mehr locker tun.

Ich denke, an deiner Stelle würde ich Abstand von ihr suchen. Es macht mir sowieso den Eindruck als wärst du auf diese "Freundschaft" in einem meiner Einschätzung nach ungesunden Maß fixiert. Im Internet gibts massenhaft solche Geschichten, dass Leute sich wegen einer unerwiderten Liebe ihr ganzes Leben versauen. Du bist auf dem besten Weg da hin.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.347
#30
Laut Goldana hat sie ja generell nichts mit Frauen ausgeschlossen und das ist schon ein interessantes Detail. Bei sowas macht ja nicht einfach so falsche Angaben^^
Daraus würde ich jetzt nicht zu viel ableiten. Kann auch eine Mischung aus Höflichkeit, Verlegenheit usw gewesen sein.

Ich hab auch mal zu einem Partner, der eine Familie gründen wollte, gesagt "Wer weiß, vielleicht kommt bei mir ja noch ein Kinderwunsch auf, ich bin ja noch relativ jung". Rückblickend gesehen war das Blödsinn. Das hat nur ihm (wie ich eigentlich wusste/ wissen musste: unbegründete) Hoffnungen gemacht. Eigentlich war es einfach bloß feig.
 
Anzeige:

Oben