Hilfe. Sprechen wir eine andere Sprache in punkto Liebe?

  • Themenstarter Sonnenblume12345
  • Beginndatum
S

Sonnenblume12345

Gast
#1
Hallo,
Ich w30 und er m35 sind nun seit 10 Monaten zusammen. Unsere Beziehung ist sehr harmonisch, wir lassen uns Freiraum und wir vertrauen uns. Da ich zuvor eine Beziehung hatte die sehr mit Eifersucht vergiftet war, gefällt mir diese Art von Freiraum geben sehr.

Mir fällt allerdings auf, dass wir oft bloß wie Freunde sind. Klar kuscheln wir uns küssen uns, aber er spricht NIE über seine Gefühle. Wenn ich ihn darauf ansprechen sagt er natürlich "Schatz du weißt doch das ich Gefühle für dich habe, ich bin einfach normal"

Ich fühle mich immer unwichtiger in seinem Leben.... Wir schreiben, wir verabreden uns meist nur am Wochenende, obwohl wir 2 Minuten auseinander wohnen. Und ich Frage mich ständig warum....

Meine größte Enttäuschung war nach 14 Tagen Quarantäne.... Endlich war ich wieder frei und hatte direkt ihn im Kopf. Auf die Frage ob wir nicht spazieren gehen sollen sagte er, dass er noch was im Haushalt tun müsste und eh etwas müde sei.

Ende vom Lied war, dass ich weinend alleine spazieren war.

Ich habe ihm gesagt, dass mir das zu wenig ist. Wenn wir uns sehen, fühlen wir uns wohl, er ist ein guter Mensch. Aber vielleicht sprechen wir einfach eine unterschiedliche Sprache der liebe.

Ich möchte spüren, dass ich was besonderes bin, ich möchte vermisst werden und vor allem möchte ich fühlen, dass er mich sehen will.

Ich sehe in unserem Umgang viele positive schöne Dinge, die viel besser laufen als in vergangenen Beziehungen, aber ich höre auch diese verzweifelte Stimme in mir, die nach Liebe schreit. Kann sowas werden? Das man sich eingroovt? Oder würde sich da nicht einer immer verstellen?

Hat die liebe eine Chance, wenn man unterschiedlich gepolt ist?

Ich habe bereits über Schluss machen nachgedacht, aber es bricht mir das Herz und ich habe furchtbare Angst das falsche zu tun. Vielleicht übertreibe ich oder ihr hattet ähnliche Erfahrungen?

Liebe Grüße
 
Anzeige:
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
6.528
#2
Also dass er nach 14 Tagen Quarantäne erst noch was im Haushalt machen „musste“ finde ich schon sehr strange. Auch dass er nicht mit dir spazieren gehen will weil er „etwas müde“ war. Ich wär an seiner Stelle schon dir zuliebe mit dir im 1. Moment rausgegangen wenn du rauskannst.

Ansonsten kann ich es schon verstehen, wenn jemand trotz Beziehung auch sein eigenes Leben leben will und mit dem Partner lieber nur Quality Time verbringen will. Ich ticke nämlich auch so, und ich habe die Erfahrung gemacht, dass das auf lange Sicht nicht klappt, wenn man da sehr unterschiedlich tickt.

Dass mein Freund mir ständig sagt dass er mich liebt brauch ich persönlich nicht. Wenn man darauf Wert legt wüsste ich nicht wie man das ihm beibringen sollte ohne dass es verkrampft wirkt.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
1.678
#3
Es wird ja tatsächlich von Love Language gesprochen. Ihr solltet euch sagen, was ihr euch wünscht und euch in der Mitte treffen. Frag ihn/finde heraus, was denn seine Love Language ist, z. B. Geschenke machen oder irgendwelche Gefallen. Er weiß es vielleicht nicht einmal so genau und ihr findet es gemeinsam heraus. 😊
Und wenn dir das nicht zusagt, dann ist eine Trennung nur fair.
 
Dabei
9 Mai 2022
Beiträge
3
#4
Habe mich nun angemeldet um zu antworten:

Danke für die Antworten. Wir sehen uns meist nur am Wochenende und dieses Wochenende habe ich mal gewartet, wann ob ob er sich meldet.... Die Sonne schien, er wohnt wie gesagt 2 Minuten von mir entfernt und es dauerte bis zum späten Nachmittag, bis die Frage kam "Wann kannst du denn eigentlich?"

Ich habe ihm gesagt, dass das für meinen Geschmack nicht normal ist, wie wenig Initiative er zeigt und dass ich mir nicht sicher bin, ob wir da jemals auf einen Nenner kommen.

@Twi-n-light: Ich meine nicht nur seine Gefühle zu mir. Ich meine leider auch generelle Gefühle. Letztens gab es ein Ereignis, wo mir klar war, dass es ihm echt mies gehen muss und er traurig sein müsste. Er sagt dann nur Dinge wie "Ne ist doch egal mich interessiert das nicht, alles ok"
Aber ich weiß genau, es ist nichts ok. Natürlich kann man niemanden aufzwingen plötzlich emotional zu sein, obwohl er halt rational ist....

Jedenfalls hat er nach dem Gespräch wieder guten Willen gezeigt und wir sehen uns nach 10 Monaten mal außerplanmäßig in der Woche. Für mich ein Highlight....

@Zufallsgenerator: Lt. seinen Aussagen versteht er das Problem nicht. Mal hätte man Zeit und mal nicht. Und auch wenn halt durch Corona 2 Wochen Pause da war und er halt noch Dinge zu erledigen hatte, findet er das z. B. nicht schlimm. Und Gefühle zeigen, dass kann er halt leider nicht so gut. Aber für ihn wäre alles ok und "normal"(diese Umschreibung finde ich auch fragwürdig) und er wäre glücklich.

Ich höre zwar was er sagt, aber durch sein Tun, kommen bei mir immer wieder Gedanken auf, dass er scheinbar nicht genug für mich fühlt, mich nicht vermisst, mir noch nie gesagt hat was toll an mir ist... Er muss diese "Kälte" doch auch spüren....

Ich möchte nichts überstürzen, aber ich glaube leider, dass das zum scheitern verurteilt ist, obwohl meine Gefühle so stark sind und er in vielerlei Hinsicht einfach genau das ist was ich will.

Hinzu kommt meine Midlife-Krise..... Ich möchte einfach nur glücklich sein und gerade fühl es sich so an, als stünde ich bald wieder alleine da :(
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
6.528
#6
Ich habe ihm gesagt, dass das für meinen Geschmack nicht normal ist, wie wenig Initiative er zeigt und dass ich mir nicht sicher bin, ob wir da jemals auf einen Nenner kommen.
Und was hat er darauf geantwortet?
Ich meine nicht nur seine Gefühle zu mir. Ich meine leider auch generelle Gefühle. Letztens gab es ein Ereignis, wo mir klar war, dass es ihm echt mies gehen muss und er traurig sein müsste. Er sagt dann nur Dinge wie "Ne ist doch egal mich interessiert das nicht, alles ok"
Aber ich weiß genau, es ist nichts ok. Natürlich kann man niemanden aufzwingen plötzlich emotional zu sein, obwohl er halt rational ist....
Es gibt halt Menschen, die möchten über sowas nicht reden. Die machen das lieber mit sich aus. Das hat doch auch seine guten Seiten, dann kannstdu dir sicher sein, dass er dich nicht als Therapeutin sieht.
 
Dabei
9 Mai 2022
Beiträge
3
#7
Kennst du seine Vorerfahrungen mit Frauen und Beziehungen?
Seine längste Beziehung ging 2 Jahre... Sonst waren es nur kurze Geschichten.

Und was hat er darauf geantwortet?
Das er halt einfach NORMAL wäre und alles gut so findet wie es ist.

Es gibt halt Menschen, die möchten über sowas nicht reden. Die machen das lieber mit sich aus. Das hat doch auch seine guten Seiten, dann kannstdu dir sicher sein, dass er dich nicht als Therapeutin sieht.
Das stimmt schon! Aber ich frage mich, ob ich so eine enge Verbindung aufbauen werde. Jetzt nach 10 Monaten, ist die noch nicht so richtig da, da ich mich immer so unsicher fühle. Nicht unsicher mit meinen Gefühlen, sondern was ich eigentlich für ihn bin. Wie gesagt ist mir die Initiative oft zu wenig, sodass ich mich einsam fühle, obwohl wir in einer Beziehung sind. Ich brauch keine Herzchen und Rosen oder tägliche Liebesbekundungen, aber ich finde es sehr schwierig einzuschätzen und mich sicher zu fühlen. Ich habe Sorge, dass das gar nicht mehr kommt....
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben