Von Schuldgefühlen zerfressen

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Miki20

Gesperrt
Dabei
31 Dez 2018
Beiträge
4
#1
Hallo da draußen!
Mir wurde dieses Forum von einem Freund empfohlen. Mein Problem hat irgendwie mit Liebe zutun. Es sind immense Schuldgefühle die mich quälen.

Zu meiner Geschichte. Ich war 6 Jahre mit einer wirklich wunderbaren Frau zusammen. Wir haben uns Mitte 20 kennengelernt und auch schnell ineinander verliebt. Allerdings haben sich bei mir Zweifel eingeschlichen die ich nicht mehr losgeworden bin. Anstatt mich zu trennen bin ich bei ihr geblieben. Aus Angst nicht nochmal eine Frau wie sie zu finden und in der Hoffnung, alles würde schon wieder gut werden. Irgendwann habe ich angefangen ihr fremdzugehen. Ich habe sie ständig betrogen und es mir schön geredet. Eigentlich passt so ein Verhalten nicht zu mir, weil ich ein sehr einfühlsamer, empathischer Mensch bin, der sich um andere sorgt und kümmert.

Ich glaube ich habe sie ständig betrogen, weil mir permanent was in unserer Beziehung gefehlt hat. Irgendwann kam es heraus und sie war sehr wütend auf mich. Wir haben uns getrennt und jeder geht jetzt seinen eigenen Weg. Im Prinzip ist das auch besser so für uns beide, da wir wohl nie wirklich zufrieden miteinander hätten werden können.

Was mit allerdings nicht loslässt sind diese schlimmen Schuldgefühle. Ich schäme mich so sehr dafür diese tolle Frau, die ich menschliche sehr zu schätzen weiß, nach Strich und Faden hintergangen zu haben. Eigentlich passt das nicht zu mir und ich frage mich, wie ich so lange so ein Arschloch seien konnte. Ich kann das nie wieder gut machen oder die Enttäuschung zurücknehmen. Es fühlt sich so an als dürfe ich nie wieder glücklich sein, als hätte ich das Recht darauf durch meine Taten verspielt und keine zweite Chance verdient.

Mein Umfeld sagt mir, dass dieser Standpunkt nicht gesund für mich ist, aber ich werde ihn einfach nicht los.
Miki
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.207
#2
Hey Miki,

dann sie es jetzt als deine Beichte hier an.

Mich würde interessieren, wieso du am Anfang Zweifel hattest?

Ja klar war es nicht toll, was du gemacht hast. Aber das, was zählt ist, dass du es jetzt bereust und eingesehen hast, dass so ein Verhalten nicht in Ordnung ist. Und dass du es beim nächsten Mal besser machst.

Wir sind alle nur Menschen, viele haben eine Phase, wo sie Dinge tun, die gar nicht zu ihnen passen. Es passiert, dass man vom Weg abkommt.

Wichtig ist, das zu erkennen und den richtigen Weg wieder zu suchen und ihn einzuschlagen.

Wichtig ist, aus seinen Fehlern zu lernen.

Doch, auch du hast eine zweite Chance verdient.

Meines Erachtens ist es gar nicht so von Bedeutung, ob sie dir verzeihen kann - sondern, dass du dir verzeihst.

Du kannst es nicht ungeschehen machen, also reflektiere, lerne daraus und lass diesen Ballast nicht deine Zukunft beeinflussen.

Du kannst noch so sehr das Gefühl haben, du verdienst es, dass es dir schlecht geht und dass du nie wieder glücklich werden darfst ob deiner falschen Lebensweise in der Vergangenheit - was bringt das?

Du kreiierst deine Zukunft, du hast es in der Hand, wie es dir und deinen Nächsten mit dir geht.

Mach es einfach nicht mehr so, werde achtsamer und höre mehr auf dein Bauchgefühl, Wenn das Zweifel anmeldet, dann such dir eine Frau, wo das nicht passiert.

Du hast jetzt sehr viel über dich gelernt, mach was draus.
 

Miki20

Gesperrt
Dabei
31 Dez 2018
Beiträge
4
#3
Liebe Peachy,
zu deiner Frage, ich hatte Zweifel, weil sie immer deutlich "verkopfter" war als ich. Teilweise vielleicht sogar ein wenig bieder. Sie hat alles immer sehr korrekt gesehen, war in jeder Hinsicht sehr anständig und teilweise ein kleines bisschen steif. Das hat mich immer gestört. Ich hatte fast teilweise das Gefühl, dass sie zu "lieb" für mich ist. Das klingt total bescheuert, aber wisst ihr was ich meine? Mit ihr war immer alles schön und gut, sie hat immer darauf geachtet, dass unser Umgang miteinander harmonisch ist und sie bloß nicht aneckt. Das hat mich teilweise, so hart es klingt, ein wenig gelangweilt. Eigentlich weiß ich an Menschen einen gewissen Sarkasmus sehr zu schätzen, aber sowas war ihr immer fremd. Sie war kein bisschen keck, das hat einfach nicht ihrem Wesen entsprochen.
Diese Zweifel waren schon immer da und ich bin so partout nicht losgeworden.
Dann fing auch langsam der Sex an mir langweilig zu werden. Es war immer das einfache gewohnte Programm. Sie hat mir von Anfang an gesagt, dass sie sich gerne leiten lässt. Was dann aber dazu geführt hat, dass wenig von ihr kam, ich vieles "dirigieren" musste.
In der Folge fing ich an mir die Abwechslung woanders zu suchen. Auch obwohl wir drüber gesprochen hatten. Ich Thematiken wie eine offene Beziehung ganz gerne mal ausprobiert hätte, nur um herauszufinden wie ich mit dem Thema Eifersucht umgehen kann. Sie bot mir Rollenspiele an, aber ich war nicht in der Lage das von ihr anzunehmen. Weil ich mir nicht vorstellen konnte, dass sie sowas umgesetzt bekommt. Ich habe ihr dementsprechend nicht mal eine Chance gegeben.
Ich habe es dermaßen versaut und bin zu einem Menschen verkommen, für den ich mich selbst sehr schäme. Anstatt meinen Mann zu stehen und diese Beziehung mangels Perspektive und Zufriedenheit zu beenden, habe ich sie feige nach Strich und Faden betrogen und mir immer wieder eingeredet, irgendwann würde alles gut werden. Ich habe es mir so sehr gewünscht, dass wir irgendwann glücklich miteinander seien können und sich Zweifel, Unzufriedenheit und die mir fehlenden Aspekte einfach legen.
Wie konnte ich einen so tollen Menschen nur so selbstsüchtig verletzten?
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.207
#4
Du kannst dich weiter fertig machen - was dich nicht weiterbringen wird.

Zieh einen Schlussstrich und mach es in Zukunft besser.
 

Miki20

Gesperrt
Dabei
31 Dez 2018
Beiträge
4
#5
Dankeschön Peachy, ich werde mich darum bemühen das hinter mir zu lassen. Vielleicht wird es dann Tag für Tag ein kleines bisschen besser! Ich wünsche dir alles Gute :)
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben