Ich trennte mich, erkenne nun aber, wie sehr ich ihn liebe..

Dabei
25 Mai 2019
Beiträge
6
#1
Hallo zusammen, ich (32) muss wohl etwas länger ausholen...ich war nun fast 3 Jahre mit einem Serben (6 Jahre jünger als ich) zusammen, wobei es immer Schwierigkeiten gab, aufgrund der Kultur, seiner fehlenden Deutschkenntnisse bzw. den Willen, wirklich daran zu arbeiten, meiner Auffassung von Beziehung, dass ich auch ein paar Tage alleine für mich brauche und und und ....Fakt ist aber, er hat immer viel mehr gegeben als ich und ich hab unsere Partnerschaft nicht 100 % ig ernst genommen, wohingegen er am liebsten zusammengezogen, geheiratet und schon Kinder mit mir bekommen hätte.​
Bin im Mai letzten Jahres umgezogen, vorher wohnten wir im selben Haus, wo wir uns auch kennenlernten, er erzählte dann beim Umzug allen seinen Freunden von "unserer gemeinsamen" Wohnung, woraufhin ich ihn korrigiert habe, dass das meine Wohnung sei, er aber jederzeit willkommen ist, bis eben auf 1-2 Tage die ich gerne für mich hätte, das hat ihn denk ich ziemlich verletzt. Auf Sex hatte ich gegen Ende kaum mehr Lust, er konnte hingegen nicht genug bekommen, was mir zwar irgendwie geschmeichelt, mich aber auch zunehmends genervt hat, weil er immer und zu jeder Uhrzeit wollte.​
Im Rahmen eines Streits (ging u.a. um seine Unzuverlässigkeit) habe ich mich Mitte Jänner kurzerhand von ihm getrennt und das nicht gerade nett, gegenseitige Vorwürfe, ich meinte, er ist Kind und ich brauche einen Mann, auf den ich mich verlassen kann usw. Die nächsten 2 Monate habe ich mich super gefühlt, viel mit Freunden unternommen, mich auf meine eigenen Interessen konzentriert. Er hat sich von sich aus ca. 2 Mal gemeldet (Februar und März) es blieb aber bei Smalltalk.​
Nun nach und nach hab ich gemerkt, dass er mir wahnsinnig abgeht, ich da wohl einen großen Fehler gemacht habe, anderseits diese Pause brauchte, um genau das zu erkennen, zu reflektieren.​
Ich bin dann vor ca. 4 Wochen spontan in sein Stammcafe gefahren, dort einige gemeinsame Bekannte begrüßt und wir sind dann nach 2 Stunden ohne große Worte zu ihm und hatten 2x Mal sehr guten Sex, ich wollte/konnte aber nicht bei ihm übernachten und einige Tage später kam es wieder zum Streit.​
Gute 2 Wochen später habe ich ihn unter einem Vorwand zu mir eingeladen, er kam auch, wobei seine Haltung eher "bockig" war und ich mich in der Bringschuld sah, was ja auch irgendwie stimmt. Er bei mir geschlafen, wir wieder intim. Danach kam von ihm relativ wenig. und ich habe angefangen, ihn täglich mit Liebesbekundungen zu bombardieren, worauf hin er meinte, er braucht Zeit zum Denken,was ich aber auch nicht wirklich lange respektiert habe und ihm wieder geschrieben, wie leid mir alles tut, was ich anders machen würde, aber auch was er ändern müsste. Damit hab ich ihn glaube ich ziemlich bedrängt.​
Nachdem von ihm keine klare Ansage kam, ob er nur eine Pause braucht, oder schon ganz abgeschlossen hat, bin ich diesen Dienstag wieder in besagtes Cafe, wo er alleine mit der Kellnerin stand die gerade abrechnete (es wirkte, als würde er warten, bis sie gemeinsam gehen können, habe stark das Gefühl, da läuft was, weiß es aber nicht mit Sicherheit) ich hab mich dann quasi aufgedrängt und bin zu ihm mit rauf, er wollte absolut nicht diskutieren und es artete wieder in Streit aus. Bin dann runter vors Haus und habe ihn gebeten, er möge doch runter kommen, da ich so nicht gehen möchte. Kam dann auch prompt, wir haben uns umarmt und beide geweint, bzw. fing ich an zu weinen und dann sind auch bei ihm die Tränen gelaufen.​
Die hat er sich dann schnell wegwischt und das ganze ging in Vorwürfe über "DU hast dich getrennt, nicht ich", "Du hast mich 3 Jahre lang kaputt gemacht", "Jetzt brauche ich 3 Monate Pause"..."in 2 Monaten kommst du wieder drauf, du willst nicht, ich kenne dich", "3 Jahre lang wolltest du keine Heirat, hast nie an Kinder gedacht, an zusammenziehen, jetzt willst du alles und ich nicht", ich habe ihm auch offen und ehrlich gesagt, dass ich während unserer Trennung einen anderen geküsst habe, aber nie Sex hatte, geschweige denn irgendjemanden über einen Flirt hinaus öfter zu treffen, das nahm er mir glaub ich sehr übel, dachte ich habe mich getrennt, nur um eben das zu tun und hat patzig erwidert, dass er sehr wohl Sex hatte.​
Er wirkte dann, als würde er schnellstmöglich von mir wegkommen wollen, ihm alles zuviel werden und meinte er geht spazieren, braucht Ruhe. Bin dann nachhause gefahren und habe ihm anschließend noch eine lange Nachricht geschrieben, in der ich beteuert habe, wie leid mir alles tut, ich ihn liebe, darauf kam nix zurück und am nächsten Tag hab ich nochmal geschrieben, dass das nun meine letzte Nachricht ist, ich zu 100 % weiß, dass ich ihn möchte und das nicht nur die nächsten 2 Monate, sondern für immer, aber verstehe, dass er mir nicht glauben kann und seinen Wunsch nach Distanz respektiere, den Kontakt via Facebook abbreche, seine Nummer lösche, aber er sich jederzeit bei mir melden kann, wenn er möchte, ich immer für ihn da bin und ihm alles gute wünsche. darauf wünschte auch er mir alles gute mit einem Herz.​
Ihr werdet euch wahrscheinlich denken - selbst schuld, egoistische Bitch, Kindergarten etc...das stimmt so sicher auch und ich bin grad nur traurig und böse auf mich selbst, dass ich erst jetzt erkenne, was für einen liebenden tollen Mann ich an meiner Seite hatte - trotz aller Unstimmigkeiten.​
Ich wurde leider auch schon so oft von Männern enttäuscht, dass ich generell wohl schon etwas "beziehungsgestört" bin und sicher keine einfache Partnerin, das ist mir durchaus bewusst.​
Wie soll ich mich ihm gegenüber nun verhalten, soll ich mich zurückziehen, bis etwas von ihm kommt (oder auch nicht), soll ich ohne Druck versuchen, ihm zu zeigen, dass ich kämpfe? Es sei dazugesagt, dass er irrsinnig Stolz (und sehr sensibel ist, das zeigt er nur selten und spielt dann gerne den serbischen Macho, der er eigentlich gar nicht ist) Ich bin grad wirklich in einem Ausnahmezustand, nichts freut mich, Essen krieg ich kaum runter, an Schlaf kaum zu denken. Es wäre leichter, wenn ER der Arsch wäre, ich einfach böse auf ihn seine könnte und mich auf mich konzentrieren, aber so weiß ich einfach nicht, ob ich noch etwas tun kann/soll oder abschließen muss, weil eindeutig ICH der Arsch war.​
Er versteht sich übrigens mit meiner Mama sehr gut und die beiden haben sich regelmäßig über Messenger geschrieben, er ihr zB gesagt, wie sehr er mich liebt, Fotos ausgetauscht, meine Mama gab ihm auch Deutschunterricht. Denkt ihr, es macht Sinn, dass sie mit ihm ins Gespräch geht, da neutraler, als wenn ich das tue? Weiß wirklich nicht mehr, was ich tun soll und ob es noch Sinn macht, zu kämpfen und zu hoffen.​
Was denkt ihr? LG​

Absätze eingefügt durch Twi-n-light
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.340
#2
Sorry, aber ich sehe da keine erstrebenswerte Beziehung.

wobei es immer Schwierigkeiten gab, aufgrund der Kultur, seiner fehlenden Deutschkenntnisse bzw. den Willen, wirklich daran zu arbeiten, ...
Auf Sex hatte ich gegen Ende kaum mehr Lust, er konnte hingegen nicht genug bekommen, was mir zwar irgendwie geschmeichelt, mich aber auch zunehmends genervt hat, weil er immer und zu jeder Uhrzeit wollte. ...
seine Unzuverlässigkeit ...
er ist Kind und ich brauche einen Mann, auf den ich mich verlassen kann ...
er irrsinnig Stolz (und sehr sensibel ist, das zeigt er nur selten und spielt dann gerne den serbischen Macho, der er eigentlich gar nicht ist)
Da lese ich nix von
was für einen liebenden tollen Mann ich an meiner Seite hatte
raus.

meiner Auffassung von Beziehung, dass ich auch ein paar Tage alleine für mich brauche
Was soll daran verkehrt sein? Brauchst du das jetzt nicht mehr?

wohingegen er am liebsten zusammengezogen, geheiratet und schon Kinder mit mir bekommen hätte.
Siehst du das neuerdings anders?

er erzählte dann beim Umzug allen seinen Freunden von "unserer gemeinsamen" Wohnung
Das ist übergriffig und passt zu dem vorherigen Zitat.

Du scheinst das Gespür dafür verloren zu haben was dir guttut und was nicht.
 
Dabei
25 Mai 2019
Beiträge
6
#3
Sorry, aber ich sehe da keine erstrebenswerte Beziehung.



Da lese ich nix von

raus.


Was soll daran verkehrt sein? Brauchst du das jetzt nicht mehr?


Siehst du das neuerdings anders?


Das ist übergriffig und passt zu dem vorherigen Zitat.

Du scheinst das Gespür dafür verloren zu haben was dir guttut und was nicht.
 
Dabei
25 Mai 2019
Beiträge
6
#4
ich glaube du siehst vieles richtig und ich noch zu verklärt...nur will mein kopf irgendwie nicht auf diese eigentlich vernünftigen argumente reagieren und das herz schreit "sehnsucht"... :rolleyes:
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
1.783
#5
Hallo Miss X
Komm mal wieder runter. Du bist grad ein bisschen auf Entzug.
Da hilft Sex mit einem anderen tollen Mann.
Was meinst du, wie schnell dein Herzschmerz vorbei ist, wenn du einen anderen küsst.
Ich sehe das ganz genau wie Twi-n-light und hatte genau das selbe gedacht, als ich deinen Text las.
Du hast sehr genau gewust, was du tatest, als du dich getrennt hast.
Nun hast du das Gefühl für dich verloren.
Hast du das wirklich nötig, ihm nun so hinterher zu laufen?
Guck doch lieber, was sich sonst so auf dem Markt tummelt.
Du bist doch bestimmt eine atraktive Frau und kannst jede Menge Männer haben.
 
Dabei
25 Mai 2019
Beiträge
6
#6
Hallo Miss X
Komm mal wieder runter. Du bist grad ein bisschen auf Entzug.
Da hilft Sex mit einem anderen tollen Mann.
Was meinst du, wie schnell dein Herzschmerz vorbei ist, wenn du einen anderen küsst.
Ich sehe das ganz genau wie Twi-n-light und hatte genau das selbe gedacht, als ich deinen Text las.
Du hast sehr genau gewust, was du tatest, als du dich getrennt hast.
Nun hast du das Gefühl für dich verloren.
Hast du das wirklich nötig, ihm nun so hinterher zu laufen?
Guck doch lieber, was sich sonst so auf dem Markt tummelt.
Du bist doch bestimmt eine atraktive Frau und kannst jede Menge Männer haben.
Ja das stimmt wohl..mich wunderts ja selbst, dass jetzt plötzlich dieses Gefühl aufkommt...
Einen anderen Mann zu finden wäre kein Problem - ohne jetzt eingebildet wirken zu wollen, da hätte ich sogar einiges an auswahl,
aber ein ONS etc. hat mir noch nie gut getan in so einer Phase. Wenn mein Kopf noch beim Ex ist, kann ich das absolut nicht genießen...
Hab mich nun ja seit Mittwoch nicht mehr gemeldet und werde das wohl fortführen, wirklich versuchen, den Fokus auf mich zu richten...
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
1.783
#7
Das ist doch ein guter Ansatz.
Mach dich schön, geh zum Friseur.
Treff alte Freunde, mach das verückteste, was dir einfällt.
Erfüll dir einen alten Wunsch.
Mensch, dir wird da doch was einfallen, das deinen Kopf wieder frei macht, für das tolle und leichte im Leben:)
 
Dabei
25 Mai 2019
Beiträge
6
#8
Das ist doch ein guter Ansatz.
Mach dich schön, geh zum Friseur.
Treff alte Freunde, mach das verückteste, was dir einfällt.
Erfüll dir einen alten Wunsch.
Mensch, dir wird da doch was einfallen, das deinen Kopf wieder frei macht, für das tolle und leichte im Leben:)
ist leider gar nicht so einfach, weil man in dem moment auf gar nix wirklich lust hast, aber ich versuch, den kopf aus dem sand zu ziehen. frisör, solarium, maniküre hab ich schon hinter mir, zudem ein paar kilos verloren und heute werd ich mit einer freundin zu einem event gehen, um mal wieder ein bisschen unter die leute zu kommen. danke nochmals für eure tipps, die haben mir wirklich ein bisschen die augen geöffnet und meine sicht auf die dinge geändert. ich werde ihm nicht mehr nachlaufen..ja ich habe schluss gemacht, aber er hat sein übriges dazu getan und ich hab nun schon zigmal kommuniziert "hey ich will dich zurück", irgendwann ist es dann auch gut und ich konzentriere mich nun auf mein eigenes leben.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben