Ehefrau schwer depressiv - geht fremd

Dabei
23 Jun 2016
Beiträge
428
#31
Vielleicht leugnet sie auch deshalb so sehr, weil es ihr einerseits um ihren guten Ruf geht.

Andererseits könnten auch schlichte finanzielle Interessen dahinterstecken, wenn es um Trennungsunterhalt geht.
Da kann sich Ehebruch negativ auswirken.

Warum willst Du eigentlich ausziehen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige:
Dabei
3 Sep 2020
Beiträge
15
#32
Ruf spielt sicherlich eine Rolle, vor allem weil es beruflich etwas pikant ist. Das hat sie mir ja so auch schon gesagt

Warum sollte ich nicht ausziehen, sie hat die Beziehung/Ehe beendet, dann muss sie auch mit den Konsequenzen leben, eben dass ich nicht mehr da bin für alles. Ich ertrag es auch einfach nicht mehr wirklich mit ihr in einem Haus zu leben und zu wissen, dass sie sich in fast jeder freien Minute scheinbar mit dem anderen trifft
 
Dabei
23 Jun 2016
Beiträge
428
#33
Ruf spielt sicherlich eine Rolle, vor allem weil es beruflich etwas pikant ist. Das hat sie mir ja so auch schon gesagt

Warum sollte ich nicht ausziehen, sie hat die Beziehung/Ehe beendet, dann muss sie auch mit den Konsequenzen leben, eben dass ich nicht mehr da bin für alles. Ich ertrag es auch einfach nicht mehr wirklich mit ihr in einem Haus zu leben und zu wissen, dass sie sich in fast jeder freien Minute scheinbar mit dem anderen trifft
Weil Du bei den Kindern bist, wenn Du dableibst?
Wenn sie die Ehe nicht mehr will, kann sie auch das Feld räumen.
 
Dabei
3 Sep 2020
Beiträge
15
#34
Ich habe mittlerweile wirklich starke Selbstzweifel. Es scheint ihr jetzt wirklich besser zu gehen, sie "lebt" wieder, wirkt ausgeglichener, schaut sehr stark auf ihr äußeres. Auch mein Sohn ist aktuell "einfacher", entweder weil es ihr besser geht (er spiegelt halt auch sehr stark ihre Gefühle) oder weil er eine Ahnung hat, dass was im Busch ist. Vielleicht war ich ja wirklich unbewusst Mitschuld dass es ihr so schlecht gegangen ist, weil ich ihr das nicht geben konnte was sie eigentlich gebraucht hätte.

Auf der anderen Seite bin ich sauer, weil ich nicht das Gefühl habe dass sie über die Jahre für die Beziehung gekämpft hat, wo wahrscheinlich noch was zu machen gewesen wäre. Und auch wenn Sie sagt, dass ihre Affäre und unsere Trennung nix miteinander zu tun haben, scheint die zeitliche Komponente doch auch was anderes zu sagen. Ich habe irgendwie das Gefühl, dass sobald der erstbeste kommt, der ihr wieder das Gefühl gibt eine Frau zu sein, sie das gerne annimmt um sich aus der Ehe zu lösen und mich dabei auch noch belügt und betrügt ohne darum zu kämpfen. Ich bin menschlich schwer enttäuscht und gleichzeitig sehe ich meine ganze geplante Zukunft mit der Familie davon schwimmen.

Ich habe keine Ahnung was ich tun soll, bin nur mehr verzweifelt
 
Dabei
3 Sep 2020
Beiträge
15
#36
Offensichtlich nicht im ausreichenden Ausmaße, sie hat es von mir zum Teil auch nicht mehr angenommen, wenn ich ihr bspw. Komplimente gemacht habe. Sie hat halt immer sehr resigniert gewirkt auch wenn ich sie ermuntert habe, doch das eine oder andere für sich zu tun. Wir waren halt zum Teil auch in diesem Teufelskreis mit unserem Sohn und dem vielen Stress dabei gefangen.

Jetzt macht sie das einfach alles, plötzlich ist Zeit für alles da. Die Beziehung / Affäre mit dem anderen hat halt auch etwas unbeschwertes weil sie auf niemanden Rücksicht nehmen muss. Es tut alles einfach nur weh.
 
Dabei
3 Sep 2020
Beiträge
15
#38
Bis vor knapp einer Woche hätte ich sofort mit ja geantwortet. Mittlerweile ist soviel passiert und sie auch so weit weg von mir, dass ich mir das nur mehr sehr schwer vorstellen kann.
 
Dabei
23 Jun 2016
Beiträge
428
#39
Ich habe keine Ahnung was ich tun soll, bin nur mehr verzweifelt
In erster Linie sei für Deinen Sohn da.
Mir ist immer noch nicht klar, warum SIE nicht ihre Koffer zu packen hat.
Wenn Du nun ausziehst, machst Du es ihr auch noch denkbar einfach.

Was Du nun auf keinen Fall tun solltest:
Vor ihr schwach dastehen, jammern oder betteln.

Letzten Endes ist es egal, ob Du nun die Trennung oder sie zurück willst, denn Deine Handlungen wären dann die gleichen:
Sei ein Mann, der im Leben steht und bei dem Wort und Tat im Einklang sind.
Treibe die Trennung voran, lass sie die Konsequenzen ihres tuns spüren. Dann ist nebenbei ihre Leichtigkeit auch schnell passé...
 
Dabei
3 Sep 2020
Beiträge
15
#41
Es hat sich viel getan, unsere Kinder und unser Umfeld weiß mittlerweile Bescheid. Mein Sohn geht nur sehr schwer damit um. Wir haben mittlerweile halbwegs eine Gesprächsbasis gefunden und die Situation und warum es schiefgegangen ist zumindest teilweise analysiert. Ihr hat halt das Gefühl gefehlt, dass ich sie noch liebe, ich hingegen wollte sie nicht noch zusätzlich unter Druck setzen mit unserer Beziehung nachdem sie eh schon am Limit war und sie auch immer gesagt hat, dass sie mit dem ganzen Stress keine Kapazitäten dafür hat. Ich hätte halt andere Wege finden müssen, sie emotional zu unterstützen, aber leider neige ich auch dazu aus Frust vor einer Situation mich zurückzuziehen um mich selber vor Verletzungen/Enttäuschungen zu schützen. Wenn ich könnte würde ich die Zeit zurückdrehen und vieles anders machen. Wir haben unsere ganze Liebe und Kraft in die Kinder gesteckt und dann war wohl für uns selber nicht mehr genug übrig. Es ist schwer zu verstehen und es tut einfach nur weh, auch in unserem Umfeld waren alle eigentlich ziemlich geschockt.

Ich habe ihr auch gesagt, dass ich die Kinder haben will, weil sie ja auch mit der ganzen Situation nicht klar gekommen ist und sie ja selbst sagt, dass ihr zuhause die Decke auf den Kopf fällt. Sie findet die Idee sogar recht gut, will aber noch überlegen. Finanziell wirds natürlich mal schwierig, weil ich wohl auch reduzieren muss, aber denke das bekommen wir schon irgendwie hin. Wir wollen auch die Kinder halbwegs gleichmäßig betreuen.

Ich liebe meine Frau immer noch, aber wenn es heißt dass ich sie gehen lassen muss, damit sie wieder glücklich wird, dann muss ich das wohl machen. Zumindest für meine Kinder will ich da sein, und ich glaube vor allem für meinen Sohn ist es die beste Lösung...
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.810
#42
Ich hoffe es ist nicht fehlplatziert, wenn ich hier eine Filmempfehlung reinwerfe.. Und zwar der Film "Marriage Story" (er behandelt eine Scheidung, ist sehr emotional, beleuchtet die verschiedenen Seiten sehr gut und die Schauspieler spielen wirklich überzeugend). Vielleicht könnt ihr ja sogar noch einen gemeinsamen Filmabend mit Popcorn machen und den Film zusammen gucken und euch selbst in diesem Kontext auch noch mal reflektieren..?

Ich wünsche euch jedenfalls alles alles Gute! Und es würde mich sehr freuen, wenn du die Kinder bekommst. Toll, dass du ihr das so gesagt hast.

LG
 
Dabei
23 Jun 2016
Beiträge
428
#43
Ihr hat halt das Gefühl gefehlt, dass ich sie noch liebe, ich hingegen wollte sie nicht noch zusätzlich unter Druck setzen mit unserer Beziehung nachdem sie eh schon am Limit war und sie auch immer gesagt hat, dass sie mit dem ganzen Stress keine Kapazitäten dafür hat. Ich hätte halt andere Wege finden müssen, sie emotional zu unterstützen, aber leider neige ich auch dazu aus Frust vor einer Situation mich zurückzuziehen um mich selber vor Verletzungen/Enttäuschungen zu schützen...
Das ist doch Humbug.
Lass Dir jetzt bloss nicht den schwarzen Peter in die Schuhe schieben.

Deine arme stressgeplagte Frau hat jede Menge Energie für den Kollegen gehabt, aber für Dich wäre keine da gewesen?
Womöglich war er eine Flucht aus dem Alltag, wenn ihr die Decke auf den Kopf fiel.

Aber Du solltest Dir da keine grossen Vorwürfe machen.
Hätte sie denn andere Wege überhaupt annehmen können, wenn ihr daheim alles zuviel ist? Du bist ja schliessliche ein wesentlicher Teil davon...

SIE wäre in der Verantwortung gewesen, auf DICH zuzukommen, als sie gemerkt hat, dass sie sich entfernt.
 
Dabei
3 Sep 2020
Beiträge
15
#44
Mir gehts nicht um schwarzen Peter oder wer Schuld hat. Sowas bringt ja keinem weiter. Sicher macht man sich Gedanken was man anders machen hätte können wenn man den Menschen den man liebt verliert... Und dass wir beide einiges anders hätten machen müssen ist uns jetzt klar, aber leider ist das kein Computerspiel wo man einen alten Spielstand wieder laden kann, sondern man muss mit dem Status Quo nun leben und versuchen das beste daraus zu machen, auch wenn es schmerzvoll ist
 
Dabei
23 Jun 2016
Beiträge
428
#45
Und doch machst Du Dir Vorwürfe, was Du falsch gemacht hast.
Das ist ja soweit auch normal.

Ich habe in meinem Leben auch einige Dinge getan, die ich aus heutiger Sicht anders oder nicht machen würde.
Nur war es halt aus der damaligen Sicht das richtige und somit stufe ich das auch nicht als Fehler ein.

Du sollst nur aufpassen, dass Du Dir ihre Versäumnisse nun nicht unterjubeln lässt.

Sie fühlte sich nicht mehr geliebt?
Dann war es an ihr, mit Dir zu reden statt den Kontakt zu einem anderen zu suchen...
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben