Freundin will die Trennung nach 6 Jahren, nochmal eine Chance?

Dabei
22 Sep 2015
Beiträge
5
#1
Hallo,

ich bin echt verzweifelt.
Ich wohne seit rund 3 Jahren mit meiner Freundin zusammen und unserem Hund.
Wir waren immer sehr glücklich, hatte ich zumindest den Eindruck und sie hat mir das auch gezeigt.Natürlich gab es Reibereien und schlechte Zeiten...
Nun hat sie mir vor 2 Wochen gesagt,dass Schluss sein soll.
Ich muss dazu sagen, die letzten Wochen zuvor waren nicht einfach. Hatten nichts mehr im Bett am laufen usw.
Ich liebe sie noch über alles und kann das nicht einfach so aufgeben was wir uns aufgebaut haben.
Sie sagte sie möchte jemanden an ihrer Seite der immer bei ihr ist und wir waren auf einer Feier,wo sie mir zuvoer gesagt hatte es sei ihr wichtig dass ich sie nicht allein lasse.
An dem Abend hab ich sehr tief ins Glas geschaut und war viel mit meinen Kumpels am quatschen und am Bier trinken.
Auf der Heimfahrt meinte sie dann "Du hast es wieder nicht getan für mich" -also ich war nicht die ganze Zeit an ihrer Seite.
Das sei nur ein Grund warum sie Schluss machen möchte, weil ich sie angeblich immer wieder enttäusche besonders mit solchen Verhalten.
Ich weiß auch,dass man in einer Beziehung zu 100% immer für seine Partnerin da sein muss, das hatte ich auch so geglaubt dass ich das war.
Wir haben in den Wochen zuvor noch sehr viel gemacht, die Wohnung renoviert, waren im Urlaub und alles war eigentlich gut, bis eben auf das oben schon angesprochene mit dem Sex.
Ich hab immer alles als selbstverständlich in unserer Beziehung angesehen, das war mein Fehler, das weiß ich jetzt.
Ich will sie nicht verlieren und jede Minute muss ich an sie denken.
Sie meinte zu mir "als Mensch bist du mir unwahrscheinlich wichtig"...und sie möchte jetzt aber die Wohnung kündigen und alles aufteilen. Auf Facebook hat sie ihren Beziehungsstatus auch geändert.
Es täte ihr auch Leid und alles. Wir haben viel geredet und ich habe ihr versprochen mich zu bessern und auf sie zu hören und ihre Wünsche und Gefühle...
Lange Rede kurzer Sinn, kann ich noch hoffen und kämpfen oder meint ihr es ist zu spät?
Ich bin am Boden, habe schon viel mit meinem besten Freund gesprochen, weiß aber im Moment nicht weiter.
:(:100::100::100::cry:
 
Anzeige:
Dabei
3 Jun 2013
Beiträge
241
#2
Hi,

Sorry, aber diesen Grund nehm ich nicht ab. Und ich würde es dir auch nicht empfehlen, wie ein kleiner Hund angekrochen zu kommen. Zumindest für mich ist es absolut nicht normal, jede Sekunde bei meiner Partnerin sein zu müssen. Und es ist schon gar kein Trennunsgrund, wenn du mal eine Minute nicht da bist. Lass dich nicht für dumm verkaufen... das ist nicht der Grund. Anscheinend ist sie generell nicht mehr so glücklich mit eurer Beziehung.
 

maelcom

Moderator
Dabei
14 Apr 2015
Beiträge
614
#3
Klingt wie ein "passender" Vorwand, was an dem Abend gelaufen ist. Wie von ihr wohl zu erwarten war, bist Du nicht wie ein treues Hündchen die ganze Zeit neben ihr gestanden und hast Händchen gehalten, sondern bist zu Freunden hin und hast getrunken. Okay randvoll abfüllen ist natürlich weniger schön, aber kein direkter Bruch der Beziehung.

Hier hat sich wohl über Wochen und Monaten etwas angekündigt und Du hast die Zeichen der Zeit verpasst (z.B. Sex).

Facebook Status geändert... na das ist ja das wichtigste :roll:

Man geht in einer Partnerschaft Kompromisse ein, aber wenn Du schreibst "auf sie zu hören" klingt das einfach falsch. Sie wollte das du immer brav spurst und linientreu bist, ansonsten gab es eine Konfrantation und du hast dich wieder entschuldigt und Besserung gelobt. Das hat auf Dauer keinen Sinn und vielleicht hat sie dadurch auch selbst gemerkt, das es keinen Sinn macht.
 
Dabei
22 Sep 2015
Beiträge
5
#4
Ich bin mir jetzt ziemlich sicher nach einem weiteren Gespräch ,dass sie schon länger nicht mehr glücklich war in unserer Beziehung.
Vieles wurde alltäglich und Routine, hatten uns nicht mehr wirklich viel zu sagen.
Ich für meinen Teil habe noch sehr starke Gefühle für sie und das schlimme ist, dass unser Hund der vor rund 2 Jahren zu uns gekommen ist jetzt mit bei ihr ist.
Sie sagt zwar ,dass ich jederzeit zum Spazierengehen mit dem Hund vorbeikommen kann aber es ist halt ziemlich hart.
Auch sagt sie , dass ich ihr als Mensch sehr wichtig bin , aber mich eben nicht mehr liebt.
Haben die Wohnung gekündigt und sie ist jetzt erstmal bei Ihrer Mutter.
Es gibt Tage , wo ich mich mit vielen Dingen ablenken kann, dann aber gibt es Tage wo ich echt down bin.
Ich weiß ja nicht wie es euch ginge, aber ich würde gern mit ihr befreundet bleiben, auch nicht zuletzt wegen unseres Hundes.
Es ist schwer loszulassen, aber Wohnungskündigung und alles was dazu gehört ist ja schon ein endgültiger Schlussstrich oder?
 
Dabei
15 Sep 2015
Beiträge
129
#5
Du hast deine Freundin verloren und redest ständig nur von dem Hund – das klingt für mich, als sei für dich auch irgendwie die Beziehung schon recht schlecht gelaufen...

Gab es eigentlich einen speziellen Grund, weshalb deine Exfreundin unbedingt wollte, dass du auf der Feier bei ihr bleibst? Oder war das echt einfach „nur so“?
Und kam das von jetzt auf gleich mit dem Sex oder wirklich schlagartig?
Das klingt sonst nämlich irgendwie komisch von ihr..
Nach drei Jahren ist das doch nicht alles plötzlich grundlos so anders.
 
Dabei
22 Sep 2015
Beiträge
5
#6
Klang vielleicht so , als würde ich nur den Hund vermissen und sie nicht,aber ich vermisse sie schrecklich.
Es ist momentan so , dass ich immerzu an unsere schönen Zeiten denke und die Wohnung ist ohne sie für mich nur ein Dach über dem Kopf.

Naja auf der Feier sollte ich ihr eben vorher versprechen , dass ich bei ihr bleibe ,als ich das dann nicht tat, sagte sie mir eben wie schon oben geschrieben sinngemäß "Du hast es wieder nicht getan".
Ich habe sie auch mehrfach gefragt warum es jetzt so schlimm sei wenn ich mit meinen Jungs einen trinke und nicht bei ihr bin, sie ist jemand dem soetwas dann unwahrscheinlich wichtig ist und scheinbar habe ich das nie so ernst genommen.
Also ich würde mit ihr um jeden Preis einen Neuanfang machen, glaube aber dass sie dazu nicht bereit ist.
Ja nach 3 Jahren kann sich eigentlich nicht so viel verändert haben, bis auf die Tatsache dass ich zumindest vieles als selbstverständlich angesehen habe und sie scheinbar mehr Liebe erfahren wollte.

Ich denke , es ist jetzt der richtige Weg sie komplett in Ruhe zu lassen und die Zeit wird den Rest bringen oder wie würdet ihr euch verhalten?
 
Dabei
15 Sep 2015
Beiträge
129
#7
Ich hatte gedacht, dass es vielleicht einen Grund gab (zB kannte sie niemanden oder war mit denen zerstritten …), aber dann ist das wirklich albern so zu reagieren. :/


Inwiefern glaubst du denn hat sie zuwenig Liebe gekriegt von dir?


Ich glaube erstmal ist es wirklich besser sie in Ruhe zu lassen – dir zuliebe. Sie wird vermutlich schon irgendwo wollen dass du nochmal um sie kämpfst, aber einfach nur um der Geste willen und nicht um die Beziehung zu kitten. Letztendlich muss sie auf dich zukommen, sonst wäre eine Reunion nicht dauerhaft und ihr vielleicht sogar nicht mehr wirklich gleichwertig in der Beziehung.
 
Dabei
1 Sep 2015
Beiträge
47
Alter
40
#8
Ich glaube erstmal ist es wirklich besser sie in Ruhe zu lassen – dir zuliebe.
Das glaube ich auch. Anderenfalls kann es nur zu einem verschrobenen, verschobenen Kräfteverhältnis führen, das der (wiederbelebten) Beziehung gar nicht gut tun würde.

Ich glaube fest, dass es in solchen Situationen ratsam ist, der Partnerin (bzw. der Ex-Partnerin) zu zeigen, dass man auch ohne sie leben kann. Das entspricht zwar nicht dem Handlungsimpuls, den du derzeit fühlst. Aber wenn du dich zwingen kannst, entsprechen zu handeln (und deiner Partnerin signalisierst, dass sie auch dich verlieren könnte), hast du - ironischerweise - die besten Chancen auf ein Happy End.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben