Ich vermisse meine Geliebte, die ich im Stich gelassen habe.....

Dabei
21 Mai 2013
Beiträge
1
#1
Ich fühle mich schlecht und weiß gar nicht, wo ich anfangen soll zu erzählen? Ok,ich bin mit meinen 55Jahren jung geblieben, vom Naturell spontan, ein Entdecker, lebenshungrig, manchmal verrückt und risikofreudig ganz im Gegensatz zu meiner Frau. Wir sind über 20Jahre verheiratet, haben zwei erwachsene Söhne, die langsam ihre eigenen Wege gehen. Uns geht es gut, wir haben ein Haus, Autos, Jobs, große Familie rundherum und leben wie so viele Paare seit Jahren mehr "nebeneinander" als miteinander. Wir mögen uns aber die Beziehung kriselt seit vielen Jahren und unsere sexuellen Wünsche gehen seit langem weit auseinander. So fing ich vor einigen Jahren an Menschen zu suchen, mit denen ich meine sexuellen Sehnsüchte (bitte nichts falsches denken ...nur einfachen Sex) ausleben konnte. Ich hatte Kontakt mit einigen Paaren und genoss der dritte im Bunde zu sein, ganz ohne Verpflichtungen oder Verantwortung. Es war immer nur Sex,wollte mich nie auf was ernsthaft gefühlsmäßiges mit einer Frau einlassen, da mir meine Familie wichtig ist und ich sie nie verlieren wollte! DANN lernte ich im Zuge meiner Geschäftsreisen ein sehr nettes Paar kennen mit dem ich einen wundervollen Abend verbrachte. Dieses Paar war jünger, aber wir harmonierten sehr. Als ich Katrin das erste mal in die Augen sah, da fesselten sie mich sofort...diese Augen waren magisch und sie schauten direkt in meine zerissene Seele. Diese Frau roch so gut, ihre Haut war so weich und sie schmeckte unvorstellbar...ich fühlte mich einfach nur wohl und eigentlich sollte diese Begegnung nie über Sex hinausgehen, aber wir beiden entwickelten eine tiefe Freundschaft über zwei Jahre hinter den Rücken unserer Partner. Sie schenkte mir Aufmerksamkeit, liebevolle sehr intimer Momente, viel Wärme, Zärtlichkeiten und Nähe...all das, was mir an meiner Frau fehlte und das, obwohl Katrin viele Hundert km entfernt lebt. Wir haben fast jeden Tag über Monate hin telefoniert, uns versucht regelmäßig zu treffen und uns zu genießen. Ich wollte ehrlicher Weise in erster Linie den wundervollen Sex mit ihr, aber mein Herz wurde immer weicher und ich bekam irgendwann Angst, mich schlussendlich in sie zu verlieben und keinen Weg mehr zurück in mein altes Leben zu finden. Obwohl wir nie über gemeinsame Zukunftsphantasien oder Plänen sprachen, spürte ich, dass sie mich wirklich liebte und auch wenn ich nicht tiefer in die Geschichte eingehen möchte (das würde den Rahmen sprengen), muss ich erwähnen, dass Katrin mir zuliebe sehr viel an Leid und Schmerzen in Kauf genommen hat und sich dadurch ihr Leben sehr veränderte. Eines Tages las in einem unbeobachteten Moment meine Frau eine Nachricht von Katrin auf meinem Handy und dann brach das ganze Liebesgerüst zusammen. Ich bekam eine wahnsinns Angst alles zu verlieren, was ich liebte und aufgebaut hatte und so beschloss ich mich um meine Frau zu kämpfen und Katrin zu verlassen. Seit Anfang diesen Jahres kämpfe ich um meine Ehe,aber es ist sehr schwer ....meine Frau macht es mir nicht leicht, aber mein Therapeut ist mir eine Stütze bei der Suche nach meiner Mitte. Nichts desto trotz spüre ich ganz deutlich, daß mir etwas im Leben sehr fehlt....KATRIN! :086: WARUM KANN ICH DIESE FRAU NICHT VERGESSEN?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? Jeder Gedanke an eine Zukunft mit ihr ist eigentlich unverantwortlich. Wir würden unsere Existenzen verlieren, Katrin ist zudem 18Jahre jünger, wenn auch schon Mutter einer fast erwachsenen Tochter, aber könnte sie mit mir altem Kerl (fühle mich zwar nicht so) wirklich glücklich werden? Ich möchte, dass sie ein schönes Leben hat, sie ist mir wichtig,.... ja...ICH LIEBE SIE, aber könnte ich ihr all das bieten in meinem Alter? Wäre ein jüngerer Mann nicht die bessere Wahl.....mit dem könnte sie sicherlich gemeinsam alt werden. Ich muss jetzt gestehen, dass ich Katrin vor einigen Wochen sehr verletzt habe. Sie bat mich nochmals um ein letztes Treffen, sie bat mich darum, dass wir uns für immer lebe wohl sagen und noch einmal in den Arm nehmen, damit unsere Seelen ihre Ruhe finden können, aber den Wunsch habe ich ihr einfach nicht erfüllen können, weil ich Angst hatte....vor dieser Endgültigkeit sie wirklich zu verlieren. Weil ich Angst hatte sie nochmal in den Arm zu nehmen und nicht mehr loslassen zu können. Sie leidet wie ich....sie vermisst mich wie ich sie und zu allem dem Übel habe ich auch noch erfahren, dass sie für einige Monate aus beruflichen Gründen ohne ihre Familie in meine Nähe zieht :086:!!!! WAS SOLL ICH BLOSS TUN?????????? Ich habe unendlich Sehnsucht nach ihrer Nähe und Liebe.....
 

Papatom

Moderator
Dabei
12 Sep 2012
Beiträge
6.749
#2
Moin,
es ist immer und war auch für Dich eine Illusion, das eine langfristige Affäre nicht auch die Gefahr von emotionaler Bindung birgt. Gerade, da Du ja auch das neben dem Sex in Deiner Ehe vermisst.

Allerdings finde ich Deine Aussagen klingen sehr nach Ausreden. Mit Deiner Frau läuft es nicht. Du machst aber nix, sondern holst es Dir woanders. Dann krigst Du Verlustpanik, als Du auffliegst (kein Wunder, so was alngfristiges kann man doch nicht ewig verstecken) und willst Deine Frau halten? Warum erst jetzt? Warum nicht vorher? Ja genau, weil Du nicht aufgeflogen bist und bequem beides laufen lassen konntest....

Generell könntest Du eine Zukunft mit Katrin haben, warum nicht? Was sind 18 Jahre, wenn man liebt?

Der Punkt ist, Du hast wohlmöglich Angst, dass es nicht hält. Der Reiz des Verbotenen wäre dann ja auch nicht mehr dabei. Du hättest genau so Alltag wie mit Deiner Frau. Du müßtest dann genau so dran arbeiten, wie Du es ja aber jetzt schon nicht hinbekommst. Deshalb schiebst Du diese Ausreden vor.

Generell ist das eine sehr egoistische und bequeme Haltung, sehr unfair den Beteiligten gegenüber. Gerade weil Du behauptest, um Deine Frau kämpfen zu wollen. Das glaube ich Dir nicht. Du kämpfst um Deine Gewohnheit. Deinen Status, Deinen Besitz. Nicht Deine Frau, sonst würdest Du Katrin nicht noch haben wollen. Du hast den Kontakt doch nur aufgegeben, um Dich nicht scheiden zu müssen, mit den daraus resultierenden Verlusten und der ungewissen Zukunft mit Katrin, wo Du sie sogar noch zurückgewisen hast.

Dafür gibt es generell wenig Mitleid. Schaff klare Verhältnisse. Sei ehrlich. Zu Dir, zu den Frauen, aber schiebe nicht so platte Ausflüchte vor, am besten, um wieder beide zu betrügen indem Du Dich mit Deiner Frau "versöhnst" und wieder die Afäre aufnimmst.

Also wirklich....

Grüße
 
Anzeige:

Oben