Großes Chaos

Dabei
5 Jul 2020
Beiträge
9
#1
Hallo,
Ich brauche "objektiven" Rat.
Seit 10 Monaten bin ich verliebt. Die Ausgangssituation könnt kaum komplizierter sein. Er ist vergeben, aber er sendet eindeutige Signale. Wahrscheinlich kommen diese nur aus seinem Unterbewusstsein, aber sie sind eben da.
Ich weiß, dass es den einen richtigen nicht gibt, habe also nicht wirklich Angst davor ihn zu verlieren. Allerdings kann ich ihn auch nicht aus Kopf und Herz vertreiben... Wir sehen uns jeden Tag.
Wie kann ich ihn ohne Korb noch aus dem Kopf bekommen? Es ist furchtbar. Ich gehe mir selber mit meinen Gefühlen schon auf die Nerven.
Ständig schwanke ich zwischen gestehen und mir endlich einen Korb einfangen und mich blind in "Ablenkung" zu stürzen.
Was kann ich noch tun?
 
Anzeige:
Dabei
11 Jul 2020
Beiträge
51
#2
Was für eindeutige Signale sendet er denn und macht er das nur mit dir? Es gibt Menschen, die mit sehr vielen Personen flirten ohne spezielle Absichten zu haben, einfach nur weil das in ihrem Naturell liegt oder sie sich die Leute damit gefügig machen können.
 
Dabei
27 Aug 2011
Beiträge
751
#3
Hallo @rainbowliongirl,

das würde mich auch interessieren. Was sind das für Signale?

Und warum hast du dich in ihn verliebt? Was macht ihn für dich zum "Auserwählten"? Welche Eigenschaften hat er, die du so toll findest?

CGL
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
671
#4
Er ist vergeben, aber er sendet eindeutige Signale. Wahrscheinlich kommen diese nur aus seinem Unterbewusstsein, aber sie sind eben da.
Signale senden ist das Eine, aber ist auch die Sprache des Senders die Gleiche, wie bei Dir als Empfänger? Beispielsweise konnte auch ich, immer wenn ich vergeben war einfach locker mit anderen Frauen umgehen, vielleicht auch - ohne das explizit zu wollen - flirten.

Da waren dann möglicherweise auch Signale zu erkennen, die aber in einer völlig anderen Sprache gesendet wurden, als sie der Empfänger sprach. Wenn Du das Unterbewusstsein ansprichst, ist es möglicherweise auch so, dass DU unterbewusst Signale war nimmst, die so aber nie gesendet wurden. Womöglich wird dann schnell der Wunsch zum Vater des Gedanken...

Ich schließe mich aber meinen Vorrednern an: Was sind das für eindeutige Signale, die Dir gesendet werden?
 
Dabei
5 Jul 2020
Beiträge
9
#5
An sich ist es ja eigentlich egal, da ich loslassen möchte.

Aber es ist eben nicht so, dass er "locker" mit mir umgehen kann. Zum Beispiel ist die Arbeitsebene alles andere als professionell. Er legt mir öfters die Hand an den Arm beim reden oder hat mir im Vorbeigehen über den unteren Rücken gestrichen. Er als Chef hat mir als damals als Praktikantin Kaffee hinterher bringen wollen (fanden sogar die Kollegen etwas merkwürdig). Er hat anderen Eltern gegenüber bei einem Ausflug gesagt, dass "rumstehen und gut aussehen auch Mal reichen muss" als die mich gesucht haben. Er meidet unangenehme Gespräche, wenn ich Themen nicht selber anspreche (z.B. Absage für Verlängerung des Praktikums weil schon andere angefragt hatten). Er redet ziemlich dumme Sachen, wenn wir Mal alleine rumstehen (blauer himmel - "bist du nass geworden oder warst du duschen?", "Hast du die Masken mit der Nähmaschine
Genäht?").
Will mir immer helfen, wenn er eine Möglichkeit hat.
Hat eine Bewerberin für die Bufdi Stelle trotz Termin warten lassen, weil ich mit ihm reden wollte, obwohl er fälschlicherweise von einem unwichtigen Thema ausging. Wollte am Tag drauf seinen Vorgesetzten stehen lassen, weil ich noch Ausflüge bezahlen wollte. Andere Eltern werden in der Regel eher gebeten wieder zu kommen, bzw. es wird nach der Dringlichkeit gefragt. Sowas macht er bei mir nicht. Er nimmt sich die Zeit.
Die Fotos im Büro von ihm und seiner Partnerin sind auf das Regal hinter ihm gewandert. An der Stelle stehen nun die Geschenke, die ich ihm zum Geburtstag gemacht hab. Etc.

Die Liste ist sehr lang. Es sind eher die Dinge die er unbewusst tut. Manchmal sagt er allerdings in letzter Zeit einfach auch Sachen, die auf einer professionellen Ebene ein No Go sind. Das letzte Mal war ein Kollege dabei und der wusste gar nicht wie er reagieren sollte.

Einmal im Lockdown hab ich ihn bei FB angeschrieben und ganz harmlos gefragt, ob ich Mal ein Anfängerdeck eines Kartenspiels mit zusammenstellen soll, weil er mir sagte, er hätte Interesse, dass ich es ihm beibringen, weil er auch andere solcher Spiele spielen würde. Darauf bekam ich auch wieder keine Antwort.

Andererseits reagiert er aber schon um kurz vor 8 auf meinen WhatsApp Status. (Welchen er laut eigener Aussage stalkt und "immer im Bilde ist").

Es ist aber letztlich alles egal. Ich muss loslassen. Ich bin nichts, was man aus gesellschaftlicher Sicht einen klassischen guten Fang nennen würde. Alleinerziehende mit 3 Kindern in Ausbildung mit schwierigem Vater zu den Kindern. Ich mag viele inneren wünschenswerten Dinge mitbringen, aber die Umstände sind extrem ungünstig.

Das der Wunsch Vater des Gedanken sein könnte habe ich mir natürlich in der ganzen Zeit auch öfter gedacht, aber selbst neutrale Leute mit denen ich über die Verhaltensweisen gesprochen habe, die er ja nur mir gegenüber an den Tag legt, fanden sie zumindest "auffällig". Ich möchte ihn loslassen können, weil ich selbst wenn es ihm wie mir ginge, wenig Chancen sehe, dass das alleine aufgrund der Situation was werden könnte. Nur kommt leider immer etwas neues von ihm und das wühlt jedesmal wieder was in mir auf. Zuletzt erst letzten Freitag... 🤷
 
Dabei
5 Jul 2020
Beiträge
9
#6
Ach ja, was mich anzieht...

Als ich das erste Mal in sein Büro kam wusste ich noch nichts von ihm. Hab die Zusage damals bekommen, weil mich die Kollegen schon kannten. Wir hatten uns noch nie zuvor gesehen. Da hat es ein Fach erstmal Klick gemacht. Ich fand ihn erstmal mega attraktiv.
Danach googelt man ja doch durchaus schon Mal wenn man vor sich hat. Da hab ich einiges über seine vorherige Arbeit gelesen, dass mich beeindruckt hat.
Er mag ähnliche Dinge. Und er reist viel, hat also eine gewisse Weltoffenheit. Er hat ähnliche Einstellungen wie ich. Und ich liebe es wenn sein inneres Kind rauskommt. Manchmal freut er sich hüpft Rum und vergisst, dass er noch was in der Tasse in seiner hand hat. Oder er schmeißt sich beim Ausflug mit den Kindern Mal einfach mit ihnen in den Schnee.
Ein bisschen hat auch dazu beigetragen zu sehen, wie er mit meinen Kindern umgeht.
Sein Lächeln ist der Wahnsinn. Kitschig, aber das ist oft ein Moment, der mir den Tag versüßt.
Er ist sportlich und nerdy mag auch Mangas (hab Japanologie studiert).

Es ist so vieles das ich anziehend finde...
 
Dabei
11 Jul 2020
Beiträge
51
#7
Puh, nach dem etwas uninformativen Einstieg hast du jetzt aber mal einiges rausgehauen!

Losgelöst von allem was da zwischen euch abläuft oder nicht würde ich mir an deiner Stelle die Frage stellen, ob du mit einem Mann zusammen sein willst, der sich so verhält, während er noch in einer Beziehung ist. Vielleicht läuft es bei ihnen nicht gut aber wenn er sowas hinter dem Rücken seiner jetzigen Partnerin macht, stehen die Chancen gut, dass er das irgendwann auch hinter deinem Rücken mit einer anderen Frau macht.
 
Dabei
5 Jul 2020
Beiträge
9
#8
Naja, eigentlich ist es eben nicht wichtig was da ist oder eben nicht. Ich will für mich 3inen Abschluss finden, schaffe es aber eben absolut nicht.

Ich weiß, dass er nicht wirklich rundum glücklich sein kann. Er hat vom ersten Moment an nicht gut über sie und die Beziehung gesprochen.
Auch ist mir bewusst, dass das Verhalten nicht prickelnd ist.
Allerdings habe ich auch eine Ahnung wie seine Perspektive aussehen kann. Die beiden sind quasi in dem Moment zusammen gezogen als wir beide frisch da zusammen die Arbeit angetreten haben. So wie das aussieht sind sie aus 2 verschiedenen Welten und es macht ein wenig den Eindruck als seinen sie zusammen, weil das halt so ist und vielleicht auch ein Stück vom Umfeld erwartet wird.
Er ist 6 Jahre jünger als ich. Hat gerade diese Leitungsstelle übernommen. Ich glaube fast, dass das auch seine einzige Beziehungserfahrung sein könnte. Ich meine, wenn es andere betrifft liege ich mit meiner Wahrnehmung zu 95% richtig. Bei meiner Situation werde ich immer unsicher...

Ich glaube und weiß auch aus eigener Erfahrung, dass es nicht immer leicht ist eine Beziehung zu verlassen, die man schon lange führt, weil eben so viel alte Vertrautheit drin steckt.

Allerdings hab ich mir diese Gedanken auch alle gemacht. Für mich wäre da auch entscheidet, dass er sich trennt, bevor ich irgendwelche Schritte auf ihn zu machen würde. Aber wie gesagt, mein Problem ist ja auch eher das loskommen. So viel ich auch in ihm sehen mag und so sehr er mich auch anzieht... 🤷
 
Dabei
11 Jul 2020
Beiträge
51
#9
Wir sind alle nicht vor solchen Gedanken geschützt aber jetzt stellst du ihre Beziehung zu deinen Gunsten vermutlicher schlechter dar als sie ist. Selbst wenn er dir irgendetwas erzählt hat, muss das nicht 1:1 der Wahrheit entsprechen.

Wenn man miteinander arbeitet, geht das Vergessen natürlich schwerer. Dann bleibt dir eigentlich nur übrig, ihm die kalte Schulter zu zeigen und ggf. auch mal anzusprechen, wenn du irgendwelche Aussagen und Aktionen nicht gut findest.
 
Dabei
5 Jul 2020
Beiträge
9
#10
Nein, zu ich nicht... Ich weiß ja auch was er den Kollegen so sagt...
Und bei verschiedenen Gelegenheiten konnte man sie auch zusammen beobachten. Von der ersten Gelegenheit zur letzten ist das miteinander deutlich "abgekühlt".

Aber wie gesagt, mein Anliegen ist ja auch nicht, "ob ich es richtig sehe" oder "ob ich Hoffnung haben soll"...

Es ist so verdammt schwer das anzusprechen, weil es ja nie klare Worte gab. Ich versuche mich ganz klassisch abzulenken, aber kaum ist es soweit, dass wir mit einander reden oder so ist es wieder da. 😑

Ich habe fast ein bisschen angst, dass er der eine Schwarm ist, den man nie vergisst... Am Anfang hab ich auch gedacht, dass vergeht bestimmt auch wieder, irgendwann lernt man ja bestimmt jemanden kennen, der den Platz einnimmt. Nur das ist jetzt fast 11 Monate her... 🙈
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.282
#11
Hm, also er ist gebunden und dein Chef. Letzteres finde ich "schlimmer" als ersteres. Ich denke, du hast gute Chancen, eine Affaire mit ihm zu haben. Was er da in Bezug auf dich veranstaltet, sieht für mich ganz so aus als wollte er dich ins Bett kriegen. Ich prognostiziere mal, dass er das auch schaffen wird :002: . Nur wird nach meiner Erfahrung da vermutlich nicht mehr draus werden. Wie schaut das für dich aus, könntest du dir eine Affaire mit ihm vorstellen, kämst du damit klar?
 
Dabei
5 Jul 2020
Beiträge
9
#12
Er ist nicht mehr mein Chef. Ich habe ein Praktikum dort "absolviert".

Ob ich eine Affäre sein könnte weiß ich nicht. Ich hab Gefühle... Der Logik halber sage ich Mal, dass das nicht gut geht. Andererseits habe ich als alleinerziehende eh kaum Zeit.

Moralisch nun... Keine Ahnung. Da die beiden keine Kinder haben, könnte ich glaube ich das ganze für meinen Teil vertreten. Allerdings werden wir uns mehrere Jahre noch fast täglich sehen. Das könnte kompliziert werden, wenn es schief ginge.

Lieber wäre mir wenn ich es schaffen würde das hinter mir zu lassen. Bisher hab ich das ganz gut im Griff. Meine Kollegin, die mittlerweile eine sehr gute Freundin ist, war sehr überrascht, als ich mit ihr drüber sprach. Sie wunderte sich immer, warum er mit mir zu.b. nicht über die Absage sprach und so. Sie ist ein sehr sensibler und empathsicher Mensch. Ich glaube also ziemlich sicher sagen zu können, dass er es nicht weiß. Ausser er hinterfragt, warum ich ihn nicht auf die "unangemessenen Situationen" anspreche...

Alles in allem, ich möchte es schaffen das hinter mir zu lassen. Deshalb bin ich ja auch am Anfang auf all das hier gar nicht eingegangen.

Wie, wenn all das was man im Netz so liest nicht wirkt? 😑

Als ich den Beitrag verfasst hab war ich allerdings ein wenig verzweifelt. Meistens erfreue ich ja mich einfach an der Tatsache, dass ich oft mehr Elan zu allem hab, wenn wir uns sehen. 😬😅 Es gibt nur manchmal Phasen, da möchte ich es ihm sagen oder eben abschließen. Gerade überwiegt das abschließen. Ich will nicht jahrelang so weiter machen und im nichts hängen... 😂
 
Dabei
5 Jul 2020
Beiträge
9
#13
Ich habe es ihm geschrieben. Also, dass ich ihn sehr mag.

Seine Antwort war:

Hallo xxx, in der Tat war ich bisher nicht "im Bilde", danke dir aber für deine ehrliche und mutige Nachricht. Ich weiss entsprechend professionell damit umzugehen. Ich wünsche dir noch schöne Ferien mit deinen Kids, genießt Wetter und Freizeit. Beste Grüße, xxx

Das ganze war wieder Recht komisch. Er ging noch mehrfach online wo er sonst oft tagelang nicht online ist. Und erst nach einer weiteren Nachricht von mir blieb er dann auch wieder off... Nun gut. Wirklich abschließen kann ich mit seinem Korb immer noch nicht. Tatsächlich mag ich ihn für die vorsichtige Art noch mehr... Das war so ziemlich das einzige womit ich nicht gerechnet habe, was es in mir auslösen könnte.
Ich versuche mich damit abzufinden, dass Liebe ja ein schönes Gefühl ist und dass dieses Gefühl nicht abhängig sein muss von Erwiderung.

Vielleicht schafft es ja irgendwann irgendwer diesen Bann bei mir zu brechen.
Ich dachte ich lasse euch teilhaben. Mich ärgert es oft, dass man Tipps gibt und nie was von Ausgang der Situation erfährt.

Also, danke für euer offenes Ohr!
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.282
#14
Hallo xxx, in der Tat war ich bisher nicht "im Bilde", danke dir aber für deine ehrliche und mutige Nachricht. Ich weiss entsprechend professionell damit umzugehen. Ich wünsche dir noch schöne Ferien mit deinen Kids, genießt Wetter und Freizeit. Beste Grüße, xxx
Boah, das glaube ich, dass das gesessen hat. Ich weiß schon warum ich keine Liebesgeständnisse mache.
Das erinnert mich an die Reaktion eines Mannes in einer ähnlichen Geschichte einer Freundin von mir. Der hatte das noch ein wenig "professioneller" = krasser ablehnend formuliert, das hat meine Freundin richtig vor den Kopf gestoßen. Es wirkte echt unverschämt, dass er (so fand auch ich) tatsächlich klare Signale ausgesandt hat und sie dann hingestellt hat wie eine Idiotin, die sich irgendwas nur eingebildet hat. Wir dachten damals: Das ist die Reaktion eines Mannes, der schon weiter gegangen war als professionell ist, und wenn das nun zu Papier gebracht wurde, musste er schriftlich dagegenhalten. Das hat ihr schon geholfen, sich emotional von ihm zu entfernen.

Tatsächlich mag ich ihn für die vorsichtige Art noch mehr.
Ich finde das nicht vorsichtig, sondern feige und unfair.

Und erst nach einer weiteren Nachricht von mir blieb er dann auch wieder off.
Was hast du denn in deiner weiteren Nachricht geschrieben?
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
671
#15
Das ganze war wieder Recht komisch. Er ging noch mehrfach online wo er sonst oft tagelang nicht online ist. Und erst nach einer weiteren Nachricht von mir blieb er dann auch wieder off...
Leider scheint das heutzutage normal zu sein, dass man den anderen intensiv beobachtet, anschreibt und auf eine Reaktion wartet. Ich fand übrigens seine Antwort sehr gut. Du hast Dich da möglicherweise schon etwas verrannt und Dinge gesehen, die einfach nicht da waren oder zumindest aus einer anderen Motivation heraus entstanden waren.

Einer meiner Freunde schaut auch ständig auf sein Handy, ob eine Nachricht seiner Angebeteten da ist. Er hat ihr schon vor 5 Minuten geschrieben und sie ist doch online. Warum antwortet sie nicht? - Und schon beginnt das Gedankenkarussell. Äußerungen und Verhalten werden analysiert und Stück für Stück gedeutet. Das Schlimme ist doch, dass man sich nur selbst verrückt macht und sich alles nur noch um die eine Person dreht, obwohl sie gar nicht da ist. Sorry, ich bin abgeschweift...

Ich finde übrigens seine Antwort weder vorsichtig, noch feige. Er hat sich, aus seiner Sicht, Dir gegenüber korrekt verhalten - war freundlich und nett und vermutlich traf ihn Dein Liebesgeständnis völlig unerwartet (mein Eindruck). Ja, was soll er denn darauf sagen? Er war eben nicht "im Bilde".

Und erst nach einer weiteren Nachricht von mir blieb er dann auch wieder off...
Was hast du denn in deiner weiteren Nachricht geschrieben?
Das würde mich auch interessieren.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.282
#16
Ich mutmaße halt, dass ihn das Geständnis nicht unerwartet getroffen hat, weil ich sein Verhalten schon so interpretiere dass er damit bestimmte Signale ausgesandt hat. Und wenn es so wäre, fände ich das feige: Erst jemanden anteasen und dann, wenn der/ die drauf reingefallen ist, so tun als wär das alles Einbildung.
Aber diese Interpretation kann natürlich total falsch sein.
Deswegen rate ich von Liebesgeständnissen ja generell ab. Die Sache wird dadurch häufig erst so richtig peinlich, für beide.
 
Dabei
5 Jul 2020
Beiträge
9
#17
Eingebildet habe ich mir da nichts... Die Liste ist lang und ziemlich eindeutig. Allerdings hat heute eine Freundin von mir noch einiges erfahren und das hilft mir deutlich beim abschließen.

Seine Antwort ist dass was ich allgemein politisch nichtssagend nennen würde. Theoretisch ließe er sich damit alles offen. "Angemessen professionell" bedeutet ja einfach nur, die Arbeit soll nicht drunter leiden. Mir persönlich wäre es gerade wenn man miteinander beruflich zu tun hat wichtig, dass kein Raum für Missverständnisse bleibt. "Ich bedanke mich für deine Offenheit, aber wie du weißt bin ich in einer Beziehung" oder meinetwegen sogar "ich fühle mich geschmeichelt, aber ich erwidere das nicht"... Allerdings bin ich echt ein Fan von echtem Klartext. Man kann Sachen auch deutlich und dennoch ohne verletzend zu werden formulieren.

Für mich war es gut. Es ist raus. Ein Jahr hat es mich täglich beschäftigt.
Was wir erfahren haben lässt aber stark seinen Charakter anzweifeln. Das ist sehr hilfreich um los zu kommen... Wäre ja nur angenehmer gewesen sowas mitzubekommen, bevor man Seelenstriptease begeht.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben