Herzschmerz/Verzweiflung

Dabei
2 Okt 2023
Beiträge
25
#1
Hallo zusammen,

ich wollte mal mein Problem schildern, was ich momentan bzw. auch schon länger mit mir rum schleppe. Mir geht es zurzeit nicht gut. Es ist deshalb, weil ich einfach unglücklich bin. Ständige Streits mit meinem Mann Unstimmigkeiten bis hin zu Drohungen usw. auch unschöne Dinge sind passiert. Natürlich hat er auch gute Seiten, aber momentan überwiegen deutlich die schlechten Seiten.

Ich muss mich lösen, aber nach so vielen Jahren Beziehung und Ehe was wir hier alles aufgebaut haben großes Haus und Haustiere. Ich will das nicht alles aufgeben. Aber dennoch muss ich es riskieren. und Jemand hat mir die Augen geöffnet ... wegen einen anderen Mann, also ich würde gerne einen Bekannten weiter kennenlernen und eine Beziehungspause oder offene Beziehung mit meinem Mann eingehen. Oder auch nicht. Ich weiß das ihr mich jetzt verurteilt und wie kann man nur, aber es ist ja noch nichts passiert und zweitens muss ich auf mein Gefühl hören. Ich habe seit Monaten Liebeskummer. Oder eher Herzschmerz.


**Emilia**
 
Anzeige:
Dabei
10 Aug 2023
Beiträge
52
#2
Hallo ***Emilia***

Das hört sich wirklich sehr unschön an. Weiss denn dein Mann von deinem Plan ihn zu verlassen?
Klar, insbesondere wenn man so viel investiert hat ist es enorm schwierig und auch schmerzhaft nach all der Zeit. Wie ich aber immer (auch wieder neu lernen muss), sollte man das Leben nicht still "vor sich hin" leiden.

Ideal wäre es vermutlich, wenn du zuerst mit deinem Mann abschliessen kannst, bevor etwas neues entsteht.
 
Dabei
7 Sep 2023
Beiträge
190
#3
Also keine Kinder? Das würde es deutlich komplizierter machen...
Und ich nehme an, Untreue von seiner Seite aus war auch kein Thema.

Die Streiterei ist meist nur Ausdruck tieferliegender eher unausgesprochener Probleme. Kannst du dazu mehr sagen? Sex? Kontrollierendes Verhalten?

Was für Drohungen gab es denn, und von wem? Und was für "unschöne Dinge"? Solche Infos wären schon wichtig, um ein besseres Bild zu erhalten.

Bis dahin kann ich nur folgendes in den Raum stellen:

Irgendwann gab es doch mal eine Zeit, in der ihr euch geliebt habt, oder? Denn sonst hättet ihr doch wohl kaum geheiratet.
Wer hat sich denn seitdem in welcher Weise verändert? Die Frage würde ich mir mal stellen und versuchen, für mich ehrlich zu beantworten (denn natürlich hat man sich auch selbst verändert, und nicht immer nur zum Positiven...) und dann würde ich mich fragen, was das für Gründe hatte.

eine Beziehungspause oder offene Beziehung mit meinem Mann
Also eine de facto Scheidung - aber ohne formale Scheidung. Denn unter diesen Umständen ist eine "Beziehungspause" de facto ein Beziehungsende, machen wir uns da nichts vor, und eine offene Beziehung bedeutet unter diesen Umständen, dass man noch zusammen lebt und sich auf den Nerv geht, aber innerlich die Kündigung ausgesprochen hat.

Wie steht denn dein Mann dazu? Ist ihm klar, wo du stehst - und dass sein Nachfolger quasi schon in den Startlöchern steht?
 
Dabei
2 Okt 2023
Beiträge
25
#4
Vielen Dank, für die Antwort. Nein, er weiß es noch nicht. Aber wir haben schon oft über Trennung gesprochen. Jedoch auch über eine Offene Beziehung. Dennoch brauche ich erstmal Abstand. Nein er weiß es noch nicht. Er hat momentan sehr viel Stress beruflich bedingt. Das kann ich auch total nachvollziehen und es tut mir auch leid. Ja das sehe ich auch so, erstmal abschließen und dann meinen Bekannten kennenlernen, obwohl wir schon sehr intensiv schreiben. Was mir natürlich auch wieder Angst verbreitet. Ich will eigentlich nicht so sein, aber meine Gefühle sind ganz durcheinander. Gefühlschaos pur :D
 
Dabei
2 Okt 2023
Beiträge
25
#5
Also keine Kinder? Das würde es deutlich komplizierter machen...
Und ich nehme an, Untreue von seiner Seite aus war auch kein Thema.
Keine Kinder. Untreue naja wo wir ca. 5 Jahre zusammen waren, hat er mich schon betrogen und belogen.

Die Streiterei ist meist nur Ausdruck tieferliegender eher unausgesprochener Probleme. Kannst du dazu mehr sagen? Sex? Kontrollierendes Verhalten?

charmant sein null sex nicht mehr leidenschaftlich
Kommunikation zurzeit nicht gut von seiner Seite (wegen Beruf) keine Zeit für mich.

Was für Drohungen gab es denn, und von wem? Und was für "unschöne Dinge"? Solche Infos wären schon wichtig, um ein besseres Bild zu erhalten.

ja mag da nicht gerne drüber reden, aber ich weiß es ja auch wichtig, damit ihr es versteht. - geschubst, feste angepackt und eine Tür kaputt gehauen. - ich war im Zimmer und habe mich vorher eingeschlossen, weil ich Angst hatte. - natürlich hatten wir vorher Streit und ich provoziere auch. Wenn gehören immer zwei dazu.

Bis dahin kann ich nur folgendes in den Raum stellen:

Irgendwann gab es doch mal eine Zeit, in der ihr euch geliebt habt, oder? Denn sonst hättet ihr doch wohl kaum geheiratet.
Wer hat sich denn seitdem in welcher Weise verändert? Die Frage würde ich mir mal stellen und versuchen, für mich ehrlich zu beantworten (denn natürlich hat man sich auch selbst verändert, und nicht immer nur zum Positiven...) und dann würde ich mich fragen, was das für Gründe hatte.


- ja wir haben uns geliebt, sehr schnell am Anfang und sehr intensiv und viel und .... nach und nach wurde sein Verhalten immer extremer und jetzt nach unserer Hochzeit finde ich persönlich heftiger geworden. Klar wir hatten auch viele Tiefen und Trauer. Aber die Liebe ist verloren gegangen. Also ich weiß auch das es bei ihm auch so ist und bei mir aber stärker.

Also eine de facto Scheidung - aber ohne formale Scheidung. Denn unter diesen Umständen ist eine "Beziehungspause" de facto ein Beziehungsende, machen wir uns da nichts vor, und eine offene Beziehung bedeutet unter diesen Umständen, dass man noch zusammen lebt und sich auf den Nerv geht, aber innerlich die Kündigung ausgesprochen hat.

Wie steht denn dein Mann dazu? Ist ihm klar, wo du stehst - und dass sein Nachfolger quasi schon in den Startlöchern steht?


keiner steht in den Startlöchern. Wenn brauche ich erstmal sowieso Zeit für mich und vorallem Freiräume... obwohl ich ihn schon gerne mehr kennenlernen würde. aber auf offener Basis, da es bei ihm auch einiges zu klären gibt. Also er ist auch in einer Beziehung. Also alles etwas kompliziert!
 
Dabei
7 Sep 2023
Beiträge
190
#6
auf offener Basis, da es bei ihm auch einiges zu klären gibt. Also er ist auch in einer Beziehung. Also alles etwas kompliziert!
Eine Affäre, wo beide verheiratet sind, kommt recht schnell zustande. Aber ob daraus zwei Scheidungen und eine neue Ehe werden können, steht auf einem anderen Blatt. Meist ist es doch so, dass einen mit dem jeweiligen Ehepartner doch eine Menge verbindet, das man nicht so ohne Weiteres auflösen kann / will. Man holt sich eben, was in der Ehe fehlt, anderswo: Der Mann den aufregenden Sex, den er von seiner Frau nicht mehr bekommt; die Frau die intensive emotionale Zuwendung, die sie von ihrem Mann nicht mehr bekommt, z.B. weil der in seinem Beruf aufgeht, weil er meint, es würde reichen, die Brötchen für das gemeinsame Nest heran zu schaffen und darüber die emotionalen Bedürfnisse seiner Frau aus dem Augen verliert.

Falls das so ist (nämlich, dass deinem Mann nicht klar ist, dass seine Ehe nicht einfach nur schlecht läuft, sondern dass sie schon so gut wie vorbei ist), dann habt ihr vielleicht noch eine Chance - wenn er begreift, dass es diesmal wirklich ernst ist und umgehend seine Wege ändert. Das schließt übrigens auch seine Gewaltbereitschaft ein. So was geht nicht (obwohl ich schon nachvollziehen kann, dass so was passiert, wenn man extrem provoziert wird und sich nicht gut unter Kontrolle hat).

Allerdings scheinst du - nach deinen Äußerungen zu urteilen - das Ding bereits abgehakt zu haben. In dem Fall will ich nur was zu dem Szenario "offene Beziehung" bzw. "Trennung noch ohne Scheidung" sagen (denn das ist die Beziehungspause ja). Und da siehts statistisch nicht so gut aus: Aus den wenigsten Affären werden gute Ehen. Meist kommt einer der beiden doch nicht von seinem Noch-Partner los, oder wenn doch, dann setzt die Ernüchterung ein, sobald man sich öfter sehen kann (der Reiz des Verbotenen ist weg, das darf man nicht unterschätzen!) und die erste Verliebtheit abgeklungen ist und man den anderen nicht mehr nur von seiner Schokoladen- sondern auch von seiner Alltagsseite kennen lernt.

Darum halte ich es schon für sinnvoll, langsam vorzugehen und nichts zu überstürzen. Was du ja wohl auch tust.

Ich gehe davon aus, dass du eher jemanden kennen lernst als dein Noch-Mann. Sobald dein Noch-Mann feststellt, dass du jemanden hast, kannst du mit einer deutlichen Reaktion seinerseits rechnen: Entweder bemüht er sich wieder um dich, oder es gibt Stress. Oder beides.

Genauso übrigens andersherum: Sobald er jemanden kennen lernen würde (wenn er das denn überhaupt vor hat, drauf hat und schafft, bei dem beruflichen Stress), würde ich mich nicht wundern, wenn dein Interesse an ihm neu erwachen würde. Altbekannter Effekt. Aber irgendwie vermitteln deine Äußerungen mir das Gefühl, dass er das nicht drauf hat. Sonst müsste er keine Zuflucht zu extremem Verhalten nehmen.
 
Dabei
2 Okt 2023
Beiträge
25
#7
Danke wow, toll geschrieben. Also auch genau auf dem Punkt getroffen. Kennst dich anscheinend gut aus mit Beziehungskrisen. Also ja so sieht es leider aus, dass ich einfach nicht mehr kann auch körperlich bin ich total down. Aber wer weiß das schon, wie es weiter geht. Ich muss erstmal auf meine Gefühle klar kommen und Abstand ist doch da die beste Lösung, oder? Ich fahre oft zu meinen Eltern. Ich brauche Abstand und ich muss mich auch mitteilen, dass habe ich Jahre lang nicht gemacht.
 
Dabei
7 Sep 2023
Beiträge
190
#8
ich einfach nicht mehr kann auch körperlich bin ich total dow
Offenbar geht dir das ganz schön nahe. Wäre deine Noch-Ehe bzw. dein Noch-Mann dir egal, dann würdest du nicht so leiden.

Ich fahre oft zu meinen Eltern. Ich brauche Abstand und ich muss mich auch mitteilen, dass habe ich Jahre lang nicht gemacht.
Das hört sich doch gut an. Abstand von beiden - deinem Noch-Mann und deiner neuen Bekanntschaft. Und deine Eltern werden ja auch eine Menge relevanter Gesichtspunkte beisteuern können, die du vielleicht im Moment nicht so klar sehen kannst.

Und nur für den Fall, dass du deiner Noch-Ehe noch eine Chance geben willst: Dann könntest du deinem Noch-Mann vielleicht in einem Brief klar machen, was Sache ist. Deine Bedingungen für einen Weiterbestand der Ehe bekannt machen - offen, ehrlich und knallhart. Einschließlich Konsequenzen, wenn es nicht klappen sollte. Das per Brief zu machen finde ich gut, weil (a) da kann man in Ruhe klar und unmissverständlich formulieren, und (b) ein Brief fängt nicht an, mit einem zu diskutieren.

Wenn du ihm den bald schickst, könnte er während deiner Abwesenheit zu sich kommen und sich überlegen, was er tun will. Ob er auf deine Bedingungen eingehen will.
 
Dabei
2 Okt 2023
Beiträge
25
#9
Offenbar geht dir das ganz schön nahe. Wäre deine Noch-Ehe bzw. dein Noch-Mann dir egal, dann würdest du nicht so leiden.



Das hört sich doch gut an. Abstand von beiden - deinem Noch-Mann und deiner neuen Bekanntschaft. Und deine Eltern werden ja auch eine Menge relevanter Gesichtspunkte beisteuern können, die du vielleicht im Moment nicht so klar sehen kannst.

Und nur für den Fall, dass du deiner Noch-Ehe noch eine Chance geben willst: Dann könntest du deinem Noch-Mann vielleicht in einem Brief klar machen, was Sache ist. Deine Bedingungen für einen Weiterbestand der Ehe bekannt machen - offen, ehrlich und knallhart. Einschließlich Konsequenzen, wenn es nicht klappen sollte. Das per Brief zu machen finde ich gut, weil (a) da kann man in Ruhe klar und unmissverständlich formulieren, und (b) ein Brief fängt nicht an, mit einem zu diskutieren.

Wenn du ihm den bald schickst, könnte er während deiner Abwesenheit zu sich kommen und sich überlegen, was er tun will. Ob er auf deine Bedingungen eingehen will.
Ja ein Brief ist eine gute Idee. Egal ist mir mein Mann natürlich nicht wir sind auch schon lange zusammen 14 jahre . Nur die Liebe und Zuneigung fehlt. und ich weiß auch nicht, ob ich es wieder möchte. Und das will ich herausfinden.
 
Dabei
2 Okt 2023
Beiträge
25
#10
Mein Problem ist es, gerade in dieser schwierigen Zeit auch wegen Job bzw. Firma. und alles. Ich kann Ihn das ja jetzt schlecht sagen, dass geht natürlich auch nicht und das ist so ungerecht. es tut mir ja auch leid, was kann man dagegen tun außer zu Flüchten . Oder ein Brief, aber ihn geht es ja auch eh schon schlecht genug. Aber er möchte auch momentan nicht meine wirkliche Unterstützung also von meiner Seite eher nicht....außer nur wie Haushalt und Wäsche, Einkaufen und Tiere ;)
 
Dabei
7 Sep 2023
Beiträge
190
#11
Er muss sich halt darüber klar werden, was ihm wichtiger ist: Seinen Beruf und das andere Zeug, was er am Hals haben mag, ein wenig zurück priorisieren - oder seine Ehe und dich verlieren.

Aber er möchte auch momentan nicht meine wirkliche Unterstützung also von meiner Seite eher nicht....außer nur wie Haushalt und Wäsche, Einkaufen und Tiere
Er hat ja auch mitbekommen, dass eure Ehe in der Krise ist. Das wird ihn zumindest unterbewusst auch schwer belasten - aber vermutlich hat er keine Vorstellung, in welche Richtung er gehen muss, was er konkret tun kann, um aus dieser Problematik raus zu kommen. Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Erkenntnis, was los ist und was er tun kann und muss, ihm eine große Erleichterung sein wird. Verstehst du: Endlich wieder eine klare Richtung, eine Perspektive. So was kann ein großer Auftrieb sein.

Nur die Liebe und Zuneigung fehlt. und ich weiß auch nicht, ob ich es wieder möchte. Und das will ich herausfinden.
Eine Rückmeldung von ihm könnte dir dabei sicher helfen.
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
1.391
Alter
60
#12
@**Emilia**

Du hast doch schon klar erkannt, dass Du erstmal Deine Ehe klären musst, bevor Du Dich auf einen anderen Mann einlassen kannst. Aus Deinen Schilderungen (Unstimmigkeiten, Drohungen, unschöne Seiten...) konnte ich nicht entnehmen, dass Du an Deiner Ehe festhalten willst.
Mein Problem ist es, gerade in dieser schwierigen Zeit auch wegen Job bzw. Firma. und alles. Ich kann Ihn das ja jetzt schlecht sagen, dass geht natürlich auch nicht und das ist so ungerecht. es tut mir ja auch leid, was kann man dagegen tun außer zu Flüchten . Oder ein Brief, aber ihn geht es ja auch eh schon schlecht genug. Aber er möchte auch momentan nicht meine wirkliche Unterstützung also von meiner Seite eher nicht....außer nur wie Haushalt und Wäsche, Einkaufen und Tiere ;)
Ich finde, Du bist Deinem Mann nichts schuldig. Nur bei ihm zu bleiben wegen Job bzw. Firma, ist doch Quatsch - oder steckst Du da mit drin? So wie ich es verstanden habe, ist das alleine sein Problem. Deswegen will er ja auch nicht Deine Unterstützung, außer bei der Hausarbeit.

Natürlich ist es schwer nach den vielen Jahren des Zusammenseins sich zu trennen, aber willst Du es noch weiter hinauszögern? Ich würde einen klaren Schlussstrich ziehen und mich trennen. Du wärst dann frei und könntest neue Pläne machen - wie auch immer die aussehen mögen.
 
Dabei
23 Sep 2023
Beiträge
44
#13
Wenn dein Mann Probleme in seiner Firma hat oder dort eben viel Stress dann ist das aber sein Problem und er muss damit klar kommen. Ob man nun selbstständig ist oder angestellt - man kann nicht von einem Partner verlangen, dass er oder sie die Probleme löst, die man selber im Job hat. Für seinen Job ist jeder selbst verantwortlich. Da würde ich auch kein Mitleid mit dem Mann haben. Er wurde vermutlich nicht dazu gezwungen, eine Firma zu gründen und in den meisten Fällen hat man ja von einer beruflichen Selbstständigkeit auch sehr viele Vorteile, sodass es einem nicht gerade schlecht geht, auch wenn man viel zu tun hat.

Wenn ich es richtig verstehe, kümmerst ja auch du dich um die Tiere und im Falle einer Scheidung würde ich dann davon ausgehen, dass du die auch behalten darfst Punkt und ein Haus wird dann eben aufgeteilt, der der im Haus bleibt, muss den anderen auszahlen, insofern das gemeinschaftlich angeschafft wurde. Also es gibt für alles irgendwelche Regelungen und ich bin jetzt kein Rechtsexperte.

Mir persönlich ging es in früheren Beziehungen so, dass ich mich auch schlecht lösen konnte, selbst wenn die Beziehung wirklich schlecht lief. Dabei gab es so etwas wie gemeinsame Tiere oder ein gemeinsames Haus gar nicht. Aber ich hing dann immer noch irgendwie an der Person, obwohl die mir nicht gut hat. Und mehrfach konnte ich mich nur dadurch lösen, dass ich dann schon jemand neuen kennengelernt hatte. Das mag zwar nicht die moralisch einwandfreie Variante sein, aber ich würde diesen Aspekt durchaus mit einbringen. Es gibt vielleicht Menschen, die gerne aus einer Beziehung raus wollen und wo auch der Verstand sagt, dass die Beziehung besser beendet werden sollte, aber wo es einfach gefühlsmäßig total schwer fällt und in den Fällen mag es helfen, wenn man schon jemand Neuen hat. Das muss ja nicht bedeuten, dass diese neue Person dann den Rest des Lebens da sein wird, aber die hilft einem erstmal das alte hinter sich zu lassen.
 
Dabei
7 Sep 2023
Beiträge
190
#14
Mein Problem ist es, gerade in dieser schwierigen Zeit auch wegen Job bzw. Firma. und alles. Ich kann Ihn das ja jetzt schlecht sagen, dass geht natürlich auch nicht und das ist so ungerecht. es tut mir ja auch leid, was kann man dagegen tun außer zu Flüchten . Oder ein Brief, aber ihn geht es ja auch eh schon schlecht genug. Aber er möchte auch momentan nicht meine wirkliche Unterstützung also von meiner Seite eher nicht....außer nur wie Haushalt und Wäsche, Einkaufen und Tiere
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass du dir da etwas einredest um ein Gespräch / eine Konfrontation zu vermeiden - und stattdessen gleich ein negatives Ergebnis an- und vorwegnehmen willst. Mit anderen Worten: Ihn irgendwann (so spät wie möglich) vor vollendete Tatsachen stellen. Korrekt?

@Bodo B. und @MissMerlin scheinen vorauszusetzen, dass du dich trennen willst. Wenn das so ist: Ich wünsch dir alles Gute. Nur dein Mann tut mir irgendwie Leid....
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
1.391
Alter
60
#15
@Bodo B. und @MissMerlin scheinen vorauszusetzen, dass du dich trennen willst. Wenn das so ist: Ich wünsch dir alles Gute. Nur dein Mann tut mir irgendwie Leid....
Sie hat ja bereits zu Anfang geschrieben:
Ich muss mich lösen, aber nach so vielen Jahren Beziehung und Ehe was wir hier alles aufgebaut haben großes Haus und Haustiere. Ich will das nicht alles aufgeben. Aber dennoch muss ich es riskieren...
 
Dabei
2 Okt 2023
Beiträge
25
#16
Hallo ihr Lieben, danke für eure Antworten. Natürlich bin ich total am Zweifeln und ich weiß selber momentan nicht was ich möchte. Ich stecke eben in einem totalen Gefühlschaos. Ich gebe meine 14jährige Beziehung auch nicht schnell auf, natürlich hatten wir auch schon viele Streitpunkte usw. und das MUSS weniger werden und liebevoller miteinander umgehen, denn sonst weiß ich nicht ob da noch Liebe ist. Und das ist mein Problem. Natürlich ist das eine andere "Liebe" wie am 'Anfang in der Beziehung, dass ist ja normal. und Lust usw. ja und die fehlt halt, ich habe eher Lust auf jemand anderes. Und das geht halt gar nicht. -->Es ist ja jemand da, der genau das auch will und evtl. mehr von seiner Seite.
Jedoch bin ich da so Zwiespalt und ich weiß da kann mir auch keiner helfen, dass muss ich ganz mit mir selber ausmachen. Was ich jetzt möchte?!?!
Ich habe auch heute mit meinem Mann gesprochen, (er hat mich schon gestern vermisst) - ich war bei meinen Eltern übernacht, da ich am heutigen Tag dort in der Gegend noch einen Termin hatte-. Ja er vermisst mich, wenn ich nicht da bin und andersrum tat mir der Abstand echt gut. /wir hängen ständig zusammen. Da er von zu Hause arbeitet. Jedenfalls habe ich ihm das auch so gesagt, dass mir ein Abstand gut tut.
 
Dabei
2 Okt 2023
Beiträge
25
#17
Wenn dein Mann Probleme in seiner Firma hat oder dort eben viel Stress dann ist das aber sein Problem und er muss damit klar kommen. Ob man nun selbstständig ist oder angestellt - man kann nicht von einem Partner verlangen, dass er oder sie die Probleme löst, die man selber im Job hat. Für seinen Job ist jeder selbst verantwortlich. Da würde ich auch kein Mitleid mit dem Mann haben. Er wurde vermutlich nicht dazu gezwungen, eine Firma zu gründen und in den meisten Fällen hat man ja von einer beruflichen Selbstständigkeit auch sehr viele Vorteile, sodass es einem nicht gerade schlecht geht, auch wenn man viel zu tun hat.

Wenn ich es richtig verstehe, kümmerst ja auch du dich um die Tiere und im Falle einer Scheidung würde ich dann davon ausgehen, dass du die auch behalten darfst Punkt und ein Haus wird dann eben aufgeteilt, der der im Haus bleibt, muss den anderen auszahlen, insofern das gemeinschaftlich angeschafft wurde. Also es gibt für alles irgendwelche Regelungen und ich bin jetzt kein Rechtsexperte.

Mir persönlich ging es in früheren Beziehungen so, dass ich mich auch schlecht lösen konnte, selbst wenn die Beziehung wirklich schlecht lief. Dabei gab es so etwas wie gemeinsame Tiere oder ein gemeinsames Haus gar nicht. Aber ich hing dann immer noch irgendwie an der Person, obwohl die mir nicht gut hat. Und mehrfach konnte ich mich nur dadurch lösen, dass ich dann schon jemand neuen kennengelernt hatte. Das mag zwar nicht die moralisch einwandfreie Variante sein, aber ich würde diesen Aspekt durchaus mit einbringen. Es gibt vielleicht Menschen, die gerne aus einer Beziehung raus wollen und wo auch der Verstand sagt, dass die Beziehung besser beendet werden sollte, aber wo es einfach gefühlsmäßig total schwer fällt und in den Fällen mag es helfen, wenn man schon jemand Neuen hat. Das muss ja nicht bedeuten, dass diese neue Person dann den Rest des Lebens da sein wird, aber die hilft einem erstmal das alte hinter sich zu lassen.

Ja das stimmt einfacher ist es evtl. schon . Aber ich kann es irgendwie nicht. Weil da doch noch andere Gefühle sind? Für mich ist halt auch der Reiz da auf was offenes .... Zwingerclub oder sowas in der Art :D also ich brauche auch vielleicht nur Abwechslung? Mit meinem Mann habe ich auch schon mal darüber gesprochen, so ganz abgeneigt war er nicht, aber das wird noch dauern...meint er, also er ist sich noch nicht sicher ;)
 
Dabei
2 Okt 2023
Beiträge
25
#18
Er muss sich halt darüber klar werden, was ihm wichtiger ist: Seinen Beruf und das andere Zeug, was er am Hals haben mag, ein wenig zurück priorisieren - oder seine Ehe und dich verlieren.



Er hat ja auch mitbekommen, dass eure Ehe in der Krise ist. Das wird ihn zumindest unterbewusst auch schwer belasten - aber vermutlich hat er keine Vorstellung, in welche Richtung er gehen muss, was er konkret tun kann, um aus dieser Problematik raus zu kommen. Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Erkenntnis, was los ist und was er tun kann und muss, ihm eine große Erleichterung sein wird. Verstehst du: Endlich wieder eine klare Richtung, eine Perspektive. So was kann ein großer Auftrieb sein.



Eine Rückmeldung von ihm könnte dir dabei sicher helfen.


- ja eine Rückmeldung hat er mir dann heute gegeben. Er will mich auf jedenfall.....also Lustmäßig ;) und ich aber irgendwie nicht so arg..... obwohl ich ja voll Lust habe aber evtl. auf etwas Neues. Ich werde ihn aber die Chance natürlich geben und er möchte es auch und will Kämpfen. deswegen belassen ich erstmal etwas Abstand und schaue es mir mal so an :)
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
1.391
Alter
60
#20
Er will mich auf jedenfall.....also Lustmäßig ;) und ich aber irgendwie nicht so arg..... obwohl ich ja voll Lust habe aber evtl. auf etwas Neues.
Du, es ist doch auch schön einfach: Du bist verfügbar, er muss also nicht erst suchen. Nur, "etwas Neues" hat es auch nicht gerade leicht, muss er Dich doch immer mit Deinem Mann teilen. Ja, schauen wir mal, was ihr daraus macht...
Halt uns bitte auf dem Laufenden, ja?
Ja, bitte! ;)
 
Dabei
2 Okt 2023
Beiträge
25
#21
von meinem Mann heute seine Aussagen, wenn du Lust hast auf was anderes, dann mach, aber ich möchte das nicht wissen!
- aber nur zu Info ich habe nicht damit angefangen, von wegen andere Lust bei jemand anderes....da kam er vorhin drauf als wir baden waren.

- was haltet ihr von solch einer Aussage??
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
1.391
Alter
60
#22
- was haltet ihr von solch einer Aussage??
Na das ist quasi die "Erlaubnis" zum Fremdgehen. Das heißt aber auch, dass er keine Lust hat sich dran zu beteiligen.

Offen gesagt, wenn mir so etwas untergekommen wäre, hätte ich daran erkennen dürfen, wie wenig meiner Partnerin an mir gelegen ist.
Wie es aber bei Dir ist und was Du von der Aussage hältst, musst Du schon selber wissen.
 
Dabei
2 Okt 2023
Beiträge
25
#24
Ich glaube, da spricht der Trotz aus ihm. Er will damit seine Eigenständigkeit, seine Unabhängigkeit demonstrieren - aber auf mich wirkt das hohl.
- ja Trotz, finde ich auch irgendwie.
Übrigens, was @Bodo B. meint:

Ist das denn so? Habt ihr noch Sex miteinander? (Weil, wenn kein Sex, wo soll dann die Verfügbarkeit sein?)
ja haben wir noch, nur seltener. Wird sich jetzt auch zeigen ;)ob mehr kommt.
 
Dabei
23 Sep 2023
Beiträge
44
#25
Damit hätte ich jetzt gar nicht gerechnet, ich hatte es erst so verstanden, dass du sich wegen des negativen Verhaltens deines Mannes trennen möchtest. Das ist so ein bisschen der Punkt, den ich nicht so gut verstehe; du beschreibst ja deinen Mann recht problematisch. Was hält dich an ihm?
 
Dabei
2 Okt 2023
Beiträge
25
#26
Damit hätte ich jetzt gar nicht gerechnet, ich hatte es erst so verstanden, dass du sich wegen des negativen Verhaltens deines Mannes trennen möchtest. Das ist so ein bisschen der Punkt, den ich nicht so gut verstehe; du beschreibst ja deinen Mann recht problematisch. Was hält dich an ihm?
Naja problematisch würde ich jetzt nicht sagen.
Jeder ist ja auf einer Art auch nicht einfach bzw. perfekt. Ich bin auch nicht leicht zu Händeln. und wenn muss man gemeinsam an der Beziehung arbeiten.
 
Dabei
2 Okt 2023
Beiträge
25
#28
Ich habe eine Frage an euch? ist das Fremdgehen?

kurze Info zu den "Bekannten" den ich auch noch länger als meinen Ehemann kenne, mein Bekannter(17 Jahre- seitdem nur geschrieben usw. da ich auch immer einen Partner hatte) und wir hatten zweimal Sex vor meinem Ehemann und er hat sich in mich verliebt sich aber auch nicht getraut mir das zusagen. Wir waren da auch noch sehr jung und wild ;-)

also ist das schon fremdgehen, wenn man jetzt wieder sehr intensiv schreibt, also ich meine schon so mit Vorlieben und ...was man gerne machen würde, wenn man sich sieht usw. Ja und auch Tiefgründige Gespräche. und es passt einfach alles. klar man muss sich erstmal noch kennenlernen im Alltag, aber so sexuell gesehen finde ich das läuft ganz gut. Das ist mir momentan auch wichtiger als eine Beziehung, dass wird eh lange dauern, bis ich was eingehen würde. Glaub ich :)
 
Dabei
7 Sep 2023
Beiträge
190
#29
Hallo @**Emilia**
"Fremdgehen" - wie definieren wir das? Wenn man es "formal" und eng definiert, also: Sex mit jemand anders, während man monogam in einer Beziehung ist: Dann bist du nach deinen Worten nicht fremdgegangen.

Wenn man es von den Auswirkungen her definiert, also: Sich mit jemand anders einlassen - auf welche Weise auch immer - so dass die Primärbeziehung dadurch gefährdet wird: Dann bist du fremdgegangen.

Jetzt kann sich halt jeder fragen, welche Definition er anwenden will.

Aber frage dich doch einmal, warum dir diese Formalie so wichtig ist. Dein Problem ist doch (wenn ich diese Vermutung mal äußern darf), dass die Anziehung zu deinem Mann weg ist (auch wenn ihr noch "seltener" Sex habt) und du diese Anziehung gegenüber deinem Bekannten verspürst. Das treibt dich von deinem Mann fort und in die Arme deines Bekannten - während du das andererseits auch wieder nicht gut findest, weil da ja noch Gefühle deinem Mann gegenüber sind, schließlich warst du lange mit ihm zusammen und die alten Zeiten sind immer noch präsent in deiner Erinnerung. Nur die Gegenwart mit ihm... die passt halt nicht mehr zu deinen Sehnsüchten. Und dann ist dein Mann ja auch ein sicherer Hafen. Er sorgt für dich und gibt dir Sicherheit - auch wenn momentan der Stress das etwas überdeckt. Dein Bekannter muss sich in dieser Hinsicht erst noch beweisen. Richtig?

Wird sich jetzt auch zeigen ;)ob mehr kommt.
Meinst du, ausgehend von deinem Mann? Schon möglich, spätestens wenn er realen Grund zu Eifersucht verspürt - aber glaube bloß nicht, dass das etwas Positives sei. Es wird euch vermutlich weiter auseinander treiben, auch wenn das jetzt paradox klingt.

Es ist schade, dass dein Mann nicht hier im Forum ist. Ich würde gerne seine Sichtweise hören, und meiner Meinung nach ist eigentlich ist er es, der hier die Dinge auf eine Weise wieder stabilisieren könnte, dass du wieder glücklich in deiner Ehe sein könntest. Ich denke, dieser Weg (wenn er denn funktioniert) wäre wahrscheinlich der bessere. Denn häufig geht es halt nicht gut aus, wenn man aus einer Affäre zwischen zwei verheirateten Leuten mit Hilfe von 2 Scheidungen eine neue Dauerbeziehung machen will, und mindestens zwei Leute (dein Mann und die Frau deines Bekannten) bleiben dabei auf der Strecke.
 
Dabei
2 Okt 2023
Beiträge
25
#30
Hallo @**Emilia**
"Fremdgehen" - wie definieren wir das? Wenn man es "formal" und eng definiert, also: Sex mit jemand anders, während man monogam in einer Beziehung ist: Dann bist du nach deinen Worten nicht fremdgegangen.

Wenn man es von den Auswirkungen her definiert, also: Sich mit jemand anders einlassen - auf welche Weise auch immer - so dass die Primärbeziehung dadurch gefährdet wird: Dann bist du fremdgegangen.

Jetzt kann sich halt jeder fragen, welche Definition er anwenden will.

Aber frage dich doch einmal, warum dir diese Formalie so wichtig ist. Dein Problem ist doch (wenn ich diese Vermutung mal äußern darf), dass die Anziehung zu deinem Mann weg ist (auch wenn ihr noch "seltener" Sex habt) und du diese Anziehung gegenüber deinem Bekannten verspürst. Das treibt dich von deinem Mann fort und in die Arme deines Bekannten - während du das andererseits auch wieder nicht gut findest, weil da ja noch Gefühle deinem Mann gegenüber sind, schließlich warst du lange mit ihm zusammen und die alten Zeiten sind immer noch präsent in deiner Erinnerung. Nur die Gegenwart mit ihm... die passt halt nicht mehr zu deinen Sehnsüchten. Und dann ist dein Mann ja auch ein sicherer Hafen. Er sorgt für dich und gibt dir Sicherheit - auch wenn momentan der Stress das etwas überdeckt. Dein Bekannter muss sich in dieser Hinsicht erst noch beweisen. Richtig?
- ja auf jedenfall beweisen. Wir haben uns seit Jahren nicht gesehen. Was mich aber auch zweifeln lässt, dass er alles aufgeben will und das er immer noch Gefühle hat wie damals? Kann sowas gehen?
-Bei mir kommen erst viel später richtige Gefühle... er tut mit gut, aber mehr noch nicht.


Meinst du, ausgehend von deinem Mann? Schon möglich, spätestens wenn er realen Grund zu Eifersucht verspürt - aber glaube bloß nicht, dass das etwas Positives sei. Es wird euch vermutlich weiter auseinander treiben, auch wenn das jetzt paradox klingt.

Es ist schade, dass dein Mann nicht hier im Forum ist. Ich würde gerne seine Sichtweise hören, und meiner Meinung nach ist eigentlich ist er es, der hier die Dinge auf eine Weise wieder stabilisieren könnte, dass du wieder glücklich in deiner Ehe sein könntest. Ich denke, dieser Weg (wenn er denn funktioniert) wäre wahrscheinlich der bessere. Denn häufig geht es halt nicht gut aus, wenn man aus einer Affäre zwischen zwei verheirateten Leuten mit Hilfe von 2 Scheidungen eine neue Dauerbeziehung machen will, und mindestens zwei Leute (dein Mann und die Frau deines Bekannten) bleiben dabei auf der Strecke.
-Hilfe. Wenn mein Mann das lesen würde, wäre es sofort vorbei...ja und ganz will ich das ja auch noch nicht. Komisch, oder? Er möchte es einfach nicht wahrhaben. Obwohl wir uns ja mögen und wieso passiert dann sowas, man kann ja nicht für zwei Männer Gefühle haben bzw. mögen??
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben