Die dunklen Monate - leicht depressive Stimmung

Dabei
24 Sep 2012
Beiträge
84
#1
Hi Leute,

ihr kennt das vielleicht auch. In den dunklen Monaten geht man früh aus dem Haus wenn es dunkel ist und kommt nach einem Arbeitstag nach Hause wenn es schon wieder dunkel ist. Mir bekommt das mit der Psyche nicht so gut. Ich fühle mich schlapp hab wenig Lust irgendwas zu tun, bin leichter gereizt und auch traurig ohne grundsätzlich einen Grund dafür zu haben. Sprich: Leicht depressiv verstimmt.

Was macht ihr dagegen? Habt ihr das bei euch auch schon gefühlt oder fühlt auch so?

Ich bin auf der Suche nach Lösungen über Johanniskraut gestoßen. Wäre das eine Alternative um die Stimmung auf Vordermann zu bekommen? Habt ihr damit Erfahrungen? Ist es der richtige Ansatz?

danke für eure Meinungen/Erzählungen!
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
1.852
#2
Tageslichtlampen ist ein weiterer Ansatz und auch Vitamin D hilft.
Sind deine Schilddrüsen Werte in Ordnung?
Da schlägt eine Unter oder Überversorgung auch auf das Gemüt.
Johanniskraut kann stabilisierend wirken.
Aber es muß länger eingenommen werden, ehe es zu wirken beginnt.
Am besten ist Bewegung.
Den natürlichen Hormonhaushalt in Schwung bringen.
Laufen Schwimmen, Sport.
Und Sex ;)
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.476
#3
Vielleicht hilft es dir was, dir schöne Rituale zu suchen? ZB nach Hause kommen, Kerzen anzünden, Glühwein/ Tee machen, sich unter ne Decke verkriechen und mit dem Partner quatschen/ TV gucken/ mit ner Freundin telefonieren ...
 

Bobby38

Gesperrt
Dabei
1 Feb 2018
Beiträge
12
Alter
40
#4
Sport hilft ungemein..... Jeden zweiten Tag ne Stunde und Du wirst Dich viel besser fühlen..... Und insgesamt viel machen, was Dir Freunde bringt. Nicht nur arbeiten..... Und am Wochenende raus unter den hellen Himmel :)!
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.677
#5
Johanniskraut ist gut und hilft, man muss aber aufpassen - verträgt sich zb. nicht so gut mit der Pille.

Als Alternative kann ich dir wärmstens Safran empfehlen, das ist ein unglaublich tolles Antidepressivum ohne Nebenwirkungen - am besten in Kombination mit Rhodiola (Rosenwurz), das ist adaptogen, das heißt, der Körper passt sich an die jeweilige Situation gut an.

Sonst die Tipps Bewegung, Vitamin D, Tageslichtlampe und die anderen sind auch super. Und vielleicht noch das Gedankenmuster ändern. Es gibt kein schlechtes Wetter, jedes hat seine Daseinsberechtigung und Schönheit. Wenn es draußen trüb ist, einfach die richtige Kleidung wählen und die Vorteile eines solchen Wetters sehen - man kann ohne schlechtes Gewissen Couchpotatoe sein, Kerzen anzünden und so... Kann dir auch eine Aromalampe empfehlen oder Räucherstäbchen etc.... alles Dinge, die man im Sommer nicht macht, kann man jetzt genießen.

Für mich gibt es kein schlechtes Wetter seit ich meine Einstellung geändert hab. Allerdings - wenn sonst auch einiges im Leben nicht so passt, dann verstärkt "schlechtes Wetter" diese Grundstimmung einfach nur und man sollte vielleicht da ansetzen.
 

Papatom

Moderator
Dabei
12 Sep 2012
Beiträge
6.749
#6
Moin,

ok. Auch wegen Liebeskummer? Hast Du eine Freundin? Ich freue mich generell auf zu Hause. Wenn man ber z.B. frisch getrennt ist oder einer unerfüllten Liebe nachtrauert, dann wäre das natürlich auch mak zu hinterfragen, ob man das medikamentieren sollte... ;)

Grüße
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben