Selbstverschuldete Trennung nach knapp 10 Jahren

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

JanSeng

Gesperrt
Dabei
20 Dez 2018
Beiträge
4
#1
Hey Leute,
ich bin fast 10 Jahre mit meiner Ex-Freundin zusammen gewesen. Ca 3 Jahren waren wir zwischendurch mal getrennt, aber insgesamt sind wir seit diesem Zeitraum im Leben des jeweils anderen.

Ich habe mich allerdings schon lange nicht mehr so ihr gegenüber verhalten wie sie es verdient hatte - habe ständig Zweifel geäußert und meine Unzufriedenheit an ihr ausgelassen. Zweifel an der Beziehung und meinem Glücklichsein hatte ich schon seit längerer Zeit - knapp 2 Jahren. Allerdings habe ich nie Konsequenzen daraus gezogen, weil sie ein wirklich toller Mensch ist - liebe-, verständnis- und rücksichtsvoll. Sie war immer viel besser zu mir als ich zu ihr.

Jetzt wo ich die Quittung für mein Verhalten bekomme habe ist trotzdem meine Welt für mich zusammengebrochen. Ich vermisse sie unheimlich und weiß aber auch, dass die Trennung wohl endgültig war. Ich habe das Gefühl so jemanden nicht mehr kennenlernen zu können. Ich werde im nächsten Jahr 30 und hatte immer geplant mit spätestens Mitte 30 Kinder zu bekommen. Hab gerade einfach das Gefühl ein Leben mit Familienleben verspielt zu haben und nie wieder die Chance dazu zu bekommen.

Wie seht ihr das? Gibt es Hoffnung oder ist alles tatsächlich so aussichtslos wie es sich im Moment anfühlt?

Liebe Grüße,
euer Jan
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei
13 Dez 2018
Beiträge
8
#2
Das mit dem Glücklichsein ist so eine Sache lieber Jan. Ich glaube es ist eine Entscheidung, die man treffen muss. Ganz bewusst und mit voller Überzeugung. In der Regel passen auf die meisten Töpfe doch relativ viele Deckel. Keine Liebe ist wie die andere und keine Emotion wie die vorherige. Ich bin sicher du kannst wieder wen kennenlernen, mit dem es auch intensiv, liebevoll und toll wird. Lass dir Zeit damit deine Wunden verheilen können. Was keinen Sinn macht, ist sich in eine neue Beziehung zu stürzen, nur um die alte zu vergessen. Das bringt meist nur Leid für den neuen Partner mit sich - weil einem die vorherige Beziehung noch zu sehr im Hinterkopf hängt.
Ich wünsche dir alles Glück dieser Welt und eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit!
 
Dabei
13 Dez 2018
Beiträge
8
#3
Zudem weiß ich wie es ist, wenn sich Beziehungen nach 10 Jahren auflösen. Ich sage dir zwar du wirst wieder glücklich werden, aber ich kann es für mich selbst auch noch nicht fühlen!
 
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.322
#4
Ich vermisse sie unheimlich und weiß aber auch, dass die Trennung wohl endgültig war. Ich habe das Gefühl so jemanden nicht mehr kennenlernen zu können.
Dass solche Gefühle nach einer Trennung aufkommen ist normal. Du warst zuvor jedoch dauerhaft unzufrieden - mache dir genau diese Gedanken wieder bewusst. Insofern gibt es jetzt keinen Grund für Drama, aber unsere Psyche tickt da wohl manchmal etwas anders.

Ähnliches gilt für das Gefühl, dass der Familienwunsch geplatzt ist. Völlig irrational. Schau, dass du die Trennung möglichst bald verarbeitest und halte dich an positiven Gedanken fest - nämlich, dass du diese unglückliche Beziehung los bist. Die nächste Frau kommt bestimmt, auch wenn es sich momentan anders anfühlt.
 

JanSeng

Gesperrt
Dabei
20 Dez 2018
Beiträge
4
#6
Ich versuche das auch zu glauben. Aber irgendwie fühlt es sich dann häufig einfach nicht danach an. Dann ist da bloß Leere und Aussichtslosigkeit. Es ist so schwer sich diese rationale Seite bewusst zu machen bzw. dann auch wirklich daran zu glauben! Auf der anderen Seite ist das Leben doch auch viel zu kurz um traurig zu sein, oder nicht? Eigentlich möchte ich die Zeit die ich hier auf dieser Erde habe, nicht damit verschwenden unglücklich zu sein. Dafür ist das Leben doch einfach viel zu schön, oder nicht? Ist es nicht so? Gibt es nicht mehrere Deckel die gut auf einen Topf passen können?
Ich will einfach nicht traurig und unzufrieden sein :(
 
Dabei
17 Jan 2016
Beiträge
598
#7
Eigentlich möchte ich die Zeit die ich hier auf dieser Erde habe, nicht damit verschwenden unglücklich zu sein.
Aber genau das warst du mit ihr Jan... Ich glaube nicht dass du wirklich traurig darüber bist SIE verloren zu haben, sondern darüber in den nächsten 2 oder 3 Jahren keine Familie gründen zu können. Auf der anderen Seite WOLLTEST du keine Familie mit IHR. Du wolltest eine Familie UND eine glückliche Beziehung - beides war mit deiner Ex nicht zu machen und die Konsequenzen sind gut für dich wie auch für sie. Denn in 5 oder 10 Jahren könnest du über eine Frau mit der du dein Leben teilst, die dich aber nicht glücklich macht nicht hinwegsehen - egal wie wunderbar deine Kinder wären. Es wäre für euch beide schlimm und die Kinder müssten es ausbaden...

Und du hast recht, du wirst wohl nie wieder so eine Frau kennen lernen. Das ist aber auch gut so, denn es hat mit ihr nicht geklappt. Nur eine Frau die ANDERS ist kann dich wohl glücklich machen. Wenn die Nächste dann ganz anders ist, wirst du vielleicht auch nicht mehr so sehr zweifeln und so unzufrieden sein...
 

JanSeng

Gesperrt
Dabei
20 Dez 2018
Beiträge
4
#8
Hey Sepp,
ich denke du hast Recht. Ich weiß es auch irgendwo tief in meinem Inneren. Aber sich das bewusst zu machen und es wirklich zu glaube ist verdammt schwer. Ich war nicht rundum glücklich und ich habe auch immer wieder gezweifelt, das ist richtig. Aber ich hab diese riesige Angst, nie wieder jemanden zu finden, der so liebevoll, rücksichtsvoll und gleichzeitig hübsch ist. Sie ist wirklich eine einfach echt schöne Frau. Was ist, wenn das meine einzige Chance auf so eine Kombination war? Was, wenn ich nie wieder eine Frau finde, die ich so schön finden werde und mit der sich der Alltag so unkompliziert gestalten lässt? Was mich immer gestört hat ist, dass wir vom Humor her nicht auf einer Wellenlänge gewesen sind. Ich war immer derjenige, der rumgealbert und sie zum lachen gebracht hat. Sie hat allerdings nie mich zum lachen gebracht und das hat mir so unglaublich gefehlt! Was denkt ihr denn, Humor ist doch eine ganz wesentliche Komponente, oder nicht? Ich hatte immer das Gefühl das fehlt mit. Wenn ich gesehen habe wie andere Pärchen miteinander umgehen, sich gegenseitig liebevoll auf den Arm nehmen können oder miteinander rumalbern - in der Hinsicht hat es bei uns nie harmoniert. Ich hab mich einfach auch schlichtweg gelangweilt an ihrer Seite. Und das schon wirklich lange, nicht erst durch sich einstellenden Beziehungsalltag. Mit anderen Frauen konnte ich unbeschwert rumspaßen, mit ihr nie. Das ging mir immer nah.
Aber hätte ich darüber hinwegsehen sollen? Wenn das meine einzige Chance war, dann kann's ja nur noch bergab gehen :-/
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.480
#9
Aber ich hab diese riesige Angst, nie wieder jemanden zu finden, der so liebevoll, rücksichtsvoll und gleichzeitig hübsch ist.
Was mich immer gestört hat ist, dass wir vom Humor her nicht auf einer Wellenlänge gewesen sind. Ich war immer derjenige, der rumgealbert und sie zum lachen gebracht hat. Sie hat allerdings nie mich zum lachen gebracht und das hat mir so unglaublich gefehlt! Was denkt ihr denn, Humor ist doch eine ganz wesentliche Komponente, oder nicht?
Ich hab mich einfach auch schlichtweg gelangweilt an ihrer Seite.
Wenn man das (und damit hast du die Beziehung sicher noch nicht erschöpfend beschrieben) einander gegenüberstellt, sieht das Ganze längst nicht mehr so rosig aus.

Übrigens dachte ich auch immer, es wäre nötig, dass mein Partner Humor hat - wenn schon nicht meinen Humor, dann wenigstens überhaupt Humor.
Dann hatte ich einen Freund, da haben viele Dinge sehr gut gepasst, aber Humor hatte der irgendwie keinen oder einen den ich nicht gechecked habe, und mit meinem Humor konnte der schon gar nichts anfangen. Ich hab da aber gemerkt, dass das für mich anscheinend doch nicht zwingend ist. Hab meine Scherze dann halt nicht mit ihm sondern mit anderen gemacht. Das Gesamtpaket muss halt stimmen, es ist nie alles perfekt, und wenn, dann wärst vielleicht auch öde :002:
 

JanSeng

Gesperrt
Dabei
20 Dez 2018
Beiträge
4
#11
Wenn man das (und damit hast du die Beziehung sicher noch nicht erschöpfend beschrieben) einander gegenüberstellt, sieht das Ganze längst nicht mehr so rosig aus.

Übrigens dachte ich auch immer, es wäre nötig, dass mein Partner Humor hat - wenn schon nicht meinen Humor, dann wenigstens überhaupt Humor.
Dann hatte ich einen Freund, da haben viele Dinge sehr gut gepasst, aber Humor hatte der irgendwie keinen oder einen den ich nicht gechecked habe, und mit meinem Humor konnte der schon gar nichts anfangen. Ich hab da aber gemerkt, dass das für mich anscheinend doch nicht zwingend ist. Hab meine Scherze dann halt nicht mit ihm sondern mit anderen gemacht. Das Gesamtpaket muss halt stimmen, es ist nie alles perfekt, und wenn, dann wärst vielleicht auch öde :002:
Liebe/r Twin,
was meinst du sieht dann längst nicht mehr so rosig aus? Hätte ich meine Zweifel vielleicht einfach hinten anstellen sollen und darüber hinweg schauen? Obwohl mir das so lange gefehlt hat? Zusätzlich fand ich sie auch schon längere Zeit körperlich nicht mehr anziehend. Sie hat zwar für mich immer eines der hübschesten Gesichter überhaupt gehabt, aber trotzdem fand ich sie insgesamt nicht mehr wirklich attraktiv - körperlich und vom gesamten Habitus her. Das sowas mit 50 oder 60 eintritt ist ja vielleicht normaler, aber doch nicht mit Ende 20, Anfang 30, oder doch?
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben