teilnahmsloser Mann und emotionale Frau

Dabei
17 Jun 2017
Beiträge
1
#1
Liebes Forum

Ich war schon oft in diesem Forum, weil ich über die google-Suche hierher geleitet wurde. Meine Suchbegriffe waren Sätze wie "er begehrt mich nicht mehr" oder so ähnlich.

Ihr gebt immer tolle Tipps und der Erfahrungsaustausch tut Ratsuchenden gut, deshalb möchte ich um eure Meinungen zu meiner Partnerschaft bitten


Zu mir: ich bin 30, seit einem knappen Jahr mit meinem Freund (36) zusammen und habe das Gefühl, eine Beziehung ohne Partner zu führen, denn meine Beziehung beruht darauf, dass ich sie erhalte.

Ich habe mich in der kurzen Zeit schon 2 mal getrennt und es vergeht kaum eine Woche, in der ich nicht darüber nachdenke, einen endgültigen Schlussstrich zu ziehen.

Grund dafür ist, dass mein Partner sehr teilnahmslos ist. Oft vergisst er wichtige Sachen (wie meinen ersten Tag im neuen Job), meinen Geburtstag oder ist uninteressiert.
Bevor ich meinen Job gewechselt hab, war ich sehr aufgeregt, hab mir viele Gedanken gemacht. Ich hatte zu der Zeit jedoch das Gefühl, völlig allein dazu stehen. Er fragt mich nichts und gibt auch keine Tipps, wenn ich erzähle.

Seine Standard-Aussage zu meinen Sorgen ist: "das wird schon werden".
Er ist dabei keineswegs absichtlich lieblos, sondern wirkt auf mich einfach sehr überfordert.

Er hat nicht viel Erfahrung mit Frauen, sehr lang war er Single und damit wohl auch ganz zufrieden.
Ich dachte anfangs, dass die fehlende Aufmerksamkeit mit Zurückhaltung zu erklären ist. Mittlerweile ist mir klar, dass er einfach emotional sehr abgestumpft ist.

Er empfindet kein Mitleid (ich hab schon Rotz und Wasser vor ihm geheult und er stand hilflos da und wusste nicht, war er tun soll), er empfindet keine Angst, kennt keine Sorgen und leider ist er auch nicht dazu in der Lage, richtig herzhaft zu lachen und glücklich zu sein.

Und trotzdem sagt er immer, dass er mich liebt und mit mir zusammen sein möchte.
Mir geht's genau so, ich liebe ihn und habe deshalb oft das Gespräch gesucht und erklärt, dass mir etwas fehlt. Ein liebevoller, wertschätzender Umgang.


Sein teilnahmsloses Verhalten ist sehr verletzend, gleichzeitig kann ich mich nicht trennen.
[FONT=Lato, Helvetica, Arial, sans-serif]Was kann man denn da noch machen? Ich möchte die Beziehung gern erhalten und suche nach einer Lösung, die uns beiden gerecht wird [/FONT]

Ich freu mich auf Austausch mit euch :)
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.340
#2
Kurz gesagt: Dein Freund hat entweder keine Gefühle und kein Interesse für dich/ an dir oder er ist generell gefühllos. Mir an deiner Stelle wäre egal, warum. Was hast du von dieser "Beziehung" außer (hoffentlich wenigstens) Sex? Bist du lieber mit Irgendwem zusammen als Single zu sein? ME kannst du da gar nichts machen ausser dich zu trennen.
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.326
#3
Ich bin eine Vertreterin, dass in einer Beziehung nur freiwillig gegeben oder freiwillig verzichtet wird und wenn das nicht ausreicht, dann ist die sinnvolle Konsequenz, wie Twin sagt, die Trennung.

Du kannst dir natürlich überlegen, ob du deine Erwartungen entsprechend senken möchtest, dass er sie erfüllen kann.. Oder dich eindeutig zu verhalten. Ihm sagen "Wünsch mir mal Glück, ich habe heute den ersten Tag im neuen Job." Aber ihn dazu zu bringen, dass er dir zu Liebe anders handelt, als er aus freiem Willen tut, funktioniert denke ich nicht.

Die Gespräche, die du da schilderst.. Wie genau verlaufen die denn? Es klingt nämlich, als ob du äußerst, was dir nicht gefällt, und dann von ihm eine Lösung erwartest und das ausgerechnet in dem Zusammenhang, dass das, was dir nicht gefällt, ist, dass er nicht in der Lage zu sein scheint partnerschaftlich zu denken. Also ist das vielleicht so oder so die falsche Herangehensweise.
Ich sehe als Lösung, die eine Trennung ausschließt, eigentlich nur, dass du für dich einen Weg siehst damit umzugehen und dann eben deinen Part darin siehst die emotionale Ergänzung zu ihm zu sein oder so..

Aber ich persönlich könnte das, denke ich, nicht. Ich bin zwar i.d.R. oft fasziniert von Männern, die so eiskalt rational sind und Emotionen nicht nachvollziehen können, aber mir würde in einer Beziehung dann etwas fehlen und ich würde mich nicht gut aufgehoben fühlen.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben