Bauchkrämpfe & Liebeskummer

I

INFJ

Gast
#1
Hallo zusammen,

der Liebeskummer geht sicher vorbei, ich kenne das ja - auch wenn mir das bisher noch nie in dieser Form passiert ist... Aber offenbar wirkt dieser Stress sich jetzt sogar psychosomatisch auf mich aus in Form von Bauchkrämpfen, Atemschwierigkeiten, Appetitlosigkeit – eben alles, was mit dem Bauch zusammenhängt. Das ganze versaut mir mittlerweile mein Studium (ich muss ein paar Tests bestehen um zur Prüfung zugelassen zu werden), ich hatte so viele Pläne... aber nun kann ich kaum lernen. Denk schon drüber nach, die Hochschule zu wechseln. Naja... das überstehe ich schon ;-)

Ich wollte fragen: Gibt es irgendwelche Medikamente, die ihr empfehlen könnt? Also etwas sanftes oder pflanzliches? Oder Hausmittel bzw. Rezepte?

Danke vorab & liebe Grüße!
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
288
#2
Fencheltee soll gegen Bauchkrämpfe ganz gut sein. Was Medikamente angeht, würde ich lieber einen Arzt fragen.
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
1.857
#3
Was auch sehr gut hilft ist Melisse, es entspannt die die Darmmuskulatur, es gibt da von Weleda ein sehr gutes Präperat, das mir vom Heilpraktikerempfohlen worden ist, wenn ich nachher zuhause bin, schicke ich dir den Namen
Und Waldspaziergänge finde ich super, du kommst wieder zu dir selbst und atmest ruhiger.
Gib dir Zeit, sei geduldig mit dir. Erlaube dir traurig zu sein. Verwöhne dich. Essse besonders leckere Sachen, Spreche viel mit netten Menschen.
Mach ein bisschen Sport, auch wenn du nicht in ein Studio gehst, kannst du zuhause Liegestütz und Situps machen. Achte auf deine Atmung, auf deine Körperhaltung, nehme immer wieder die Schultern zurück und den Kopf hoch , lächele, unsere Haltungen beeinflussen unsere Stimmung.
Ich drück die Daumen....
 
Dabei
15 Jun 2019
Beiträge
123
Alter
20
#4
Das kommt mir ziemlich bekannt vor. Liebeskummer hat sich bei mir auch immer im Verdauungstrakt bemerkbar gemacht mit Übelkeit, Krämpfen und Appetitlosigkeit. Was mir geholfen hat: nichts tun. Ich habe einfach auf meinen Körper gehört, wenn er gerade keinen Hunger hatte, dann war es eben so. Nach einer Woche war es bei mir dann aber immer vorbei. Der Herzschmerz war dann zwar noch nicht verarbeitet, aber der Magen hatte sich wieder beruhigt.

Pflanzliche Mittel für den Magen-Darm-Trakt gibt es eine ganze Menge, falls du doch etwas Mildes ausprobieren möchtest. Heiße Tees entspannen schon allein durch ihre Wärme und tun gut. Speziell bei Verdauungsproblemen helfen Mischungen mit Kümmel, Anis, Fenchel und/oder Süßholz. Auch Pfefferminztee wirkt auf die Muskulatur beruhigend, man sollte ihn aber nicht über längere Zeit in großen Mengen trinken. Kamillentee kann bei Verdauungsbeschwerden auch helfen, mir wird von Kamillentee aber immer erst recht übel, weil ich den Geschmack so widerlich finde. Dann gibt es noch Melisse, die allgemein eine beruhigende Wirkung hat und in Kombi mit Hopfen und Baldrian in so gut wie jedem Beruhigungstee drin ist.

Jetzt zur Weihnachtszeit kannst du aber auch mal einen Früchtetee mit Gewürzen ausprobieren. Für eine Kanne einfach drei Teebeutel (z. B. Hagebutte und Hibiskus oder eine gewöhnliche Früchteteemischung) mit kochendem Wasser übergießen und eine Stange Ceylon-Zimt, 1 Nelke, 1 Pimentkorn, 1 Kapsel Kardamom (leicht andrücken), etwas Muskat und je 1 Scheibe Zitrone und Orange mit ziehen lassen. Wenn du es süß magst, mit einem Löffel Honig süßen. Alleine das Zelebrieren der Zubereitung und der herrliche Weihnachtsduft wird dich auf andere Gedanken bringen.

Ansonsten hilft auch ein Waldspaziergang. Frische Luft tut gut und die enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe in der Waldluft (vorwiegend Tannine und Terpene) haben nachweislich eine entspannende Wirkung auf den Körper.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben