Schuldgefühle und Hoffnungslosigkeit fast 2 Jahre nach Trennung

Dabei
30 Okt 2023
Beiträge
1
#1
Liebes Forum, ich muss mir hier einfach was vom Herzen schreiben..

als ich ca. 17 Jahre alt war, verliebte ich mir das erste mal.. so richtig in ein Mädchen eine Stufe unter mir. Wir kamen zusammen. In meinen Augen war sie absolut perfekt und niemand konnte sie toppen, ich war eben so richtig verliebt. Gleichzeitig hatte ich auch deswegen immer etwas Selbstbewusstseinsprobleme und das Gefühl sie würde mich eben selbst nicht so heftig lieben wie ich sie. Das ganze wurde auch vermutlich durch die Problematik ausgelöst die ich nun beschreiben werde:

Ich merkte schon sehr früh dass sie sehr zurückhaltend, beinahe schon abweisend war was Körperkontakt anging. Ich sprach sie demnach darauf an und es stellte sich heraus dass sie mit 13 von ihrem Mathe Nachhilfelehrer sexuell missbraucht (nicht vergewaltigt) wurde. Sie meinte dass sie viel Zeit brauche. Ich verstand das und blieb verliebt wie ich war natürlich weiterhin mit ihr zusammen. Für mich war das allerdings sehr sehr schwer da ich mit meinen 17 Jahren natürlich auch sexuelle Erfahrung machen wollte und ich auch ein Typ bin der gerne Körperkontakt hat.

Um das ganze mal abzukürzen: Wir blieben 1 Jahr zusammen. Die Beziehung war emotional sehr sehr intensiv und sehr innig. Auch der Körperkontakt wurde besser und besser doch es kam nie zum Sex. Ich merkte irgendwann einfach das der Weg zu einer ganz normalen Beziehung noch sehr lange sein würde oder in unserer Beziehung vlt sogar gar unmöglich. Außerdem litt ich sehr unter dieser "körperlichen" Zurückweisung und auch so war die Beziehung mitunter wegen diesem Thema von emotionalen Höhen aber auch sehr starken Tiefs geprägt.

Mir ging es alles in allem mental immer schlechter und auch sie litt stark daran. Das ganze wurde einfach für mich zu einem chronischen Stress, ich bekam erste Panikattacken und rutsche irgendwie in einem Loch ab.

Da ich objektiv diese Situation erkannte, und merkte dass die Beziehung uns beiden nicht gut tut, trennte ich mich sehr sehr schweren Herzens. Gefühle waren allerdings nach wie vor da.

Was ich nun im nachhinein bereue, ist dass ich bei der Trennung so getan habe als würde mir das alles wenig aus machen und als ob meine Gefühle nur noch kaum vorhanden wären. Ich tat dies vor allem um IHR die Trennung zu erleichtern, da ich ihr nicht noch was vorheulen wollte und ihr so Hoffnung geben wollte als könne das ganze doch noch was werden.

Das ganze ist jetzt anderthalb Jahre her und ich leide noch immer darunter. Ich habe einfach oft das Gefühl, dass sie einfach die große Liebe war, und ich keine andere finden werde die von der Persönlichkeit so zu mir passen wird wie sie. Des weiteren hab ich einfach solche Schuldgefühle wegen der ganzen Sache. Ich fühlte (und fühle) mich einfach irgendwie verantwortlich für sie. Ich habe einfach auch irgendwie das Gefühl sie unglücklich gemacht zu haben und sie an ihrem tiefsten Punkt verlassen zu haben. Gleichzeitig denke ich oft darüber nach was gewesen wäre, wäre ich weiterhin mit ihr zusammen geblieben.

Ob es letztendlich nicht doch noch irgendwann mit etwas Zeit geklappt hätte. Die Vorstellung dass sie mit jemand anderem intim wird killt mich einfach. Gleichzeitig hab ich jetzt in vergangener Zeit einige andere Mädchen kennen gelernt, aber irgendwie kommt dieses "Verliebt" sein Gefühl einfach nicht mehr auf.

Irgendwelche Ratschläge?
Grüße
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Anzeige:
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
7.582
#2
Das finde ich sehr schwierig. Schuldgefühle musst du von außen betrachtet keine haben. Das war ja eine Quälerei für euch beide und ein Ende war nicht absehbar. Wahrscheinlich war es tatsächlich besser, dass du am Ende keine „Szene“ gemacht hast, und vielleicht kämpft auch sie mit Schuldgefühlen, die sie ebensowenig haben müsste wie du.
Kontakt habt ihr wahrscheinlich keinen mehr? Fände ich jedenfalls besser, sonst kann man mit sowas nicht abschließen. Verfolgst du auf Social Media, was sie so macht? Würde ich möglichst versuchen nicht zu tun.

Wegen anderer Frauen würde ich mir keine Gedanken machen. Wenn du dich nicht verliebst, dann ist das halt so. Kann man nicht erzwingen und kommt im Zweifel dann, wenn man nicht damit rechnet. Du bist noch jung und die erste Beziehung hängt einem lange nach, gerade wenn sie so tragisch war.
 
Dabei
7 Sep 2023
Beiträge
201
#3
doch es kam nie zum Sex. Ich merkte irgendwann einfach das der Weg zu einer ganz normalen Beziehung noch sehr lange sein würde oder in unserer Beziehung vlt sogar gar unmöglich.
Kein Sex nach dieser Zeit kann bedeuten:
1. Sie fühlt sich doch nicht so sehr zu dir hingezogen; du bist nicht wirklich heiß für sie (das ist gut möglich; erwarte nicht, dass du hierzu eine ehrliche Antwort von ihr bekommen kannst).
2. Ihre Sexualität ist ernsthaft gestört (das scheint der Fall zu sein).
3. Sie hat moralische/religiöse/kulturelle Vorbehalte gegen Sex vor der Ehe (ich nehme mal an, dies trifft nicht zu).
Ob nun 1. oder 2. zutrifft oder beides: Es sollte ein ernst zu nehmendes Warnsignal für dich sein.

Ich habe einfach oft das Gefühl, dass sie einfach die große Liebe war, und ich keine andere finden werde die von der Persönlichkeit so zu mir passen wird wie sie.
Dieses Gefühl ist durchaus normal, aber höchstwahrscheinlich nicht zutreffend. Du hast jetzt... wie viele Frauen kennen gelernt? In ... wie vielen Jahren? Und wie viele Jahre potenzieller Partnersuche liegen noch vor dir? Rechne und schätze selbst...
Des weiteren hab ich einfach solche Schuldgefühle wegen der ganzen Sache.
Warum? Hast du dich irgendwie mies verhalten? Dass ein junger Mann auch irgendwann (=möglichst bald) Sex haben will, ist absolut normal; wolltest du das nicht, dann wäre das nicht normal.
Ich fühlte (und fühle) mich einfach irgendwie verantwortlich für sie.
Letztlich ist jeder für sich selbst verantwortlich. Für ihre problematische Vergangenheit kannst du nichts; du bist kein Therapeut; letztlich ist es ihre (und nur ihre) Verantwortung, ihre Probleme aufzuarbeiten.
Ich habe einfach auch irgendwie das Gefühl sie unglücklich gemacht zu haben und sie an ihrem tiefsten Punkt verlassen zu haben.
Wie das? Nach dem, was du schreibst, hast du dich geduldig um sie bemüht, aber sie war eben (noch?) nicht so weit.
Die Vorstellung dass sie mit jemand anderem intim wird killt mich einfach.
Du bist offenbar immer noch in sie verliebt.

Mein Rat: Nimm Abstand von ihr. Ihr könnt gerne Freunde bleiben, aber dazu rate ich nur, wenn du jedes romantische Interesse an ihr abstellen kannst, solange sie ihre Probleme noch nicht im Griff hat. Bedenke: Es ist dein Leben, deine Zeit, deine Gelegenheiten, jemand anders kennen zu lernen, der besser zu dir passt als sie. Nach dem was du schreibst, tut sie dir nicht gut. Das sollte sie aber, das ist der Zweck einer Beziehung: Dass es einem darin besser geht als ohne Beziehung, dass die Beziehung einen positiven Beitrag zum eigenen Leben leistet.

Gleichzeitig hab ich jetzt in vergangener Zeit einige andere Mädchen kennen gelernt, aber irgendwie kommt dieses "Verliebt" sein Gefühl einfach nicht mehr auf.
Das ist völlig OK. Es ist wichtiger, du baust an deiner Zukunft (Ausbildung, Beruf, Persönlichkeit, Physis). Wenn das passt, kommen die Frauen ganz von selbst (solange du dich nicht gerade in einem Loch verkriechst und den Deckel hinter dir zumachst), und je besser du das hinbekommst, um so besser werden die Frauen sein, die sich zu dir hingezogen fühlen.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben