Erkenne Freundin nicht wieder.... Bitte echt um Rat!

Dabei
22 Okt 2018
Beiträge
13
#1
Hallo Grüßt euch.

Ich hätte niemals gedacht eines Tage hier zu landen. Allerdings komme ich gerade nicht mehr so wirklich klar und möchte euch kurz erklären um was es geht. Ich danke euch jetzt schon für eure Zeit,


Kurz zu mir, ich bin 31 Jahre, habe einen guten Job und einen großen Freundeskreis. Auch in meiner Familie passt alles.
Allerdings leide ich immer in einer Beziehung an Verlustängsten. Dies hab ich ihr aber von Anfang an gesagt und mit offenen Karten gespielt. Klar musste sie das ein oder andere mitmachen, dafür bin ich ihr auch sehr dankbar.

Es ist meine bisher entspannteste Beziehung gewesen. Ich musste mich nicht verstellen und die Zeit war herrlich.
Alles änderte sich nach unserem ersten Urlaub. Dort hat sie Kerzen gekauft, und mir dann nachher zum Vorwurf gemacht ich hätte doch den Wink mit dem Zaunpfahl verstehen können und ihr nen romantischen Abend machen. Das wünscht sie sich so sehr.

Am nächsten Tag, als ich das dann natürlich probt gemacht habe wars aber nichts mehr wert für sie.

Nachdem Urlaub ruft sie mich eines abends betrunken und sagt mir sie fühle sich ungeliebt und wie Luft. Alle Versuche das zu ändern scheiterten kläglich. Die Blume nach einem Streit war ihr nichts wert, ich hätte sie nur ruhigstellen wollen damit. Die aufgestellten Kerzen inkl, ihrer Lieblingsschokolade und WEin, konterte sie mit dem Worten: "Was soll denn das etz? das wäre ihr zu viel, setze sie unter Druck und ich wolle doch nur das sie die Beine breit macht!" Als ich dann entgegnete das ich das für sie gemacht habe, damit sie sich freut und das Gefühl hat geliebt zu werden, ist sie aufgestanden und nach hause gefahren.

Die nächsten Treffen waren noch schlimmer. Es wird mir immer und immer wieder vorgeworfen ich müsste mal was planen und ihr Beweise meiner Liebe geben. Ich muss dazu sagen das ich ein sehr gefühlsbetonter mensch bin und zärtlichkeiten für mich sehr wichtig. Diese verwehrte sie mir strikt. Als ich das angesprochen habe, bekomm ich zur Antwort: TU was für mich dann kommt das alles wieder von alleine. Nur das sie mich mit diesem ENTZUG immer tiefer in meine eigenen Ängste wirft ist ihr trotz mehrmaligem, ruhigem sachlichen Erklären völlig egal. Es ginge ned um mich sondern um sie. Ich soll meine Gefühle unter ihre stellen, sie würde davon nicht abweichen.

Ihre Launen, die ich ertragen habe werden noch schlimmer. Hol ich sie von der Arbeit ab, passt die Musik nicht, ich würde schlecht und knapp einparken, hätte ihr beim gehen den Weg abgeschnitten. Wollte dann die haustüre aufsperren, das blockt sie ab, sie könne das selbst.

Dann hatte ich an diesem abend tatsächlich was geplant. Nur das wäre ihr dann zu spontan gewesen, ich hätte mir das einen Tag vorher überlegen sollen. Ich behandle sie nur wie einen Freund und nicht wie meine Freundin. Es ist mir klar das ich immer wieder zeigen sollte das ich sie liebe. Aber in dieser Situatuation steh ich dermaßen unter Zugzwang, dass ich nicht mehr weiß was ich machen soll. Dann wird sie richtig laut (Ich versuche immer sachlich zu bleiben) und richtig verletzend. Es kommen dann sätze wie " Du Egoist" "schlechter Freund"Soll mir mal überlegen ob ich meine Ex vll verrückt gemacht habe und nicht sie mich" usw. Das hat sich dann hochgeschaukelt bis zum "Halt deine Schnauze". Das konnt ich mir nicht bieten lassen und habe die Wohnung wortlos verlassen. Nun kommt von ihr nichts mehr. Null. Habe noch eine Nachricht gesendet das ich nicht mehr streiten möchte und das sie mir wirklich am Herzen liegt. Auch hier keine Reaktion.

Gehen wir einkaufen (also shoppen) verlangt sie von mir ich soll mich selbst umsehen oder vor der TÜre warten, das "hinterherrennen" nerve sie tierisch.
Mache ich ihr Komplimente "Hey des sind aber tolle Ohrringe" kommt "wie, der rest ist sch. oder was?" usw usw. Und sie war die süßeste Frau die ich je kennen gelernt habe.

Ich habe keine Kraft mehr. Mein ganzes Selbstbewusstsein schrumpft von Tag zu Tag.
Vielleicht hat jemand schön öhnliches erlebt und kann mir sagen wie ich aus diesem Loch wieder rausfinde. Ich wäre echt dankbar.
 
Dabei
18 Okt 2012
Beiträge
1.069
#2
Allerdings leide ich immer in einer Beziehung an Verlustängsten. Dies hab ich ihr aber von Anfang an gesagt und mit offenen Karten gespielt.


Das war dein Fehler. Sie nutzt das schamlos aus und du lässt es dir bieten, läufst wie ein braves Hündchen hinterher und bittelst und bettelst. Das sie dich noch nicht ausgelacht hat fehlt noch.

Es ist meine bisher entspannteste Beziehung gewesen. Ich musste mich nicht verstellen und die Zeit war herrlich.


Das glaubst du doch wohl selber nicht, wenn du dir deinen Text durchließt.

Sei froh, dass sie sich nicht mehr meldet und du solltest es auch nicht machen.

Viel mehr kann ich dir leider nicht sagen, außer das du dich von niemandem so behandeln lassen solltest und an deinem Selbstwertgefühl arbeiten musst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.167
#3
Hallo.

Vielleicht hat jemand schön öhnliches erlebt und kann mir sagen wie ich aus diesem Loch wieder rausfinde. Ich wäre echt dankbar.
Wenn ich die Story lese wird mir ganz anders. Warum lässt du dich von ihr wie ein Stück Dreck behandeln? Wie einen Hund, der bestraft wird? Hast du denn keinen Funken Stolz in dir?

Wie du aus diesem Loch wieder rausfindest liegt doch auf der Hand. Beende die Beziehung, und zwar sofort. Ich würde es keine Minute länger mit dieser Person ertragen (bzw. hätte es gar nicht so weit kommen lassen). Wenn du mich fragst hat diese Frau nicht unerhebliche psychische Probleme, die sie auf dich projiziert. Du kannst es ihr nie Recht machen. Denn die Bestätigung, die sie von dir permanent haben will, kannst du ihr nicht geben. Das ist irgendeine Psycho-Mischung aus Geltungsbedürfnis, geringem Selbstwertgefühl und evtl. ebenfalls Verlustängsten. Wenn das aber dazu führt, dass man nicht mehr normal mit ihr reden kann, sie dich ständig verletzt durch Liebesentzug und Ignoranz, kannst du nichts mehr machen. Du bist schliesslich der Freund, nicht ihr Psychiater. Und diese Person benötigt professionelle Hilfe.

Was deine Verlustängste angeht: Die Trennung von dieser Frau ist kein Verlust. Es ist ein Gewinn, und zwar an Lebensqualität, Harmonie und Lebensfreude. Ohne sie kann dein Leben nur besser werden.
 
Dabei
2 Mrz 2015
Beiträge
534
#4
Es ist erschreckend, wie sehr ich mich in deinen Thread wieder erkenne.

Das letzte halbe Jahr meiner Beziehung lief ähnlich ab. (Kann man nachlesen, falls es dich interessiert)
Was ich dir aus meiner Erfahrung raten kann: Ziehe Grenzen.

Ähnlich wie du habe ich immer weiter versucht es ihr recht zu machen... aus Angst sie zu verlieren.
Durch mein Verhalten hat sie jeglichen Respekt vor mir und der Beziehung verloren.
Zuletzt wurde mir auch nur noch auf der Nase rumgetanzt und mir eingeredet, ich wäre Schuld, dass unsere Beziehung so endet.

Sicherlich war ich in einigen Dingen kein Vorzeigepartner, denn noch sollte immer noch ein gewisser Respekt in der Beziehung vorhanden sein.
Und niemand hat verdient, so behandelt zu werden.

Daher, wie gesagt, mein Rat: Ziehe Grenzen.... Nicht nur reden, sondern auch handeln.
 
Dabei
22 Okt 2018
Beiträge
13
#5
Nur was mach ich mit mir selbst? Ich verliere mich gerade. Mir ist das schon einmal passiert. Und ich möchte da NIE wieder hin. Es gibt in meinem Leben nichts was mich mehr als der Bahn werfen kann als eine gescheiterte Beziehung. Ich suche die Fehler immer bei mir. Und es laufen mir immer die über den Weg, die selbst ned klar kommen.
 
Dabei
18 Okt 2012
Beiträge
1.069
#6
Wir wissen nun auch noch nicht besonders viel über dich. ist denn dein geringes Selbstbewusstsein und auch deine Verlustängste schon immer ein Begleiter deines Lebens oder kam das erst im laufe der Zeit? Vielleicht in Verbindung mit bestimmten Ereignissen/Beziehungen?
 
Dabei
22 Okt 2018
Beiträge
13
#7
Tja das wüsste ich selbst gern. Ich stehe eigentlich mitten im Leben, hab alles was ich brauche. Job Geld Familie Freunde.... Meine erste Freundin (10Jahre) war krankhaft eifersüchtig. Was aber genau der Grund für diese Ängste ist, weis ich nicht. Beziehung 2 hat einfach nicht gepasst und ich hab geklammert. Die 3 hab ich beendet und Nummer 4 hat mich von vorne bis hinten eingeengt. Hier seht ihr nun Person 5.
 
Dabei
18 Okt 2012
Beiträge
1.069
#8
Waren diese Beziehungen alle hinternander weg oder mit Pausen dazwischen? Kannst du vielleicht nicht alleine sein?

Hast du denn schon mal mit einem guten Freund über deine Probleme geredet oder auch mit Geschwistern/Eltern oder frist du das eher in dich hinein?

Wie würest du denn die Ängste beschreiben?
 
Dabei
22 Okt 2018
Beiträge
13
#9
Immer mit Abstand. Immer. Ich habe dann plötzlich kein Selbstbewusstsein mehr wenn ich mir vorstelle ich könnte diese Frau verlieren. Mein Selbstbewusstsein ist aber eigentlich nicht schlecht. Nur in diesen Situationen versagt es völlig.
 
Dabei
18 Okt 2012
Beiträge
1.069
#10
Aber mal ehrlich. Wenn du dir deinen Eingangstext durchliest, was verlierst du denn? eine Tyrannische Frau? Was würdest du jemandem sagen, der dir dein Problem so schildert? Bleib bei ihr und kämpfe wohl kaum.

Es kommt mir eher so vor, als wärst du blind, naiv und auch etwas realitätsfremd, was diese Geschichten angeht. Du sagst ja, dass du schon öfters an solche Frauen geraten bist.
 
Dabei
18 Okt 2012
Beiträge
1.069
#12
Die Angst vor was denn? Jemanden zu verlieren, der dich tyrannisiert und wie Dreck behandelt oder eher die Angst vorm alleine sein?

Für mich ist das noch etwas suspekt.
 
Dabei
22 Okt 2018
Beiträge
13
#13
Ok ihr kennt mich ja nicht.
Ich habe Angst davor in das Loch zu fallen, depressiv zu werden, nichts mehr essen zu können und unatraktiv zu werden. Niemanden mehr kennen zu lernen und alleine zu bleiben.
Jetzt bin ich mal ehrlich!
 
Dabei
18 Okt 2012
Beiträge
1.069
#14
Hast du denn mal mit jemandem über deine Ängste gesprochen, evtl. auch mit einem Experten?

Das ist nichts, was man so unter den Tisch kehren sollte und vor allem nicht unterschätzen soll.
 
Dabei
2 Mrz 2015
Beiträge
534
#16
Ja, aber meine Angst blockiert mich so dermaßen das ich immer zu kämpfen versuche.
Ich kenne die Wunschvorstellung. Du möchtest, dass alles wieder so wie früher wird. Kann ich sehr gut nachvollziehen.
Die Sache ist nur die; Dazu gehören immer zwei. Beide müssen es wollen.
Das lässt sich hier aber nicht erkennen.

Wie gesagt, deine Geschichte kommt mir sehr bekannt vor.
Rückblickend kann ich sagen, dass dieses ganze Verhalten (Sie fühlt sich nicht geliebt / Sie gibt mir die Schuld / etc) einfach nur ein Vorwand war.
Sie hatte mit der Beziehung bereits abgeschlossen. Das ist der Grund, warum ich ihr nichts recht machen konnte.
Ich denke, bei dir sieht die Situation ähnlich aus.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
3.746
#17
Ich habe Angst davor in das Loch zu fallen, depressiv zu werden, nichts mehr essen zu können und unatraktiv zu werden. Niemanden mehr kennen zu lernen und alleine zu bleiben.
Ich würde depressiv werden, wenn ich solch eine unverschämte Zicke um mich herum hätte, und unattraktiv finde ich Menschen, sich von so jemandem terrorisieren lassen. Du hast schon eine komplett verzerrte Wahrnehmung, es ist gut dass du das mit einer Therapie aufarbeitest.
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.490
#18
Hallo Sunsetforfree,

Hattest du schon einmal eine Depression und Essbeschwerden? Es ist gut, dass du eine Therapie angefangen hast. Denn so tief können wir mit dir hier im Forum nicht gut gehen.

Niemanden mehr kennen zu lernen und alleine zu bleiben.
Interessant. Halten wir das mal so fest...
Das konnt ich mir nicht bieten lassen und habe die Wohnung wortlos verlassen.
Was denkst du? Findest du nicht, dass du jetzt mit ihr nicht auch schon irgendwie "alleine" bist?

Geht es dir wirklich nur ums Prinzip offiziell einen "Partner zu haben"?
Hast du nicht eine gewisse Vorstellung und Anspruch, was für einen Partner du haben möchtest? Wie du behandelt werden möchtest?

Weißt du, alleine zu sein, also ohne Partner... das heißt nicht unbedingt "alleine" zu sein. Im Gegenteil hast du ja Freunde, Familie und Arbeitskollegen, Hobbies...
Was glaubst du, wieso hast du so viel Angst davor hast, "alleine" zu sein? Warst du schon einmal alleine?
 
Dabei
25 Sep 2018
Beiträge
10
Alter
28
#19
Deine Geschichte tut mir sehr Leid. Eines kann ich dir mit Gewissheit sagen: Diese Frau ist deine Mühe überhaupt nicht wert. Ohne sie persönlich zu kennen, kann ich anhand deiner Schilderungen sagen, dass es sich hierbei um einen verkommenen, widerwärtigen, charakterlosen Menschen handelt und du wirklich froh sein solltest, sie los zu sein. Natürlich lindert diese Erkenntnis in deiner jetzigen Situation nur bedingt deinen Schmerz, aber wenn du das Gröbste überstanden hast und die Sache im Rückblick etwas rationaler betrachten kannst, wirst du froh sein, dass es vorbei ist. Eine "gute" Frau zieht sowas nicht ab, unabhängig davon, ob Gefühle da sind oder nicht. Ein gewisses Mindestmaß an Anstand, Respekt und Menschlichkeit sollte man jedem Menschen entgegenbringen und erst Recht einer Person, mit der man zusammen war/ist, auch wenn es nicht mehr passt.

Für die Zukunft würde ich dir gerne noch etwas mit auf den Weg geben: Ich habe das Thema Beziehungen zwischen Mann und Frau in meinem Bekanntenkreis und teilweise darüber hinaus im Laufe der Jahre genauer analysiert und bin auf einen ganz entscheidenden Zusammenhang gestoßen. Diejenigen, die ein geringes Selbstwertgefühl haben und Verlustängste haben, ziehen sehr häufig Menschen an, die diese Schwäche schamlos ausnutzen und im Prinzip nur ihre Herrschsüchtigkeit ausleben wollen. Du bist durch dein Selbstwertproblem also nicht nur verwundbar, sondern ziehst in der Regel auch noch deine größten Feinde damit an. Arbeite an dieser Verwundbarkeit und deinem Verhältnis zu Beziehungen und Frauen, ggf. mit professioneller Unterstützung. Und dann wünsche ich dir für die Zukunft, dass du eines Tages eine gute Frau kennenlernst, die deine Bedürfnisse erfüllt und dir auch etwas zurückgibt. Halte dich fern von diesen Man-eatern. Ich glaube fest daran, dass dir das gelingen wird.
 
Dabei
22 Okt 2018
Beiträge
13
#20
Hey Dav, danke für deine Worte. Auf einen letzten Versuch das zu klären kamen wieder nur Vorwürfe. Ich denke du hast whsl. recht. Ich habe bereits hilfe...

Habe ihr gestern eine letzte Nachricht gesendet. Dort ging sie erneut null auf mich ein. Ich würde sie nicht verstehen und so liese sie sich nicht behandeln. Wir hätten unterschiedliche Vorstellungen einer Beziehung....


Das ist in mir ein Kampf Kopf gegen Herz... Mein Kopf weis längst das es falsch ist da noch hinterherzulaufen. Sie müsste in die Pötte kommen wenn sie mich wirklich liebt. Aber das erwarte ich nicht, weil sie gefangen in ihrer Welt ist. Ich solle beweise liefern... Wie soll ich das denn machen wenn sie mir jegliche Luft zu atmen nimmt. Und ich mache sie aggressiv und wütend mit meinem Verhalten
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
22 Okt 2018
Beiträge
13
#21
Hallo Sunsetforfree,

Hattest du schon einmal eine Depression und Essbeschwerden? Es ist gut, dass du eine Therapie angefangen hast. Denn so tief können wir mit dir hier im Forum nicht gut gehen.


Interessant. Halten wir das mal so fest...

Was denkst du? Findest du nicht, dass du jetzt mit ihr nicht auch schon irgendwie "alleine" bist?

Geht es dir wirklich nur ums Prinzip offiziell einen "Partner zu haben"?
Hast du nicht eine gewisse Vorstellung und Anspruch, was für einen Partner du haben möchtest? Wie du behandelt werden möchtest?

Weißt du, alleine zu sein, also ohne Partner... das heißt nicht unbedingt "alleine" zu sein. Im Gegenteil hast du ja Freunde, Familie und Arbeitskollegen, Hobbies...
Was glaubst du, wieso hast du so viel Angst davor hast, "alleine" zu sein? Warst du schon einmal alleine?

Ich rutsche nach einer Trennung immer ab. Klar hast du recht... ich bin eigentlich schon alleine...
 
Dabei
22 Okt 2018
Beiträge
13
#22
Ich weiß nicht warum mein letzter Beitrag nicht veröffentlicht wurde. Die Beziehung ist nun wirklich beendet. Ich habe ihr die Hand hingehalten, sie konnte sie nicht nehmen. Sie konnte mich nicht mal ein letztes mal in den Arm nehmen. Ich habe bitterlich geweint. Irgendwie schäme ich mich nun dafür. Aber sie war mir nunmal sehr wichtig.

Ich weiß das ich Fehler gemacht habe, aber der Vorwurf ich hätte nichts investiert stimmt nicht. Ich habe mir gestern eine Liste gemacht. Dinge die eigetnlich selbstverständlich sind. Aber meine Liste überwiegt nun man. Sie hat sich beschwert das die Handtücher so hart wären... Ich hab weichspüler gekauft und ihr andere größere Handtücher damit sie sich wohl fühlt. Ich hab sie überall abgeholt die Sitzheizung schon vorgeheizt damit sie nicht friert, für sie gekocht, ihr ein bad eingelassen, war da wenn sie reden wollte, habe den Umzug organisiert, mich um ihre Internetgeschichten gekümmert und und und. Und ich habe öfter gesagt das ich sie liebe, das sie mir sehr wertvoll ist....


Versteht mich bitte nicht falsch. Ich würde sowas nicht auf eine Waage legen. Sowas ist für mich selbstverständlich. Aber es macht es mir vll. leichter ihren VORWURF ich würde nichts in die Beziehung investieren und ihr nichts geben wo sie sich geliebt und gebraucht fühlt nicht so eng zu sehen.


Sie sagt zu mir sie wäre enttäscuht und hätte nie gedacht was ich eigentlich für ein Mensch bin. Sie will so einen Mann nicht. Sie will jemanden der auch mal zurückschreit.... Viele Dinge haben mein ohnehin angeknakstes Ego noch viel tiefer verletzt. Es kommt mir fast so vor als würde sie das absichtlich tun um mich teif zu verletzen.

Ich hab ihr das auch gesagt. DU verletzt mich dadurch sehr tief, sie meinte das wäre ihr egal, ich mache das auch mit meinem Verhalten. Klar ich hab ihre Freundin (die auch mit mir befreundet ist) angerufen und gefragt was mit ihr los ist. Hätte ich nicht tun sollen.... war ein fehler. Aber ich war nun mal einfach verzweifelt weil ich nicht wusste was bei ihr los ist. Ich habe händeringend nach einer Erklärung gesucht die ihr Verhalten im Ansatz erklärt.

Sie würde von mir verlangen das ich meine Gefühle "runterschlucke" und ihr unter orden soll. Ich hab dann entgegnet das eine beziehung ein geben und nehmen ist. Darauf meinte sie sie werde mir NICHTS mehr geben. Das wäre ihr stolz und sie hätte 7Monate geschluckt.

Also waren 7Monate in denen wir gelacht und spaß hatten also für den Arsch?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.167
#23
Sie sagt zu mir sie wäre enttäscuht und hätte nie gedacht was ich eigentlich für ein Mensch bin. Sie will so einen Mann nicht. Sie will jemanden der auch mal zurückschreit.
Erst macht sie dich sukzessiv runter und nachdem sie das geschafft hat macht sie das dir noch zum Vorwurf. Der pure Horror. Sie braucht wohl einen Mann der sie dominiert und ihrem divenhaften Verhalten klare Grenzen aufzeigt. Du bist dieser Mensch nicht. Ich wäre es auch nicht. Mit so einer Frau an meiner Seite würde ich wahnsinnig werden (ähnliches habe ich bereits erlebt). Wie bereits gesagt kannst du es solchen Frauen NIE recht machen. Egal wie und was du machst, du machst es verkehrt.


Ich hab ihr das auch gesagt. DU verletzt mich dadurch sehr tief, sie meinte das wäre ihr egal, ich mache das auch mit meinem Verhalten.
Das sagt doch eigentlich alles. Sie hat jeglichen Respekt vor dir verloren. Und so unfair wie sie dich in der Vergangenheit behandelt hat tat sie dies nun auch.

Mache dir stets bewusst, dass sie sich in ihrer vorhergehenden Beziehung auch schon so verhalten hat. Das ist ein gestörtes Verhaltensmuster bei ihr und ich würde davon ausgehen, dass sie sich bewusst oder unterbewusst einen Partner ausgesucht hat, bei dem sie genau wusste, dass sie diesen psychisch terrorisieren kann.

Herzlichen Glückwunsch zur Trennung, nun kann es aufwärts gehen.
 
Dabei
2 Mrz 2015
Beiträge
534
#24
Ich weiß das ich Fehler gemacht habe, aber der Vorwurf ich hätte nichts investiert stimmt nicht.
Das weißt du und sie mit Sicherheit auch. Sie suchte nur nach einen Vorwand die eine Trennung rechtfertigt.
Ebenso möchte sie nicht "die Böse" sein. Mit dieser Begründung kann sie auch die Trennung ggü. Verwandten und Freunden rechtfertigen.
Genauso wie meine Ex wird sie jetzt vermutlich die Opferrolle einnehmen, getreu dem Motto "Er hat sich nicht genug um die Beziehung bemüht"

Sie will so einen Mann nicht. Sie will jemanden der auch mal zurückschreit....
Genau das ist der eigentliche Kern des Problems. Sie fühlt sich nicht mehr zu dir hingezogen.
Mit dem "Es ihr recht machen wollen" hast du - genauso wie ich - es nur noch schlimmer gemacht.
Deswegen sprach ich von Grenzen aufzeigen.

Darauf meinte sie sie werde mir NICHTS mehr geben. Das wäre ihr stolz und sie hätte 7Monate geschluckt. Also waren 7Monate in denen wir gelacht und spaß hatten also für den Arsch?
Lass dir keinen Bären aufbinden. Genau das Gleiche habe ich auch zu hören gekriegt "Ich hatte 3 Jahre lang Nachsicht mit dir...."
Sie möchte nur ihre Opferrolle bewahren, mehr nicht. Denk daran, wenn alles so "Scheiße" gewesen wäre, warum war sie dann solange mit dir zusammen !?
 
Dabei
22 Okt 2018
Beiträge
13
#25
Und genau das ist der Punkt den mein Kopf zwar zu verstehen versucht aber sich irgendwas in mir dagegen wendet.
Ich glaube ich habe echt ein Problem mit meinem Selbstwert. Ich kann seit Tagen nichts essen und ich fühle mich als wäre ein Jumbo auf mir gelandet. Und irgendwie hoffe ich immer noch das sie vor meiner Türe steht und zumindest einen kleinen Teil von sich einsieht.
Wir waren 6 jahre befreundet. Sie wusste meine Ängste. Sie wusste das. Und jetzt tritt sie darauf ein. Das ist einfach nicht der Mensch den ich kannte. Deswegen tut es umsomehr weg....
 
Dabei
2 Mrz 2015
Beiträge
534
#26
Und genau das ist der Punkt den mein Kopf zwar zu verstehen versucht aber sich irgendwas in mir dagegen wendet.
Ja, weil man denkt, dass irgendwo noch die Frau ist, in der man sich verliebt hat und dass sie wieder zum Vorschein kommt.
Man möchte es nicht wahrhaben und sucht nach Gründe, will Antworten und fragt sich "Warum?".

Ich glaube ich habe echt ein Problem mit meinem Selbstwert.
Nach einer Trennung ist es erstmal weg. Aber es kommt auch wieder.

Und irgendwie hoffe ich immer noch das sie vor meiner Türe steht und zumindest einen kleinen Teil von sich einsieht.
Ich hatte das "Glück" und es befeuerte nur die Hoffnung auf ein Happy-End... was es nicht gab.
Der Punkt ist, dass selbst ihre Einsicht nicht viel helfen wird. Das Problem ist nämlich ein Anderes.
Die Anziehung / Das Feuer ist einfach nicht mehr da. Sie hat jeglichen Respekt und jegliche Achtung vor dir verloren.

Wir waren 6 jahre befreundet. Sie wusste meine Ängste. Sie wusste das. Und jetzt tritt sie darauf ein. Das ist einfach nicht der Mensch den ich kannte. Deswegen tut es umsomehr weg....
Glaub mir, ich wünschte ich hätte einfach einen klaren Cut gemacht. Stattdessen bin ich mehr als einmal auf ihre "Masche" reingefallen.
Erspare dir das Leid.
 
Dabei
22 Okt 2018
Beiträge
13
#27
Das ist eine harte Realität. Ich habe nicht mal vor meiner EXEX komplett den Respekt verloren. Whsl. bin ich einfach kein solcher Mensch. Ich glaube das sie enorme Bindungsängste hat. Das wäre für mich die normalte Erklärung. Ich glaube ich muss echt damit aufhören mir selbst die Schuld zu geben. Sie wird es whsl. mit dem nächsten Partner genauso machen wie mit mir.
Und ich habe zumindest was gelernt. Klare Grenzen setzen. Ich frage mich eiegtnlich warum ich das erduldet habe. Das ist wohl meinen eigenen Ängsten zu verdanken. Whsl. habt ihr alle Recht und eine Trennung ist für mich das beste was passieren konnte. Ein derart kalter Mensch hat an meiner Seite whsl. nichts verloren. Wie gesagt ich kenne meine Fehler. Aber auch meine Stärken. Zumindest kann ich behaupten meine Liebe war echt.

Was meinst du du hattest das Glück? Und welches Problem ist es?

Ich weiß ich geh euch hier mega am Sack. Aber irgendwie hilft mir das gerade echt weiter.
 
Dabei
2 Mrz 2015
Beiträge
534
#28
Ich glaube das sie enorme Bindungsängste hat. Das wäre für mich die normalte Erklärung.
Ich denke nicht, dass es etwas mit Bindungsangst zu tun hat. Ich kann nur im Bezug auf meiner Exfreundin schreiben.
Da ging es ihr um die Opferrolle und das ich ja Schuld sei, dass es soweit gekommen ist.
Im Klartext; sie wollte die Beziehung schon lange nicht mehr, wollte sich trennen, aber so, dass sie nicht die böse in der Geschichte ist.

Ich glaube ich muss echt damit aufhören mir selbst die Schuld zu geben.
Ja das solltest du. Sonst zermürben dich die Gedanken.

Und ich habe zumindest was gelernt. Klare Grenzen setzen.
Richtig, solange du ihr die nicht setzt, wird sie dich nie ernst nehmen.

Was meinst du du hattest das Glück? Und welches Problem ist es?
Sie wollte mich zurück und das 2 Mal. Und jedes Mal habe ich sie zurück genommen und es ging wieder von vorne los.
Jedesmal große Versprechungen wie sehr sie mich liebt und das wir wieder zueinander finden müssen.
Und ich habe ihr geglaubt... naja was heißt geglaubt... es war eher die Hoffnung.

Sie versucht es immer noch. Aber dafür ist zu viel passiert. Und nochmal auf ihre Masche reinfallen... nein Danke... es wird sonst nie ein Ende haben.

Das Problem ist, dass sie nicht mich will, sondern nur das was ich ihr biete. Die Annehmlichkeiten, die Fürsorge, etc...
Ich bin ein toller Partner aber in ihren Augen wohl zu langweilig. Sie sucht das Kribbeln, die Schmetterlinge ... sowas, was bei 3 Jahren Beziehung einfach abflaut.
 
Dabei
27 Aug 2012
Beiträge
2.220
Alter
32
#29
Sag mal...wer hat sich jetzt eigentlich von wem getrennt? vielleicht habe ich den entscheidenden Satz überlesen, aber so wie du es schilderst, klingt es fast eher so, als hätte sie die Notbremse gezogen, weil du es nicht konntest?
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben