Verzweiflung

Dabei
22 Apr 2021
Beiträge
4
#1
Hey also vorne weg zu mir: ich bin männlich, 28, studiere soziale arbeit und habe eine, naja, sagen wir mal, mehr oder weniger stabile psyche. mein größtes problem war eigentluch immer mein selbstwert, der etwas unterdurchschnittlich ist, weshalb sich hier und da ein paar problemchen auftaten, aber nichts nennenswertes. eine therapien hab ich jedoch durch, die mir mehr Selbstwert einpflanzen sollte. ich sehe auch - ohne anzugeben - nicht shclecht aus, was mir hier und da bestätigt wird.

bis zum august im letzten jahr war ich lange single und sehnte mich nach einer beziehung, nach nähe, nach gefühlen und so lernte ich im instagram eine junge dame kennen, welche ich nur ein paar tage später traf. von da an sollte sich mein leben ändern: ich kannte sie ein paar stunden, sie beteuerte mir, ich hätte ihr es sofort angetan, war wohl verrückt nach mir, und so kam es, dass wir am selben abend noch sex hatten und auf ihre frage hin sogar zusammenkamen (!). es war wie ein rauschzustand, sie gab mir all das, was ich so vermisste. ob ich nun gefühle so schnell entwickeln konnte, glaubte ich nicht, doch war sie irgendwie eine lichtgestalt, eine zierliche frau von 26, so überdreht positiv laut und durchgeknallt, dass sie mich sofort in ihren bann zog. mir fiel ihr überdrehtes verhalten zunächst gar nicht auf, nur ab und zu, im supermarkt oder an tankstellen oder so, dass sie einfach ein unverhältnismäßiges verhalten zeigte, oft und lustig laut mit dem kassierer scherzte oder ihm irgendwas erzählte. komisch zu beschreiben, doch ich traf sie direkt am folgenden abend wieder und wieder kam es zum sex.
da wir 50km von einander wohnten, sahen wir uns an allen ihrer freien tage regelmäßig. es war seltsam, ich kannte so etwas nicht. diese innige nähe, die offene sexualität, die ungetrübte wunderbare laune, das überdrehte, es war faszinierend, obgleich es mich ab und an auch schon etwas nervte. sie war so humorvoll und munter, dass ich sie irgendwie vermisste, wenn sie nicht da war. ich zog in der zeit von einer kleinen wohnung in eine WG mit einem pärchen zusammen. das war so ca im oktober. da ich mich oft über die wg mitbewohner beschwerte, zog sie gleich und meinte, ich sollte unbedingt zeitnah in eine eigene wohnung ziehen, auch über das zusammenziehen wurde schon gesprochen. Dabei half sie mir beim putzen der alten wohnung, auf ihre Initiative hin, kaufte putzzeug und kümmerte sich extrem darum.
was ich noch sagen wollte, von anfang an legte sie null wert auf verhütung, sie meinte, sie nehme keine pille und wollte auch nicht unbedingt, dass ich ein kodom nehme. sie meinte irgendwann, wenn es passiert, dann passiert es eben. auch fragte sie oft, ob im spaß oder nicht, wann wir denn heiraten würden. sie himmelte mich quasi an, es gab keinerlei streit oder große konflikte, null. nur liebe, sex, unternehmungen.
auch wenn ich wusste, dass sie eine vergangenheit mit Dro., ausbildungsabbrüchen, komischen ex freunden etc hatte, stimmte die wellenlänge einfach. es war wunderbar.
im november dann - sie war daheim, da sie ab und zu lippen herpes bekam - war sie ein wenig komisch zu mir, auch am nächsten Tag und ich fragte, warum sie so patzig sei. darauf hin war sie einfach so mehr als 4 stunden nicht mehr online, was voerher nie der fall war und ich schreib ihr irgendwann, dass ich mir sorgen mache. versuchte auch anzurufen. irgendwann meldete sie sich dann völlig erbost, ich solle gefälligst die füße still halten und ihr für den rest des tages ihre ruhe lassen. als ob eine fremde person mit mir redete. nicht widerzuerkennen. irgendwann am abend schrieb sie mir wieder total lieb mit herzen etc.
es ging harmonisch weiter, auch wenn ich feststellte, dass ich nach den tagen, an denen sie bei mir war, wirklich ausruhen musste, da sie so fordernd, munter und irgendwie aufmerksamkeitsliebend war. auch redete sie sehr oft wirres zeug, erzählte mir sachen, die keinen sinn ergaben, sie aber felsenfest davon überzeugt war. oft schaltete ich einfach nebenher ab. sie war so kindlich, wirklich, wie ein kind!
Sie begann ab und zu wegen kleinen Konflikten oder einfachen Meinungs Verschiedenheit ein riesen dass aufzumachen.
irgendwann anfang februar kam dann der nächste merkwürdige bruch: sie erzählte mir, dass sie über 200 (!) masken gekauft habe, die ja so schön sind. nachdem ich meinte, ok, es sind halt masken, nett, war sie für den rest des tages total sauer, da ich immer ihre freude zerstören würde. ich dachte nur, hä? sie wollte für den rest des tages ruhe, nur deswegen! Ich würde sie am Wochenende nun nicht sehen, ich solle doch zu meinen Freunden. Ich reagierte konfus und auch verärgert, dann blockte sie mich auf einmal eiskalt, ich fragte ob sie einen anderen hat, da wurde sie nur noch aggressiver. Ich solle sie in ruhe lassen.
ich, verunsichert und in kummer, fuhrt am abend los, besorgte an einer tankstelle so einen plüsch-puschel, der ihr immer so gefallen hat und den sie unbedingt wollte, und fuhr zu ihr. ich legte den puschel vor die türe, stieg wieder ins auto, schrieb ihr dass sie mal vor die türe schauen sollte. darauf kam die nachricht, ich würde jetzt ja total durchdrehen, ob ich spinnen würde, das sei ja stalkinghaft, sie müsse jetzt angst haben, allein rauszugehen, um nicht von hinten gepckt zu werden, wenn ich nicht sofort gehen würde, dann würde sie hilfe holen.
am näxhsten tag war erstmal funkstille. da ich mit meinen kollegen verabredet war für den abend, machte ich mich auf zu ihnen. Ich schrieb wieder mit ihr und wir verabredeten uns für den morgigen Tag, es schien wieder alles gut zu sein. Dann meinte sie, sie würde jetzt gerne mit mir laufen gehen, sie will mich sehen. und als ich sagte, ich gehe grade zu meinen kollegen, war sie enttäuscht. ich wäre nicht für sie da, würde lieber zu meinen kollegen gehen. daraufhin ging sie mit einem freund laufen. ich muss zugeben, ich reagierte da etwas über, sagte, das finde ich absolut sch., dass sie mit einem typ abends draußen ist, worauf sie ausrastete: "dafür kannst du dir eine andere suchen", beleidigungen etc.
ich rief sie an am abend, versuchte mit ihr zu reden, machte ihr klar, dass ich etwas überreagiert habe. sie meinte, wenn das so weiter geht weiß sie nicht weiter, dann fragte ich, ob sie sich trennen möchte? sie sagte "wenn du schluss machen willst, dann machs doch!", und wieder dachte ich, hä? Diese plötzliche Aggressivität machte mich echt fertig.
ich ließ ihr ihre ruhe und sie kam 2 tage später wieder zu mir und alles war vergessen. doch merkte ich irgendwie, sie versuchte irgendetwas: sie meinte erst eine zeit lang, ich sei ungeduldig, was völliger blödsinn ist. dann irgendwann fing es an, dass sie mir sagte, ich würde nie nachdenken oder mein hirn nie einschalten. das machte sie daran fest, dass mir mal öl aufs auto geschmiert wurde und ich nicht rihctig sehen konnte. ok das war dumm, weiter zu fahren, aber sie hat da einen aufstand gemacht ohne ende.
irgendwann ende januar war ich im krankenhaus für einen abend wegen lagerungsschwindel, halb so wild. ich erzählte ihr die tage danach, ich habe etwas ohrenweh und sie teilte mir wirklich im befehlston mit, ich solle sofort zum arzt. wirklich im befehlston. ich antwortete, dass sie in einem anderen ton reden soll und ich kein trottel bin, dem man befehle erteilt, worauf sie wieder unglaublich sauer wurde! ich würde nicht nachdenken, sie müsse immer mit mir diskutieren, etc. wieder meinte sie, sie komme die tage nicht her.
wieder versöhnten wir uns. da ich zu der zeit kein auto hatte und wir in dem meines vaters mal stehenblieben, kaufte sie mir einfach eins. ja, richtig gelesen. "du brauchst ein auto", 3 tage später stand ein gebrauchtwagen für 1300Euro da. er läuft bis heute auf mich, sie meinte, es sei unser auto.
die konflikte wurden allmählich häufiger und ich erkannte, dass sie einfach aus nichts einen riesen konflikt machen konnte. ich stellte zb meine schlappen in die mitte des raumes, was sie als sehr störte. als ich das wieder einmal tat, schlug sie mir die schlappen um die ohren, wirklich in rage und schrie rum, abends um 11. ich würde nie nachdenken etc.
als ich mich mal beschwerte, dass das auto schon wieder getankt werden muss, fuhr sie mich an, sowas wolle sie nie wieder hören, richtig in einem ton, der keine wiederrede duldete. beängstigend. oder ich holte sie ab, parkte kurz vor ihrem haus im halteverbot, worauf sie mir 10 min einen vortrag hielt warum ich das nieee wieder machen darf etc. alles so unverhältnismäßig. ich machte mir allmählich sorgen, doch so schnell wie der konflikt hab, so schnell verschwand er auch mit versöhnungssex und kuscheleien. jedoch änderte sie irgendwann nach einem unnötigen streit ihr profilbild. es zeigte nicht mehr uns beide, sondern nur noch sie. auf meine frage, warum sie das machte, kam "ich darf machen, was ich will!". ok.
anfang märz trafen wir einen kollegen von ihr im rewe, mit dem sie "mal einen kurzen ausrutscher hatte". irgendwie verstand sie glaube ich nicht, weshalb mich das für kurze zeit schlecht gelaunt sein ließ. dieser kerl schrieb uns auch sofort an, ob wir morgen mit ihm etwas unternehmen wollten. zunäcst meinte ich ja, ok, aber nach ein bisschen überlegen schrieb ich ihr dann, dass ich das jetzt nicht sooo spannend finde, mit dem kerl, mit dem sie mal was hatte, etwas zu machen. sie wurde natürlich wieder stinksauer. ich ließ mich breitschlagen, um einfach auch den konflikten aus dem weg zu gehen. (stellte auch als die schlappen zur seite etc.).
nun kam der große knall. wir waren zu 3. unterwegs im auto, sie trank Whisk. hinten, viel sogar, war irgendwann betrunken.
der typ wollte uns unbedingt abends seinen arbeitsplatz auf einem zirkus zeigen. es war schon 1 oder später. meine freundin wirkte merkwürdig, die anfangs so auf mich fixierte innige liebe fehlte irgendwie, sie wirkte etwas abweisend.
im wohnwagen von 2 seiner kollegen ließ sie ihr handy neben mir liegen und bekam eine nachricht "hübsche" mit kuss smiley von ihrem angeblich besten freund. ich beschloss, dass wir jetzt gehen, ich hatte schlechte laune wie ab. wir fuhren den kerl heim und dann fuhr ich sie nach hause. sie saß immernoch hinten im auto und ich fragte nun, was das soll, ob sie mit dem denn schon was hatte und ob sie auf ihn stand. gut, das war etwas übertrieben, aber meine laune war einfach so am boden. sie kam vor zu mir und ich erwartete, dass sie mich beruhigte oder küsste. doch: sie rastete aus, wie ich noch nie einen menschen ausrasten sehen habe. sie schrie mich hysterisch an, richtig laut, wurde wieder leise, flüsterte richtig teuflisch, und haute mir eine backpfeife nach der anderen runter. nach der 3. sagte ich "mach das nicht nochmal" und sie begann auf mich einzuprügelb und zu treten, als ob es um leben und tod ging. es war furchtbar. dieser blanke hass, derm ir entgegen schlug. ich sei ein arshcloch geworden, ich hätte mit dme auto sicher viele weiber abgeschleppt, ich würde nie nachdenken, ich wäre zu eifersüchtig, etc etc. dann riss sie mir die kennzeichen ab, nahm den shclüssel und meinte, es sei nun vorbei mit uns.

ein tag später schrieb ich mit ihr, sie meinte, ich solle doch das auto abholen, wir köntnen noch reden. ich fuhr voller hoffnung hin, kaufte eine rose, (ja, ich trottel) und sie kam mir entgegen. eiskalt, ausdruckslos. sagte, es gehe ihr besser ohne freund, sie will das nicht mehr, sie steckt nur energie rein und es bringt nichts. total emotionslos. ich heulte neben ihr, verzweifelte, konnte es nicht wahrhaben, weil natürlich bedeutete sie mir viel! wir könnten ja freunde bleiben, meinte sie noch.

ich schrieb ein bisschen mit ihr am nächsten tag, sie schreib wieder etwas mehr, irgendwie unbeschwert mit lach smiley, total merkwürdig. 2 tage später meinte sie, der neue scheibenwischer ist angekommen, ob ich vorbei kommen will. ich, immernoch total verzweifelt und sich an jeden strohhalm kolammernd, fuhr hin. wir gingen spazieren, redeten. sie meinte, es tue gut, sich mal ganz neutral auszusprechen. sie wollte wissen, warum ich ihr nie erzählt habe, dass ich mit einer alten freundin in den usa schrieb, das hätte ihr ein kollege gestern abnend erzählt, als sie dort war. irgendwann meinte sie, wie schön und vertraut das alles hier mit mir doch ist und wenn erstmal ein bisschen zeit vergangen ist, könnte das mit uns wieder ganz langsam etwas werden. es wäre so schön mit mir gerade. wir hatten am selben abend sex.
als ich daheim war schreib sie mir "oh honey, so ein wunderschöner abend, so toll, "mit 1000 küssen, total merkwürdig. sooo schön gewesen etc. ich voller hoffnung.

am nähsten tag war sie etwas distanziert im whatsapp, ich telefonierte aber mit ihr und sie schrieb auch noch recht viel. am daraufflgenden tag wirkte sie kalt und distanziert, schrieb kaum noch von sich aus. mich zerriss es damals schon. dieses ködern und dann fallen lassen und. ja, ich wurde fast verrückt. von ihrem kollege erfuhr ich, dass seine beste freundin, er und eben meine ex wieder zu diesem zirkus wollten und ich rief sie an, ob ich ach kommen sollte. darauf wurde sie sauer und legte auf. sie schrieb mir den ganzen abend nicht mehr und ich war unruhig, hatte angst, machte mir vorwürfe! irgendwann hielt ich es nicht mehr aus, ich schrieb ihr, ich will mit ihr reden! ih rief sie 2, 3 mal an, sie nahm nicht ab. ich schreib ihr, sie ignorierte mich.
am nächsten tag kam von ihr, ich verhalte mich wie ein 14 jähriger pupertierender, ich solle sie erstmal ein halbs jahr in ruhe lassen. das hat gesessen.

in meiner verzweiflung, wie ich sie noch nie erlebt hatte, schrieb ich ihrem bruder im instagram. ich weiß, das war bescheuert, aber mein kopf explodierte und meine unruhe trieb mich in den wahn. fragte ihn, ob seine schwester irgendwie in irgendeiner art probleme im leben gehabt hatte etc. das war ein fehler . sie rief mich an und machte mir zur sau: ich kranker stalker, ich solle sie in ruhe lassen, sonst würde sie es mir einprügeln, es sei vorbei, etc.

ich fand dieses verhalten einfach nicht normal, es tut mir leid. und wieer beging ich einen fehler, ihrer freundin zu schreiben, sie dasselbe zu fragen. darauf schrieb mir irgendein kollege von meiner ex mit irgendwelchen blabla-drohungen. ich gebe zu, das war falsch.

am nächsten tag redete der kollege wohl mit ihr, fragte sie wohl, ob wir was machen wollten und sie stimmte zu meiner überraschung zu. sie schrieb mir von sich aus, ob ich auch kommen würde. ich, voller hofffnung, total blind, fuhr hin und und da waren sie. meine ex im auto der freundin und der kollege, der sich in mein auto setzte. wir vereinbarten einen treffpunkt, doch kaum waren wir losgefahren, wurde ich sofort überall blockiert und das auto der beiden frauen hinter uns verschwand.
der kerl, den ich noch ganz ok fand und ich, vertrieben uns sinnlos den abend und irgendwann wollte er wissen, ob die beiden wieder am zirkus sitzen würden und fuhr kurz dort hin. ich wollte einfach nur heim. ich war so fertig mit der welt.
am nächsten tag schrieb sie mir, was für ein kranker volltrottel ich sei, warum wir sie am zirkus gesucht hätten, stalker blabla. obwohl ich das nie gewollt hatte, dort hin zu fahren. sie beleidigte mich und schrieb mir am ende, sie hasse mich und wünschte sich, mich nie kenenn gelernt zu haben. innerhalb von ein paar tagen. das halbe jahr beziehung total vergessen, all die schönen momente und erlebnisse.

ich erfuhr neulich, dass sie nur 3, 4 tage, nachdem ich das letzte mal mit ihr was hatte an diesem abend, einen neuen hat, mit dem sie im bett war. einer vom zirkus dort.

Irgendwie hab ich ihr noch ein oder 2 mal geschrieben und habe mir nur wüste Beschimpfungen und Vorwürfe angehört. Ich solle eine suchen, die genauso dumm sei wie ich, etc. Kein Vergleich mehr zu der Frau von letztem jahr

Auf eimmal aber wurde sie wieder anders, nahm mich in whatsapp auf und schrieb normal mit mir, ich musste sie nochmal treffen, um ihr den Fahrzeugschein zu bringen und wir tranken einen Kaffee. Das waren 2 Personen. Nichts war mehr von der Frau von damals übrig, mir gegenüber saß eine kalte, müde schlecht gelaunte Frau, die wohl keine einzige emotion mehr an die Beziehung hatte. Es tat mir unglaublich weh und ich hatte Hoffnungen, sie zurück zu bekommen, doch war sie einfach nur auskalt, die Beziehung sei vorbei und sie wird nie wieder eine mit mir führen können.
Ich habe sie im whatsapp, vorgestern haben wir noch telefoniert, da sie sich über ihre Freundin beschwert hat, doch seitdem schreib sie nicht und ich bin so fertig. Ich weiß, sie tut mir nicht gut, doch ich würde sie am liebsten zurück haben. Es geht mir dreckig, so wie noch nie.



was meint ihr? ist dieses verhalten normal? ich ahbe shcon die ein oder andere trennung durchgemacht, doch so etwas habe ich noch nie erlebt. habe mir bücher zum thema borderline durchgelesen, da ich ihr verhalten so abnormal fand.

eine sache hab ich noch getan, die nicht sehr fein war, mir aber geholfen hat, die dinge klarer sehen zu können: ich habe mit ihrem ehemaligen chef aus dem einzelhandel gesprochen: er meinte, es liege ganz und gar nicht an mir. sie kam ununterbrochen zu spät, stehe immer total neben sich, kann einfache aufgaben nicht ausführen und beim leisesten hauch von kritik rastet sie aus. sie wusste auch nicht, dass sie mal eine abmahnung bekommen hat. ihr umgelf beim arbeiten glaubt, sie habe ein massives problem und der chef meint das auch, weshalb er ihr auch nahegelegt hat, sich etwas anderes zu suchen.
ich weiß, dass sie auch schon während der grundschule immense probleme hatte, ihre ausbildung unterbrochen und verlängern musste, überall probleme hatte und dieses gespräch gab mir einfach ein wneig bestätigung, dass diese frau vermutlich ein großes problem hat. Auch bei ihrer neuen Arbeit meinte sie, läuft es wohl nicht so besonders.

ich bitte euch, ich bin total verzweifelt, kann nicht mehr schlafen, esse nicht, kann an nichts anderes mehr dneken. so kenne ich mich nicht. ich stelle niemandem nach, habe ich noch nie.

Bitte, schreibt etwas dazu. ist das normal?
 
Anzeige:
Dabei
22 Apr 2021
Beiträge
4
#3
Weil ich mein Selbstwert wohl nicht der allergrößte ist und ich wohl dann doch irgrndwie verliebt/abhängig /blind war...
Hab sowas wie am Anfang noch nie grhabt dieses anhimmeln..
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
1.209
#4
Hallo,
ja, das wirkt so, als ob es viele Fragen aufwürfe. Du bist aufgewühlt und verletzt und das tut mir leid zu lesen. Fakt ist allerdings, sie sagte, sie wolle keine Beziehung mehr zu dir und das sollte das einzige sein, was dich interessiert. Ob irgendwas normal ist, ob sie eine Therapie braucht, wie es ihr auf der Arbeit geht - das ist alles nicht von Belang für dich.
Ja, ich weiß, du willst ihr vielleicht helfen, aber das kannst du nicht und solltest du nicht, weil sie das auch nicht will.
Klar war die Beziehung anfangs schön und die Trennung ist schwer, aber da gibt es nichts mehr für dich zu tun, außer das Kapitel abzuschließen, obwohl du noch Fragen offen hast. Es bleiben bei Trennungen manchmal Fragen zurück, da muss man aber akzeptieren, dass man keine Antwort bekommen wird und man irgendwann auch keine neuen Fragen mehr hinzufügen darf.
Wenn du in so eine Art Abhängigkeit na ihr gerutscht bist, würde ich eine Therapie in Erwägung ziehen.
 
Dabei
22 Apr 2021
Beiträge
4
#5
An einer Therapie bin ich dran, habe am 29. Einen Termin bei meiner ehemaligen Therapeutin.
Ich möchte das nur versuchen nachzuvollziehen! Ich habe schon einige Beziehungen gehabt und die sind bei weitem, nicht ansatzweise so dramatisch geedet9, mehr oder weniger aus dem Nichts, mit so widersprüchlichen Verhaltensweisen, mit so vielen Fragen, mit so viel Kummer und Leid.
Diese brutale innige intensive Zeit am anfang das kannte ich nie zuvor, es wirkte berauschend bei mir. Und von dort oben fiel ich dann innerhalb eines Monats in einen Hass, den sie mir entgrgenbrachte,aus mit unerklärlichen Gründen. Das ist einfach unbegreiflich. Vor allem ging es den Vorgängern ähnlich. Es fällt mir schwer, das einfach hin zunehmen. Auch weil sie jetzt einfach eiskalt ist...
 
Dabei
22 Apr 2021
Beiträge
4
#6
Ich hatte wirklich den Eindruck, erfüllt zu sein, gebraucht und so liebt zu werden, genau so, wie ich war. Ich kannte sowas aus anderen Beziehungen nicht ansatzweise in diesem Maße.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
1.209
#7
Hello again,
Ich hatte wirklich den Eindruck, erfüllt zu sein, gebraucht und so liebt zu werden, genau so, wie ich war. Ich kannte sowas aus anderen Beziehungen nicht ansatzweise in diesem Maße.
Ich will definitiv nicht sagen, dass es nicht schön war (wie käme ich denn dazu, ich weiß ja nichts), aber so im Nachhinein ist die Erinnerung auch immer verklärt und irgendwie setzt das Gehirn die Ereignisse auch immer in einen gewissen Kontext, so irgendwie erinnert mich das an den Ben-Franklin-Effekt: Du machst den ganzen Stress mit, also musst du ja was davon haben - ahja, ich fühle mich geliebt.
Muss hier natürlich nicht sein. Jedenfalls sind Beziehungen anfangs meist echt schön und es ist toll, dass du das erlebt hast. Das ist wertvoll, auch wenn es sich jetzt so anfühlt, als sei alles umsonst gewesen... oder als könnte dir das nie wieder passieren.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben