Ich bin verzweifelt & brauche BITTE mal Eure Hilfe oder Euren Rat.

Dabei
29 Jun 2008
Beiträge
3
Alter
42
#1
Erstmal ein freundliches "hallo!" an alle.
Ich bin männlich, 27 Jahre alt und habe mich hier mal angemeldet weil ich ein Problem habe und hoffe,
dass ich hier mal den ein- oder anderen Rat von Euch bekommen werde.
Nun zu meinem Problem - wo ich aber mal von weiter vorne anfange:
Vor ca. über einem Jahr bekam ich eine Panikstörung die mein Leben massiv im negativen Sinn veränderte,
und ich anfangs wochenlang im Krankenhaus verbringen musste.
Mittlerweile habe ich das ganze recht gut überstanden und kann sogar wieder Arbeiten gehen.
Vor ca. 4 Monaten lernte ich im Internet eine Frau (aus Berlin) kennen mit der ich (aus Halle/Saale) anfangs nur freundschaftlich kommunizierte.
Es dauerte aber nicht lange und Sie machte mich ständig "an", worauf ich aber nicht reagierte und immer nur einen "Spaß" draus machte.
--- Ich habe Ihr von meinem früheren Leben erzählt, dass ich schon mal eine Fernbeziehung hatte - die aber nur wenige Tage gehalten hatte.
Des Weiteren sagte ich Ihr auch dass ich vor kurzem eine Panikstörung hatte und ich auch zurzeit keine Lust auf eine weitere Fernbeziehung hätte.
Ich muss dazusagen das ich zurzeit auch ziemlich pessimistisch veranlagt bin und daher die meisten Dinge immer nur negativ sehe aufgrund meiner Erfahrungen. ---
Jedenfalls machte Sie mir immer viel Mut - ich solle mal mehr Spaß am Leben haben usw.
Ihre positive Einstellung hatte offenbar auf mich gewirkt und ich lies mich - wieder mal - durch das drängen einer Frau auf eine Beziehung ein.
Nun sind wir seit über 2 Monaten ein Paar.
--- An dieser Stelle möchte ich mal bemerken das Sie ursprünglich aus der Nähe von Frankfurt/Oder kommt und da Ihren Freundeskreis hat.
Das heißt das Sie in Berlin wohnt, da die Woche über arbeitet und am Wochenende nach Frankfurt/Oder fährt um Ihre Familie & Freunde zu besuchen.
Somit konnten wir und nur aller 2 Wochen sehen. (ein Wochenende war Sie bei ihren Freunden und das nächste hatten wir zusammen)
Das war mir auch vorher schon bewusst und mir war auch klar dass das nicht leicht wird.
Aber dennoch habe ich unsere Beziehung eine Chance gegeben worauf Sie auch sehr glücklich war. ---
Den ersten Monat lief ja noch alles gut und wir waren glücklich. Aber seit unseren letzten Treffen (vor ca. 4 Wochen) ist alles ganz anders.
Sie sagte dass Ihr die Freunde im Moment wichtiger sind als ich. Außerdem war Sie bei unseren letzten Treffen sehr abweisend gegenüber mich.
Sie sagte mir dann dass Sie eine schlechte Phase hat, was ich auch akzeptierte.
--- Hier möchte ich mal erwähnen dass wir anfangs täglich mehrere Stunden telefonierten.
Mittlerweile ruft Sie mich im Schnitt aller 2 Tage an und wir reden vielleicht 5 Minuten & das war’s. ---
Ich bin Ihr bis jetzt sehr entgegengekommen und habe es akzeptiert das wir uns im Höchstfall nur aller 2 Wochen sehen,
dass Sie mehr für Ihre Freunde da sein will und das Ihr es wohl reicht mich am liebsten in der Woche nur 2-3-mal anzurufen.
Bemerkt habe ich auch das Sie, in unserer Beziehung jedenfalls, sehr egoistisch ist.
Denn vor über einer Woche hatte ich einen Rückfall bezüglich meiner Panikstörung,
und bin wieder mal im Krankenhaus gelandet. Jedenfalls hat sich "trotz meines Rückfalles" seitdem nicht geändert.
Obwohl ich Ihr mal sagte das ein Rückfall das schlimmste wäre was mir passieren könnte,
behandelt Sie mich weiterhin wie einen Hund an der Leine mit dem Sie ab- und zu mal Gassi geht. (So komme ich mir jedenfalls vor).
Anfangs habe ich schon gemerkt das Sie versuchte mir etwas entgegen zu kommen, was ich Ihr auch hoch anrechne.
Denn in einer Beziehung gehört es dazu sich gegenseitig dem Partner anzupassen.
Aber mittlerweile hat sich das leider wieder geändert. Sie denkt immer nur an sich und Ihre Freunde & Familie - was ja richtig ist.
Nur wie es mir geht, dass ich mit der momentanen Situation Probleme habe und das es mir nicht gut geht -
das lässt Sie offenbar kalt und interessiert Sie nicht.
Ich habe Sie mehrmals am Telefon gefragt wie es weiter gehen soll und wie Sie sich unsere Zukunft vorstellt.
Eigentlich wollte ich solche Gespräche vermeiden. Denn ich möchte meine Freundin ja auch nicht unter Druck setzen -
zumal Sie ja so was auch nicht mag. Aber Sie sagte dann immer das Sie es selbst nicht weis
und jetzt nicht so richtig darauf antworten möchte. Ist ja verständlich - bei dem Druck und dann auch noch am Telefon.
Sie sagt immer Sie liebt mich aber bringt es einfach nicht fertig mir das zu zeigen. Und da soll ich ihr das noch glauben?
Mal eine spontane sms und mal am Telefon sagen das sie mich vermisst und mich gerne bei sich hätte, so wie Sie es früher getan hat.
Das würde mir ja schon reichen und mir zeigen dass ich in Ihrem Leben noch anwesend bin.
Sie hat eine Telefonflatrate wo Sie abends kostenlos telefonieren kann. Wenn man einen Partner hat den man liebt und selten bei sich hat
dann ist das doch selbstverständlich dass man wenigstens froh ist, möglichst oft seine Stimme zu hören.
Ich bin echt verzweifelt und hoffe mir hier ein paar Ratschläge zu holen.
Ich hoffe ich werde sie bekommen. Schon mal ein dickes Dankeschön an Euch alle!
 
Anzeige:
Dabei
26 Jun 2008
Beiträge
9
#2
Hallo Trauer!

Nehm deine Negativen Erfahrungen als was gutes an und lerne aus diesen.
Sie gehören zu deinem Leben!
Jeder Mensch macht schlechte Erfahrungen und man muss lernen damit um zu gehen.
Nicht immer leicht gesagt...weiss ich!
An deiner Stelle würde ich an deinen Panikstörungen arbeiten bevor du eine Beziehung eingehst.
Sobald eine Situation kommt,welche dich an deine Erfahrungen erinnert,passiert es wieder!
Du solltest dir Psychologische Hilfe holen um an deinem Problem zu arbeiten,weil du womöglich viele Dinge nicht verarbeitet hast.
Rede offen mit ihr über deine Panik so das sie dich auch verstehen kann.
Aber rede nicht so viel über dein Problem....sonst gelangst du schnell in eine Opferrolle aus ihrer Sicht.
Vieleicht weiss sie deshalb nicht sich zu verhalten wie du es gerne hättest.
Natürlich ist es ganz normal,wenn man liebt,dass man versucht jede freie Minute beim Partner zu sein.
Mit Druck und Vorwürfen kommt man eh nicht vorran sondern entfernt sich.
Ihr beide solltet mal ein offenes und ehrliches Gespräch führen.
Ich wünsche dir alles Gute!

L.G.
Adina
 
Dabei
24 Apr 2008
Beiträge
2.485
#3
An deiner Stelle würde ich an deinen Panikstörungen arbeiten bevor du eine Beziehung eingehst.
Das ist nicht nur ein guter Rat, sondern unabdingbare Vorraussetzung eine glückliche Beziehung zu führen!
Suche Dir (weiter) professionelle Hilfe und finde erstmal wieder den Weg zu Dir, bevor Du dich versuchst auf eine so innige Beziehung wie in einer Partnerschaft zu einem anderen Menschen einzulassen.

Solange Du nicht in der Lage bist ohne sie ein eigenes glückliches Leben zu haben, wird sie sich nicht wirklich einlassen können - wenn Du sie willst, musst du sie so wollen wie sie ist - grade in Eurer erst so kurzen beziheung und der wenigen zeit die ihr habt/hattet, kann es nicht sein, dass bereits jetzt "Änderungswünsche" da sind.... Deine Erwartung sie müsse sich ändern und Rücksicht nehmen weil du krank bist reicht schon, um zu zeigen, dass es keine gesunde Basis zwischen Euch gibt - wäre sie da, würdest Du nicht sowas erwarten und sie würde sich nicht jetzt schon so distanziert verhalten...

Eine frische Liebe ist nunmal nichts dass starke Belastung erträgt - Sie hat versucht Dich aufzumuntern und aus deinem Pessimismus zu holen - aber deine Einstellung und Erwartungen zeigen alle ganz deutlich dass Du bereits jetzt anfängst IHR verantwortung für dein befinden aufzubürden udn Dich von ihr abhängig zu machen... unter so einer Last kann keine Liebe wachsen - darunter wird der zarte Keim erstickt!
So hat das ganz mit Euch keinen Sinn und keine Zukunft ...
 
Dabei
29 Jun 2008
Beiträge
3
Alter
42
#4
Erstmal danke für die schnellen Antworten. Ich weis das es nicht richtig ist Druck auszuüben. Und das Problem ist ja nicht nur meine Panikstörung die ich hatte. Es geht einfach nur darum das ich Ihr sehr viel entgegenkomme und sie mir überhaupt nicht. Darum geht es mir eigentlich =/
 
Dabei
24 Apr 2008
Beiträge
2.485
#6
Erstmal danke für die schnellen Antworten. Ich weis das es nicht richtig ist Druck auszuüben. Und das Problem ist ja nicht nur meine Panikstörung die ich hatte. Es geht einfach nur darum das ich Ihr sehr viel entgegenkomme und sie mir überhaupt nicht. Darum geht es mir eigentlich =/
Ja ... nun ...
Da hast Du recht - indem Du Dich verbiegst - entgegenkommen nennst du es - ich fürchte einfach mal dass es weit mehr ist - änderst Du Dich?
Ich meine was erwartest Du von ihr - wenn man eine Partnerschaft eingeht muss es sicher auch Kompromisse geben, aber wenn es schon zu Anfang so ist, dass von einem oder beiden Seiten zuviel am eigenen Leben geändert werden muss (oder gar am eigenen Verhalten!) dann passt es eben nicht... dann sollte man es lassen, wenn dazu das Gleichgewicht nicht stimmt!

Es ist völlig egal wieviel sie für dich empfindet - wenn Du anfängst sie ändern zu wollen oder Dich deutlich anpasst, dann sorgst Du nur sehr schnell dafür, dass sie sich entliebt... Und gibt es aber soviel Handlungsbedarf, dann ist es eben so, dass ihr nicht zusammen passt - und Liebe (und die ist es bei Euch ja noch nciht wirklich) alleine reicht eben nicht - und wenn man nach so kurzer zeit schon unzufreiden ist und will, dass der andere mehr tut oder sich ändert, dann ist es auch mit der Verliebtheit nicht so weit her - wenn ich jemanden liebe, dann nehm ich ihn so wie er ist!
Und wenn Du jetzt anfängst Dich anders zu verhalten oder anders zu leben als vorher, kann es sein, dass sie sich zurückzieht, weil Du nciht mehr der bist, in den sie sich verliebt hat... und ergo empfindet sie nicht mehr dasselbe wie vorher....
 
Dabei
29 Jun 2008
Beiträge
3
Alter
42
#7
das thema hat sich nun für mich erledigt. sie hat mir gestern abend gebeichtet das sie 2 mal fremdgegangen ist. somit ist nun schluss. das hat mir wieder mal gezeigt das mein pessimismuss berechtigt war.
danke an alle antworten von euch...
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben