Ihr ganzes Leben ist eine Lüge und sie lügt ununterbrochen

  • Themenstarter PsycheLügenFreundin
  • Beginndatum
P

PsycheLügenFreundin

Gast
#1
Erstmal ein frohes neues alle miteinander :)

mein Thema richtet sich nach meiner aktuellen Freundin,mit der ich es "leider muss ich sagen,seit bald 4 Jahren schon aushalte" o_O,wobei sie ja auch positive Seiten hat,aber mittlerweile kommen so immer mehr Unwahrheiten von ihr ans Licht,wo ich mittlerweile nicht mehr weiss,wann sie noch die Wahrheit sagt und wann sie wiedermal lügt.

Es hat schon ganz am Anfang der Beziehung angefangen,dass ich die ein oder andere Lüge von ihr herausbekam,wobei ich mir aber noch dachte "ok,jeder lügt mal" aber dann wurde es immer schlimmer und heftiger und mittlerweile ist es bei ihr schon Alltag geworden und viele kennen sie nur als "Die Lügnerin".

Sie erfand schon Anfangs etliche Lebensgeschichten die völlig unnötig und fast schon beängstigend auf mich wirkten mit der Zeit wie,dass sie gerade ein Auto von ihrem Vater bekommen hatte zum Geburtstag,damit von a nach b gefahren ist,wenn sie mir so erzählte,was sie an jenem Tag so erlebt hatte,dabei hatte sie nichteinmal einen Führerschein und zwar nie!wie sie mir erst nach über 3 Jahren kürzlich beichtete,denn vorher behauptete sie mal dass sie diesen durch ihre Schwester verlor,weil sie diese angeblich auf einem Parkplatz hat fahren lassen ohne Führerschein o_O... erst als sie sich immer weiter in ihrer eigenen Lüge verhaspelte und sie da nicht mehr herauskam,wurde sie zunächst immer erst agressiv mir gegenüber und irgendwann gab sie zu,nie einen besessen zu haben.

Auch erzählte sie mir zu Anfangs,das sie nur 2 Sexualkontakte vor mir hatte,was natürlich für mich heute eigentlich garkeine Bedeutung mehr hat,denn für mich zählt das,was jetzt ist,aber auch da bekam ich erst nach über 3 Jahren herraus,das es schon so einige mehr vor mir gab,wobei sie mich schon wieder ewig angelogen hat.

Es gibt noch unzählige andere Fälle die ich mit ihr erlebt habe,wo sie mir die Unwahrheit hat versucht zu verkaufen,aber das könnte ein ganzes Buch füllen,zum Beispiel erzählte sie mir auch des öfteren damals,dass sie irgendwo hingefahren ist alleine,aber in Wirklichkeit hat sie etwas mit ihrem Exfreund unternommen und das nicht nur einmal.

Sie lügt auch nicht nur mich an sondern auch alle anderen um mich herum und das schon bei Kleinigkeiten ohne mit der Wimper zu zucken,darauf haben schon viele den Kontakt mit ihr abgebrochen,auch ich die Beziehung,weil ich es nicht mehr ausgehalten habe und sie mich am Rande der Verzweiflung mit ihrem Verhalten bringt,aber sie hat auch nur immer kurzfristig Einsicht,um mich wieder an die Angel zu bekommen,wenn sie das wieder erreicht hat,dann geht alles wieder von vorne los und wenn man sie auf ihre Lügen anspricht wird sie agressiv und dreht den Spieß um und beschuldigt alle anderen um sie herum,auch mich,dass ich oder alle anderen sich angeblich auch ständig lügen würden und wir alle kein Stück besser wären,also keinerlei Reue,wenn sie wieder alle um uns herum anlügt...

Ist das irgendeine Krankheit?Kann man sowas behandeln? Ich weiss,dass das hier kein Psychologieforum ist,aber vielleicht ist ja jemand in gewisser Weise mit diesem Thema etwas sensibilisiert,denn gesund kommt mir das jedenfalls nicht vor.

Viele Grüße und danke :)
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.100
#3
Es klingt, als wäre sie eine Pseudologin. Das sind Menschen, die immer lügen - selbst wenn es sich um kleine, bedeutungslose Dinge handelt.

Aber wie Twin schon richtig sagt, es ist jedenfalls ungesund, mit so jemandem eine Beziehung zu führen.
 
Dabei
3 Feb 2013
Beiträge
522
#4
Das ist durchaus möglich Pseudologie also pathologisches Lügen ist ein anerkanntes Symptom in der Psychologie die Forschung ist sich aber uneinig ob es sich hier um eine eigene psychische Störung handelt.
Allein deshalb würde ich mir hier nie rausnehmen eine Diagnose zu stellen.

Kann man sowas behandeln? Ich weiss,dass das hier kein Psychologieforum ist,aber vielleicht ist ja jemand in gewisser Weise mit diesem Thema etwas sensibilisiert,denn gesund kommt mir das jedenfalls nicht vor./QUOTE]

Behandeln kann man so gut wie alles, die Frage ist eher ob es Aussicht auf Heilung gibt. Der Großteil der Verhaltens Störungen aus dem psychosozialen Bereich haben gemeinsam dass die Krankheits Einsicht des Patienten Vorraussetzung für eine erfolgreiche Therapie ist.
 

Oben