Psychisch zu kaputt um eine intakte Beziehung fuehren zu koennen...

L

loveillgirl

Gast
#1
Hallo liebes Forum,
nun mal zu mir. Ich bin 18 Jahre jung, werde Anfang Maerz aber 19, und bin weiblich.
Es ist nun so, dass ich seit 2 Monaten ne Freundin habe, die wirklich perfekt ist. Ich liebe sie so sehr, sie ist ein wundervoller Mensch und ich hatte...bzw habe eigentlich immernoch die Hoffnung es irgendwie hinzukriegen...mit ihr zusammen zu leben, eine gemeinsame Zukunft aufzubauen und alles drum und dran.
Sie wollte es auch schon sehr schnell, wir verstehen uns wie Seelenverwandte, sie hat sehr viel Verstaendnis fuer alles und man merkt wie ernst sie es mit mir meint..

Nur jetzt kommt mein Problem, denn am Anfang der Beziehung, war alles super. Aber nicht weil es der Anfang war, sondern weil ich in dem Zeitraum meinen Stress unabhaengig von ihr, nicht erleben musste. Seit wir zusammen sind, hatte ich wieder neue Hoffnung, ich dachte mein Leben wird nun in richtige Bahnen gelenkt.

Doch vor 3 Tagen ist bei mir etwas vorgefallen, was mich komplett in mein Loch zurueckfallen liess, auch wenn ich haette wissen muessen das ein Rueckfall nicht auszuschliessen ist, denn wahre Liebe kann zwar viel, aber wunderheilen dann auch nicht... Ich bin also wieder in meiner Krankheit gefangen und fuehle mich von mir selbst abgespalten. Ich fuehle mich wie in ner Blase, so unwirklich, wahrscheinlich ein Schutz meiner Psyche. Ich kann mir nichts merken, denn meine Konzentration ist weg. Und das schlimmste ist, ich habe Wahnvorstellungen. Ich war auch schon bei zig Aerzten und warte auch wieder auf nen Therapieplatz, doch selbst das zum Arzt gehen erfordert mir Kraft und Angst. Denn in meinem Kopf wollen mir Aerzte auch oft was boeses...keine Ahnung vielleicht bin ich einfach total verrueckt.


Ich habe nie Drogen genommen und trinke auch sehr selten Alkohol...warum ausgerechnet ich dann sowas hab ist fraglich. Ich werde aber auch morgen frueh auf jeden Fall ins Kankenhaus gehen, denn trotz meiner Paras gegenueber der Aerzte weiss ich auch, dass ich zum Arzt gehen sollte. Den Bezug zur Realitaet habe ich also noch nicht vollkommen verloren.

Aber meine Frage ist eigentlich was anderes, denn ich wuerde gerne wissen, was ich wegen meiner Freundin tun kann. Denn selbst wenn ich ins Krankenhaus geh werden sie ja kein Wunderheilmittel haben was mir komplett die Krankheit nimmt. Ich wollte es die letzten Tage zwar nicht einsehen,,doch heute weiss ich halt, dass ich mich nicht mehr vor der Realitaet verstecken kann. Denn Fakt ist einfach, ich bin sehr krank und muesste eigentlich erstmal selber klar kommen. Die letztebn 2 Monate waren zwar eines der schoensten Monate meines Lebens aber ich kann nicht zurueck. Ich bin jetzt also trotz allem doch wieder ganz unten gelandet, doch ich liebe ja trotzdem jemanden den ich eigentlich nicht aufgeben will...besonders weil sie wahre Liebe verdient hat und ich sie ja auch wirklich liebe...

Aber mir tut es ja auch weh, dass ich momentan so eine schlechte Freundin bin. Manchmal melde ich mich stundenlang nicht, weil ich nicht klar komm und sie sorgt sich...ich will ihr doch eigentlich nicht weh tun, aber anders weiss ich mir auch nicht zu helfen. Sie ist sehr emotional und ich habe Angst sie zu zerstoeren, ich weiss das sie mich liebt und die Frage ist nun, kann so eine Beziehung mit mir funktionieren oder zerstoere ich meine Freundin nicht einfach nur...Ich glaube ich tu ihr weh egal was ich tu ob trennen oder bleiben...nur was ist da dann besser....ich hasse es so kompliziert zu sein. Ich wuerde einfach gerne nur leben mit ihr, aber so einfach ist es dann leider nicht...
 
Dabei
3 Feb 2013
Beiträge
585
#2
Es ist nie einfach, auch wenn man seelisch und geistig gesund ist.
Das heißt aber nicht dass es unmöglich ist, wenn man seelisch und geistig sein Päckchen zu tragen hat, eine gute Beziehung zu führen.

Du kannst natürlich nicht beeinflussen was deine Freundin macht aber wenn sie dich liebt verlässt sie dich nicht weil es dir schlecht geht.

Aber du solltest bedenken das es ihr vermutlich dabei auch schlecht geht, das es ihr weh tut wenn sie dich leiden sieht. Aber das ist OK dafür ist man in einer Beziehung zueinander da.

Wichtig ist das du in deiner Kommunikation offen und ehrlich bist. Das du deiner Freundin sagst wenn es die schlecht geht.
Wenn du mal Zeit für dich brauchst kannst du ihr das ja auch sagen. Sag ihr einfach „Ich brauch mal 3-4 Tage für mich um klar zu kommen gesund werden ist viel Arbeit ich muss das zu ner klaren Priorität machen.“

Mit guter Kommunikation, Verständnis und liebe sollte das sicher möglich sein mit euch beiden.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.268
#3
Ich pflichte kid bei.

Denn Fakt ist einfach, ich bin sehr krank und muesste eigentlich erstmal selber klar kommen.
Allein, dass du das auch so erkennst, ist ein großer Schritt Richtung Gesundheit. Find ich sehr toll, dass du das einsiehst. Genau so ist es und mach das auch.

Wie wäre es, wenn du deiner Freundin dein Posting hier zeigen würdest? Vielleicht hilft es ihr, dich besser zu verstehen.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben