Wie selbst zum Ansprechen/Daten motivieren?

Dabei
30 Sep 2017
Beiträge
17
#1
Hi,

einerseits sehne ich mich mal wieder nach etwas Zweisamkeit, andererseits habe ich viel um die Ohren und weiß nicht, ob ich noch ausreichend Zeit für eine Beziehung aufbringen kann/will.
Wenn man als Single-Mann nun das tut, was ich meist tue (nämlich nichts), dann ändert sich auch nichts...
Ich bin alleine auch super zufrieden, habe ein gutes Auftreten und kann auch mal eine Frau ansprechen. Allerdings tue ich es selten mit ausreichend ernst. Entweder attestiere ich mir "keine Lust" oder den Damen Vorurteile "in der Disco sind sowieso alle doof".

Gerne hätte ich wieder Freude an der "Jagd". Selbst erwische ich mich des öfteren in folgenden Situationen:
- Kumpels sagen: "Du traust dich nie sie anzusprechen" -> Ich spreche an
- Bin auf dem Weg aus der Disco und sehe eine hübsche Dame -> Rede kurz mit ihr, mache ihr ein Kompliment und gehe (ohne Name/Nummer erfragt zu haben)
Vielleicht habe ich auch tief in mir Angst vor mehr, ich weiß es nicht :roll:

Also: Wie bringe ich mich selbst dazu, daran Spaß zu haben und motiviert zu sein? Habe recht hohe Ansprüche an mich (und damit an meine Bekanntschaften), da macht es nicht leichter.

Gruß :)
 
Anzeige:
Dabei
22 Mai 2010
Beiträge
1.183
#3
Was ich unheimlich interessant fand, wenn ich andere Mädchen traf, war einfach die Tatsache neue Menschen kennenzulernen. Damit meine ich nicht oberflächlich Smalltalk und bla.
Eigentlich ist es doch wirklich toll, andere Geschichten und Sichtweisen zu erfahren. Und vielleicht ist dann irgendwann eine Frau dabei, welche einfach gut zu dir passt!? Das sollte meiner Meinung nach, aber nur eine Option sein. Bei mir war der Hauptgrund einfach der Spaß an neuen Menschen / Frauen. Natürlich gab es dann auch Zeiten, wo es nicht so viel Spaß machte, weil die Zeit fehlte, aber das ist doch okay. Dann halt wieder in zwei Wochen. Nicht alles so verbissen sehen.

PS: Hohe Ansprüche schön und gut. Offensichtlich halten sich ca 90% der Menschen für überdurchschnittlich klug. Irgendwie passt diese Rechnung aber nicht. Meistens sind die übrigen 10% eigentlich die klugen, zumindest zeigt das meine Erfahrung mit anderen Menschen. Es schadet auf jeden Fall nicht, etwas offener zu sein. Niemand ist perfekt ;-)
 
Dabei
30 Sep 2017
Beiträge
17
#4
Die Frage kommt daher, dass ich bei meiner ersten Beziehung sehr schlechte Erfahrungen gemacht habe und danach ziemliche Bindungsprobleme hatte. Heute bin ich (meines Erachtens) total darüber hinweg. Im untersten Unterbewusstsein ist sowas sicherlich immer etwas verankert - deshalb schließe ich einen gewissen Einfluss nicht aus. Denke aber, dass wir das vernachlässigen können.

Tue mir sehr schwer "für mich wirklich interessante" Menschen zu finden. Klar unterhalte ich mich hin und wieder gerne mit anderen Menschen, aber begeistern kann man mich recht schwer von sich. Die letzte, die das richtig geschafft hat, war ca. 5 Jahre älter und hatte beruflich eine kleine Führungsposition - die Unterhaltungen mit ihr habe ich sehr genossen. Selbst stelle ich mich keinesfalls über andere, aber über das meiste, das ich interessant finde, bin ich informiert. Habe selbst schon Ausbildung, zig Fortbildungen und nun bald Studium hinter mir (alles mit Bestnoten, Auszeichnungen, ... versteht sich). Das erwarte ich nicht von anderen und damit möchte ich mich nicht über andere stellen - es verringert aber die Wahrscheinlichkeit, dass mich jemand durch seinen Werdegang, seine Fähigkeiten/Fertigkeiten, ... in seinen Bann zieht.

Und fehlende Zeit beschreibt für mich keinen Zeitraum von zwei Wochen. Eher von einigen Jahren (Beruf, Schule, Studium waren/sind in meiner Perfektion nicht nebenbei zu erledigen).

PS: Ich stehe weder vor dem (beruflichen/privaten) Burnout, noch finde ich alle Menschen dümmer als mich. Nicht, dass wir total in diese Richtung abschweifen :eusa_naughty:

edit: Achja, Sport treibe ich zB auch recht viel (knappe 10h/Woche, sofern das mit den restlichen Verpflichtungen hinhaut). Ein gewisses Maß an Sportlichkeit (zumindest keine sichtliche Unsportlichkeit) erwarte ich schon - aber ich denke auch das ist nichts verwerfliches...
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
5.263
#5
Tue mir sehr schwer "für mich wirklich interessante" Menschen zu finden.
Das kenne ich. Ich sag auch immer, meine Libido reagiert nicht nur auf den Körper, sondern auch auf das, was aus seinem Mund kommt.

10 Stunden Sport pro Woche sind löblich, kann man aber auch anderwertig einsetzen (zb. Bettgymnastik - da verliert man auch viele Kalorien und bleibt fitt :mrgreen:).

Schau, den richtigen Deckel zu finden, ist nicht leicht.

Du musst für dich richtig artikulieren, wie deine Herzensdame sein soll und dann diesen Wunsch wünschen - ganz fest.

Also deine Antennen auf die richtige Wellenlänge einstellen und dann ausstrecken - irgendwann sendet jemand die gleichen Wellen zurück.
 
Dabei
30 Sep 2017
Beiträge
17
#6
Überdurchschnittlich fahre ich tatsächlich auf etwas ältere, beruflich erfolgreiche/erfahrene (Führungskraft, Selbstständig) Frauen ab. Da ich aktuell in Vollzeit studiere, kommen die mir aber selten vor die Flinte. Dachte schon an eine reine Sexbeziehung mit einer solchen Dame (da vielleicht leichter dafür zu haben und dennoch interessante Gespräche möglich sind).

Wenn sich eine Frau findet, die auch im Bett etwas sportlich sein möchte und entsprechend lange durchhält, liese sich die Zeit am Eisen bzw. beim Kampfsport sicher etwas verkürzen ;) Noch habe ich meinen Traumkörper nicht erreicht, bis dahin ziehe ich das halbwegs ernst durch :)

Ist mir schon klar. Allerdings sehe ich immer wieder, wie positiv Frauen auf fremde Männer reagieren (auf Facebook angeschrieben, im Club angesprochen, ...). Die verstehen garnicht, dass das alles nur simple Maschen sind und (zumindest wenn ich soetwas durchziehe) nichts davon Zufall ist. Wenn ich aktiv vorgehe, könnte ich einen Glückstreffer landen. Kann nämlich lange dauern bis man mit seinen Antennen Empfang hat ;)
 
Dabei
22 Mai 2010
Beiträge
1.183
#7
Ich wollte dir keinesfalls unterstellen, dass du dich für den klügsten hältst. Persönlich kenne ich dich ja nicht. Damit wollte ich verdeutlichen, dass Ansprüche und andere Sichtweisen auch mal hinterfragt werden sollten, falls man persönlich unglücklich ist. Nicht nur bezogen auf die eigene Intelligenz. Natürlich soll man sich auch nicht verbiegen.
An Burnout habe ich ehrlich gesagt gar nicht gedacht, weshalb ich von deiner Rechtfertigung überrascht bin :)

war ca. 5 Jahre älter und hatte beruflich eine kleine Führungsposition
es verringert aber die Wahrscheinlichkeit, dass mich jemand durch seinen Werdegang, seine Fähigkeiten/Fertigkeiten, ... in seinen Bann zieht.
alles mit Bestnoten, Auszeichnungen, ... versteht sich
Beruf, Schule, Studium waren/sind in meiner Perfektion nicht nebenbei zu erledigen
Es klingt sehr danach, dass dich entweder Erfolg anzieht oder eben eine gewisse Bildung. Ich will dir aber nichts unterstellen, deshalb frage ich dich einfach: Was findest du attraktiv? Warum findest du bestimmte Dinge attraktiv?

Zur Zeitfrage: Wenn du momentan einfach nicht die Zeit hast, was spricht dagegen, dein Studium zuerst zu beenden?

Zu den leichten Bindungsproblemen: Die Angst hatte ich nach meiner letzten Beziehung ehrlich gesagt auch. Das ist auch gar nicht so lange her. Da wurde ich mehrfach betrogen, da ich aber zugegeben recht naiv bin, machte ich den Fehler das mehrmals passieren zu lassen. Als ich den Absprung schaffte, hatte ich auch manchmal Bedenken bzgl meiner Bindungsfähigkeit. Als Single war ich einfach glücklicher. Mich konnten Frauen anfangs wirklich kaum überzeugen, auch wenn Frauen dabei waren, bei welchen ich früher sofort "Ja!" gesagt hätte. Irgendwann war dann aber eine Frau da, welche mich überzeugte. Anfangs bestand kaum Interesse von mir. Später bemerkte ich aber einfach charakterliche Eigenschaften, welche mich sehr anzogen. Ich will aber nicht abschweifen.
Ein Risiko gibt es immer, das wird dir bewusst sein. Aber irgendwann ist es einfach egal.
 
Dabei
30 Sep 2017
Beiträge
17
#8
Trotz Hochbegabtenförderung und Sonstigem würde ich mich gegenüber dem Großteil der Menschheit als eher "dumm" bezeichnen. In allem was mich interessiert kenne ich mich aus - in allem anderen bin ich eine Niete.

Was ich attraktiv finde (etwas davon fiel ja schon im Post über dir):
- Erfolg
- Bildung
- Selbstständigkeit
- handwerkliches Geschick/praktische Kenntnisse
- nettes Aussehen (keine bestimmte Vorstellung)
- Zurückhaltung (Ja, für etwas ernstes spreche ich lieber die Frauen an, die sich im Hintergrund ihrer Freundinnen halten)
- Aber auch starkes, aktives Auftreten (Chefin; die Art Frau macht mir keine Angst ;) )
- Sportlichkeit
- Objektivität

Was ich garnicht mag:
- Frauen, die auf jeder Party abhängen (insbesondere, wenn sie die Partymaker sind)
- typisches Welt-Rumgerede: Politik, Geographie, Sternenbilder und sonstige Magie interessiert mich nicht

Ich selbst trete häufig in Trauben von Frauen auf oder sie bilden sich um mich, wenn ich irgendwo bin. Sind aber alles nur Freundinnen, die ich eben so kenne (insbesondere durch Arbeit, Studium, ...). An denen habe ich beziehungstechnisch keinerlei Interesse. Grund hierfür ist einerseits die berufliche Nähe oder weil sie totale Träumerinnen, Partymäuse, ... sind.
Ich habe absolut keine Angst, dass ich niemanden finde. Allerdings dauert mein Studium noch etwas und ich würde (vielleicht) schon gerne vorher wieder eine Beziehung eingehen/die Zweisamkeit genießen. Eine F+ mit sexueller Exklusivität wäre auch in Ordnung - dann muss nicht alles stimmen (da sie vermutlich nicht die Mutter meiner Kinder wird). Vielleicht wäre das die Lösung, dann würde ich die ernste Suche verschieben. Aber soetwas findet man funktionierend nur sehr sehr selten.
 
Dabei
30 Sep 2017
Beiträge
17
#10
Ach itsmee, schade dass du mir zu jung bist ;)
Hast du keine Tochter? :eusa_whistle:
Bis 28 (Beziehung)/33 (alles andere) ist in Ordnung, allerdings gehen da die mittelfristigen Ziele schon stark auseinander (Kinder etc.).

Ich möchte nochmal die ursprüngliche Frage in Erinnerung rufen: Wie motiviere ich mich selbst, Frauen kennenzulernen?
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
5.263
#11
Nein und wenn, wäre sie dir zu jung - so eine alte Tochter geht sich ja gar nicht aus ;)

Zu deiner ursprünglichen Frage: Motiviere dich, neugierig zu sein. Gehe nicht immer davon aus, dass es die nächste potentielle Partnerin sein muss- du könntest durch sie die potentielle Partnerin finden.

Du scheinst ja ein ganz gutaussehender Kerl zu sein, also dürftest du keine Schwierigkeiten haben, Anklang zu finden. Sei einfach nur neugierig.
 
Dabei
30 Sep 2017
Beiträge
17
#12
Gut aufgepasst - Pluspunkt :mrgreen:

Ich denke mein Aussehen liegt im Durchschnitt. Das muss ausreichen :)

Diese Motivation klingt ganz gut. Allerdings würde ich mich schlecht fühlen, eine Frau zu daten und eigentlich auf ihre Freundinnen aus zu sein. Würde sie auch keinesfalls anlügen.
Also entweder nicht daten, dann lerne ich sie aber kaum kennen/ihre Freundinnen.
Oder ganz offen ansprechen, daten und sagen, dass ich nichts ernstes suche (außer es ergibt sich so). Diese Einstellung würde ich aber ungern nach außen tragen. Ist ja doch etwas verrufen dann offiziell nur auf Sex aus zu sein.
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
2.220
#13
Kennst du die Internet Seite 'Secret' ?
Ein nett aufgezogenes Datingportal für Sexkontakte auf höherem Niveau.
wirk edel und recht seriös.
Schau dich vielleicht dort mal um.
Dort findest du die Mädels, die anspruchvoll sind aber nicht unbedingt auf sofortige Bindung aus.
Und die Aufmachung der Seite macht dir sicherlich Lust, mal wieder ein bisschen auf die Jagd zu gehen.
 
Dabei
30 Sep 2017
Beiträge
17
#14
Bisher noch nichts damit zu tun gehabt - aber das lässt sich ja ändern :)
Kann man dort kostenfrei etwas erreichen? (Paar Euro sind kein Thema - Problem ist eher, wer alles meine Kontoauszüge etc. sieht)
 
L

Lonel9

Gast
#15
Laut deinem Eröffnungsthread fehlt dir an der Motivation um auf den Frauenjagd zu gehen und du wolltest wissen wie du daran etwas ändern kannst.

Für mich hört sich das an wie: ich hab kan Job, hätte gerne einen – aber ich kann mich nicht dazu bewegen, mir einen Job zu suchen. Der Grund- ich würde gerne viel verdienen, dabei nicht viel tun und nur angenehme Dinge genießen.

Deine fehlende Motivation kommt also davon, dass du gerne nur Sex mit einer etwas älteren Frau haben möchtest, die wohl erfolgreich und wohlhabend ist aber selber sonst keine Anspruche stellen soll. Dein Problem dabei – wo kann man so eine Frau finden und wie du deine Absichten rüberbringen sollst, ohne gleich alls Sexsuchender abgestempelt zu werden.

Nun- das bist du ja! Ein Sexsuchender.

Mein Rat: Ehrlichkeit währt am längsten. Beweg dein Hinten und „bewirb“ dich. Du wirst viele Absagen bekommen, aber irgendwann wird sich auch eine Geschäftsfrau finden, die Zeitmangel hat und deine Liebesdienste in Anspruch nehmen wird. Toi Toi Toi :eusa_whistle:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
30 Sep 2017
Beiträge
17
#16
Ich muss sagen, der Vergleich mit dem Arbeitslosen trifft mich doch sehr und stellt dadurch eine gewisse Motivation dar :)

Reine Sexbeziehung mit einer erfolgreichen Geschäftsfrau war lediglich eine (vielleicht bevorzugte/interessante) Möglichkeit - die hätte den Vorteil von guten Gesprächen (würde mich also nicht als reiner Sexsuchender bezeichnen). Ähnlich gut kann ich mir jedoch etwas lockeres mit einer zu 70% meinen Vorstellungen entsprechenden gleichaltrigen Dame oder eine Beziehung mit einer 90% meinen Vorstellungen entsprechenden Dame vorstellen. Voraussetzung ist aber immer, dass sie nicht klammert. Gut wäre immer diese Begeisterung, die eben schwer zu bekommen ist.

Danke :)
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
7.536
#17
Gerne hätte ich wieder Freude an der "Jagd"
Wie bringe ich mich selbst dazu, daran Spaß zu haben und motiviert zu sein?
Das ist ja eine ulkige Fragestellung. Wieso willst du dich zu etwas zwingen, wozu du ersichtlich keine Lust hast? Spaß kann man sich nicht verordnen, da kann nur was Verkrampftes dabei rauskommen, und das ist gerade beim Anbandeln ganz schlecht.



Und fehlende Zeit beschreibt für mich keinen Zeitraum von zwei Wochen. Eher von einigen Jahren (Beruf, Schule, Studium waren/sind in meiner Perfektion nicht nebenbei zu erledigen). (...)

edit: Achja, Sport treibe ich zB auch recht viel (knappe 10h/Woche, sofern das mit den restlichen Verpflichtungen hinhaut). Ein gewisses Maß an Sportlichkeit (zumindest keine sichtliche Unsportlichkeit) erwarte ich schon - aber ich denke auch das ist nichts verwerfliches...
ME hat es keinen Sinn, zu versuchen, da noch eine Beziehung reinzuquetschen. Mach es lieber umgekehrt: Leb dein Leben so weiter wie es dir gerade Spaß macht, und wenn dir dann eine interessante Frau über den Weg läuft und du sie verlieren würdest, wenn du weiterhin alle Aktivitäten über sie stellst, reduziere diese Aktivitäten.

Tue mir sehr schwer "für mich wirklich interessante" Menschen zu finden.
Ich frage mich, wie du auf die Idee kommst, durch Anquatschen in Discos etc einen "für dich wirklich interessanten" Menschen zu erwischen.

Selbst stelle ich mich keinesfalls über andere, aber über das meiste, das ich interessant finde, bin ich informiert. Habe selbst schon Ausbildung, zig Fortbildungen und nun bald Studium hinter mir (alles mit Bestnoten, Auszeichnungen, ... versteht sich).
Trotz Hochbegabtenförderung und Sonstigem würde ich mich gegenüber dem Großteil der Menschheit als eher "dumm" bezeichnen. In allem was mich interessiert kenne ich mich aus - in allem anderen bin ich eine Niete.
So wie du dich selbst beschreibst, kommst du für mich nicht sehr sympathisch rüber. Erst lobst du dich in den höchsten Tönen, und weil du weißt, dass sowas eher abstoßend wirkt, setzt du dann eine radikale Gegendarstellung hinten dran. Das wirkt unglaubwürdig, daran musst du noch arbeiten :002:

Zu deinen Ansprüchen hab ich auch noch die ein oder andere Frage:

- Zurückhaltung (Ja, für etwas ernstes spreche ich lieber die Frauen an, die sich im Hintergrund ihrer Freundinnen halten)
Wie geht das damit zusammen, dass sie Geschäftsfrau, erfolgreich, Chefin usw sein sollte? Glaubst du, dass das in erster Linie Leute sind, die sich in 2. Reihe aufhalten? Hat das evtl was mit deinem Frauenbild zu tun?

Was verstehst du darunter, soweit das eine Eigenschaft eines Menschen sein soll?

An denen habe ich beziehungstechnisch keinerlei Interesse. Grund hierfür ist einerseits die berufliche Nähe
Wo siehst du bei Kommilitoninnen eine "berufliche Nähe"? Und was ist so verkehrt daran, wenn jemand dasselbe studiert wie du? Da ist ja schon mal ein Grundinteresse deckungsgleich.

Voraussetzung ist aber immer, dass sie nicht klammert. Gut wäre immer diese Begeisterung, die eben schwer zu bekommen ist.
Sie soll sich also für dich begeistern, aber nicht "klammern"? Viele Menschen, die einerseits souverän sind, sind anderseits abgeklärt. Es wird nicht so leicht sein, da die für dich richtige Dosierung zu erwischen.
 
Dabei
30 Sep 2017
Beiträge
17
#18
Wieso willst du dich zu etwas zwingen, wozu du ersichtlich keine Lust hast?
ME hat es keinen Sinn, zu versuchen, da noch eine Beziehung reinzuquetschen.
Weil es durchaus des öfteren Momente gibt, in denen eine Beziehung (ob fest oder nicht sei mal dahingestellt) schön wäre. Auch ich liege Abends im Bett und schaue TV - da könnte ruhig jemand dabei sein. Außerdem könnte der Zeitverbrauch mit einer Zeitersparnis einhergehen - durch eine nette, interessante Dame an meiner Seite würde ich andere Dinge (zB Kino mit Freunden, mal Disco, ...) hierdurch teilweise ersetzen.

Ich frage mich, wie du auf die Idee kommst, durch Anquatschen in Discos etc einen "für dich wirklich interessanten" Menschen zu erwischen.
Zumindest ist die Chance höher, als mit niemandem zu sprechen. Wie sollte ich es denn deiner Meinung nach angehen?
Beim Einkaufen stehen die Chancen nicht besser. Typische Tipps wie VHS-Sprachkurse kosten Unmengen an Zeit und interessieren mich kaum (vielleicht später mal). Auf ständige Besuche in Museen oder Teilnahme an anderen kulturellen Veranstaltungen bin ich auch nicht wirklich interessiert. Würde wohl auch direkt auffallen, dass ich keine Ahnung habe ;)

So wie du dich selbst beschreibst, kommst du für mich nicht sehr sympathisch rüber. Erst lobst du dich in den höchsten Tönen, und weil du weißt, dass sowas eher abstoßend wirkt, setzt du dann eine radikale Gegendarstellung hinten dran. Das wirkt unglaubwürdig, daran musst du noch arbeiten :002:
Danke. Ich denke aber, dass ich im persönlichen Gespräch nicht ganz unbewandt bin. Da würde ich mich auch nicht loben, geschweige denn aktiv von Stipendium o. Ä. erzählen. Irgendwann kommt sowas natürlich schon raus.

Zurückhaltung - Wie geht das damit zusammen, dass sie Geschäftsfrau, erfolgreich, Chefin usw sein sollte? Glaubst du, dass das in erster Linie Leute sind, die sich in 2. Reihe aufhalten? Hat das evtl was mit deinem Frauenbild zu tun?
Wo siehst du bei Kommilitoninnen eine "berufliche Nähe"? Und was ist so verkehrt daran, wenn jemand dasselbe studiert wie du? Da ist ja schon mal ein Grundinteresse deckungsgleich.
Bei Studienkommilitoninnen sehe ich keine berufliche Nähe. Allerdings studiere ich ein stark männerdominiertes Fach und es gibt genau genommen nur eine Frau die grundsätzlich in Frage käme (optisch, grober Charakter). Da ich meine Antennen ja ausgefahren habe, habe ich sie gleich im ersten Semester kennengelernt, verstehen uns super und wenn sie keinen Freund hätte, würde da wahrscheinlich etwas laufen. Sie sagt selbst, dass wir ein super Paar wären. Allerdings ist sie jetzt schon lange in der Friendzone, glaube nicht, dass da (im Falle einer Trennung) noch großes Interesse von meiner Seite aus besteht.
Aber vielleicht wichtiger: Die anderen Frauen kenne ich nur von Partys. Und denen gegenüber bin ich schon immer skeptisch... Mag solche Partybienen einfach nicht... Dann ist mal einen nette dabei und sie knutscht in der Disco mit einem Kerl, der aussieht als wäre er obdachlos (Nichts gegen diese armen Menschen, aber der Typ war eben total ungepflegt - was will ich mit so einer Frau?)
Ist jetzt stark verallgemeinert. Im groben kann ich sagen, dass ich Vorurteile bei Frauen habe, die feiern gehen :eusa_pray: Beim Feiern wähle ich lieber die ruhigen, dann passt meist allerdings eben der restliche Charakter nicht.

Objektivität - Was verstehst du darunter, soweit das eine Eigenschaft eines Menschen sein soll?
Fühle mich wie beim Job-Interview :lol: Es gibt viele Frauen, die sehr subjektiv vorgehen (Entscheidungen aus dem Bauch heraus, Die Aussage von ihm/ihr war doch negativ gemeint, ...). Ich suche das Gegenteil - quasi einen Mann :eusa_doh:

Sie soll sich also für dich begeistern, aber nicht "klammern"? Viele Menschen, die einerseits souverän sind, sind anderseits abgeklärt. Es wird nicht so leicht sein, da die für dich richtige Dosierung zu erwischen.
Wenn Beziehung, dann möchte ich (zumindest etwas) begeistert sein. Würde mir selbiges natürlich von ihr erhoffen. Jeden Tag zusammenzuhängen ist eben leider trotzdem zeitlich nicht drin, das verstehe ich unter "klammern".
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
7.536
#19
Weil es durchaus des öfteren Momente gibt, in denen eine Beziehung (ob fest oder nicht sei mal dahingestellt) schön wäre.
Verstehe, du willst eine Beziehung, ohne den Weg dahin gehen zu müssen :eusa_think: Bei so einer Einstellung liegt es nahe, dass du dann, wenn du die Beziehung hast, meinst, der Weg wäre damit zu Ende, und dann kann die Beziehung auch schnell wieder vorbei sein :002:

Außerdem könnte der Zeitverbrauch mit einer Zeitersparnis einhergehen
Das klingt ziemlich berechnend - oder hast du da den Smiley vergessen? Deine Lebensbeschreibung hat sich auch nicht so gelesen als wären harmlose, ersetzbare Freizeitaktivitäten das Problem.

Zumindest ist die Chance höher, als mit niemandem zu sprechen. Wie sollte ich es denn deiner Meinung nach angehen?
Beim Einkaufen stehen die Chancen nicht besser.
Ich finde, dass das blinde Anquatschen von Frauen die Chancen nicht mal geringfügig erhöht. Das ist, um in deinen Worten zu sprechen, reine Zeitverschwendung, und nervt mangels Erfolg doch nur.

Wie ich es angehen würde hab ich dir doch schon geschrieben:
Leb dein Leben so weiter wie es dir gerade Spaß macht, und wenn dir dann eine interessante Frau über den Weg läuft
----------------------------------
Die anderen Frauen kenne ich nur von Partys. Und denen gegenüber bin ich schon immer skeptisch... Mag solche Partybienen einfach nicht... Dann ist mal einen nette dabei und sie knutscht in der Disco mit einem Kerl, der aussieht als wäre er obdachlos (Nichts gegen diese armen Menschen, aber der Typ war eben total ungepflegt - was will ich mit so einer Frau?)
Ist jetzt stark verallgemeinert. Im groben kann ich sagen, dass ich Vorurteile bei Frauen habe, die feiern gehen :eusa_pray: Beim Feiern wähle ich lieber die ruhigen, dann passt meist allerdings eben der restliche Charakter nicht.
Wieso gehst DU denn feiern? (Solche Vorurteile passen auf dich natürlich nicht, oder?)

Was verstehst du eigentlich unter "ruhig" bzw dem Gegenteil davon?

Fühle mich wie beim Job-Interview :lol:
:mrgreen: Ich dachte du magst das Analytische?

Ich suche das Gegenteil - quasi einen Mann :eusa_doh:
Dann solltest du in deinem Männerfach ja zumindest später, im Beruf, mit Kollegen äh -innen Glück haben :mrgreen:
 
Dabei
30 Sep 2017
Beiträge
17
#20
Bei so einer Einstellung liegt es nahe, dass du dann, wenn du die Beziehung hast, meinst, der Weg wäre damit zu Ende, und dann kann die Beziehung auch schnell wieder vorbei sein :002:
Kenne ich, da ich schon einige Beziehungen hatte. Deshalb weiß ich ja, dass sie nicht klammern soll :lol:

Das klingt ziemlich berechnend - oder hast du da den Smiley vergessen? Deine Lebensbeschreibung hat sich auch nicht so gelesen als wären harmlose, ersetzbare Freizeitaktivitäten das Problem.
Es war halb-ernst. Mit Freundin kann man guten Gewissens einige Freunde und Unternehmungen zurückstellen. Die Freunde, die nach mehreren Jahren mit 60h-Arbeitswochen ohne jeglichen Urlaub übrig blieben, sind sowieso recht pflegeleicht ;)

Denke diese beiden ersten Punkte brauchen wir aber nicht weiter bearbeiten. Ab jetzt wird es interessanter:

Leb dein Leben so weiter wie es dir gerade Spaß macht, und wenn dir dann eine interessante Frau über den Weg läuft
Vielleicht sollte ich das wirklich weiterhin wieder so betreiben. Dann allerdings währenddessen mit Unterstützung durch eine F+ o.Ä. . Wegen dem jetzigen Zustand "komplett ohne Frau" schreibe ich ja hier. Problem: Dafür brauche ich erstmal jemanden. Früher hatte ich dafür ständig welche an der Hand - heute nicht mehr.

Wieso gehst DU denn feiern? (Solche Vorurteile passen auf dich natürlich nicht, oder?)
Natürlich passen die nicht auf mich :D Quatsch, ich sage ja selbst, dass ich Vorurteile habe. Mögen tue ich es trotzdem an Frauen nicht. Wenns nicht gesellschaftlich manchmal nötig wäre, würde ich noch seltener auf Partys gehen. Trinken und Party macht eher Sinn, wenn man eine ordentliche Begleitung hat und sich auf danach freuen kann :mrgreen:

Was verstehst du eigentlich unter "ruhig" bzw dem Gegenteil davon?
Auch hierzu meine Sonderling-Meinung: Eine Frau darf gerne offensiv und stark sein. Bei mir angewandt stehe ich da total drauf (siehe Erfolg etc.). Wenn sie aber auf einer Party mit fremden Typen rumschmarrt und sichtlich angetan ist, dann verliere ich einfach jegliche Lust. Habe früher auch mein Verhalten darauf optimiert mit irgendwelchen Frauen in der Kiste zu landen und finde es einfach traurig, wenn eine Frau dann (wieder Beispiel Disco) mit einem Typ redet, der sie davor versehentlich angerempelt hat, weil er geschubst wurde. Dass der andere Typ sein Kumpel ist und die die Masche mit jeder Ollen abziehen, das sehen die Frauen nicht (oder wollen sie nicht sehen). Was will ich mit so einer? :mad: Klar, ich unterstelle natürlich jedem Kerl böse Absichten.
Wobei ich gerade darüber nachdenke, ob diese Absicht von Männern wirklich "böse" ist :eusa_doh:Anscheinend suche ich ja das gleiche.


Jegliche homosexuellen Kommentare kehre ich mal unter den Tisch. Bin mir recht sicher auf welcher Seite ich stehe :)
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
7.536
#21
Früher hatte ich dafür ständig welche an der Hand - heute nicht mehr.
Wenn ich sowas schon lese :roll: Aber egal: Warum nicht mehr, was hat sich geändert?

Auch hierzu meine Sonderling-Meinung: Eine Frau darf gerne offensiv und stark sein. Bei mir angewandt stehe ich da total drauf (siehe Erfolg etc.). Wenn sie aber auf einer Party mit fremden Typen rumschmarrt und sichtlich angetan ist, dann verliere ich einfach jegliche Lust. Habe früher auch mein Verhalten darauf optimiert mit irgendwelchen Frauen in der Kiste zu landen und finde es einfach traurig, wenn eine Frau dann (wieder Beispiel Disco) mit einem Typ redet, der sie davor versehentlich angerempelt hat, weil er geschubst wurde. Dass der andere Typ sein Kumpel ist und die die Masche mit jeder Ollen abziehen, das sehen die Frauen nicht (oder wollen sie nicht sehen). Was will ich mit so einer? :mad: Klar, ich unterstelle natürlich jedem Kerl böse Absichten.
Wobei ich gerade darüber nachdenke, ob diese Absicht von Männern wirklich "böse" ist :eusa_doh:Anscheinend suche ich ja das gleiche.
Da schlägt also tatsächlich dein spezielles Frauen- und Männerbild zu. Die erfolgreiche, selbstbewusste Geschäftsfrau/ Chefin wird auch in Gesellschaft nicht wie ein Mäuschen in der Ecke stehen. Und die ist erfolgreich, weil sie mit anderen Menschen einschl. Männern geschickt umgeht. Was das und deine männlichen Konkurrenten angeht: Bei deiner Selbsteinschätzung solltest du eigentlich davon ausgehen, dass du überzeugen kannst, egal was die anderen für eine Anmache drauf haben.

Jegliche homosexuellen Kommentare kehre ich mal unter den Tisch. Bin mir recht sicher auf welcher Seite ich stehe :)
Interessant, dass du einen lockeren Scherz so quittierst.
 
Dabei
30 Sep 2017
Beiträge
17
#22
Wenn ich sowas schon lese :roll: Aber egal: Warum nicht mehr, was hat sich geändert?
Sorry^^ Bin mir unsicher, da ich mich unglaublich schlecht an alte Zeiten erinnern kann. Ich denke ich hatte damals mehr Freizeit und geringere Ansprüche. Gerade in den Jahren nach der Schulzeit kamen einige Schulkameradinnen, die auf mich standen.
Durch meine erste, vergeigte Beziehung war ich zu der Zeit aber komplett beziehungsunfähig. Gab da niemanden, mit dem ich eine Beziehung eingegangen wäre. War halt reiner Sex. Muss aber zugeben, dass ich bewusst nicht das Zielgespräch geführt habe und die Frauen öfter auf eine Beziehung aus waren :eusa_naughty: Tut mir im Nachhinein leid. Habe mit einigen darüber gesprochen, nun sind es einfach Freundinnen mit denen ich mir einig bin, dass wir nichts füreinander sind.

Da schlägt also tatsächlich dein spezielles Frauen- und Männerbild zu.
Ja. Und ich weiß schon, dass du richtig mit deinen Ausführungen liegst. Aber was soll ich tun um das bei Frauen nicht total abturnend zu finden? Würde das gerne ändern!

Interessant, dass du einen lockeren Scherz so quittierst.
Dachte, da bezogen sich einige Antworten darauf (war aber ja doch nur eine) und wollte nicht über dieses Thema diskutieren. Alles in Ordnung :mrgreen:
 
Dabei
30 Sep 2017
Beiträge
17
#24
Das klingt wie von einem 80ig-Jährigen :043:
Ich weiß :oops: Habe bei alltäglichem jedoch ein Hirn wie ein schweizer Käse (mit großen Löchern^^).

Direkt nachdem ich diesen Thread eröffnet hatte, war ich erstmal topmotiviert und habe im Internet eine smarte, nette Dame gesucht/gefunden. Kommt fast aus meinem Dorf, verstehen uns super, sie wollte mich auch gleich treffen, bombenhübsch, über das Manko (ihr Alter von 20 Jahren und deshalb auch erst Abitur) habe ich gekonnt hinweggesehen. Doch dann: Ihre Eltern entscheiden noch, ob/wann sie wegdarf :eusa_doh:
Einzelfall? Erinnerung zurück an mein letztes Date (vor einer Woche, deshalb schrieb ich dann später auch hier): Über gemeinsame Freundinnen kennengerlernt/angesprochen, 23 Jahre alt, erstes Studium mit super Noten hinter sich, hat Helikopter-Mum und muss sich regelmäßig vor ihr im Zimmer einsperren :shock:

Alles sehr bedenklich :eusa_think: Noch bleibe ich am Ball, aber bei solchen Bekanntschaften ist es nur eine Frage der Zeit, bis ich wieder keine Lust mehr auf Dates habe :roll:

edit: Beide kommen aus ausländischem Elternhaus. Ich vermute hier den Grund... Also muss ich wohl noch die Herkunft der Eltern mit ins Auswahlschema aufnehmen :lol:
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben