Luft raus aus der Beziehung? Langweiliger Alltagstrott!?

Dabei
17 Jul 2019
Beiträge
93
#1
Hallo Zusammen,

mich würde mal eure Meinung interessieren.

Gut, wenn man frisch verliebt ist sieht das Sexualleben extrem aus, da kommt man nicht mehr aus dem Verkehr raus^^

Was mich aber interessieren würde, wie ist es denn bei euch wenn man nach Jahren in einer Beziehung und der Alltag eingekehrt ist mit dem Sexleben aus? Dümpelt da alles so vor sich hin und man kann sich glücklich schätzen wenn man es einmal im Monat schafft weil man zu kaputt ist von Arbeit und dem ganzen Alltagsstress?

Mir hat das gestern ein Bekannter erzählt und er meinte das wäre überall so, auch bei Ihm, seiner Schwerster (beide haben Beziehungen von 16 und 35 Jahren!) und da wäre es normal (keine Zuneigung in Form von Umarmungen, Kuscheln, Streicheleinheiten oder leidenschaftlichen Küssen)

Kann dies einfach nicht glauben oder ist das wirklich so?
 
Dabei
17 Jul 2019
Beiträge
93
#2
Wenn ich mir die Beiträge so anschaue die mit dem Tag "Luft raus" unten angezeigt werden bin ich doch etwas irritiert denn das sind relative wenige durch 6 Jahre erkenne ich durchaus parallelen zu meiner "Beziehung" (7Jahre).

Das Geschreibsel einen Post vorher trifft auch auf meine Beziehung zu:

Früher: So oft es nur ging, überall zu jeder Zeit. Teilweise hatte Sie bis zu 9 Orgasmen hintereinander :cool:

Heute, 7 Jahre später

Sex ist ein Fremdwort für Sie geworden und ich bin es der immer die initiative ergreifen muss. Sie kommt nie auf die Idee selber mal anzukommen und wenn ich einmal danach frage: Keine Lust, bin kaputt von Arbeit und brauche Ruhe. Kurz danach kommt sie doch an und wir haben Sex.

Aber mal ehrlich. Das ist kein Sex! Das ist ungefähr so wie bei einer Prostituierten. Abgefertigt zu werden nur das man nicht bezahlen muss. Keine Leidenschaft, keine Extase, keine Gefühle oder sonst was. Das ist wie man sich zwei Schnitzel zwischen die Heizung klemmt. Toter Fleisch Fick! Nur damit ich ruhe gebe. Aber Sie würde mich ja lieben und Sex ist nicht das wichtigste. Alle Männer sind da aber gleich!

Ist das bei Frauen normal die in einer langjährigen Beziehung sind und bei allen anderen auch, zumindest nach ihrer Ansicht: Überall das selbe!?

Wenn ich jemanden liebe und ich die person anziehend finde dann würde ich, egal wie kaputt ich bin, irgendwie versuchen die Person zu befriedigen, selbst wenn ich mir alles gebrochen hätte wäre meine Lust davon nicht weg!

Sind Frauen da wirklich anders gestrickt?
 
Dabei
19 Mrz 2008
Beiträge
2.860
#3
Liebt sie dich nicht mehr, mag sie mit dir nicht mehr ins Bett gehen. Das scheint mir eine Regel zu sein.
 
Dabei
17 Jul 2019
Beiträge
93
#4
Auf den Gedanken bin ich auch schon gekommen und habe Sie danach gefragt? Ja Sie liebt mich! Glauben tu ich das schon lange nicht mehr denn wenn So die Liebe nach Jahren aussieht dann kann ich darauf verzichten. Im vergleich zu früher ist das jetzt einfach nur noch Scheiße!

Nochmal versuchen mit Ihr zu sprechen wird nichts bringen und Sie sagt das selbe wie mein Bekannter (48 Jahre alt). Wäre normal...
 
Dabei
3 Feb 2013
Beiträge
627
#5
Also bei mir war das anders muss ich sagen.
Wir hatten in meiner langjährigen Beziehung auch nach 7-8-9-10 Jahren noch fast täglich Sex nicht selten sogar zweimal am Tag.

Dann hatte ich eine 4 jährige Beziehung da hat es sich dann im 4 Jahr eingestellt das wir neben vielen anderen Problemen auch nur noch 1-2 mal im Monat Sex mehr hatten.
Das alles hat dann such dazu geführt das ich die Beziehung beendet habe.

Es gibt aber sicher sich andere Gründe, als der das in der Beziehung was nicht stimmt, das man nicht mehr so oft Sex hat.
Mein bester Freund hat drei Kinder die haben logischerweise nicht mehr so oft Sex wie vor den Kindern.
 
Dabei
17 Jul 2019
Beiträge
93
#6
Du hast die Beziehung beendet weil zu wenig Sex vorhanden war?

Gut, ich bin knapp über 40 und Frau ist 7 Jahre älter. Die Prioritäten verlagern sich in diesem Alter. Es wird weniger aber dafür intensiver! Als ich in den 20igern war da war auch 5 mal täglich ohne Probleme möglich aber auch ich merke mir mein Alter leider an. So wie früher artet schon in Stress aus aber dennoch ist das Thema Sex für mich eben wichtig. Schon um den Partner zu zeigen das man Ihn noch attraktiv und begehrenswert findet.

Für mich stellt, in meinem Alter, die Beziehung zu beenden, auf Grund zu wenig Sex, kein Thema dar! Einzig und allein das Maß muss stimmen, die Intensität sowieso. Meine Priorität ist wie folgt: She comes first! Und es ist auch ziemlich anstrengend wenn man es bis zu 12 mal schafft, über mehrere Stunde, alleine durch den Akt, eine Frau zum Orgasmus zu bringen. Dies ist für beide Schwerstarbeit aber absolut befriedigend.

Leider ist das selbst für mich heute kaum mehr möglich und ich kann froh sein wenn ich Sie noch zu 2-3 Orgasmen hintereinander bringen kann aber tot bin ich noch lange nicht. Selbst wenn ich alle vier Gliedmaßen gebrochen hätte wäre mein Verlangen nicht ungetrübt^^
 
Dabei
3 Feb 2013
Beiträge
627
#7
Du hast die Beziehung beendet weil zu wenig Sex vorhanden war?
Nein, ich habe die Beziehung beendet weil sie mich schlecht behandelt hat.
Sie extrem eifersüchtig war, sie ständig macht Spielchen gespielt hat und weil wir immer weniger eine Beziehung hatten sondern immer mehr leben die parallel nebeneinander herliefen.

Gut, ich bin knapp über 40 und Frau ist 7 Jahre älter.
Ich bin 39, also sind wir etwas in einem Alter.
Die beiden genannten Frauen waren etwa in meinen älter (1 und 2 Jahre älter). Danach hatte ich eine kurze Beziehung 13 Jahre jünger als ich und meine jetzige ist 10 Jahre jünger.

Von der Anzahl her erlebe ich da jetzt keinen sehr großen Unterschied.
Wo ich einen Unterschied erkenne ist beim Sex selbst. Ich würde sagen das ich im Alter „effektiver“ geworden bin aber auch „einfacher“ so ein Riesen Repertoire an Stellungen brauch und will ich garnicht mehr, ich weiß was ich mag und weiß wie ich erkenne was Sie mag und so extravagante Stellungen brauche ich einfach nicht mehr.

Meine Priorität ist wie folgt: She comes first!
Eher she cums first? 😉
Also mir ist wichtig das wir beide auf meine Kosten kommen…das ist bei mir generell ähnlich wenn wir die Zeit haben dann geht das schon über mehrere Stunden und sie kommt 9-10 mal und ich so 3-4 mal.

Und es ist auch ziemlich anstrengend wenn man es bis zu 12 mal schafft, über mehrere Stunde, alleine durch den Akt, eine Frau zum Orgasmus zu bringen. Dies ist für beide Schwerstarbeit aber absolut befriedigend.
Aber wieso durch den Akt alleine?
Wozu hat man denn eine Zunge und gesunde Hände bekommen?

Leider ist das selbst für mich heute kaum mehr möglich und ich kann froh sein wenn ich Sie noch zu 2-3 Orgasmen hintereinander bringen kann
Ich hatte das vor zwei Monaten oder so das ich mal nicht gekommen bin. Aber sie ist unabhängig davon voll auf ihre Kosten gekommen.
War aber bisher tun Einzelfall.
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.297
#8
Ich hab überlegt mich rauszuhalten, um euch weiter dabei zugucken zu können, wie ihr die Anzahl der Orgasmen eurer Frauen vergleicht, aber jetzt hab ich es mir doch anders überlegt.

Ich bin jetzt Mitte 20 und habe keine eigenen Erfahrungen, die dazu beitragen könnten deine Fragen da oben zu beantworten, aber was ich mitFrauen gesprochen habe, die über 40 sind und sich in einer langen Beziehung (teilweise mit Kind/Kindern) befinden, variiert das total von Frau zu Frau. Manche sind sehr körperliche Menschen und andere haben da kein besonders starkes Bedürfnis. Das merkt man aber meistens schon nach ein oder spätestens zwei Jahren. Wie lange beschäftigt dich das in deiner Beziehung also schon?
Wenn es ein neues Phänomen ist, dann glaube ich, dass es an etwas anderem liegt.
Es kann sein, dass der Sex einfach zunehmend in den Hintergrund getreten ist und sie sich vom Sex entwöhnt hat.
Es kann sein, dass sie dich nicht mehr so attraktiv findet. Hast du körperlich abgebaut?
Es kann sein, dass deine "Avancen", mit denen du Initiative ergreifst, für sie nur eine Routine ist, die du abziehst - dementsprechend hat sie dann auch routinierten Sex mit dir. Wie ergreifst du denn Initiative? Immer auf die gleiche Art und Weise?
Es kann auch sein, dass sie sich selbst nicht mehr attraktiv fühlt. Da lässt das Bedürfnis sich nackt zu präsentieren auch nach und man fühlt sich nicht als Lustobjekt, also ist es auch schwerer sich wie eins zu verhalten. Hat sie körperlich abgebaut? Findest du sie noch attraktiv? Zeigst du ihr das?
Es kann auch durchaus das Alter sein. Macht sie vielleicht einen Hormonumschwung durch?

Das einfachste wäre, wenn du einfach mit ihr redest und sie fragst..
Also um auf deine Frage zurückzukommen, ob das "normal" ist: Ich denke, wenn man mit "normal" den Großteil der Beziehungen meint und nicht irgendwelche besonderen Einzelfälle, dann denke ich, dass es ein oft auftauchendes Phänomen ist und damit "normal". Aber bevor einer von euch und letztlich eure Beziehung darunter leidet: Obwohl es normal ist, denke ich schon, dass es nicht so sein muss - außer beide Menschen haben einfach von Natur aus ein unterschiedliches Bedürfnis nach Körperlichkeiten. Aber das hättest du dann schon viel früher bemerkt, denke ich.
 
Dabei
17 Jul 2019
Beiträge
93
#9
@idontknowaboutthis

Hier werden keine virtuellen Schwanzlängen verglichen zumindest war dies nicht meine Absicht aber ich bin in solchen Dingen sehr offen und nehme auch keinen Blatt vor den Mund. Direkt und das ohne Umwege was durchaus nicht immer unproblematisch ist.

Es kann sein, dass sie dich nicht mehr so attraktiv findet. Hast du körperlich abgebaut?
Ab 40 geht's den Bach runter. Naja, so schlimm ist das nun auch nicht. Einen Waschbrettbauch hab ich nicht. Ein kleines Bäuchlein, eher kleiner Bauch, eben. Sie steht auch nicht auf Waschbrettbäuche. Sie mag es lieber etwas mehr aber im gleichen Atemzug muss ich auch zugeben das ich mich selber nicht wirklich wohl so vorkomme und angefangen habe Sport zu machen damit das etwas besser wird.

Es kann auch sein, dass sie sich selbst nicht mehr attraktiv fühlt. Da lässt das Bedürfnis sich nackt zu präsentieren auch nach und man fühlt sich nicht als Lustobjekt, also ist es auch schwerer sich wie eins zu verhalten. Hat sie körperlich abgebaut? Findest du sie noch attraktiv? Zeigst du ihr das? Es kann auch durchaus das Alter sein. Macht sie vielleicht einen Hormonumschwung durch?
Dies ist mein Eindruck. Knappe 50 und 2 Kinder da ist eben alles nicht mehr so straff wie bei einer 25jährigen ohne Kinder. Die Brust ist da extrem anfällig und man sieht es da deutlich. Habe keine Problem damit nackt in der Wohnung herumzurennen wenn ich aus Dusche komme und ziehe den Bauch nicht ein aber wenn Sie aus der Dusche kommt fasst sie sich mit der rechten Hand an die linke Brust um der Erdanziehung entgegenzuwirken. Ist ein deutliches Indiz dafür das Sie sich unwohl fühlt und wir haben auch schon drüber gesprochen das Sie diesen "Makel" beheben will mit einer OP aber bisher fehlte immer das Geld dazu.. und ein paar andere Baustellen hat sie auch noch das Sie eines Tages mit Botox (sind schon ein paar Falten da, vor allem um die Tränensäcke) angekommen ist auch Flecken im Gesicht will Sie entfernen lassen. Ja, sie hat damit ein Problem und einen ausgeprägten Komplex entwickelt und sich mehr als nun unattraktiv findet was ich in keiner Weise auch nur nachvollziehen kann!!!!

Auch wenn ich dann sage das ich alles an ihr liebe; so wie sie ist und wie ich sie kennengelernt habe kommt gleich als Konter das Sie das nicht interessiert und ihr egal ist. Sie will was verändern, für sich, und meine Meinung zählt nicht.

Hormonschwankungen: Sie hat extreme Hitzewallungen. Reißt nachts das Fenster auf obwohl es angenehm ist und ich friere mir einen ab.... -> Wechseljahre da Ihre Periode, seit Ende Dezember 2018, ausgeblieben ist.

Klar versuche ich Ihr zu zeigen das ich Sie attraktiv finde aber Sie lässt kaum noch Nähe zu, in den Arm nehmen und drücken fühlt sich an wie mit Samthandschuhen...wenn einer drückt dann ich, sie hängt in meinen Armen wie Schluck Wasser in der Kurve...
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
1.768
#10
hallo Blubberlutsch
als ich deinen letzten Artikel gelesen hab, hattest du echt mein Mitgefühl.
Ich bin glücklicherweise durch diese Zeit, die deine Frau da durchmacht schon wieder raus und kann wieder neben meinem Schatz liegen ohne das mir beim ersten Andocken der Schweiß in der Bauchfalte steht und ich das Gefühl habe innerlich zu kochen.
Auch ich hatte große Mühe das erschlaffen meiner Haut zu akzeptieren und mich noch als sexuelles Wesen zu erleben.
Auch macht 'die Lust' wenig Lust, wenn am nächsten Tag die Schleimhäute von Verkehr gereitzt sind und es sich ab und an beim Eindringen des Gliedes anfühlt, wie damals, bei der Entjungverung;)
Mein Artzt hat mir damals eine Gestagen haltige Salbe für den Vaginalbereich verschrieben,
das hat etwas geholfen.
Es kann eine sehr heftige Zeit für eine Frau sein, wenn das Sexualhormon in den Eierstöcken kaum noch gebildet wird.
Alles ist irgendwie mühsam.
Ich wäre damals mit einem sexuell sehr aktiven Partner sehr überfordert gewesen.
Die gute Nachricht, es geht vorbei.
Ich habe das Glück gehabt nach der Menopause noch einmal neu beginnen zu dürfen.
Nun habe ich das Pech, das nun 'Seine' sexuellen Probleme mit der sinkenden Libido beginnen.
So ist das Leben.

Mir hat es beim Sex geholfen, durch Fesselspielchen meine Kontrolle ganz abzugeben und wieder zu meiner Lust und Hingabe zu finden. Wie ist das bei deiner Gefährtin?
 
Dabei
23 Jun 2016
Beiträge
307
#11
Mal ein paar Gedanken und Erfahrung eines Mannes, der eine 26jährige Beziehung hat:

Nach dieser Zeit wäre es für uns ohne "Alltagszärtlichkeiten" wie Küssen, kuscheln, Umarmungen, Hand in Hand spazieren gehen usw völlig undenkbar.
Darauf würde keiner von uns verzichten wollen.

Beim Liebesleben ist das anders, da gibt es auch mal längere Durststrecken, sei es durch Krankheit, Stress, Geldsorgen, Unzufriedenheit mit der Figur usw verursacht.
Es bringt auch wenig, Dich über Dein fehlendes Liebesleben zu beklagen, da dies meist nur ein Symptom ist.
Du musst die Ursache beseitigen. Lust kann nicht herbeigequatscht werden.

Ohne verallgemeinern zu wollen ticken Männer und Frauen einfach anders.
Frauen müssen sich wohl fühlen, um Lust zu haben.
Bei Männern ist das nicht unbedingt so.

Trage mit zu einem Klima bei, in dem sich die Frau wohl fühlt, ohne ihr aber zu sehr den Podex zu pudern. Das wirkt nämlich auch nicht.

Was unternehmt ihr zB als Paar?
 
Dabei
17 Jul 2019
Beiträge
93
#20
Es bringt auch wenig, Dich über Dein fehlendes Liebesleben zu beklagen, da dies meist nur ein Symptom ist.
Du musst die Ursache beseitigen. Lust kann nicht herbeigequatscht werden.
Na niemand will etwas "herbeiquetschen" aber ich glaube langsam das Männer und Frauen derbe unterschiedlich ticken. Lust habe ich eigentlich immer, egal wie fertig ich bin. Selbst wenn ich auf allen Vieren daher kriechen würde, und egal wie müde, gestresst und was weiß ich noch wäre würde ich noch wollen! Schließlich ist es ja eine wunderschöne Sache! Gut Können ist was anderes^^

Bei der Frau sieht das aber anders aus. :(

Mir hat es beim Sex geholfen, durch Fesselspielchen meine Kontrolle ganz abzugeben und wieder zu meiner Lust und Hingabe zu finden. Wie ist das bei deiner Gefährtin?
Danke aber das ist etwas mit dem ich mich noch nie anfreunden konnte. Gut, hier und da mal in die Brustwarze zwicken ist schon "nett" aber zu mehr bin ich auch nicht wirklich bereit und ich denke es wird nie so weit sein das mich das wirklich anmachen könnte und ich glaube auch nicht das meine Frau hier mitmachen würde denn Sie hat dazu eine negative Einstellung. Ergo denken wir dabei gleich.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.475
#21
Na niemand will etwas "herbeiquetschen" aber ich glaube langsam das Männer und Frauen derbe unterschiedlich ticken. Lust habe ich eigentlich immer, egal wie fertig ich bin. Selbst wenn ich auf allen Vieren daher kriechen würde, und egal wie müde, gestresst und was weiß ich noch wäre würde ich noch wollen! Schließlich ist es ja eine wunderschöne Sache! Gut Können ist was anderes^^

Bei der Frau sieht das aber anders aus. :(
Das stimmt nicht.

Ich ticke da so ähnlich wie du, selbst bei Kopfweh möchte ich, weil es mich entspannt und es dann besser wird.

Allerdings nur, wenn ich auf den Typen stehe und mir der Sex suuuuper gefällt und ich nicht darauf verzichten möchte, nur weil ich müde bin. Man wird ja währenddessen eh munter^^
 
Dabei
17 Jul 2019
Beiträge
93
#23
Naja, der Sex war bisher, seit wir uns kennen, immer bombe! Daran gibt es eigentlich nichts auszusetzen, ganz im Gegenteil. Wenn es rein nach dem Sex geht müssten wir uns paaren wie die Karnickel^^ Nur ist der Gegenteil der Fall.

Sie meint immer das Sie zu kaputt von Arbeit ist und Ruhe benötigt und Frauen anders ticken als Männer und es normal wäre das der Sex weniger wird. Finde das ziemlich traurig :(
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
480
#24
Ja genau, sie schläft nicht mehr mit dir, weil sie eine Frau ist. Wenn du das gerne glauben möchtest, dann tu's, weil das ja so schön einfach ist. :)
 
Dabei
17 Jul 2019
Beiträge
93
#25
Von "nicht mehr" habe ich ja nichts geschrieben!

Klar tut sie das noch und Sie kommt auch ab und zu damit an aber irgendwie ist das alles nicht mehr diese Leidenschaft, das Feuer und Hingebung wie es eben früher vorhanden war.

Sie muss sehr früh aufstehen und kommt dann 13 Stunden später von Arbeit - im Stehen - zurück. Das dies ziemlich anstrengend ist wenn man 10 Stunden jeden Tag stehen muss und ihr alle Knochen weh tun kann ich verstehen. Leider wirkt sich dieser Umstand derbe auf das Sexualleben aus. Gut, ich habe Verständnis aber es fällt mir schon schwer denn innerlich ist mir dies einfach zu wenig... nehme mich schon zurück wo ich nur kann und möchte Sie auch nicht bedrängen oder zum Sex überreden/zwingen...denn das macht dann mir auch keinen Spaß....es soll für beide schön sein.
 
Dabei
17 Jul 2019
Beiträge
93
#27
Erbsenzähler....

Naja, ich würde mich anders verhalten. Wenn ich will dann will ich und das ist meist immer egal wie kaputt ich bin.... :(
 
Dabei
19 Mrz 2008
Beiträge
2.860
#29
Worum geht's hier eigentlich noch? Die Dame sucht sich ihren Spaß woanders, viel offensichtlicher kann es nicht mehr werden. Und Du beschäftigst dich mit ihren Märchen, anstatt sie aus deinem Leben zu werfen.
 
Dabei
17 Jul 2019
Beiträge
93
#30
Dann verrate mir doch mal bitte wie das funktionieren soll dass Sie sich Ihren Spaß, wie du es nennst, wo anders sucht. Sie kommt immer pünktlich von der Arbeit (seit Monaten!) und geht auch sonst nie alleine weg. Selbst wenn Sie mal früher Schluss hat auf Arbeit informiert Sie mich.

Wie soll das denn bitte funktionieren wenn Sie immer zu Hause ist und wenn SIe nicht zu Hause ist dann ist sie mit mir unterwegs...

???
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben