Kann ihm nicht vertrauen

Dabei
6 Aug 2016
Beiträge
19
#1
Ich muss mich an euch wenden, weil ich wieder nicht weiter weiß und es mir damit wirklich nicht gut geht :cry:

Habe vor 2 Monaten einen Mann (31) kennen gelernt, mit dem ich mich jetzt fast jedes Wochenende treffe. Unter der Woche telefonieren wir alle zwei tage, das geht meistens von ihm aus. Unsere treffen verliefen eigentlich immer sehr gut, denn wir unternahmen immer unterschiedliche Dinge, und ja es lief auch schon mehr zwischen uns, allerdings erst nach dem 4ten Date. Ich habe mich schon etwas in ihn verliebt, bei ihm bin ich mir aber nicht ganz sicher. Mir fehlt aber bei ihm eine gewisse Sicherheit. Undzwar aus diesen Gründen:

Von einer offiziellen Beziehung, oder sowas in die Richtung, war noch keine Rede seinerseits. Also er genießt zwar unsere gemeinsame Zeit, hält und küsst oft meine Hand auch in der Öffentlichkeit, hat aber nie "erwähnt" dass er sich eine feste Beziehung mit mir wünscht. Als Frau traue ich mich das selber irgendwie nicht anzusprechen. :086:

Und das andere das ich noch schlimmer finde ist, dass er hin und wieder ohne mich feiern geht. Gestern zum dritten mal schon. Er hat es mir zwar 3 Tage davor schon angekündigt beim Telefonat damit ich es weiß. Ich habe nie eine Eifersuchtszene gemacht, aber bin dennoch etwas misstrauisch. Jetzt haben wir uns ein ganzes Wochenende nicht gesehen. Letztes wochenende waren wir 3 Tage zusammen auf einer Therme und es war wirklich schön. Entweder geht ihm alles zu schnell und er braucht Luft zum atmen oder er möchte sich gerne noch weitere Optionen offen halten. Denn wie gesagt, er hat trotz schöner gemeinsamer Zeit nie erwähnt was er für mich empfindet ... und das gibt mir echt viel zu bedenken.

Wie soll ich weiter vorgehen? Ich kann so wie bisher nicht ganz weitermachen, da ich keine Gewissheit habe und das tut mittlerweile weh. Ich kann nicht mehr die Coole spielen.
Viele würden mir bestimmt gerne raten ihn direkt zu fragen was ER von mir wirklich will. Glaubt mir, das würde ich gerne machen, möchte aber nicht so bedürftig rüberkommen.
Oder soll ich mich zurückziehen?

lg
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.567
#2
Hallo Melone,

Du suchst nach etwas, das es nicht gibt: Sicherheit, Gewissheit. Was würde es dir denn bringen, wenn er dir z.B. sagte, dass er dich mag und ihr jetzt in einer Beziehung seid? Das sind nur Worte, die nichts bedeuten. Er könnte sie ja nur sagen, weil du sie hören möchtest. Und würdest du das wollen?

Was zählt sind seine Handlungen. Aus diesen kannst du lesen, wie viel du ihm bedeutest.

Insgesamt kennt ihr euch doch aber auch erst seit 2 Monaten. Also nur sehr kurze Zeit. Ich würde dir also dringend empfehlen dich zu entspannen und das Ganze lockerer zu sehen. Genieß was du hast, solange du es hast. Mit einem offiziellen Titel ("Beziehung") trägst du nicht dazu bei.

Du bist so unsicher, weil du ein schlechtes Selbstwertgefühl hast, dich nicht genug liebst. Du witterst daher überall Konkurrenz. Denn wenn er ausgeht, dann denkst du "was treibt er da? Vielleicht möchte er sich noch Optionen offen halten". Anstatt zu denken "er genießt die Zeit! Ich brauch mich nicht sorgen, ich bin toll, wieso sollte er eine andere wählen?".
Und das wirkt generell eben unattraktiver...

direkt zu fragen was ER von mir wirklich will. (...) möchte aber nicht so bedürftig rüberkommen
Sehr interessant. Du leidest, willst aber in keiner Weise Verantwortung und Initiative übernehmen.
Du willst nicht bedürftig erscheinen... also muss er das machen? Er wirkt dann nicht bedürftig, wenn er fragt? Wieso nicht? Und was wäre, wenn er genau dieselben Ängste hat wie du? Dann beäugt ihr euch gegenseitig und nichts passiert, weil beide auf den Zug des anderen warten? Cool...
Wenn du ihn fragst, was ER will, übernimmst du zwar Initiative, wirfst ihm aber wieder direkt die Verantwortung zu, er solle sagen, was er will / wie es mit euch weitergeht... anstatt dass du einfach sagst, was DU willst!


=> Du bist sehr unsicher. Das ist okay, aber nicht versuche ihn durch Handlungen für deine Unsicherheit zu kompensieren. Das funktioniert nicht. Du musst selbst lernen damit umzugehen. Ich rate dir also, dein Selbstwertgefühl zu steigern. Sag dir jeden Morgen vor dem Spiegel, dass du toll so bist, wie du bist — das Gehirn hört mit. Und gehe deinen Hobbies und Leidenschaften nach: Bei denen bist du gut und es macht dir Spaß. Wenn es Sport ist, umso besser!
 
Dabei
6 Aug 2016
Beiträge
19
#3
Danke Insomnius,
Ich war bis jetzt locker, das ist leider vorbei. Ich möchte wissen woran ich bei ihm bin. Dann werde ich ihn eben nicht fragen was das ganze für IHN ist, ich werde erklären wie es mir dabei geht, nämlich dass ich zwar die gemeinsame zeit mit ihm schön fand, aber keine Sicherheit "mehr" verspüre und mich nicht ausnutzen lassen möchte falls es ihm doch nur ums eine geht.
Oder fällt dir noch was ein?
 

Papatom

Moderator
Dabei
12 Sep 2012
Beiträge
6.749
#4
Moin,
also ich finde es durchaus ok, sich abzusprechen wie man es handhabt. Zumindest was Exklusivität/ Monogamie angeht

Grüße
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.567
#5
Klar, finde ich auch okay sich abzusprechen. Du zeigst es meiner Meinung aus falsche Motiven, Melone...

Das zeigt sich ja auch mit dem was du jetzt sagst: "mich nicht ausnutzen lassen möchte". Du hast nicht verstanden, was ich gesagt habe. Wenn es ihm wirklich z.B. nur um Sex gehen würde... was würde ihn dann daran hindern dich einfach anzulügen?
Dann hättest du eine Beziehung, die wertlos ist, weil er nur auf Druck von dir zustimmte. Du hättest also nur "falsche Sicherheit". Dir also die Sicherheit durch (Zugeständnisse der/) die anderen Person zu holen, wird nie zufriedenstellend sein.

Deswegen meine Empfehlung dir selber die Sicherheit zu geben
.

Ähnlich wie eine eifersüchtige Person die Freiheit des Partners einschränken will um die eigene Eifersucht ruhig zu stimmen... dabei ist Eifersucht immer das Problem der eifersüchtigen Person (mit sich) selber.

Er kann dich gar nicht ausnutzen. Du genießt den Sex ja genauso wie er. Du knüpfst das nur eben an Erwartungen und würdest es bei Enttäuschung dieser Erwartungen dann als Ausnutzen bezeichnen. Es wäre nur seine Entscheidung, wenn er dich irgendwann nicht mehr daten will.
Das wurde hier durchgenommen, les dich doch mal rein: https://www.lovehelp.de/mythos-vom-sexuellen-ausnutzen-beim-kennenlernen-t25500.html


Sprech dich ruhig mit ihm ab, wenn dir das hilft... und lass dir das, was ich sage noch mal durch den Kopf gehen.
 
Dabei
1 Sep 2010
Beiträge
656
#6
nämlich dass ich zwar die gemeinsame zeit mit ihm schön fand, aber keine Sicherheit "mehr" verspüre und mich nicht ausnutzen lassen möchte falls es ihm doch nur ums eine geht.
--->Denk nochmal darüber nach, wie diese Unterstellung wohl bei ihm ankommen mag, falls du Unrecht hast<--------
 
Dabei
6 Aug 2016
Beiträge
19
#7
@minze: mag schon sein dass es ihn verwirren könnte, aber so schlecht wird es ihm nicht gehen wie es mir gerade geht, ich muss in erster Linie an mich denken und die Sache ein bisschen abklären.
Warum verlangt man heute von Frauen ihre Weiblichkeit zu unterdrücken indem sie ihre Emotionen und Bedürfnisse wegstecken? Ich gehöre nur ungern zu diesen starken unabhängigen Emanzen. Ich würde mir nur selber etwas vormachen.
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.298
#8
starken unabhängigen Emanzen.
Haha.

Ich verstehe dein Selbstbild in dem Zusammenhang aber auch nicht.. dass du dich ausgenutzt fühlst, weil jemand "nur" mit dir schlafen möchte, ist denke dein Problem und nichts was konkret er verursacht. Ausgenutzt klingt, als ob du dir dadurch dass du mit ihm schläfst ein Anrecht ersteigert hättest, dass er sich dann auch in dich verliebt oder sowas und wenn er das nicht tut, dann ist das anscheinend 1. scheiße von ihm und 2. eine Kritik an deiner Person, was ich nicht so ganz sehe.

Wenn du ihn jetzt vor ein Ultimatum setzt, indem du sagst, dass das so nicht weiter funktioniert, sehe ich drei mögliche Ergebnisse:
1. Er sagt er ist leider nicht verliebt und wenn du das so weiter nicht kannst, ist es wohl vorbei
2. Er ist zwar nicht verliebt, aber will auch das Verhältnis nicht verlieren, also kommt er halt halbherzig mit dir zusammen und ihr könnt dann fröhlich in der Beziehung daran "arbeiten", dass er sich noch verliebt
3. Er ist verliebt und hat sich bisher nur nicht getraut das zu äußern. In dem Fall ist es dann etwas unromantisch es zu beschwören, indem du ihm das Messer auf die Brust setzt.

Oooooder du arbeitest an dir selbst, deiner Perspektive auf das ganze und deinem Selbstbild und nimmst es nicht persönlich, wenn jemand (erstmal) "nur" Sex will.
Er mag dich ja und findet dich attraktiv, also was sollte an dir nicht stimmen? Wenn es bei ihm noch nicht so weit ist, dann liegt das vielleicht auch einfach bei ihm. Manche Menschen sind langsamer mit Gefühlen, manche haben Bindungsangst oder haben gerade andere Dinge im Kopf. Manchmal sind die Umstände nicht richtig, manchmal das Timing nicht, manchmal ist man emotional einfach noch nicht frei.. Alles kann sein.
Dass du nicht abwarten kannst ist, finde ich, dein Problem.

Dass das super schwierig ist umzusetzen, kann ich übrigens sehr gut nachvollziehen. Ich würde an deiner Stelle auch zumindest klar machen wollen, in welche Richtung das ganze für dich geht, damit am Ende nicht gesagt werden kann das hättest du so ja aber nie geäußert. Aber ich finde es gibt bessere Alternativen als Ultimaten.
 
Anzeige:

Oben