Nach 3 Jahren die Familie vom Freund nicht kennen?

Dabei
24 Mai 2015
Beiträge
1
#1
Hallo,

also folgenes Problem habe ich in meiner Beziehung wo ich gerne mal eure Meinung drüber hören würde und evtl auch Ratschläge :)

Für mich ist es ein sehr verletzliches Thema, und zwar geht es darum das mein Freund und ich jetzt fast drei Jahre zusammen sind und ich seine Familie nicht kenne. Das liegt daran weil er kein deutscher ist und er sagt bei denen ist es halt so das man die Familie erst kennenlernt wenn man sich verlobt. Er ist jetzt 26 und ich 23 und mir tut es unendlich weh das ich in seiner Welt nicht existiere, er lebt sein Leben mit seiner Familie und ich gehöre nicht dazu das verletzt mich sehr. Als wir uns kennengelernt habe hat er mir nicht gesagt das ich seine Familie nicht kennenlernen darf und das er nie eine Nacht mit mir verbringen kann weil er abends immer nachhause muss. Hätte ich das alles vorher gewusst wäre ich diese Beziehung wahrscheinlich eher nicht eingegangen da ich ja kein Kind mehr bin. Naja dann war es zu spät und ich war verliebt. Da seine Familie auch am Wochenende sehr oft auf irgendwelche feiern sind haben wir auch kaum ein Wochenende zusammen. Wenn ich seine Familie kennen würden und ihm am Wochenende immer begleiten könnte würde die Sache ja wieder anders aussehen aber ich darf ihn nicht begleiten. Dann tut es mir immer sehr weh wenn wir schreiben zB. "was machst du" und er sagt das "ja wir sitzen ALLE hier bei Onkel und reden" dies das, tut es mir so unendlich weh das ich oft Weine weil ich auch so gerne neben ihn sitzen würde wenn er irgendjemand besucht oder auf einer Hochzeit ist. Ich habe mit viele Leuten geredet keiner versteht wieso ich das solange schon mit machen aber ich kann ihn nicht einfach verlassen ich liebe ihn ja und die ganzen Jahre wären j auch um sonst gewesen dann :-( Mein Chef ist auch ein Ausländer und er hat eine deutsche Frau er hat mir auch gesagt für ihn war es nicht einfach aber nach zwei Jahren ht er die schon geheiratet weil er wusste das sie die richtige ist und er hat keinen Grund gesehen dann noch Jahre zu warten bist er heiratet. Und er sagte dann einmal zu mir "es gibt für mich nur einen Grund warum er jetzt nicht nicht heiraten will, und zwar ist er sich nicht sicher ansonsten gäbe es ja kein Grund" und irgendwie hat er ja recht wir sind ja nicht erst seit gestern zusammen oder sind noch mega jung. Klar wollte ich auch nie mit 23 oder so heiraten aber alles was ich will ist ein Leben mit ihn und verheimlicht zu werden. Glaubt ihr es hat ein sinn? Hat mein Chef recht das er sich nicht sicher ist ob es was für die Zukunft ist? Wieso will er nach drei Jahren kein richtiges Leben mit mir? Mit mir wohnen mit mir einschlafen oder mich bei seinen Eltern dabei haben ? :-( ich bin echt verzweifelt und Frage mich seit längerem wie lange ich das mit machen soll? Liebt er mich nicht so wie ich ihn oder warum will er nicht zu mir stehen? :-( Würde ich ihm ein Ultimatum stellen glaube ich würde er gegen mich entscheiden. Was haltet ihr davon, was würdet ihr mir raten ? :-( Bin gespannt auf eure Meinungen
 
Anzeige:
Dabei
4 Jun 2013
Beiträge
3.099
#2
Für mich ist es ein sehr verletzliches Thema, und zwar geht es darum das mein Freund und ich jetzt fast drei Jahre zusammen sind und ich seine Familie nicht kenne. Das liegt daran weil er kein deutscher ist und er sagt bei denen ist es halt so das man die Familie erst kennenlernt wenn man sich verlobt.
Wäre gut zu wissen, welcher Religion er zugehörig ist?
Entweder dem Islam oder den "Zeugen Jehovas"?
:eusa_naughty:In katholischen oder evangelischen Familien ist solch Gebaren(auch bei Ausländern) nicht üblich!
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
5.263
#3
du verschließt die augen vor dem offensichtlichen.

warum wohl stellt er dich seiner familie nicht vor - weil die nur leute aus ihren kreisen akzeptieren. in so eine familie würd ich ja schon nichtmal einheiraten wollen, da bist du vom rang her sicher die niedrigste und musst dich nach allen richten und es allen recht machen. solche verhärteten familienbande sind nicht zu unterschätzen, da gibt es familienehre etc., da kommt es auch mal vor, dass der bruder die eigene schwester umbringt, weil sie die ehre der familie verletzt hat.

das wär kein leben für mich. wir sind doch alle tolerant großgezogen worden, lieben die freiheit, den individualismus - was ist los mit dir, dass du das auch nur in erwägung ziehst?

wo ist das bitte liebe, wenn ihr euch kaum sehen könnt? du idealisierst ihn nur, auch wenn du ihn drei jahre kennst - aber du kennst ihn nicht wirklich. das ist eine halb idealistische - halb virtuelle liebesgeschichte.

ich glaube auch nicht, dass er dich jemals heiraten würde, dazu hat er die eier nicht, wenn er dich bislang nicht mal vorgestellt hat. wahrscheinlich hat ihm seine familie schon längst eine frau ausgesucht.

du sagst selber, wenn du ihm ein ultimatum stellen würdest, würde er sich gegen dich entscheiden. was willst du noch hören? wenn du es eh weißt. mach die augen auf, stell dich der realität, wie du selber schreibst, bist du ja kein kind mehr. also verhalte dich entsprechend.

es sind keine drei verlorenen jahre, du hast gelernt, wie eine beziehung NICHT aussehen soll. in einer beziehung solltest du glücklich sein, sie sollte dein leben bereichern und nicht umgekehrt.

wenn du allerdings so weitermachst, vergeudest du zeit. du wirst immer kaputter und irgendwann bist du beziehungsunfähig.

wach auf.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben