Kann man das Liebesproblem(e) nennen?!

  • Themenstarter Unregistriert
  • Beginndatum
U

Unregistriert

Gast
#1
Hallo zusammen! Ich bin hier weil ich euch mal meine Situation schildern möchte. Folgendes: Ich verbinde Sexualität mit Dummheit und etwas hass. Und kann es nicht verstehen warum Menschen sich Nähe suchen, wie als ob sie die brauchen würden. Ich konnte das noch nie ganz nachvollziehen und in meinem Leben existiert keine Liebe mehr. Ich bin ein einzelner Wanderer der über fordert ist von der (meistens) dummen Menschheit, die ich heute an jeder Ecke zu Gesicht bekomme. Ich bin 16 Jahre alt,hab eine verdammt harte Vergangenheit hinter mir und die Realität hat bei mir einen Schleier auf durch den ich nicht mehr sehen kann. Ich bin mir nicht sicher, ob das mit psychischen Problemen zusammenhängt aber ich glaube das hat auch nichts mit Asexualität zu tun. Da es bei mir ja doch andere Werte gibt die ich nicht in Worte fassen kann. Meine Frage ist daher kurz und einfach gesagt: Ich bin krank, nicht wahr?

Ps: hatte noch nie richtigen Kontakt mit dem Weiblichen Geschlecht und auch keine Freundin. Mein Leben scheint mir da im Weg zu stehen. Ich bin aber nicht unzufrieden damit, weil ich der Meinung bin das ich es nicht brauche.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.789
#2
Mit 16 musst du das auch nicht (Erfahrungen mit Frauen haben). Auch dass du andere nicht verstehst, dass sie Nähe suchen, ist deinem Alter zuzuschreiben.

Da du aber eine harte Vergangenheit hast, solltest du dir auf jeden Fall professionelle Hilfe suchen, um das zu verarbeiten und es nicht dein Leben lang mit dir rumschleppen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
4 Jun 2013
Beiträge
3.105
#3
:eusa_naughty:Nein..ganz bestimmt nicht,..
....du steckst noch in der Pubertät,das ist es "normal" solche Gedanken zu haben!

Du darfst mir altem Vater von 2 Töchtern glauben,
.....so du mal 18/19 bist,...es zu 99% anders ist!

Du bist mit 16,
..und da möchte ich @Peachy widersprechen,nicht zwingend eine "Spätentwicklerin"!
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben