Erster Beitrag: Fetisch Neuland?

Dabei
17 Okt 2019
Beiträge
13
#1
Ich habe gehofft hier evtl Rat zu bekommen im allgemeinen Bereich zum Fetisch.
Ich habe einige Baustellen die ich bis jetzt immer gut verdrängen konnte da ich früher nur toxische Beziehungen hatte um die ich mich kümmern müsste und seit 14 Monaten meine erste und hoffentlich einzige wundervolle Beziehung führe.
Nur kann ich mich nicht Recht gegenüber meinen Freund öffnen weil ich Angst habe nicht akzeptiert zu werden oder gar von ihm abgestoßen zu werden. Obwohl ich denke dass es kein schlimmer fetisch ist. Nun kennen wir uns schon viel besser und teilen auch einiges miteinander nur eben nichts zu Thema Sex. Ich wollte ihn langsam von Blümchensex zu Versauten Sex bringen und hätte schon Überlegungen wie ich es am besten anstelle.
Leider habe ich durch Zufall Letzte Woche eine eher merkwürdige Entdeckung gemacht die mir einen starken Dämpfer verpasst hat...
Folgender Maßen: mein Freund wollte mir ein Video auf YouTube zeigen und er hat wohl vorher vergessen die Porno Seite zu schließen.
Ich hab bis jetzt nie was dazu gesagt weil ich es total OK finde aber er hat mich sofort in den Arm genommen als wenn bei mir Krebs diagnostiziert wurde. Nun dachte ich, ich könnte auf diesem Wege noch einfacher mein Vorhaben ins Gespräch einbringen aber Fehlanzeige. Abends habe ich ihn nochmal gesagt dass es total normal ist sich Mal einen Porno oder auch nur Bilder anzuschauen und das wir dass auch zusammen schauen könnten.
Seine Reaktion darauf war "mach dir darüber keinen kopf. Weißt du, einige Fetische sollte man lieber für sich behalten"...
Von Fetisch war bei mir aber noch garnicht die Rede...
Und danach hat er sich umgedreht und ist eingeschlafen und ich die Nacht wach im Bett, am Filme drehen was es denn sein könnte was selbst ich nicht erfahren darf. Ich weiß, man muss einen fetisch selbst nicht ausleben... Jetzt habe ich trotzdem die Befürchtung dass er in unserer Beziehung nicht glücklich ist. Und ich bin zzt auch unglücklich weil ich einen Film nach dem nächsten schiebe undich jetzt nicht mit meinen Fetische ankommen kann. Weswegen ich mir auch immer einen Kopf gemacht habe.

Entschuldige für die lange Geschichte. Ich hoffe es ist soweit verständlich und ihr könnt mir helfen und danke schonmal im vorraus.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.645
#2
teilen auch einiges miteinander nur eben nichts zu Thema Sex.
Das verstehe ich nicht. Ihr macht es, redet aber nicht drüber - wie bescheuert ist das denn?

Und du hast dich in den Arm nehmen lassen, als hättest du eine Krebsdiagnose bekommen? Wieso hast du dich da nicht gelöst und Klartext gesprochen?

Und wieso hast du dich nicht von Anfang an beim Sex so gegeben, wie du wirklich bist, sondern ihm was vorgespielt? Der muss ja denken, du willst nur Blümchensex und behandelt dich auch wie ein zartes Blümchen, dabei habt ihr vielleicht sogar die selben Vorlieben, er schaut sie sich halt im Netz an, weil er denkt, sonst bricht sein Blümchen.

Mensch, das ist dein Partner, wieso um alles in der Welt könnt ihr nicht über Sex reden? Wieso ist das so schwer?

Gerade der Sex ist es doch, der eine beste Freundschaft von einer Beziehung unterscheidet.

Du steckst in der Misere, weil du von Anfang an nicht mit offenen Karten gespielt hast.
 
Dabei
17 Okt 2019
Beiträge
13
#3
Danke für deine Antwort Peach
Er war vor mir noch Jungfrau weswegen ich ihm die ersten Dinge gewissermaßen beibringen musste und über blümchensex hinaus hat er nie was angedeutet. Bei meinen versuchen hat er sich kurz und knapp gehalten.

Es war eine lange und und emotionale Umarmung seinerseits und ich wollte nicht die Stille unterbrechen und so seine Gedanken, die er wohlmöglich sortieren und mir mitteilen wollte, zu unterbrechen da er eigentlich das zarte Blümchen in unserer Beziehung ist.
Hat er aber nicht und wir waren auf'm Sprung zu einem Geburtstag.

Da er anfangs sehr schüchtern war, natürlich keine Erfahrung hatte und ich ihn nicht überfordern wollte. Sowie meine letzten Partner nicht akzeptiert haben was ich für Vorlieben habe. Habe ich es aus Schutz vor unserer jungen liebe und selbstsvhutz immer verschoben.
Da ich mich jetzt bereit fühlte es zu versuchen aber er Anscheinend große Angst vor seinen eigenen hat. Hat mich das wieder zurück geworfen...

Ich habe nicht mit offenen Karten gespielt weil bei meinen vorherigen Partnern immer auf Abneigung gestoßen bin
Er hat auch nicht mit offenen Karten gespielt wobei ich ihn da auch ihn Schutz nehmen muss, wie soll man bei der ersten Frau wissen ob sie einen unterstützt.

Es ist nicht so einfach sich zu öffnen.
Der Wille ist da.
Ich möchte bitte nicht nur mit meinen Entscheidungen konfrontiert werden sondern auch bitte hilfe bekommen.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.645
#4
Möchtest du uns nicht erzählen, was es für ein Fetisch ist? Du schreibst, es ist kein schlimmer. Es gibt so viele verschiedene, etliche sind total harmlos.

Hat sich euer Sex in dem guten Jahr weiterentwickelt? Habt ihr immer mehr ausprobiert? Wie kann man sich das vorstellen?

Und vor allem würde mich interessieren, wieso ihr nicht allgemein über Sex reden könnt - was hemmt euch?
 
Dabei
17 Okt 2019
Beiträge
13
#5
Ich würde gern ein wenig gewürgt werden und Anal würde ich auch oft haben.
Bei einigen Dingen bin ich mir selbst noch nicht sicher ob ich dafür einen fetisch entwickelt habe.
Ich finde sie jedoch alle harmlos.

Wir haben 2mal anal ausprobiert und andere Stellungen aber hauptsächlich bleibt es bei Blume. Wir probieren auch immer wieder "normales" aus... Und haben uns meiner Meinung nach sehr gut entwickelt dafür dass er eigentlich ein süßer Eingenbrödler ist und sehr unerfahren.

Bei mir hemmt mich die Erfahrung wie schon erwähnt und bei ihm vermutlich das Gegenteil.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.645
#6
Naja, mittlerweile ist er nicht mehr unerfahren ;)

Also Anal ist kein Fetisch, würde ich sagen. Das ist für viele normal.

Und ein wenig würgen könntest du ihm ja so beibringen, dass du am Hals sehr empfindlich bist und es mögen würdest, wenn er seine Hand drumlegt. Im Eifer des Gefechts drückt man automatisch ein bisschen zu, glaube ich.

Also ich kann mir vorstellen, dass ihm Blume auch nicht mehr genügt und er interessiert ist an anderem. Deswegen schaut er ja auch Pornos. Ich vermute, er traut sich auch nicht, was zu sagen.

Wie wäre es denn in einer schönen heimeligen Atmosphäre ihn mal zu fragen, ob es ok wäre, wenn ihr ein bisschen über Sex reden könntet, du würdest das gerne tun und ihn fragen möchtest, ob ihm das so gefällt wie es ist oder er auch von etwas mehr träumt. Das "auch" darf da nicht fehlen. Dass ihr jetzt schon so lange in einer Beziehung seid und du gerne über alles offen mit ihm reden möchtest. Und dann halt rausrückst, dass du es gerne etwas wilder und versauter hättest.

Vielleicht habt ihr echt die gleichen Vorlieben und sagt es euch nicht! Sonst scheint es ja echt schön zu sein bei euch.

Gib dir einen Ruck und trau dich.

Mich hat mal ein Ex von sich aus leicht gewürgt - also ich mochte das jetzt nicht so, aber zeigt, dass das jetzt auch nichts Exotisches ist.

Und dafür wurdest du in der Vergangenheit echt abgestoßen?

Vergiss die Vergangenheit, das waren andere Männer. Dein jetziger ist anders. Und ihr kennt euch jetzt auch schon so lang, dass man über sowas ruhig reden kann.
 
Dabei
17 Okt 2019
Beiträge
13
#7
Danke für deine schnellen Antworten und den Ratschlag.
Ich möchte ihn nur nicht in Bedrängnis bringen weil er offensichtlich noch nicht bereit ist darüber zu reden.
Vielleicht motiviert ihn das, wenn ich von mir das erzähle oder er fühlt sich danach noch mehr bestätigt es nicht zu erzählen...
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.645
#8
Vielleicht gehst du auch zu behutsam mit ihm um. Und so ein Blümchen, wie du glaubst, ist er gar nicht.

Wenn du es nicht probierst, dich herantastest, wirst du es nie wissen. Du musst ja nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen, sondern behutsam und du wirst ja seine Reaktionen sehen.

Es sollte das Normalste für euch sein, über Sex zu reden. Das ist etwas ganz Natürliches, Normales, jeder macht es, ist wie Essen und Trinken - und darüber redet ihr ja auch, was ihr gerne mögt.

Das ist etwas, was nur ihr beide miteinander macht - mit wem sonst solltet ihr sonst drüber reden.

Es ist so schön, wenn man weiß, was der Partner mag und welche Knöpfe man drücken muss, um ihm den höchsten Genuss zu bescheren.
 
Dabei
17 Okt 2019
Beiträge
13
#9
Und genau das wünsche ich mir auch für uns.
Es ist mir sogar wichtiger dass er sich mit öffnet und seinen fetisch ausleben kann, wenn er denn will, als meinen.
Ich bin auch so mit ihm glücklich und werde wie du schon gesagt hast meine Vorlieben langsam mit einbringen und Anal zb nochmal mit ihm versuchen.
Du gibst wirklich gute Tipps 💜

Ich schreibe die Tage nochmal wie es sich nun entwickelt hat.
Bis dahin bedanke ich mich für die Unterstützung. :)
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.414
#11
Hm ... Anal ist auch für mich kein Fetisch. Eigentlich scheinen das eher Frauen tendenziell nicht so zu mögen, weil es ihnen wehtun kann wenn es "schlecht gemacht" wird. Da würde ich auch auf vorsichtiges Heranführen setzen.

Das Würgen sehe ich anders als Peachy. Ich fände es zwar nicht krankhaft oder abstossend wenn mein Partner darauf stünde. Aber ich finde es tendenziell gefährlich und überhaupt nicht erotisch. Ich würde das nicht machen, no Chance.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.645
#12
Das Würgen sehe ich anders als Peachy. Ich fände es zwar nicht krankhaft oder abstossend wenn mein Partner darauf stünde. Aber ich finde es tendenziell gefährlich und überhaupt nicht erotisch. Ich würde das nicht machen, no Chance.
Oh das hast du bei mir falsch verstanden. Ich wurde ohne Ankündigung gewürgt irgendwie, also ohne Absprache. Und ich schrieb ja, dass mir das nicht gefallen hat. Wurde dann auch nicht mehr wiederholt.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.414
#13
Sorry Peachy! Ich dachte du mochtest es bloss nicht ohne Ankündigung gewürgt zu werden (sonnenklares NoGo) und fändest Würgen ansonsten eher harmlos.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.645
#14
Achso, dann hab ich das missverständlich ausgedrückt.

Ich wollte der TE nur helfen, wie sie es ihm "beibringen" kann.

Nein, ich persönlich mag das überhaupt nicht.
 
Dabei
17 Okt 2019
Beiträge
13
#15
Achso, dann hab ich das missverständlich ausgedrückt.

Ich wollte der TE nur helfen, wie sie es ihm "beibringen" kann.

Nein, ich persönlich mag das überhaupt nicht.
Das ist auch vollkommen ok. Jeder hat andere vorlieben. Nur wenn ich das von ihm hören würde, wäre ich schon arg verletzt da ich ja nicht zurück würge:unsure:
 
Dabei
17 Okt 2019
Beiträge
13
#16
Hm ... Anal ist auch für mich kein Fetisch. Eigentlich scheinen das eher Frauen tendenziell nicht so zu mögen, weil es ihnen wehtun kann wenn es "schlecht gemacht" wird. Da würde ich auch auf vorsichtiges Heranführen setzen.

Das Würgen sehe ich anders als Peachy. Ich fände es zwar nicht krankhaft oder abstossend wenn mein Partner darauf stünde. Aber ich finde es tendenziell gefährlich und überhaupt nicht erotisch. Ich würde das nicht machen, no Chance.
Und da ich eine Frau bin und ich noch keine Frau kennengelernt habe, die es mag ist es für mich ein Fetisch.
Was das würgen anbelangt, will ich ja nicht kurz vor Bewusstlosigkeit gewürgt werden nur mein Freund würde mir nie überhaupt weh tun... Da wird auch ein leichter Klaps auf den Hintern beängstigend für ihn.
Und das ist eher das Problem an der ganzen Sache.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.645
#17
Sag, hast du deine Fantasie eigentlich je ausgelebt?

Weil oft ist es ja so, dass die Fantasie in der Realität ausgeübt, doch nicht so toll ist.

Wegen anal... ich kenne Frauen, die das mögen.

Ich selber mochte das nicht immer, bis ich den idealen Partner dazu hatte.

Und auch wenn würgen für mich nichts ist, so abnorm ist es auch wieder nicht.

Du kannst deinem Freund ja sagen, dass du das gerne mal ausprobieren möchtest, aber es nicht sein muss.
 
Dabei
17 Okt 2019
Beiträge
13
#18
Mit würgen habe ich leider keine Erfahrung.
Anal nur bei Masturbation wenn man das so nennen darf.
Ich wüsste nur zu gerne was er für Fetische hat, dass er sie nicht verraten will.
Ich schreibe die Tage wie es gelaufen ist. :)
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.414
#19
Wegen anal... ich kenne Frauen, die das mögen.
Ich auch.
Was das würgen anbelangt, will ich ja nicht kurz vor Bewusstlosigkeit gewürgt werden nur mein Freund würde mir nie überhaupt weh tun... Da wird auch ein leichter Klaps auf den Hintern beängstigend für ihn.
Ist mir schon klar dass du nicht bis zur Bewusslosigkeit gewürgt werden willst. Ich würde nicht mal ansatzweise gewürgt werden wollen und auch keinen anderen Menschen würgen wollen. Ich mag grundsätzlich keine Gewalt, und Würgen beim Sex finde ich einfach bescheuert (das ist meine persönliche Einstellung und das heißt nicht dass ich den Menschen bescheuert finde, der Würgen nicht bescheuert findet :101: :mrgreen:). Und dann kommt noch hinzu: ich würde niemandem vertrauen, dass er bei Würgen u.dgl. nicht - in der Erregung oder aus Inkompetenz - zu weit geht. Ich würde mich niemandem so ausliefern.
 
Dabei
17 Okt 2019
Beiträge
13
#20
Ich habe mit meinen Freund das Gespräch gesucht und eine positive Antwort erhalten.
Da er es zu Anfang nicht in Worte fassen konnte, hat er einfach die Seite geöffnet, die ich erhaschen könnte wo wir auf YouTube was schauen wollten und er vergessen hat die Seite zu schließen. Danach hat er mir noch seinen genauen fetisch erklärt, wie er sich von dem Klischeehaften unterscheidet und dass es eher Fantasie ist, da er es noch nie real erlebt hat.
Wir haben uns innig umarmt (ja, wir sind beide sehr sentimentale, negativ-Kopfkino Menschen).
Dann habe ich ihm erzählt was meine Fetische sind, welche Erfahrungen ich damit bei meinen letzten Partnern hatte und meine Angst ihm dies zu sagen da ich erneute Abneigung befürchtete. Dass ich Angst um unsere Beziehung hatte meinetwegen und dass er sich jemand anderen zum Fetisch ausleben suchen würde wo er schon weiß dass sie demselben nachgeht.
Wir lagen uns dann nochmal heulend in den Armen und ich behaupte dass wir nun stärker zusammen gewachsen sind. Ich bin froh dass diese Last von unser beiden Schultern ist und fühle mich noch mehr darin bestätigt den Freund/Mann fürs Leben gefunden zu haben.

Danke nochmal für eure motivierenden Worte.
Ihr habe in nicht Mal 2 Tagen dass gesagt und geschafft was ich in 14 Monaten nicht getraut habe zu wagen.💙
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.645
#21
Wow, wie schön, ich freue mich total! Bin richtig gerührt!

Manchmal hilft es einfach, etwas in Worte zu fassen, was in einem gärt.

Danke, dass du uns erzählt hast, wie das Gespräch verlaufen ist - und vor allem Hut ab vor deinen Mut, das so schnell gewagt und nicht vor dir hergeschoben zu haben. Aber 14 Monate Vorlaufzeit reichen eh ;)

Alles alles Gute! Und so schön, dass du das Gefühl hast, den Mann fürs Leben gefunden zu haben. Du hast den Lottojackpot geknackt :)
 
Dabei
17 Okt 2019
Beiträge
13
#22
Ich habe mich natürlich unter anderem so schnell gewagt, weil ihr mir genauso schnell geantwortet habt und mich motiviert und zur Seite gestanden habt.
Auch die Konfrontation dass ich ich schon zu lange gewartet habe, hat mich ihn zu öffnen war ein Weckeruf an mich.

Danke nochmals und ich hoffe ich kann jemanden hier genauso helfen wie ihr mir. :)
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.645
#24
Peachy, das hast du fein gemacht :023:
Danke, aber ich hab nichts anderes gemacht als sonst auch.

Die TE hat es fein gemacht. Sie wollte ein Problem lösen, hat um Hilfe gebeten, über den Rat, den man ihr gegeben hat nachgedacht und gleich umgesetzt.

Viele wollen ein Problem nicht lösen, sondern drauf rumkauen.

(Wobei: es gibt gar keine Probleme, sondern nur Projekte - und an denen kann man arbeiten :))
 
Dabei
15 Jun 2019
Beiträge
102
Alter
20
#25
Also herzlichen Glückwunsch erst mal, dass es am Ende doch ganz gut gelaufen ist für euch beide.

Ich finde aber, dass das alles mit einem echten Fetisch nichts zu tun hat. Ich würde es eher unter dem Begriff Vorlieben einordnen, denn ein Fetisch ist etwas, was der Betroffene zwingend benötigt, um überhaupt sexuelle Erregung zu fühlen. Wenn es euch aber gefällt, ihr aber auch anderweitig euren Spaß haben könnt, dann sind es wohl eher Vorlieben und da muss ich sagen, sind die hier erwähnten doch eigentlich gar nicht mal sooo selten.

Wegen anal... ich kenne Frauen, die das mögen.

Ich selber mochte das nicht immer, bis ich den idealen Partner dazu hatte.
Das sehe ich auch so. War für mich immer unvorstellbar, bis ich meinen jetzigen Freund kennengelernt habe. Er hat mir mir darüber gesprochen, dass er es gern mit mir ausprobieren würde und war dabei wirklich sehr behutsam und hat meine Vorbehalte abgebaut. Vor ein paar Wochen haben wir es dann zusammen ausprobiert, wobei wir uns wirklich sehr viel Zeit genommen haben und er war auch super vorsichtig. Anfangs war es für mich ein wenig ungewohnt, nicht schmerzhaft, eben anders als sonst. Insgesamt war es aber für mich dann doch überraschend schön, sodass wir Analsex in Zukunft sicher öfter mal in unser Liebesspiel einbauen werden.

Würgen ist etwas, was ich mir gar nicht vorstellen kann. Mir wäre es auch zu gefährlich und wenn jemand das bei mir ungefragt machen würde, so schnell könnte der gar nicht gucken wie er sich eine Ohrfeige fangen würde.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben