Nach knapp 10 Jahren kam die Trennung

Dabei
3 Feb 2019
Beiträge
13
Alter
28
#1
Also ich 27 Jahre alt Sie mitlerweile 25 Jahre alt. Ich bin irgendwann zu Ihr gezogen, über Ihren Eltern. So wir haben die Wohnung renoviert also ich. Hab auch fast alles bezahlt nur wurde alles was ich machen wollte von Ihren Eltern verneint und dann auch von Ihr. Ich kam erst relativ gut mit Ihren Eltern aus bis ich gesagt habe das ich Ihnen nicht jeden Tag helfe. Ich komme vonn der Arbeit bin müde und kaputt und soll noch irgendwas für die machen obwohl die nur Zuhause sitzen und denn ganzen Tag Fernsehen. Somit durfte ich mir 9 Jahre für Sie anhören das ich nichts kann das ich ein Arschloch bin. Somit wollten wir Ausziehen ich hab mich so gefreut. So Sie wurde von Ihren Eltern so bearbeitet und Moralisch erprest das Sie Schuldgefühle bekommt.
Ich hab das nicht immer mit bekommen weil Sie mir das auch nie gesagt hat. Gemerkt hab ich das als ich Ihr mehre Wohnungsanzeigen geschikt habe und nie eine Antwort drauf erhalten habe. Ich hab immer versucht Sie Glücklich zu machen. Hab ihr immer das gekauft was Sie wollte stand immer hinter Ihr vorallem als Ihre Großeltern starben.
Ich hab mich immer zum Affen gemacht das Sie lacht als einen Scheiß Tag hatte. Ich hab mich immer zwischen gestellt als meine und Ihre Familie, Freunde gegen Sie gingen. Sie hat einen haufen an schulden das war mir egal ich liebete Sie. Nur sobald Ihre Familie Sie gerufen hat ist Sie gesprungen. Auch mitten im Sex.

Ihre Eltern sind früh Rentner.
Ihr Vater ist ein Choleriker und meint er kann und weiß alles. Er hat mehrere Krankheiten wie Diabetis und haut sich das zucker zeug rein wie bescheuerd, das Insolien spritz er sich nach gefühl. Er nutzt das mit seinen Krankheit so aus bestes Beispiel 0 uhr meine Ex und Ich mussten am nächsten Tag beide früh raus lagen im Bett und schliefen schon. Bis Er hoch brüllte das er keine Luft mehr bekommt. Als wir fragten ob wir einen Krankenwagen rufen sollten sagte er nein.
Er terrorisiert meine Ex und ihre mutter Psychisch. Ihre Mutter wurde operiert und sagte zu Ihr das Sie selbst nie aus der Nakose hätte aufwachen sollen. Nur damit Sie mit Ihrem Mann alleine ist.
Ihre Schwestern haben sich mit Ihren Männern (also eierlosen) aus denn Staub gemacht und Sie dort alleine gelassen nur damit sie nichts machen müssen.
Die Männer Eierlos weil Sie keine eigene Meinung haben und alles machen was Ihre Frauen sagen ohne widerworte.
Ich wurde von meiner Mutter so erzogen eine eigene Meinung und einen eigen Kopf zuhaben. Das passte dort halt keinen das ich widerworte gab.
Ich mache mir große Sorgen um Sie weil Sie auch keine eigene Meinung hat, auf ihre Eltern hört wie so ein Hund (sorry) und Sie hat eine haufen schulden verdient nur 1200 € im Monat Sie soll das Haus ihrer Eltern übernehemen ohne darüber nachzudenken. Sie denkt nicht selbst, sie kann absolut nicht mit Stress umgehen, hat noch nie eigene Fehler gemacht. Sie probiert nie was selbst und lässt immer alles von ihren Eltern endscheiden.
Ich kam nach der Arbeit nach Hause und Sie wirft mir vor das Ich nie hinter Ihr stand was erstens nicht stimmt und das war wieder was Ihre Eltern Ihr eingetrichtert haben. Vorallem hat Sie angefangen die Küche zu Renovieren wo ich Sie Gefragt habe warum wenn wir ausziehen wollen.An dem Abend hat Sie mir wirklich denn Boden unter denn Füßen gezogen ich hab mir nur noch die Whiskey geschnappt und bin besoffen durch die Stadt gefallen. Es kam nichts von Ihr auch nicht als ich denn nächsten Tag nicht zurück kam. das hat mich so sauer gemacht das Sie mir gezeigt hat wo ich bei Ihr steh. Bin mit meinem Bruder hin um mein Zeug zuholen und alles was Sie macht ist erst zu Ignorieren und dann zu beleidigen.

Wir waren schon öfter auseinander haben aber immer wieder zusammen gefunden. Ein paar mal ich ein paar mal Sie.
Nur jetzt merk ich da es mitllerweile 3 Monate sind das ich Gesundheitlich besser bin vorher nur Magenschmerzen, Durchfall und ständige Kopfschmerzen.
Nur bekomm ich Sie Absolut nicht aus dem Kopf. Eine gemeinsame Freundin versucht zu vermitteln.
 
Dabei
3 Feb 2013
Beiträge
580
#2
Naja 10 Jahre vergisst man nicht einfach in 3 Monaten. Aber du sagst ja schon selbst das du merkst das er dir ohne diese Situation besser geht. So wie du die Situation beschreibst...ohne Pause kann man das wahrscheinlich keine 10 Jahre lang durchhalten.

Ist schwer wenn du sie liebst, aber diese Situation ist ja toxisch bis zum geht nicht mehr. Wenn sie dir dann immer wieder in den Rücken fällt und sich auf die Seite ihrer Eltern stellt und nicht fähig ist sich von ihren Eltern emotional zu trennen (was dann auch erklärt wieso sie da nicht so den Durchblick hat und auch sich nicht abgrenzen kann).

Nimm dir die Zeit und den Raum den du brauchst. Aber egal was ist ich würde dir absolut davon abraten zu ihr zurück zugehen.
Verständlich ist das du dir um sie sorgen machst...aber du hast sie ja in den 10 Jahren Beziehung nicht davon abbringen können immer und immer wieder die selben Fehler zu machen...und du Hilfst weder dir noch ihr wenn du jetzt wieder den selben Fehler machst in dem du wieder zu ihr zurück gehst.
Vielleicht merkt sie das sie was ändern muss wenn du aus ihrem Leben verschwunden bist...vielleicht auch nicht...aber mit dir in ihrem Leben hat sie ja nichts geändert da ist es unwahrscheinlich dass nach 10 Jahren "same old same old" jetzt auf einmal die Große Erkenntnis kommt.

Nord- oder Südhessen btw?

Edit: Ein Blick in dein Profil hat das beantwortet...

Südhessen! mit uns kann sich niemand messen! :cool:
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.499
#3
Hallo sumsum91,

Beruhig dich erst einmal wieder. Man hört deine Wut im Schreibstil.

Als Ergänzung zu thecaliforniakid, was mir als erstes in den Kopf kam:
Ihre Schwestern haben sich mit Ihren Männern (also eierlosen) aus denn Staub gemacht und Sie dort alleine gelassen nur damit sie nichts machen müssen
Diese Eltern sind nicht zu tolerieren und sollten so weit wie möglich aus eurem Alltag gehalten werden, besonders aber aus eurer Beziehung.
Ihre Schwestern und deren Männer sind die wirklich klugen Personen dieser Geschichte! Klar, du bezeichnest sie als Feiglinge, weil sie abgehauen sind. Ich würde sie als clever bezeichnen, weil sie diesen Zirkus gar nicht erst mitmachen.

Dass deine Freundin irgendwann so reagiert war doch offensichtlich: Sie hat doch schon immer nach der Nase der Eltern getanzt. Du wolltest das nicht wahrhaben...

Ich würde dir raten: Sei jetzt auch du clever... ;)
 
Dabei
3 Feb 2019
Beiträge
13
Alter
28
#4
Nicht nur das ich mir Sorgen um Sie mache ich vermisse Sie Ich wollte eigentlich auch noch mal mit Ihr reden und mich Entschuldingen da ich Ihr auch so einiges gegen denn Kopf geworfen habe. Aber ich komm leider nicht an Sie ran da Ihre Familie Sie wieder bearbeitet. Wir wohnen beide im selben Dorf und da ich Sie kenne wird Sie sich wieder selbst belügen das Sie an nichts schuld ist was Falsch ist aber so ging es jedes mal wenn wir Streit hatten.
Wir haben versucht zu reden Sie kam nie mit eigenen Worten und sobald ich Ihre argumente widerlegt hab wurde Sie still und wenn ich sauer werde fang ich an zu fluchen ich komm vom Bau bin Elektriker. Sie meinte immer das ich damit Sie Beleidigen will was nie der Fall war das war nur Fluchen.
Ich konnte nie wirklich Sauer werden Sie hat immer angefangen zu weinen und Ich kann absolut keine Frau weinen sehen. Und dann ist Sie immer runter zu ihren Eltern dann stand ich gegen mehreren Personen alleine da und ich war immer an allem schuld. Dazu hab ich immer die gemeinsamen Urlaube finanziert. Da Sie mit Ihren 1200€ die Miete von 400€ zahlt und mit dem rest ihre Eltern unterstützen muss. Ich versteh nur nicht wie jemand so hörig ist.
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.499
#5
Ich versteh nur nicht wie jemand so hörig ist.
Easy. Sie ist eben nie dort rausgekommen, immer unter der Fuchtel der Eltern geblieben. Ihre Schwestern haben es wie gesagt richtig gemacht und sind schnell ausgezogen. Sie nicht. So konnte sie nie Selbstständigkeit und Unabhängigkeit lernen und üben.

Ich kann verstehen, dass dich ungerecht behandelt fühlst. Aber durch das Finanzieren von Urlauben usw, kannst keine Gegenleistung erwarten, du kannst dir nicht ihre ewige Dankbarkeit erkaufen.

dann stand ich gegen mehreren Personen alleine da und ich war immer an allem schuld
Da muss ich leider sagen: Selbst schuld. Da warst DU ziemlich eierlos, dass du das 10 Jahre lang mitgemacht hast...
 
Dabei
3 Feb 2019
Beiträge
13
Alter
28
#6
Ich weiß ich hab auch Fehler gemacht es gehören immer 2 dazu. Nein ich hab keine Dankbarkeit erwartet aber das Sie auch mal hinter mir steht so wie ich immer hinter Ihr. Und das ist was grad richtig wehtut. Das Sie sich nicht mal sorgen um mich gemacht hat hals ich voll durch die Straßen bin. Wenn Sie das gemacht hat hab ich Ihr immer geschrieben oder angerufen. Ich hatte am Ende kaum noch was von Ihr Sie kam von der Arbeit Heim und wurde von Ihren Eltern sofort in beschlag genommen. Als Sie dann hoch kam war Sie platt, müde und gereitzt und lies es an mir aus. Sie aß dann noch was und nach ein paar minuten Fernsehen schlief Sie ein. Und dann ging alles wieder von Vorne los. Ich konnte Sie lesen wie ein Buch wann Sie sauer ist wann es Ihr nicht gut ging wann Sie lügt aber Sie gab mir das gefühl das Sie mich nicht kennt eher noch das es Sie nicht intressiert. Und dann musste ich Sie noch zu Pausen zwingen sowie zum Essen weil Sie für Ihre Eltern rum gerannt ist da Sie versucht allen recht zu machen. Ich hab Ihr mehrmals versucht zu erklären das Sie niemals es allen Recht machen kann. Aber Sie hat viel zu große Angst vor Streit.
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.499
#7
Ich verstehe, dass es dich arg verletzt. Du hast sehr viel in diese Beziehung investiert, und dieses Mädchen geliebt und unterstützt. Jetzt gehst du nicht nur leer aus, sondern musst dir im Gegenteil auch noch Desinteresse, Undankbarkeit und fehlende Sympathie antun. Das ist ziemlich hart...

Weißt du... ich glaube du solltest versuchen dir diese 3 Sachen anzueignen:
1) Eigentlich wusstest du bereits, wie sie ist. Du hast es ja 9 von 10 Jahren lang miterlebt. Sie war nie hinter dir, es haben immer ihre Eltern aus ihr gesprochen. Du wolltest es einfach nicht wahrhaben. Du hast es ignoriert, letztendlich etwa mit der Hoffnung, dass ihr ja bald ausziehen werdet. Dabei hast du eben ihre fehlende Persönlichkeit / Rückgrat und die Macht der Eltern über ihre Kinder unterschätzt...

Gerade wenn du Sachen wie ("hatte kaum noch was von ihr") schreibst... was genau hast du denn an ihr geliebt? Wieso hast du es so lange mitgemacht? Ich bin sicher du hast an vielen Sachen bemerken können, dass du etwas erhofft und erträumt hast, was nie passieren würde — eine Illusion also. Na ja, du hast sie eben geliebt und warst in diesem Fall vielleicht etwas naiv..

2) ... und das ist auch eine schöne Eigenschaft. Du warst sehr emphatisch, hast dich um deine Partnerin gekümmert. Verliere das nicht mit deinem Frust jetzt.
Allerdings solltest du aus dieser Sache lernen, dich nicht dabei selbst aufzuopfern! Was du gemacht hast... du hast versucht ein Fass mit vielen Lächern zu füllen und nicht darauf geachtet, wie deine Füße nass werden, irgendwann bedeckt sind, aber du nie etwas zum Trinken abbekommst...
Bleib bodenständig und realistisch. Schau der Wahrheit ins Auge, auch wenn sie schmerzhaft ist. Du und deine Gesundheit sollten dir immer am wichtigsten sein!

3) Mach dir bewusst, dass du nicht für sie verantwortlich bist. Du selber kannst nicht den Bruch zwischen ihr und ihren Eltern herbeiführen. Du kannst sie nicht in die Unabhängigkeit zwingen. Sie selber muss den Isolierungsschritt von den Eltern gehen. Und bis der kommt, gibt es kein Zurück mehr zu dieser Familie. Versuch es gar nicht erst, du wirst mit einem Gespräch nichts erreichen. Du siehst ja: Aus ihr sprechen ihre Eltern. Und ihre Eltern sind crazy...
Tatsächlich würde ich dir empfehlen, einen klaren Cut zu ihrer Familie UND ihr durchzuführen. Bis sie mal richtig beziehungsfähig ist, wird noch ein paar Jahre vergehen — wenn sie je dort rauskommt.
Ein Umzug ist doch immer noch eine gute Idee... alleine halt... weg in eine andere Stadt. Ein neues Abenteuer, neue Leute, ein neues Leben.
 
Dabei
3 Feb 2019
Beiträge
13
Alter
28
#8
Geliebt hab ich Sie wegen Ihrere Warmherzigkeit das strahlende Lächeln und Augen jeden Morgen wo ich mich jeden Tag neu in Sie verliebt habe. Genau so wie Ihre kindliche Neugier sowie Begeisterung für vieles. Ich habe gehofft und versucht ihr beizubringen selbstständiger und selbstbewusster zu werden und ich habe Ihr mehr als deutlich gezeigt dass es Leute gibt also mich meine Familie und Freunde die sie auffangen würden wenn es Probleme geben würde mit ihren Eltern. Sie war meist hilflos weil Sie nie wirklich versucht hat was selbst zu lösen oder zu machen sie rennt dann immer nur zu ihren Eltern und was die Eltern sagen stimmt egal ob jemand es gelernt hat oder studiert hat wenn die Eltern sagen es stimmt nicht stimmte es auch für Sie nicht. Man hat im Urlaub richtig gemerkt wie Sie aufblühte wenn SIE längere Zeit von Ihren Eltern getrennt war. Da sah ich auch das es auch anderst geht. Nur hat Sie panische Angst allein zu sein. Ich wollte Sie fragen ob Sie mich Heiratet das hat Sie sich schon lang gewünscht. Nur hat sie Schulden Ihrer Eltern übernommen und ich wollte diese nicht bezahlen deswegen hab ich gewartet. Sie hat gesehen bei meiner Familie das es auch anders geht und da hat man richtig gemerkt das Sie sich sowas auch wünscht. Ich kann mich mit meiner Familie so zoffen und meine Mutter beleidigen aber wenn ich sie oder sie mich ist jeder sofort zur Stelle. Das ich denn cut machen muss weiß ich nur 10 Jahre sind eine lange Zeit und ich weiß nicht ob ich Sie einfach so los lassen kann. Und wenn ich jemanden vertraue und ihn kenne helfe ich ihm egal bei was. Ich helfe Leuten generell gern. Aber bei undankbaren Leuten heißt es irgendwann stop. Ich bekomm sie nicht aus dem Kopf.
 
Dabei
3 Feb 2013
Beiträge
580
#9
Geliebt hab ich Sie wegen Ihrere Warmherzigkeit das strahlende Lächeln und Augen jeden Morgen wo ich mich jeden Tag neu in Sie verliebt habe. Genau so wie Ihre kindliche Neugier sowie Begeisterung für vieles. Ich habe gehofft und versucht ihr beizubringen selbstständiger und selbstbewusster zu werden und ich habe Ihr mehr als deutlich gezeigt dass es Leute gibt also mich meine Familie und Freunde die sie auffangen würden wenn es Probleme geben würde mit ihren Eltern. Sie war meist hilflos weil Sie nie wirklich versucht hat was selbst zu lösen oder zu machen sie rennt dann immer nur zu ihren Eltern und was die Eltern sagen stimmt egal ob jemand es gelernt hat oder studiert hat wenn die Eltern sagen es stimmt nicht stimmte es auch für Sie nicht. Man hat im Urlaub richtig gemerkt wie Sie aufblühte wenn SIE längere Zeit von Ihren Eltern getrennt war. Da sah ich auch das es auch anderst geht. Nur hat Sie panische Angst allein zu sein. Ich wollte Sie fragen ob Sie mich Heiratet das hat Sie sich schon lang gewünscht. Nur hat sie Schulden Ihrer Eltern übernommen und ich wollte diese nicht bezahlen deswegen hab ich gewartet. Sie hat gesehen bei meiner Familie das es auch anders geht und da hat man richtig gemerkt das Sie sich sowas auch wünscht. Ich kann mich mit meiner Familie so zoffen und meine Mutter beleidigen aber wenn ich sie oder sie mich ist jeder sofort zur Stelle. Das ich denn cut machen muss weiß ich nur 10 Jahre sind eine lange Zeit und ich weiß nicht ob ich Sie einfach so los lassen kann. Und wenn ich jemanden vertraue und ihn kenne helfe ich ihm egal bei was. Ich helfe Leuten generell gern. Aber bei undankbaren Leuten heißt es irgendwann stop. Ich bekomm sie nicht aus dem Kopf.

Wie Insomnius ja schon gesagt hat, sie hat das Leider alles von ihren Eltern nie gelernt, Selbstbewusst zu sein, selbstständig zu sein, sich abzugrenzen. Was einfach nur Super tragisch ist denn das ist genau das was Eltern einem beibringen sollten. Wenn dann der Zusammenhalt unter den Geschwistern auch nicht so Toll ist, das sie sich von den Eltern abgegrenzt haben ist richtig, aber so wie du das beschreibst scheint da ja jeder für sich selbst zu sein, passiert dass dann auch das Mal jemand, in dem Fall deine Ex, auf der Strecke bleibt.

Du kannst da leider Garnichts für sie tun denke ich, sie wird da von selbst drauf kommen müssen und dafür wird sie wohl erst irgendwann ganz hart aufschlagen müssen.

Dass dich das nicht Kalt lässt, das sie dir noch viel bedeutet ist doch ganz normal. Wem ginge das anders? 10 Jahre wirft man nicht einfach weg und du wärst auch nicht 10 Jahre bei ihr geblieben wenn sie dir nicht viel bedeuten würde. Umso verständlicher dass dir das jetzt richtig weh tut das all deine Bemühungen und Versuche ihr dabei zu helfen den Kreis zu durchbrechen letztendlich ohne Erfolg waren. Aber vielleicht Hilft ihr auf Lange sich die Trennung am meisten...auch wenn es sich aktuell natürlich nicht so anfühlt...

Ein Umzug ist doch immer noch eine gute Idee... alleine halt... weg in eine andere Stadt. Ein neues Abenteuer, neue Leute, ein neues Leben.
"Solve your problems with agression." Ich weiß...
Aber das schießt in diesem Fall deutlich übers Ziel hinaus finde ich. Die Strukturen in seiner Familie und seinem Freundeskreis sind ja absolut in Takt und ein sehr gutes Unterstützungssystem.
Mit diesen Leuten solltest du dich jetzt umgeben um dich auffangen zu lassen und Abstand von ihr zu gewinnen.
Erst trennst du dich Körperlich, das hast du jetzt gemacht.
Dann trennst du dich Emotional...das kann noch 3-6-12 Monate dauern vielleicht länger, nimm dir die Zeit die du brauchst.
Und dann kannst du auch damit abschließen.
 
Dabei
3 Feb 2019
Beiträge
13
Alter
28
#10
Wir wohnen im selben Dorf luftlinie sind es etwa 500 Meter. Das übelste ist ihre Eltern wollen das sie das Haus übernimmt aber das ist eine Bruchbude. Es müsste theoretisch Kern saniert werden. Aber bei dem ganzen Pfusch denn ihr Vater betreibt. Vorallem müllt er das ganze Haus mit Schrott voll. Beispiel Loch in der Decke in der Küche wo es lange reingeregnet hat. Die Holzdecke wurde feucht und an der Wand haben sich schwarze Flecken. Sind aber kein schimmel nach ihren Eltern und das sich die Holzdecke mittlerweile eine andere Farbe hat ist nix. Das Haus ist ne kostenfalle und ich versteh nur nicht wie man da nicht stutzig wird. Oder nur dennen glaubt. Vorallem nicht mal Ärzten.
 
Dabei
3 Feb 2013
Beiträge
580
#11
Wir wohnen im selben Dorf luftlinie sind es etwa 500 Meter. Das übelste ist ihre Eltern wollen das sie das Haus übernimmt aber das ist eine Bruchbude. Es müsste theoretisch Kern saniert werden. Aber bei dem ganzen Pfusch denn ihr Vater betreibt. Vorallem müllt er das ganze Haus mit Schrott voll. Beispiel Loch in der Decke in der Küche wo es lange reingeregnet hat. Die Holzdecke wurde feucht und an der Wand haben sich schwarze Flecken. Sind aber kein schimmel nach ihren Eltern und das sich die Holzdecke mittlerweile eine andere Farbe hat ist nix. Das Haus ist ne kostenfalle und ich versteh nur nicht wie man da nicht stutzig wird. Oder nur dennen glaubt. Vorallem nicht mal Ärzten.
Jemand den ich sehr Schätze hat mir mal etwas sehr treffendes gesagt.

"Man muss Menschen nicht verstehen"

Mach dir darum keine Gedanken...

Das ihr so nah beisammen wohnt ist natürlich blöd, aber auch das ist Machbar...ich sehe meine Ex jeden Tag auf der Arbeit ich weiß dass das echt bescheiden ein kann.
Aber du und dein Ex ihr müsst ja nichts groß miteinander reden. Wenn es nicht anders geht ist wegziehen vielleicht doch eine Option aber das musst du wissen.

Aber mach dir keine Gedanken mehr um das Haus, Renovierung, etc. etc. wem sie glaubt was ihre Eltern sagen.
Das sind alles nicht mehr deine Probleme.
Ich weiß das ist leicht gesagt und viel schwieriger gemacht aber versuch wirklich dich davon zu lösen.
 
Dabei
3 Feb 2019
Beiträge
13
Alter
28
#12
Los lassen würde ich gerne nur will die Hoffnung nicht sterben das sie eventuell doch noch ihren Kopf benutzt
 
Dabei
3 Feb 2013
Beiträge
580
#13
Los lassen würde ich gerne nur will die Hoffnung nicht sterben das sie eventuell doch noch ihren Kopf benutzt
Das du Hoffnung hast ist Menschlich...wer hat nicht gerne Hoffnung, du liebst Sie und wenn sie endlich erkennen würde was du ihr 10 Jahre lang versucht hast klar zu machen wäre das vermutlich für dich ein sehr schöner Tag. Aber sie hat es in 10 Jahren die du es versucht hast nicht geschafft ihren Kopf zu benutzen...also wirst sie wohl auch in weiteren 10 nicht dazu bringen können.

When people show you who they are, believe them the first time.
- Maya Angelou
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.499
#16
Na ja, es gibt leider nicht immer nur rosarote Zeiten. Es schmerzt jetzt anfangs ziemlich.

Mit der Zeit wirst du die positive Seite an der jetzigen Situation verstehen. Letztendlich hast du in einer (nicht ganz unrealistischen) Illusion gelebt und musstest jetzt den Tatsachen in die Augen schauen.
Doch Ende bedeutet auch Anfang. Und du bist noch jung. Besser jetzt, als in weiteren 5 Jahren... du wärest in solcher Beziehungsdynamik nie wirklich glücklich geworden.
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.499
#18
Irgendwann wird das passieren. Irgendwann wird sie dich mit einer anderen sehen.

Wenn das passiert, weiß du doch, was sich dieser Kerl auflastet: Ihre nörgelnden Eltern, ein marodes Haus und eine Frau, die nicht zu ihm hält.
 
Dabei
3 Feb 2019
Beiträge
13
Alter
28
#19
Und trotzdem hatte ich für sie alles gegeben was ich liebe Schütze ich und wenn sein muss mit meinem Leben
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.499
#20
Richtig... und was du (am meisten) lieben solltest, bist du, sumsum91. Schütze dich, gib alles für dich, wenn es sein muss, mit deinem Leben... für dein Leben...
 
Dabei
10 Jun 2015
Beiträge
786
#21
Hallo sumsum, es ist doch eigentlich ganz einfach, entweder akzeptierst Du sie und ihre
Lebensumstände und hörst endlich auf ZU NÖLEN, oder, wenn Du das nicht willst/kannst,
findest Du Dich mit eurer Trennung ab und gehst konsequent Deiner Wege.
Mehr Auswahl hast Du nicht.
Und mal unter uns, Deine Partnerin hat, egal ob Dir das nun passt oder nicht, Verantwortung
übernommen, ihr das Leben zusätzlich schwer zu machen und ständig an ihr zu zerren, wäre für
mich an ihrer Stelle ein Trennungsgrund, der endgültig ist.

Gruss, Rapante
 
Dabei
3 Feb 2019
Beiträge
13
Alter
28
#22
An Rapante ich zerre und hab nie an ihr gezerrt seit der Trennung komplette Funkstille und ich hab auch nie in der Beziehung an ihr gezerrt. Dazu ist sie leider kein Mensch der Verantwortung übernimmt die hat sie immer anderen überlassen das hab ich versucht während der beziehung ihr klarzumachen. Das mit dem Nölen wird woll stimmen. Ich weiß auch nicht ich mach mir halt sorgen um sie.
 
Dabei
10 Jun 2015
Beiträge
786
#23
Darf ich mal nachfragen, warum Du Dir anstatt ständig mit ihr zu streiten, nicht schon während
eurer Beziehung eine Wohnung gesucht hast und es ihr überlassen hast, wie, wo und mit wem sie
leben will ?
Du schreibst, ihre Eltern würden ihr ihren Willen aufzwingen wollen, wo warst Du denn besser ?
Sie sollte doch auch tun, was Du wolltest und tat sie das nicht, gabs wieder Zoff, oder ?
Hast Du Dir mal überlegt wie es sich anfühlt, seine Eltern im Stich zu lassen ?
Nee, denn Du wolltest gewinnen.
Wenn sie sich verantwortlich fühlt und sich kümmern will, warum hältst Du Dich nicht einfach
raus und läßt sie machen ?
Du mußt ihre Familie nicht mögen, auch zusammenleben mußt Du mit den Leuten nicht, Du hättest
einfach wieder ausziehen und in Ruhe abwarten können, wie es sich zwischen euch ganz ohne Druck
auszuüben, entwickelt.
Das Theater nennst Du Liebe ? Ist ja lächerlich.
Aus Liebe nimmt man auch mal Rücksicht auf den Partner und macht ihm das Leben leichter, davon
lese ich hier nix.

Gruss, Rapante
 
Dabei
3 Feb 2019
Beiträge
13
Alter
28
#24
Ich hab rücksicht auf Sie genommen und wenn ich es konnte alles für Sie erledigt ich hab ihr rein gar nichts aufgezwungen auch nicht das Ausziehen das haben wir in ruhe miteinander besprochen somit wollte auch Sie ausziehen. Unterstütz hab Ich Sie wo ich nur konnte. Wenn Sachen kammen wo Sie nicht weiter wusste hab ich diese übernommen klar liest du da kaum was das was hier steht ist nur ein Bruchteil der ganzen Beziehung. Und es ist soweit nur meine Seite dazu bin ich grade sauer. Wenn du Liebes romane lesen willst geh in eine Bücherei. Meinen Willen hab ich Ihr nie aufgezwungen.
 
Dabei
10 Jun 2015
Beiträge
786
#25
Sie wohnt doch noch bei ihren Eltern und Du bist raus, oder ?
Da wirds leider Zeit sich mal mit dem eigenen Anteil am Scheitern einer Beziehung
zu beschäftigen, nur sauer zu sein bringt Dir nämlich nüscht.
Du warst ihr in ihrer Situation nicht der beste Partner, sonst wärst Du nicht getrennt,
ist das nach 3 Monaten bei Dir angekommen ?
Und das ihr euch vorher schon x-Mal getrennt habt, spricht ebenfalls für sich.
Was kannst Du in Zukunft besser machen, damit, sollte man sich wieder annähern, es
nie wieder so eskaliert ?
Such Dir eine eigene Wohnung und entspanne Dich und diese beschissene Gesamtsituation,
anstatt weiter auf einem Standpunkt zu beharren, der sich als falsch erwiesen hat.
Wenn Du nix tust, passiert auch nix.

Und pamp mich ja nicht noch mal an, Rapante
 
Dabei
3 Feb 2019
Beiträge
13
Alter
28
#26
Ich habe beim ersten Beitrag schon geschrieben das es nicht alleine Ihre schuld ist. Das ich mitschuldig bin weiß ich. Wo hab ich dich bitte angepampt du schreibst deine Meinung und ich schreib meine. Wenn es dir nicht passt dann lass es.
 
Dabei
5 Nov 2007
Beiträge
5.916
Alter
77
#27
Sumsum91, Rapante: Ich bitte um angemessene Sprache. Und hier keine Privatstreitigkeiten austragen! Sonst lösche ich die Beiträge.
 
Dabei
3 Feb 2013
Beiträge
580
#28
Du schreibst, ihre Eltern würden ihr ihren Willen aufzwingen wollen, wo warst Du denn besser ?
Sie sollte doch auch tun, was Du wolltest und tat sie das nicht, gabs wieder Zoff, oder ?
Hast Du Dir mal überlegt wie es sich anfühlt, seine Eltern im Stich zu lassen ?
Naja...
So gut wie alle Menschen sind sehr zu ihren Eltern hin orientiert. Das ist normal so und in den meisten Fällen auch gut.
Aber das sollte sich ändern in dem Moment in dem wir anfangen eine Ernste Beziehung zu führen.
In dem Moment in dem wir eine Partnerschafft eingehen mit einem Menschen mit dem wir den Rest unseres Lebens verbringen wollen, die traditionellen hier können gerne vom heiraten sprechen, wird die Orientierung zu den eigenen Eltern Sekundär. Wird sie das nicht...scheitert diese Beziehung zu 99%
Das hat nichts mit im Stich lassen zu tun du bist als Kind deinen Eltern nicht endlos verpflichtet.
Nicht wenn das Ausmaß und die Umstände der Hilfe schon an seelischer Gewalt grenzen.

Niemand sagt das der TE nicht auch seine Fehler hat, das er auch nicht durch schlechte Entscheidungen zum Scheitern dieser Beziehung beigetragen hat. Aber der TE hat sich von seinen Eltern abgegrenzt als diese nicht Einverstanden mit seiner Freundin waren. Aber wenn die Eltern der Freundin den TE nicht akzeptieren und seine Freundin es nicht schafft sich von den Eltern abzugrenzen was bleibt dem TE noch anders übrig als sich zu trennen.
Das ihm das nicht einfach fällt ist wohl verständlich oder hast du mal überlegt wie es sich anfühlt jemanden im Stich zu lassen den man liebt?

Aus Liebe nimmt man auch mal Rücksicht auf den Partner und macht ihm das Leben leichter, davon
Du weißt schon das er 10 Jahre lang mit der Frau zusammen war, die Eltern ihn nie akzeptiert haben und sie im Zweifelsfall fast immer zu ihren Eltern gehalten hat?
 
Dabei
10 Jun 2015
Beiträge
786
#29
Hi thecaliforniakid,
So gut wie alle Menschen sind sehr zu ihren Eltern hin orientiert. Das ist normal so und in den meisten Fällen auch gut. Aber das sollte sich ändern in dem Moment in dem wir anfangen eine Ernste Beziehung zu führen.
Stimmt, stelle ich mir aber schwierig vor, wenn der Freund zu mir und meinen Eltern zieht. Da kann man sich als Paar nur schwer
abgrenzen, da bleibt man Kind.
In dem Moment in dem wir eine Partnerschafft eingehen mit einem Menschen mit dem wir den Rest unseres Lebens verbringen wollen, die traditionellen hier können gerne vom heiraten sprechen, wird die Orientierung zu den eigenen Eltern Sekundär. Wird sie das nicht...scheitert diese Beziehung zu 99%
Wer weiß denn mit 25/27 schon, mit wem er sein ganzes Leben verbringen will ?
Ich wußte das nicht, da fehlte es mir einfach an Vorstellungskraft.
Und hast Du dann einen Partner mit dem man ständig streitet, von dem man sich immer wieder trennt, haste besser Plan "B"
in der Tasche.
Das hat nichts mit im Stich lassen zu tun du bist als Kind deinen Eltern nicht endlos verpflichtet.
Da müßte man sie mal fragen, wie sie ihre Lebenssituation empfindet.
Niemand sagt das der TE nicht auch seine Fehler hat, das er auch nicht durch schlechte Entscheidungen zum Scheitern dieser Beziehung beigetragen hat. Aber der TE hat sich von seinen Eltern abgegrenzt als diese nicht Einverstanden mit seiner Freundin waren. Aber wenn die Eltern der Freundin den TE nicht akzeptieren und seine Freundin es nicht schafft sich von den Eltern abzugrenzen was bleibt dem TE noch anders übrig als sich zu trennen.
Grenzen muß jeder für sich selbst ziehen.
Wollte mein Partner mich da unter Druck setzen obwohl ich anders empfinde, würde ich mauern.
Das ihm das nicht einfach fällt ist wohl verständlich oder hast du mal überlegt wie es sich anfühlt jemanden im Stich zu lassen den man liebt?
Ich kann beide Seiten verstehen. Ich hätte die Situation aber auch nie so eskalieren lassen.
Du weißt schon das er 10 Jahre lang mit der Frau zusammen war, die Eltern ihn nie akzeptiert haben und sie im Zweifelsfall fast immer zu ihren Eltern gehalten hat?
Wir lesen hier nur eine Seite, vielleicht hatte sie dafür ihre Gründe.

Gruss, Rapante
 
Dabei
3 Feb 2013
Beiträge
580
#30
Hi thecaliforniakid,

Stimmt, stelle ich mir aber schwierig vor, wenn der Freund zu mir und meinen Eltern zieht. Da kann man sich als Paar nur schwer

abgrenzen, da bleibt man Kind.
Ich neige zwar generell zu deiner Meinung. Meiner Meinung nach, wenn man zulange bei seinen Eltern wohnt ist das nicht gut für die psychische Gesundheit. Allerdings so wie ich das verstanden habe wohnen sie ja nicht bei den Eltern, sie wohnen obendrüber in einer Separaten Wohnung.
Das ist schon was anderes als wenn man in einer Wohnung wohnt.

Wer weiß denn mit 25/27 schon, mit wem er sein ganzes Leben verbringen will ?
Ich wußte das nicht, da fehlte es mir einfach an Vorstellungskraft.
Und hast Du dann einen Partner mit dem man ständig streitet, von dem man sich immer wieder trennt, haste besser Plan "B"
in der Tasche.
Also ich wusste das mit 19/20 schon, und ich glaube wir wären auch noch zusammen heute wenn nicht...aber darüber will ich hier jetzt nicht schreiben. Natürlich ist das nur Spekulation und ich weiß es nicht und werde es Niemals erfahren. Aber selbst wenn ich falsch gelegen hätte, hätte das ja nichts daran geändert das ich von der Richtigkeit überzeugt gewesen wäre.
Ich lasse mich aber auch nur mit Frauen auf eine Beziehung ein wenn ich mir das Vorstellen kann...wenn ich denke das ist nichts für die Dauer lasse ich es lieber bleiben.

Da müßte man sie mal fragen, wie sie ihre Lebenssituation empfindet.
1. Sage Ich ja nicht dass sie das nicht möglicherweise so empfindet.
2. Ändert das aber objektiv nichts daran dass so wie der TE die Situation geschildert hat das an seelischer Misshandlung grenzt was ihre Eltern da machen.

Ich habe für ihre Situation durchaus Verständnis, der TE ja auch, sonst hätte er das nicht 10 Jahre lang mitgemacht, aber es kann nicht mehr länger das Problem des TE sein denn es geht ihm ja offensichtlich nicht gut dabei und irgendwann geht selbstschutz vor.

Grenzen muß jeder für sich selbst ziehen.
Wollte mein Partner mich da unter Druck setzen obwohl ich anders empfinde, würde ich mauern.
Natürlich, er hat sich auf ihre Seite gestellt, sie hat sich auf die Seite ihrer Eltern gestellt, deshalb sind sie jetzt getrennt.
Und jetzt kommst du, sagst dem TE das Sauer sein ihm nichts bringt und er sich auf seinen eigenen Anteil den er am Scheitern dieser Beziehung hatte konzentrieren soll. Das ist ja alles richtig nur sind die Art und Weise wie du es vorbringt nicht unbedingt deeskalierend.
Dann suggerierst du dem TE das er Schuld am Scheitern der Beziehung ist, das er allein dafür gesorgt hätte mit seinem Verhalten.

Und ich würde nicht mauern, ich würde reden.

Ich kann beide Seiten verstehen. Ich hätte die Situation aber auch nie so eskalieren lassen.
Ich kann auch beide Seiten verstehen aber ich habe hier halt nur eine vor mir.
Wie gesagt, sagt ja keiner der der TE nicht seine Fehler hat, aber zum eskalieren gehören auch immer zwei.


Wir lesen hier nur eine Seite, vielleicht hatte sie dafür ihre Gründe.
Ja aber wir kennen die andere Seite nicht, wir können nur darüber spekulieren und in dem Moment in dem wir das tun sollten wir und gut überlegen ob wir hier Antworten sollen. Denn wenn wir schon so an einen Thread angehen das wir dem TE seine Version nicht glauben wollen sollten wir überlegen ob dem TE wirklich geholfen ist wenn wir nur schreiben um seine Version auseinander zunehmen und uns die Version der Gegenseite Zusammen fantasieren.
Das ist ein Liebeskummer Forum hier, hier schreiben Leute die Liebeskummer haben und Hilfe und Unterstützung suchen, nicht das man nicht Leute auf Fehler hinweisen dürfte, auch deutlich wenn das notwendig ist, aber wir wissen nicht mal ob hier ein Fehler vor liegt es kann alles exakt so sein wie der TE es schildert...unsere eigene Intoleranz hat in so einem Forum nichts verloren.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben