Meine Freundin ist nurnoch meine "Beste Freundin".... Und das schon lange....

Dabei
2 Apr 2012
Beiträge
5
#1
Also... Ich fange mal so weit von vorne an wie es nötig ist....
Im Frühjahr 2011 hatte ich viel Streß... Ich war mit dem Zivieldienstdurch und immernoch zeigte sich kene Aussicht auf nen Ausbildungsplatz... Meine Freundin war auf der Suche nach nem Studienplatz und dabei ebenso erfolgreich. Ende vom Lied war oft auftretender Streit welcher rückblickend allerdings pille palle war..... Während dieser Zeit verflüchtigte sich meine Liebe irgendwie. Sie wurde kleiner und kleiner. Als sich die Situation deutlich besserte dachte ich mir : hey !! jetzt geht es sicher auch beziehungstechnisch wieder bergauf !!!... Aber nein... Die liebe erlosch noch weiter und war vor nun etwa 7 Monaten gänzlich weg. Ich suchte nach einem Grund , einem Anhaltspunkt... doch nichts... Ich hatte und habe nichts an Ihr auszusetzen... Sie war immer für mich dar war mein Anker hat mich immer gestützt....Sie war es immer und ist immernoch der wichtigste Mensch in meinem Leben... Und nun liebe ich sie nichtmehr... Kann es sowas geben ? Nun bin ich an einem Punkt angelangt an dem ich nichtmehr weiter kann... Ich bekomme Konzentrationsbeschwerden auf der Arbeit, bin Appetietlos und ständig abgespannt... Ich fühle mich ständig als würde ich sie betrügen da ich ja eigentlich nichtmehr mit ihr zusammen bin... Aber ich fühle mich auch so undankbar damit das ich sie nichtmehr liebe obwohl sie mich immer genommen hat wie ich bin ohne jemals eine Gegenleistung zu erwarten... Ich kann nichtmehr mit ihr... Doch kann man damit leben zu wissen das man jemandem der einem so wichtig ist so wehgetan zu haben ? Und ict es nicht egoistisch glücklich sein zu wollen bzw. eine neue Frau zu wollen wenn dies bedeutet das ich sie allein zurücklasse ???? Ich weis was ich zu tun habe...Ich kann es nur nicht.... Und ich weis auch das keiner mir helfen oder mir die Entscheidung abnehmen kann.... Ich wollte nur mal darüber reden....
 
Dabei
22 Mai 2010
Beiträge
992
#2
Hey, kann deine Situation sehr gut verstehen und auch nachvollziehen in welcher Miseere du steckst. Vielleicht kann ich dir einen Tipp geben? Vielleicht hilft dir das ja auch ein wenig.

Ich denke Liebe hat viel mit den Kopf zu tun. Mehr als viele Leute denken. Allein über die Gedanken kann ein Mensch soviel erreichen, aber auch soviel kaputt machen. Verkrampft man sich zu sehr, oder steckt in einem Gedanken fest, dann kommt man aus einem Problem meistens nicht mehr heraus und ist dann gezwungen zu kapitulieren - Beispielsweie bei Beziehungen durch Schlussmachen. Ich war einmal in einer ähnlichen Situation wie du, doch machte ich mir wiederholt bewusst was ich an meiner Freundin hatte, wieso ich mich verliebte, wie sehr sie michl liebte und das Ergebnis war.. bzw ist immer noch, dass ich heute unglaublich glücklich mir ihr bin (und sie auch Liebe).

Letzendlich bleibt es dein Ding was du machst. Wenn du neugierig nach was anderem bist und dies auch so durchziehen möchstest, dann wirst du deine Freundin verlassen müssen. Andererseits denke cih, dass du auch wieder zu deiner Freundin finden könnteset, wenn es dir die Anstrengung wert ist.

Wünsch dir alles gute!
 
Dabei
24 Okt 2010
Beiträge
651
#3
Moin,

also wenn ich das recht verstehe, bist du mit der quasi perfekten Frau (für dich) zusammen, aber glaubst, sie nicht mehr zu lieben. Mh, dazu fällt mir zuerst nur folgendes ein:

Seit wann muss man jemanden jeden Tag lieben, um eine glückliche Beziehung zu führen? Liebe ist eine kulturelle Erfindung der letzten paar tausend Jahre und der Beziehungsalltag sieht oft ganz anders aus, als Disney und Pornos dir das in deiner Jugend eingeprägt haben. Darum spricht aus meiner Sicht absolut garnichts gegen eine Beziehung und Partnerschaft, in der du meinst, deine Partnerin nicht zu lieben.

So und jetzt zu deinem konkreten Problem, du hast dich gefühlt als ob deine Liebe erloschen wäre. Da kann ich Klingel nur zustimmen, tu jetzt etwas für deine Beziehung und hör auf, dir Selbstvorwürfe zu machen. Du musst dir nicht immer einreden, wie toll deine Freundin ist, nein! Unternimm doch mal einfach etwas ab von den ausgetretenen Pfaden euer normalen Aktivitäten mit ihr und entdecke sie neu.

Wir Menschen verändern uns sooo schnell, dass es da jeden Tag etwas zu entdecken gibt, mann muss sich nur die Zeit nehmen und genau hinsehen. Und wenn das alles nichts nutzt, oder du einfach mal ein bischen "Spaß" brauchst, mach halt in einem vierteljahr Schluss. Ihr sagen, dass du meinst, du würdest sie nicht mehr lieben, solange du dir nicht zu 100% sicher bist, würde ich dir nicht raten. Das kommt einem Beenden der Beziehung gleich.

Grüße
 
Dabei
2 Apr 2012
Beiträge
5
#4
Sie ist es wert... Hundert mal. Doch ich habe schon alles probiert. Wir unternehmen viel und da wir nicht zusammen wohnen und uns nur 1-3 Tage die Woche sehen stehen wir uns nich gegenseitig auf den Füßen. Ich weis was ich an ihr habe und ich schätze sie wie keinen anderen Menschen ( und warum ich mich in sie verliebt habe.... Ich war grade 17 geworden und hatte Bock, ausserdem war sie klein und zirlich und alle anderen hatten auch ne Freundin ^^ wenig hilfreich) Mitlerweile bin ich oft gereizt und sie fragte in den letzten 2-3 Monaten auch mal ob ich was habe... ich kann wirklich nicht mehr und habe es mir nich einfach gemacht.... Denke ich wenigstens. Die antwort auf : "Ich liebe dich" erfolgt nurnoch weil ich sie gebn muss da es komisch käme würde ich es nicht sagen. Ich denke es währe nich fair ihr gegenüber weiter gute Miene zum bösen Spiel zu machen... Ich bin unglücklich... Und auch wenn mit die Aussage wie ich sie hier schreibe nicht gefällt - Ich sehne mich danach wieder ein warmes kribbeln in der Brust zu verspüren... Ich möchte wieder lieben und alles was mich noch an meiner Freundin hält ist das Gefühl das es ihr schuldig zusein bei ihr zu bleiben. Ich muss sie " freigeben" das ist unausweichlich denn sie spricht schon vom heiraten in 1-2 Jahren... OMG das klingt so feige und dreist was ich hier schreibe... Ich werde mich danach für ewigkeiten hassen mehr als sie es kann, aber es muss sein... Jedenfalls klammere ich mich an den Gedanken das es das richtige ist.
 
Dabei
16 Jan 2012
Beiträge
380
#5
lieber Ratsucher,

ohje, ich kann dein dilemma sehr gut verstehen. ich glaube, es ist immer verdammt schwer, mit dem bewusstsein zu leben, einem menschen weh getan zu haben. einem menschen weh zu tun. einem menschen weh tun [zu müssen]. ich glaube, nicht wenige menschen konfrontieren sich gar nicht mit dem gedanken, mit dem du dich gerade quälst. und bringen es einfach [mehr oder weniger herzlos] hinter sich.

weißt du lieber Ratsucher, es mag sein, dass da jetzt erstmal das schluss machen vor der tür steht. aber weißt du was? du tust weder dir noch ihr damit einen gefallen, aus mitleid zusammen zu sein. ja, es wird ihr weh tun. sicher auch dir. und ja, ihr werdet leiden. unter dem verlust eurer beziehung. vielleicht sogar euch als menschen. aber langfristig wird es gut für euch sein. und irgendwie sogar kurzfristig. denn, wenn du sie nicht mehr liebst, dann gib sie frei. mach sie frei dafür, dass sie sich von dir lösen kann. besser früher als später. mach sie frei dafür, dass sie sich von dir entlieben kann. und mach auch dich frei. ohne schlechtes gewissen in der zukunft eine neue bindung eingehen zu können. mach euch frei, für ein glückliches verliebtsein in eurer zukunft.

versuche aufrichtig zu ihr zu sein. erkläre dich ihr. wie es dir geht. dass sie dir so wichtig ist. dass es dir selbst fast das herz zerreißt, ihr so weh zu tun. aber du es einfach nicht mehr fühlst. es keine romantische bindung mehr zwischen euch von deiner seite aus ist. dass sie der wichtigste mensch in deinem leben ist, aber dass da kein kribbeln mehr ist. dass du ihr nicht mehr das geben kannst, was sie sich so sehr wünscht.

trennungen sind immer schwer. und ich weiß nicht, wie du es ihr erleichtern kannst. ich denke, es gibt nicht die ideale trennung. dem einen hilft es, wenn der andere noch da ist. dem anderen hilft es, wenn der andere sich arschig verhält. usw. usf. sei einfach du Ratsuchender. und wie auch immer es ausgehen wird, mittel- und langfristig wird es gut für euch beide sein.

dir alles liebe,
inanna.
 
Dabei
2 Apr 2012
Beiträge
5
#6
Danke inanna... Auch wenn es kaum löblich ist das ich mich besser fühle... Ich tue es. Ich kann jetz ein klein es Bisschen besser mit mir und meiner Entscheidung leben... Ich werde sie jedoch überdenken da ich mir , je mehr ich darüber nachdenke immer unsicherer darüber bin was das "wieso" angeht... Ich bin mir sicher sie nichtmehr zu lieben und finde es schrecklich Ihr seid nun 7 Monaten ohne liebe etwas vorzumachen.... egal warum ich es tue es ist unfair. Doch kann ich nicht mit dem Finger darauf zeigen warum ich sie nichtmehr liebe... Es stört mich garnichts an ihr, jedenfalls fällt mir nichts ein... Sie ist mich geringfügig zu verspielt und zu kindisch... etwas zu laut und zu.....rosa ^^ ist eine frohnatur und manchmal etwas zu froh für meinen Geschmack... Doch das hat bei mir nie mehr als ein hochziehen der rechten augenbraue hervorgerufen. Ich möchte selbst verstehen warum ich sie Verlassen werde. Noch habe ich das nicht und wenn ich selbst nicht weis warum ich sie nicht lieben kann , so kann ich ihr keine Erklärung liefern welche sie aber verdient hat... Ich danke euch... Ich bin etwas mit mir ins Reine gekommen
 
Dabei
16 Jan 2012
Beiträge
380
#7
lieber Ratsucher,

quäle dich nicht mit der frage, weshalb du sie nicht (mehr) liebst. denn ich glaube ja... weißt du, es gibt soviele wirklich tolle menschen auf der welt. und wir können nunmal nicht alle lieben. und wir müssen auch nicht für jeden menschen, den wir nicht (mehr) lieben, gründe benennen können. das würde unser aller rahmen sprengen. das einzige, was ich denke, was wirklich wichtig ist. ist zu wissen, warum wir einen menschen lieben. und nicht. warum wir 7milliarden menschen auf der welt -nicht- lieben.

-deshalb- lieber Ratsucher zerbrich dir nicht den kopf und zermürbe dich nicht.

dass du dir soviele gedanken machst, zeichnet dich aus. pass auf, dass du dich dabei nicht in einer einbahnstraße verirrst.

liebe grüße,
inanna.
 
Dabei
2 Apr 2012
Beiträge
5
#8
Du hast recht...Es ist unwichtig warum ich sie nicht liebe... Ich weis 1000 Dinge die ich an ihr schätze und liebe, wenn auch nicht in romantischer Sicht... Ich hoffe das sie auch den guten Willen in mir erkennt und mir eines Tages verzeihen kann... Ich bin überzeugt das sie jemaden verdient der sie liebt... Ich kann auch so noch für sie da sein wenn sie mich lässt...Aus der Ferne. Doch glücklich werde ich so nicht und sie wird es sicher nicht mehr lange bleiben. Es ist besser so.
 
Dabei
4 Apr 2012
Beiträge
34
#9
ich finde hier ist die frage was ist denn überhaupt liebe. besonders was ist für dich liebe. Jetzt mal so lau wikipedia: 'Liebe (von mittelhochdeutsch liebe, „Gutes, Angenehmes, Wertes“) ist im engeren Sinne die Bezeichnung für die stärkste Zuneigung, die ein Mensch für einen anderen Menschen zu empfinden in der Lage ist.' liebst du sie. an deiner stele würde ich mich fragen was ich von der liebe erwarte und wie ich sie zu empfinden pflege.
dennoch finde ich persönlich kann man lieben so viel man will, wenn man sich in einer beziehung nicht gut fühlt muss man etwas dagegen tun oder gehen. so ist es nunmal.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben