In Kollegin verknallt, sie hat einen Freund, komische Situation...

Dabei
21 Feb 2014
Beiträge
1
#1
Hi Leute,

zu meinem Problem: Vor zwei Wochen hat mich eine Kollegin auf einem Kaffee eingeladen, um diversen Kram zu besprechen. Ich hatte schon länger ein Auge auf Sie geworfen, jedoch bisher nicht angesprochen, weil ich normalerweise Arbeit und Privates trenne und zusätzlich auch nicht gerade der Held bin, wenn es ums Ansprechen geht :).

Soweit so gut.

Wir haben uns also getroffen und sind schnell vom eigentlichen Thema abgekommen und haben uns ausgetauscht und sehr, sehr gut unterhalten. Die Zeit verging wie im Flug und schneller als mir lieb war, mussten wir zurück zum normalen Tagesgeschäft... Die ganze Zeit über haben wir uns mehr oder weniger angelächelt usw. Als wir zurückgingen, hat Sie vorgeschlagen, mal in nächster Zeit gemeinsam Mittag zu essen - wo ich natürlich sofort dabei war. Wir hatten uns dann für gestern verabredet. In der Zwischenzeit hatten wir uns noch mal zu Kaffee getroffen und wieder gut gequatscht. Allerdings war ich hier ein wenig angespannt, weil auch überall die ganze Zeit Kollegen usw ankamen, in der Nähe säßen, telefonierten usw. Es war für mich nicht eine ganz so relaxte Atmosphäre, dazu kam, dass wir uns die ganze Zeit auf Englisch unterhalten haben und ich hier und da mal ne Bedenksekunde hatte, um zu überlegen, was ich eigentlich erzähle :) - Dennoch war alles Top.

Umso mehr hab ich mich also auf gestern gefreut, da wir uns endlich mal abseits der Arbeit, Kollegen usw. ungestört unterhalten konnten. Also haben wir uns beim Italiener getroffen und über ne Stunde prächtig unterhalten. Alles Super, alles schön. Mir ging es gut, Ihr auch und wir hatten unseren Spaß.

Als wir dann zurückgingen, hatte ich eigentlich vor sie zu fragen, ob wir uns in nächster Zeit mal nach der Arbeit treffen wollen. Bevor ich dazu kam, haben wir übers WE gesprochen und dann hat Sie mehr oder weniger beläufig Ihren Freund erwähnt. TILT.

Damit hat Sie mich ganz schön überfahren.

Daraufhin hab ich Sie dann nicht mehr gefragt und war mehr oder weniger nur noch physisch anwesend. Sie hat die ganze Zeit munter weiter auf mich eingeredet und gemeint, dass wir uns gerne bald wieder mal auf ein Mittag essen treffen können.

Ich bin jetzt ehrlich gesagt ratlos, wie ich damit umgehen soll.

Wahrscheinlich hat sich das ganze einfach in meinem Kopf abgespielt und ich hab die ganze Geschichte halt nach meinen Wünschen bewertet. Darum hab ich das ganze schon versucht mir aus dem Kopf zu schlagen. Wenn ich aber ehrlich bin, muss ich sagen, dass wir schon ziemlich eine Wellenlänge hatten und ich wirklich der Meinung war, dass auch von Ihrer Seite mehr Interesse da ist.

Ich respektiere die Sache mit Ihren Freund - und kann das auch nicht runterspielen und einfach mein Glück versuchen. Immerhin würde mir es ja auch nicht gerade gefallen, wenn da einer versucht meine Freundin auszuspannen...

Auf der anderen Seite finde ich, dass ich die Sache ehrlich abschließen sollte...

Darum habe ich mir überlegt, ihr einfach noch mal zu sagen, dass es mir sehr gefallen hat, ich sie sehr mag und ich eigentlich vor hatte sie zu fragen, ob wir uns noch mal privat wieder sehen, aber jetzt da ich weis, dass sie einen Freund hat, dies respektiere und darum nicht getan habe.

Klingt vielleicht blöde, aber ich hab das Gefühl das Ihr einfach sagen zu wollen und die Sache somit nicht einfach so klang und sanglos und ohne Kommentar abschließe.

Bei der ganzen Geschichte bin ich mir aber wirklich nicht sicher, ob ich es nicht lieber lasse. Wir arbeiten nicht direkt zusammen, dazu kommt, dass ich in dem Laden als externer MA arbeite und über kurz oder lang sowieso woanders arbeiten werde und ich auch kein Problem damit hätte.
 
Dabei
31 Dez 2013
Beiträge
49
#2
lass mal schön die finger davon ihr zu sagen das du gerne mehr mit ihr machen würdest und es wegen ihrem freund nicht machst....... erstens weil du nicht weißt ob du für sie nicht doch nur ein netter kollege bist und mehr nicht und es dann ganzschön blöd aussehen würde wenn du dir schon gedanken machst über mehr. kann durchaus sein das sie dann ganz den kontakt meidet weil sie nicht weiter den eindruck machen will das mehr gehen könnte.

oder du schluckst einfach mal den führsoglichen typen in dir runter und kümmerst dich garnich drum das sie einen freund hat und ziehst einfach weiter dein ding durch. meinst du irgendeinen anderen kerl würde es interessieren wie es dir dabei geht wenn sie scharf auf deine freundin wären? das juckt heute die wenigsten und wenn du das nicht verstehst das du in erster linie der schmied deines glückes bist, bist du der, der ganz hinten in der schlange ansteht wenns bananen im konsum gibt und keine mehr bekommt :)

aber hey. bei mir gleiche situation. sehr sehr tolle frau an der arbeit kennengelernt, gut unterhalten, zeit verbracht wenn dies moglich war alleine, zusammen gegessen, lange in die augen geschaut. körperlichen kontakt gesucht und sie war nicht abgeneigt. bin total verknallt in sie, aber sie hat einen freund, das wusste ich vorher aber trotzdem nicht abbringen lassen vom ziel. und was ist das ende vom lied. ich arbeite nun wo anders und haben heute wahrscheinlich unsere letzen gemeinsamen stunden miteinander verbracht. auf die frage ob wir uns nochmal sehen kannten wir beide die antwort und sagten nichts, schauten uns traurig an, schüttelten die köpfe ohne ein wort zu sagen, drehten uns weg und gingen, ich werde wahrscheinlich nie diesen letzen blick in ihre tollen augen vergessen. und jetzt im nachhinein wünschte ich, ich hätte es nicht so weit kommen lassen das ich mich in jemanden von der arbeit so verknalle.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.197
#3
und jetzt im nachhinein wünschte ich, ich hätte es nicht so weit kommen lassen das ich mich in jemanden von der arbeit so verknalle.
Und wenn deine Geschichte zeigt, dass so eine kleine Andeutung a la
Darum habe ich mir überlegt, ihr einfach noch mal zu sagen, dass es mir sehr gefallen hat, ich sie sehr mag und ich eigentlich vor hatte sie zu fragen, ob wir uns noch mal privat wieder sehen, aber jetzt da ich weis, dass sie einen Freund hat, dies respektiere und darum nicht getan habe.
(man kann sowas ja humorvoll verpacken, damit es nicht so bedeutungsschwanger-tragisch wirkt) evtl doch nicht zwingend verkehrt gewesen wäre?

Der TE schreibt ja, dass er ein externer MA ist und demnächst sowieso wieder woanders arbeitet. Wenn ich die Frau aus den Augen verlieren würde, ohne wenigstens mal eine klare Andeutung gemacht zu haben, würde ich mir wohl in den Hintern beißen. Das ist ansonsten doch Stoff für ewiges "Was-wäre-wenn"-Gedenke.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben