Warum verhält sie sich so respektlos?

Dabei
6 Mrz 2020
Beiträge
414
#1
Hallo :)

Kürzlich habe ich für zwei Monate in einer Firma gearbeitet. Es war ein Ferienjob. Ich war schon öfters dort und habe mich immer sehr wohl gefühlt. In der Abteilung in der ich war, arbeitete ebenfalls eine Studentin, die nur für ein paar Monate dort war. Sie war allerdings etwa vier Jahre jünger als ich und hat erst gerade mit dem Studium angefangen.

Auf jeden Fall fing alles damit an, dass sie nie zurücklächelte, wenn ich sie angelächelt habe. Ich grüsse und lächle Arbeitskollegen grundsätzlich immer an, wenn ich ihnen zufällig über den Weg laufe. Alle anderen haben immer freundlich zurückgegrüsst und zurückgelächelt. Ausser eben sie. Sie hat einfach wieder weggeguckt. Ich habe mir dabei noch nicht so viel gedacht.

Nach einiger Zeit fing sie an, mir Anweisungen zu geben. Alles, was ich in die Hand nahm, wurde von ihr kommentiert. Ich müsste das so und nicht so machen. Auf diese Art und Weise. Das hat mich angefangen zu nerven, weil ich wusste, was meine Aufgaben sind und ich diese auf meine Art erledigte. Aber eben sie musste immer kommentieren, wie ich es besser machen müsste. Meistens habe ich einfach okay gesagt und meinen Ärger runtergeschluckt. Einige Bemerkungen von ihr waren ja auch hilfreich. Trotzdem regte mich die Art und Weise, wie sie mich die ganze Zeit korrigierte extrem auf.

Irgendwann ging es soweit, dass sie richtig wütend und schnippisch wurde, wenn ich etwas nicht auf die Art und Weise machte, wie sie es wohl erwarten würde. Wirklich unhöflich und respektlos. Ich rede da auch nicht über riesengrosse Fehler, sondern Kleinigkeiten. Bei allen anderen Mitarbeitern bekam ich nie solche schnippischen Kommentare zu hören und bei allen anderen hatte ich auch nicht das Gefühl, dass sie mir andauernd auf die Finger schauten.

Irgendwann hat die besagte Kollegin mich nicht mehr gegrüsst und komplett ignoriert. Ausser halt dann nicht, wenn sie mir Anweisungen geben wollte. Gegenüber allen anderen Arbeitskollegen war sie nett, freundlich und höflich. Nur mir gegenüber verhielt sie sich so, wie oben beschrieben.

Ich persönlich war ihr gegenüber auch immer freundlich und höflich und habe nie schnippisch zurückgegeben. Gegen Ende ging ich ihr einfach etwas aus dem Weg, wenn es die Arbeit zuliess, weil mich ihr Verhalten mir gegenüber so aufregte. Ich habe sie aber immer freundlich gegrüsst und war höflich.

Ich frage mich, warum sie sich mir gegenüber so verhielt. Ich habe ihr gegenüber nie etwas getan oder gesagt, was ursächlich sein könnte dafür. Habt ihr auch schon solche Erfahrungen gemacht? Was war der Grund für solches Verhalten? Ich frage mich, ob sie vielleicht mit meiner sehr ruhigen Art nicht gut umgehen konnte. Alle anderen hatten damit allerdings noch nie Probleme. Ausserdem finde ich, müsste es man ja dann auch nicht so offensichtlich zeigen, wenn man sich über das Verhalten von jemanden aufregt.

Ich freue mich auf eure Antworten und Erfahrungen!
 
Anzeige:
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.884
#2
Ich hab letzten Monat eine Kollegin eingearbeitet, die im Umgang mit Kunden sehr schüchtern und ruhig war. Sie konnte an sich nichts dafür, sie war halt noch unsicher, aber die Kunden haben sich in zwei verschiedene Gruppen spalten lassen: die einen, die extra geduldig, ruhig und zuversichtlich mit ihr waren und die anderen, die schnell genervt waren und sie für inkompetent und gleichgültig hielten.
Ich würde sagen das Verhältnis war so, dass auf 10 Kunden vielleicht 2 genervte kamen, also 20% genervte Kunden und 80% nette. Aber wie du hat sie diese 20% genervten Kunden viel schwerer gewichtet als die 80% netten. (Deine Kollegen sind ja alle nett, aber dich beschäftigt diese eine, die es nicht ist).
Und auch ähnlich wie du, hat sie in den Situationen selbst nichts erwidert, aber sich danach dann bei mir aufgeregt, warum die Kunden denn so gemein wären.

Ich glaube schon, dass man durch sein Auftreten mitbestimmen kann, wie man behandelt wird. Aber wenn man das vielleicht noch nicht so raus hat und nichts daran ändern kann, dass manche halt doof auf einen reagieren, ist es auch nicht sooooo schlimm, solange deutlich mehr Menschen positiv auf einen reagieren.
 
Dabei
6 Mrz 2020
Beiträge
414
#3
Ich glaube schon, dass man durch sein Auftreten mitbestimmen kann, wie man behandelt wird. Aber wenn man das vielleicht noch nicht so raus hat und nichts daran ändern kann, dass manche halt doof auf einen reagieren, ist es auch nicht sooooo schlimm, solange deutlich mehr Menschen positiv auf einen reagieren.
Naja also mir ist das ja noch nie passiert, dass da Kollegen oder Kunden auf mich so reagiert haben, wie eben diese Kollegin. Und ich habe schon an einigen Orten ausgeholfen / gearbeitet. In der Abteilung wo ich war, war ich halt auch ganz frisch und musste darum auch erst alles lernen. Die besagte Arbeitskollegin dagegen war dort schon etwas länger und konnte schon alles. Logisch, dass ich da ab und zu unsicher gewirkt habe. War ich manchmal ja auch, wenn ich zum Beispiel irgendetwas nicht wusste. Das ist für mich allerdings kein Grund, sich anderen gegenüber so respektlos zu verhalten. Ich wusste allerdings auch nicht, wie ich darauf reagieren sollte, weil ich das in dieser Form eben noch nie erlebt hatte. Ich wollte auch nicht so zurückgeben wie sie, darum habe ich es ignoriert und bin ihr aus dem Weg gegangen. Und ich muss ehrlich sagen, dass mir ihr Verhalten irgendwann einfach auch zu blöd war, um darauf grossartig zu reagieren. Ich bin ihr gegenüber einfach freundlich und höflich geblieben.
Und so extrem unsicher war ich auch gar nicht, weil ich doch schon einige Male dort gearbeitet habe (halt einfach in einer anderen Abteilung). Deswegen wusste und konnte ich doch schon recht viel. Ich war nur halt sehr ruhig. Aber das gehört zu meiner Persönlichkeit, weil ich eher introvertiert bin. Es könnte allerdings schon gut sein, dass ich auf andere dadurch schüchtern wirke.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
7.569
#4
Ich glaube, du solltest lernen, Situationen, in denen du dich unwohl fühlst, gleich zu "bearbeiten" und nicht es auszuhalten und dann hinterher Gedankenspiele dazu anzustellen, die nichts bringen, weil keiner von uns hellsehen kann, und weil die Situation ja beendet ist und so nicht wieder auftreten wird.

In diesem Fall kann es ja durchaus souverän sein, so zu reagieren wie du reagiert hast: Dich freundlich-distanziert verhalten und dir denken "Rutsch mir doch den Buckel runter; nach ein paar Wochen bin ich dich doofe Kuh eh wieder los". Oder du hättest mal in bestimmtem Ton sagen können: "Danke für deinen Ratschlag, aber Anweisungen nehme ich gern von Herrn/ Frau xy entgegen."
 
Dabei
6 Mrz 2020
Beiträge
414
#5
n diesem Fall kann es ja durchaus souverän sein, so zu reagieren wie du reagiert hast: Dich freundlich-distanziert verhalten und dir denken "Rutsch mir doch den Buckel runter; nach ein paar Wochen bin ich dich doofe Kuh eh wieder los". Oder du hättest mal in bestimmtem Ton sagen können: "Danke für deinen Ratschlag, aber Anweisungen nehme ich gern von Herrn/ Frau xy entgegen."
Danke für eure Ratschläge! :)
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben