Wurde sie vergewaltigt?

U

Unregistriert

Gast
#1
Hallo,

Eine Freundin von mir hat erzählt, dass sie am Wochenende bei nem Freund auf der GB Feier war. Sie habe wohl ein wenig getrunken, aber eigentlich nicht zu viel... Dennoch hat sie wohl einen Filmriss. Sie hat mir erzählt, dass sie nach der Feier noch mit ein paar Leuten mit nach Hause gegangen ist und der eine dann recht aufdringlich wurde. Sie wusste nicht wirklich, ob sie das wollte, hat sich dann aber zum rum machen überreden lassen. Zumindest ist das nächste, was sie weiß, dass sie plötzlich alleine mit dem Kerl war und er sie ins Bett gebracht hat. Sie war Jungfrau und wusste nicht wirklich wie sie reagieren soll. Dann hat sie wohl wieder nen Sprung und weiß nur noch, wie sie mit dem Kerl im Bett gelandet ist. Sie sagt, dass es ihr sehr weh getan hat und sie wollte nur noch, dass er aufhört... Er wollte wohl noch verschiedene andere Dinge ausprobieren, die sie alle nicht wollte. Irgendwann hat es ihm wohl keinen Spaß mehr gemacht zumindest hat er aufgehört. Sie ist dann schnell nach Hause gelaufen und hat geduscht, etc.
Ich bin der Meinung, dass es Vergewaltigung ist und sie sich Hilfe holen sollte, aber sie glaubt mir nicht. Sie sagt, dass sie sich ja nicht mehr daran erinnern könnte, ob sie ja gesagt hat oder nicht und sie habe ja seine Nummer (die falsch ist, wie mittlerweile herausgefunden)

Was sagt ihr? Ist sie vergewaltigt worden und wie kann ich ihr helfen?
 
Dabei
22 Aug 2011
Beiträge
3.295
#2
Red ihr nicht ein, dass sie vergewaltigt wurde, wenn sie selbst das gar nicht denkt. Und ob sie Hilfe braucht, wirst Du mit der Zeit merken. Bis dahin sei einfach weiter für sie da. Aber mach ihr keinen Druck. Da gibt es kein "man sollte dies und jenes tun" - sie wird ihren eigenen Weg finden, mit der Sache umzugehen.
 
Dabei
17 Jan 2016
Beiträge
588
#4
Ich denke es kommt drauf an... Wenn sie der Kerl abgefüllt hat um sie dann ins Bett zu kriegen, wenn er ihre Cocktails extra stark gemischt hat, vielleicht noch etwas anderes hinzu getan hat, so kann das Vergewaltigung sein. Wenn sie jedoch selbst, aus freien Stücken, so viel getrunken hat (vielleicht auch noch etwas geraucht), dass sie nicht mehr wusste was sie tat, so ist sie selbst für ihren Filmriss und den (im Nachhinein! ungewollten) Sex verantwortlich und deshalb keine Vergewaltigung. Dagegen sprich auch, dass er die Dinge, die er ausprobieren wollte auf ihren Wunsch unterlassen hat...
 
Dabei
22 Aug 2011
Beiträge
3.295
#5
Ich denke es kommt drauf an... Wenn sie der Kerl abgefüllt hat um sie dann ins Bett zu kriegen, wenn er ihre Cocktails extra stark gemischt hat, vielleicht noch etwas anderes hinzu getan hat, so kann das Vergewaltigung sein. Wenn sie jedoch selbst, aus freien Stücken, so viel getrunken hat (vielleicht auch noch etwas geraucht), dass sie nicht mehr wusste was sie tat, so ist sie selbst für ihren Filmriss und den (im Nachhinein! ungewollten) Sex verantwortlich und deshalb keine Vergewaltigung.
Nicht ganz korrekt. Sexuelle Handlungen an einer offensichtlich widerstandsunfähigen Person vorzunehmen ist nicht erlaubt - da spielt es keine Rolle, ob sie selbst diesen Zustand herbeigeführt hat. Ist aber hier egal, da sie ja selbst nicht mehr weiß, ob sie erkennbar weggetreten war.

Den Mann anzuzeigen wäre sinnlos. Sie weiß selbst nicht was passiert ist, und es gibt keine Beweise.

Ich glaube, für ihren Seelenfrieden ist die Erkenntnis "wenn ich zu viel saufe, mache ich Dinge mit, die ich eigentlich nicht will" die beste Interpretation des Vorfalls. Und führt vielleicht zukünftig dazu, eine Wiederholung zu vermeiden.
 
Dabei
17 Jan 2016
Beiträge
588
#6
@nixe

...Sie wusste nicht wirklich, ob sie das wollte, hat sich dann aber zum rum machen überreden lassen.
Es ist diese Aussage auf die ich mich beziehe, wenn ich sage dass es nicht unbedingt eine Vergewaltigung sein musste. Sie scheint nicht widerstandsunfähig gewesen zu sein, sondern nur lockerer als sonst. Aber letztendlich wissen wir nicht wie sehr sie weggetreten war. Aber wir alle haben schon mal unter Alkoholeinfluss Blödsinn gemacht und es erst im nachhinein bereut. Und vielen Menschen sieht man die Trunkenheit kaum an - erst am nächsten Tag, wenn sie einen Fragen was vorgefallen ist, weil sie sich nicht mehr erinnern können was sie getrieben haben merkt man, wie schlimm es um sie stand (schon oft erlebt). In "so einem" Fall würde ich halt sagen: Selber schuld wenn du so viel säufst...

Und natürlich ist es nicht in Ordung (deshalb auch zurecht strafbar) mit einem halb toten Menschen Sex zu haben, nur weil er nicht "nein" sagen kann...
 
Dabei
27 Aug 2012
Beiträge
2.219
Alter
32
#7
Was sagt ihr? Ist sie vergewaltigt worden und wie kann ich ihr helfen?
Ob es eine Vergewaltigung war oder nicht, können wir hier nicht einschätzen, da uns dafür viel zuviele Informationen fehlen (das ist auch gleichzeitig eine indirekte Bitte an alle hier, aufzuhören Pseudo-Juristen zu spielen; das führt einfach zu nichts..).

Ich sag an der Stelle nur, dass die Kombination von a) sich komplett vollaufen lassen und dann trotzdem b) noch mit Kerlen zu denen nach Hause gehen eine sehr unkluge bzw. dämliche Sache ist. Auch wenn das Mädchen meine Sympathie hat...ich hoffe, sie lernt daraus sich nicht mehr in solche Situationen überhaupt zu begeben...

Was das Thema Hilfe anbelangt...das solltest du ganz nach ihr richten...braucht sie denn überhaupt welche? Will sie die? Wenn sie sich selber unsicher ist, würde ich mich an deiner Stelle auch etwas zurückhalten und keinen Alarm machen (das heißt auch vermeiden, mit dem V-Wort um dich zu werfen). Wenn sie reden will, sei ein offenes Ohr, wenn sie Trost benötigt, gib ihr den. Alles andere liegt bei ihr.

Lad dir da nicht die Verantwortung für irgendwas auf, von dem von uns (auch du) keiner weiß, was eigentlich genau vorgefallen ist. Das ist nämlich sehr gefährlich..
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben