Was meint ihr macht es Sinn?

Dabei
6 Mrz 2024
Beiträge
1
#1
Guten Abend liebe Community,

ich versuche mich kurz zu fassen und bedanke mich schon bei euren Ratschlägen!

Ich (m28) date seit 6 Wochen eine wundervolle Frau (w28). Wir hatten schon so einige Dates. Die Dates werden meistens unbeabsichtigt immer stark in die Länge gezogen. Wir wollen uns 3 Stunden treffen und quatschen Stunden später immer noch über Gott und die Welt. Wir haben uns bereits geküsst und zusammen gekuschelt, weiter ging es noch nicht. Beim vorletzten Date, nachdem wir gemeinsam einen Tag verbracht haben und Abends im Restaurant eine Flasche Wein intus hatten, habe ich vorsichtig gefragt, wie sie zu dem ganzen steht (Sinngemäß). Sie sagte mir, sie findet mich sympathisch und interessant, aber bräuchte noch Zeit um das genauer nennen zu können. Das ist auch kein Problem für mich, wollte ja nur mal vorfühlen! Danach haben wir uns über Sorgen/ Ängste usw. unterhalten und da sind so einige krassere Dinge aufgetaucht. Schlechte Erfahrung aus ihrer Exbeziehung (ging alles schnell und ist mit einem Schwangerschaftsabbruch und mentalem Stress geendet). Weiterhin hat sie mir auch gesagt, sie vermutet sie habe Bindungsängste und fühle sich von mir und der Frage unter Druck gesetzt (Reaktion: habe paar Gänge zurückgeschaltet). Dies hat sie auch gezeigt indem sie sich erstmal kälter und weniger gemeldet hat, aber heute wieder sich normal bei mir meldet und auch selbst nach treffen fragt. Stand jetzt: Wir hatten vorgestern und gestern wieder ein Date. Sehr gut unterhalten, schöne Zeit zusammen verbracht und jedes mal zum Abschied geküsst.

Meine Frage: Wie schätzt ihr die ganze Situation ein? Sollte ich Geduldig bleiben und weiter Daten? Für mich ist sie ein wundervoller Mensch, aber möchte auch nicht, dass man Spielchen mit mir spielt und mich verarscht. Ich Frage, weil ich in so einer Situation letzendlich nicht war.. Falls ihr noch Infos braucht, fragt gerne!
 
Anzeige:
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
7.582
#2
Das wird dir hier keiner sagen können, ob sie dich verarscht, da solltest du wohl eher deinem Bauchgefühl vertrauen und ob du dich mit ihr wohlfühlst oder irgendwie doch nicht.

Einerseits finde ich solche Aussagen
sie findet mich sympathisch und interessant, aber bräuchte noch Zeit um das genauer nennen zu können.
da sind so einige krassere Dinge aufgetaucht. Schlechte Erfahrung aus ihrer Exbeziehung (ging alles schnell und ist mit einem Schwangerschaftsabbruch und mentalem Stress geendet).
Weiterhin hat sie mir auch gesagt, sie vermutet sie habe Bindungsängste
fühle sich von mir und der Frage unter Druck gesetzt
eher bedenklich. Das riecht nach Problemen und vielleicht auch nach Hinhaltetaktik.

Andererseits habt ihr gerade wieder ein schönes Date gehabt:
Wir hatten vorgestern und gestern wieder ein Date. Sehr gut unterhalten, schöne Zeit zusammen verbracht und jedes mal zum Abschied geküsst.
 
Dabei
22 Mrz 2021
Beiträge
984
#3
Abgesehen davon, dass ich sechs Wochen nicht der Rede wert finde, stellt sich mMn eine Frage: Was willst du?
Willst du ganz konkret diese Frau?
Oder willst du so allgemein "eine Beziehung"?

Wenn dir ganz konkret an dieser Frau liegt, weil du sie wundervoll findest, dann genieß die Treffen mit einer wundervollen Frau, und was sich ergeben soll, das ergibt sich dann, wenn's richtig ist, von ganz allein.

Willst du "eine Beziehung", dann gib dieser wundervollen Frau die Chance, mit einem anderen Mann glücklich zu werden, der sie möchte.
 
Dabei
1 Jan 2023
Beiträge
1
#4
Ich kenne eine solche Situation recht gut, die letzte Frau die ich gedatet habe hatte sehr ähnliche Probleme. Ende vom Lied: Ich habe mich verliebt, sie hat auch Gefühle mir gegenüber aufgebaut aber es lief nie was und hat sich auch nie etwas in eine ernstere Richtung entwickelt da sie immer kurz vorher zurück gerudert ist. Wir wollten zusammen ziehen so das ich ihr "Urvertrauen" geben kann und wir gemeinsam unseren Alltag beschreiten - 3 Wochen vorm Umzug hat sie sich entschlossen doch lieber alleine zu wohnen.

Man investiert sehr viel, bekommt sehr wenig bis gar nichts. Heißt nicht das es bei dir 1:1 die selbe Situation sein muss, aber die Erfahrung die ich mit Bindungsängstlichen Frauen gemacht habe sind die, das du am Ende sehr wahrscheinlich Kraftlos da hockst und am Ende trotzdem nicht bei rum kam.
 
Dabei
22 Mrz 2021
Beiträge
984
#5
Weiterhin hat sie mir auch gesagt, sie vermutet sie habe Bindungsängste und fühle sich von mir und der Frage unter Druck gesetzt
Meine Meinung zum Thema Bindungsangst: Die entsteht, weil es inzwischen mehr um "Bindung" und "Beziehung" geht als um Menschen. Die sind nur Mittel zum Zweck.
Statt einfach einander kennenzulernen, miteinander klarzukommen usw., werden möglichst gleich und sofort die "Beziehung" und der "Beziehungsstatus" diskutiert, seziert und definiert, möglichst noch mit irgendwelchen Kürzeln in der Muttersprache irgendwelcher Leute von jenseits des Atlantiks. Hauptsache, es klingt schön versachlicht, unpersönlich (besser: un-menschlich) und deshalb vorzeigbar.
Wer davor zurückscheut, dem gebe ich völlig recht.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
2.857
#6
Die entsteht, weil es inzwischen mehr um "Bindung" und "Beziehung" geht als um Menschen.
Das Gefühl hab ich auch manchmal. Ich meine, das hier...
Wir hatten schon so einige Dates. Die Dates werden meistens unbeabsichtigt immer stark in die Länge gezogen. Wir wollen uns 3 Stunden treffen und quatschen Stunden später immer noch über Gott und die Welt. Wir haben uns bereits geküsst und zusammen gekuschelt
.. Das klingt doch total schön. Ihr lernt euhh kennen und entscheidet, wie ihr weiter machen wollt. Daran würde sich ja auch nichts ändern, nur wenn da ein Häkchen dran hängt. Außer, dass du dich sicherer fühlst. Dafür ist sie aber nicht verantwortlich. Du kannst ihr höchstens sagen, wie du dich fühlst, keine Ahnung. Dass du sie toll findest und dass du dich aber auch unsicher fühlst. Aber jetzt, genieß es doch einfach, dass ihr euch gut versteht und kennenlernt. 💜
 
Dabei
7 Sep 2023
Beiträge
201
#7
Schlechte Erfahrung aus ihrer Exbeziehung (ging alles schnell und ist mit einem Schwangerschaftsabbruch und mentalem Stress geendet)
Wann war das? Schwangerschaftsabbruch ist fast immer ein sehr traumatisches Ereignis. Sie hat schließlich ein in ihr keimendes Leben beendet. Wenn sie auch nur irgendwie empathisch ist, kann das nicht spurlos an ihr vorüber gegangen sein. Da stellt sich nun die Frage: Hat sie das verarbeitet bzw. wo in der Bearbeitung ihres Traumas steht sie? Solange sie das nicht abgeschlossen hat, wird sie für eine Beziehung (und Sex!) kaum bereit sein.
Sollte ich Geduldig bleiben und weiter Daten?
d.h. nur sie daten? Ich würde sie und (wenn du möchtest) gleichzeitig weiter andere Frauen daten. Das würde Druck von dir nehmen, dass da mit ihr jetzt was draus werden muss. Du könntest entspannter sein, entspannter rüberkommen, und das würde ihr weniger Druck machen. Und Druck ist das Letzte, was sie in ihrer Lage (Traumabewältigung, s.o.) gebrauchen kann. Ob du ihr das offen kommunizieren solltest, kann man so oder so sehen. Ich würde das wählen, was ihr vermeintlich weniger Druck macht und für dich stimmig ist.
möchte auch nicht, dass man Spielchen mit mir spielt und mich verarscht
Klar. Da wäre es hilfreich für dich, nach und nach mehr über ihre vergangenen Beziehungen (und ihr Elternhaus!) zu erfahren, dann kannst du das besser einschätzen. Bis du da klar siehst (und das kann eine Weile dauern), wäre es vielleicht klug, keine Schritte zu unternehmen, die nicht einfach rückgäng zu machen sind (Zusammenziehen etc.).
 
Dabei
22 Mrz 2021
Beiträge
984
#8
Schwangerschaftsabbruch ist fast immer ein sehr traumatisches Ereignis.
Nur, wenn man sich einreden lässt, dass es sehr traumatisch und ein Grund für ein schlechtes Gewissen zu sein hätte.
Schwangerschaftsabbruch ist nicht schön, nein. Aber es ist durchaus auch ein Befreiungsschlag, mit dem eine Frau verhindert, dass aus einem kleinen Problem ein richtig großes wird, und zwar für alle Beteiligten.
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
1.429
Alter
60
#9
Nur, wenn man sich einreden lässt, dass es sehr traumatisch und ein Grund für ein schlechtes Gewissen zu sein hätte.
Uhh... da wäre ich aber vorsichtig (als Mann ja sowieso).

Nicht jede Frau steckt das so locker weg. Manche haben noch Jahre danach ein schlechtes Gewissen...
(Mein "Kind" wäre heute übrigens 40 Jahre alt, wenn die Eltern meiner damaligen Freundin nicht auf eine Abtreibung bestanden hätten)
 
Dabei
22 Mrz 2021
Beiträge
984
#10
Nicht jede Frau steckt das so locker weg. Manche haben noch Jahre danach ein schlechtes Gewissen...
So viele Frauen es gibt, die Schwangerschaftsabbrüche hinter sich haben, so viele Reaktionen gibt es darauf.
Mir hat mein Verstand während der ganzen Zeit gesagt, dass der Abbruch absolut richtig war.
Angefühlt hat es sich allerdings zunächst, als hätte ich ein Brandmal auf der Stirn. Aber dieses Gefühl hat sich mit der Zeit verloren, denn: Die Entscheidung für den Abbruch war richtig.

Genug am Thema vorbei ...
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben