Ich hatte ihr noch einen Versuch gegeben.

Dabei
27 Aug 2019
Beiträge
9
#1
Vor geraumer Zeit verfasste ich hier einen Beitrag, dass ich mich entschied den Kontakt zwischen eines Mädchens und mir aufzugeben, der beinahe 3 Monate lang intensiv hielt. Sie war mir zu negativ. Sie beschwerte sich über die Zeit in regelmäßigen Abständen über Kleinigkeiten, über die man sich nicht aufregen hätte müssen. Irgendwann wurde es mir zu viel. Ich sprach sie eines Mals darauf an, doch sie meinte, ich müsste mir keine Sorgen machen, da sie eben Drama mag oder so. Sie und ich waren uns so ähnlich .. wir haben viele Gemeinsamkeiten und ähnliche Wünsche. Wir hatten sogar schon über gemeinsame Reiseziele nachgedacht. Doch solche Macken die bei ihr auftraten, waren mir schlichtweg zu kindisch.

Ich war oft für sie da, schrieb ihr sogar Mal ein Gedicht, worüber sie sich sehr freute. Sie schien mich auch immer unterstützen zu wollen, ging es um meinen Berufswunsch. Wir schienen füreinander bestimmt.. dachte ich zumindest. Vor knapp einer Woche schrieb ich ihr, dass ich das nicht mehr kann, ich halte diesen Stress nicht mehr aus. Die Gründe nannte ich ihr über die Zeit.

Sie meinte, sie hätte mich nicht zum Kontakt gezwungen, löschte ihr Profibild und ließ sich für einige Tage nicht mehr blicken. Erst schien es mir, als hätte es sie gar nicht angetan, doch ich las ihr Gemüt in ihrer Mail heraus. Und da sie ebenfalls in noch anderen Chats tätig war, wunderte es mich, dass sie das Portal wegen mir verließ. Jedenfalls rief ich sie zwei Tage später an, um mit ihr noch mal genauer darüber zu reden, weil ich es für richtig hielt. Sie kam eben erst einige Tage darauf online und ich verfasste einige Sprachmails, in denen ich sagte, dass ich von meinem Gefühl heraus reagiert hatte und ob sie bereit wäre, heute Abend einen Anruf mit mir zu führen, in dem wir nochmal direkt darüber sprechen, wie es weitergeht. Doch sie blockierte mich.

Dann wars das für mich mit ihr. Ich denke, ich hab mir etwas besseres verdient, egal wie klischeehaft das jetzt auch klingen mag. Ich spür so ne Frust in meinem Körper. Monate lang waren wir ständig für uns und hatten uns fast täglich lange Texte geschrieben. Ich schien ihr auch wichtig zu sein. Ich gab unserer Beziehungen so viele Möglichkeiten, ich gab der Frau so viele Versuche. Ich will das nun nicht mehr. Habt ihr Ratschläge für mich, wie ich sie loslassen kann?

Ich danke euch fürs Lesen. :)
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.326
#2
Ich denke Wut/Frustration ist schon mal ein guter erster Schritt, um jemanden loszulassen ;)
Lenk dich ab und bring dich unter Menschen.. Im Grunde ist es doch besser, es so enden zu lassen, als noch 1,5 Jahre lang so ein hin und her mitzumachen und es erst dann enden zu lassen. Und es wird neue Geschichten geben. Und ich denke die Beziehung zu reflektieren und aufzuarbeiten ist auch gut. Nicht um einen neuen Versuch zu wagen, sondern um etwas daraus mitzunehmen, was als Vorbereitung für die nächste Bekanntschaft dienen kann. Wo hast du dich nicht zu deinem eigenen Vorteil verhalten? Das noch mal überdenken und sich für das nächste Mal merken.
 
Dabei
27 Aug 2019
Beiträge
9
#4
Ich denke Wut/Frustration ist schon mal ein guter erster Schritt, um jemanden loszulassen ;)
Lenk dich ab und bring dich unter Menschen.. Im Grunde ist es doch besser, es so enden zu lassen, als noch 1,5 Jahre lang so ein hin und her mitzumachen und es erst dann enden zu lassen. Und es wird neue Geschichten geben. Und ich denke die Beziehung zu reflektieren und aufzuarbeiten ist auch gut. Nicht um einen neuen Versuch zu wagen, sondern um etwas daraus mitzunehmen, was als Vorbereitung für die nächste Bekanntschaft dienen kann. Wo hast du dich nicht zu deinem eigenen Vorteil verhalten? Das noch mal überdenken und sich für das nächste Mal merken.
Dankeschön.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.565
#7
Loslassen hat immer auch etwas mit Selbstliebe zu tun. Wenn einem etwas nicht mehr guttut, sollte man sich selbst so gern haben, dass man sich das nicht mehr antut und es beendet.

Was du jetzt spürst ist so eine Art Entzug. Du hast dich auf euren regelmäßigen Kontakt gewöhnt, auf die Aussprache mit ihr usw. - das fällt jetzt weg. Daran musst du dich erst wieder gewöhnen bzw. dich davon abgewöhnen. Das ist ganz normal.

Loslassen ist immer auch ein Abschied. Und Abschiede haben immer ein bisschen etwas Trauriges an sich.

Drück diese Emotionen nicht weg, sondern lass sie zu, fühl sie, dann vergehen sie auch. Wenn du sie ständig wegdrückst, kommen sie immer hoch und du wirst sie nie los.

Ich finde es gut, dass du für dich entschlossen hast, so nicht mehr weiterzumachen.

Es wird dir jeden Tag ein Stück leichter fallen, das zu verdauen. Gib dir selber Zeit.

Und halte die Augen offen für all die tollen Frauen, denen du täglich begegnest. Vielleicht ist da ja die Richtige darunter :)
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
234
#9
mir half, eine Liste zu schreiben mit all den Gründen, die dazu geführt haben, dass es nun ist wie es ist.
Das ist ein sehr guter Vorschlag. Wenn Du selbst etwas konzentriert auf Papier geschrieben hast, bleibt es Dir einfach besser in Erinnerung, als vereinzelt in einem Chat-Verlauf niedergeschrieben. Ich möchte es nur empfehlen, hab' es selber probiert, und es half mir zu verstehen.
 
Anzeige:

Oben