Sie ist nach anfänglicher starker Interesse plötzlich kalt

Dabei
25 Jan 2023
Beiträge
1
#1
Hallo,
ich (21 und sie 20) hatten eine lange Kennenlernphase über 4 Monate und trotz Probleme mit ihrer Familie oft getroffen und viel Zeit am Telefon verbracht. Alles musste leider heimlich passieren, da ihre Eltern nur schwer einen Freund dulden und auch erstmal nichts erfahren sollten. Hatte damit aber zunächst kein Problem. Wir haben uns gegenseitig die Liebe gestanden und Gefühle geäußert. Alles hat gepasst. Sie hat sogar über Zukunftspläne geredet und eine gemeinsame Beziehung angesprochen. Wir wollten es aber langsam angehen lassen, weil wir beide davor sehr enttäuscht wurden. Jedoch wusste ich spätestens, dass sie es auch ernst meint, als sie von mir geschwärmt hat bei ihrer besten Freundin und mich auch von sich aus angerufen hat.

Auf einmal hat sie sich aber langsam distanziert und ich habe mitbekommen, dass sich ihre Eltern momentan trennen und sie das stark mitnimmt. So hat es auch ihre Freundin geschildert. Auch habe ich es mitbekommen, dass die Eltern sowas durchmachen, weil sie mir Screenshots geschickt hat und mit mir über die Situation reden wollte. Sie hat mir einen langen Text geschrieben und mich nochmal angerufen, dass sie leider die Zeit nicht mehr aufbringen kann für mich da zu sein, obwohl ich jedes Mal ihr so viel Raum gegeben habe wie sie wollte. Auch schafft sie es gefühlsmäßig momentan nicht sich der Sache zu widmen, da sie für ein Elternteil da sein will. Also wollte sie gern im Kontakt bleiben aber das jetzige Verhältnis pausieren.
Sollte ich euer Meinung nach die Sache komplett einstellen oder der ganzen Situation noch Hoffnung geben? Ich war noch nie in so einer Situation wie sie, aber wenn mir wirklich was einer Person liegt stell ich sie doch nicht so ab oder, gerade wenn es schwer wird?
Ich liebe sie und sie hat es mir auch oft gezeigt, dass sie es auch tut. Wir haben jedes Mal geküsst wenn wir uns getroffen haben und sie hat mich so verzaubert angeschaut. Auch hat sie mit mir drüber geredet wie sie sich eine Familie vorstellen kann mit mir und gemeinsame Ziele im Leben angepeilt. Aber dann plötzlich das???
Ich liebe sie und war ziemlich enttäuscht, aber weiß nicht ob sich das dann noch so lohnt. Was meint ihr? Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?
Die letzten Tage hat sie sich nur spärlich bis gar nicht gemeldet. Außerdem wollte sie mir gern mein Geschenk zu ihrem Geburtstag zurückgeben. Die Kette würde sie zusätzlich belasten.

Nachdem ich ihr geschrieben habe, dass ich noch überlege es dann ganz zu beenden und den Kontakt abzubrechen, weil ich keine Freundschaft mit ihr will, hat sie das geschrieben:

"Du, ich hab dir letzte Woche schon gesagt, dass ich ebenfalls Gefühle habe. Eben am Telefon gesagt, dass der Schritt auch mit nicht leicht fällt, grade weil ich weiß, dass wir beide Gefühle füreinander haben. Außerdem hab ich gesagt, dass wir uns ja vielleicht noch mal hören, was impliziert, dass wir hoffentlich noch mal in Kontakt kommen, aber du hattest mal gesagt : „Entweder ganz, oder gar nicht" und deswegen heißt es für mich zu verstehen, dass du jetzt auch vorerst keine Freundschaft führen kannst. Dementsprechend haben wir grade keinen Kontakt. Ich habe aber nie was von „nie mehr" o.ä. erwähnt, sondern du.
Also ist das nicht meine, sondern deine Entscheidung. Ich habe dir am Telefon (sowie auch schon ganz oft) nur gesagt, dass es für mich grade einfach nicht geht."

In der Zeit wo sie sich distanziert hat, hab ich sie gefragt was los ist und ihr gesagt, dass ich mich warmgehalten fühle, weil sie sich anders verhält. Das fand sie nicht so toll, aber sie hat mir trotzdem erläutert, dass das alles nicht an mir liegen würde, sondern an dem Druck in der Familie und der Trennung der Eltern.

Sollte ich wieder an sie herantreten, oder sie links liegen lassen? Was meint ihr? Ich kann kaum schlafen und mir geht es seit dem echt schlecht, weil ich dachte sie sei die Richtige und ich sei der Richtige für sie. Und jetzt meldet sie sich kaum noch und schreibt auch nur noch wenn ich sie anschreibe.


Danke im Voraus.
LG
 
Anzeige:
Dabei
22 Mrz 2021
Beiträge
107
#2
Nach gerade mal vier Monaten gleich so was -
Auch hat sie mit mir drüber geredet wie sie sich eine Familie vorstellen kann mit mir und gemeinsame Ziele im Leben angepeilt.
-, aber
Alles musste leider heimlich passieren, da ihre Eltern nur schwer einen Freund dulden
- ist für meinen Geschmack nicht in sich stimmig und zuviel aufgesetzte Romantik - um nicht zu sagen: kitschig.
Denn da sie volljährig ist, darf sie auch einen Freund haben - ob den Eltern das nun passt oder nicht.
Und wie stellt sie sich das vor, wenn sie - mal angenommen - tatsächlich mit dir 'ne Familie gründet? Klammheimlich oder wie? Und wenn bei den Eltern der Baum brennt, ist für sie dann "Familienpause" von Mann und Kind(ern)?
Also, es ist ziemlich viel unreifes Zeug, was sie so daherredet. Als Mann wäre mir schon das zu doof.

Aber: Als sie so'n Zeug dahergeredet hat, war nicht abzusehen, dass es so'n Einschnitt für sie gibt - die Trennung ihrer Eltern. Das kann einen Menschen schon umhauen, und da braucht man bestimmt einen Menschen, der einem beisteht und zu einem hält.
Genau: Das Zauberwort in diesem Moment ist nicht "Beziehung" oder "Freundschaft" oder "ganz oder gar nicht" sondern Zusammenhalt. Nicht mehr, aber eben auch nicht weniger.
Bist du ihr Mensch zum Zusammenhalten? Bist du der, auf den sie sich felsenfest verlassen kann, auch wenn ihr mal unterschiedlicher Meinung oder nicht gut drauf seid? Und auch, wenn ihr einander mal so richtig schei*e findet?

Nach vier Monaten schon einen auf pralle Romantik und "ganz oder gar nicht" zu machen ist einfach. Genauso einfach wie irgendwelche abstrakten Begriffe zu diskutieren.

Jetzt habt ihr beide eine ganz reale, ganz konkrete Chance, euch und einander zu beweisen, wie tragfähig und stabil euer Verhältnis zueinander wirklich ist. Ob ihr auch in Problemsituationen zusammenhalten und einander Geborgenheit geben könnt.
Das wäre jetzt dein Job als Mann. Nicht von "ganz oder gar nicht" zu labern und Druck zu erzeugen. Sondern seinem Mädchen die Sicherheit und Stärke zu geben, die zu Hause durch die Trennung der Eltern gerade fehlt.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
6.969
#3
Dem was Landlady geschrieben hat, würde ich nur noch hinzufügen, dass ich die Kette an deiner Stelle keinesfalls zurücknehmen würde. Geschenkt ist geschenkt. Wenn sie die Kette nicht mehr will, soll sie sie wo hintun wo sie sie nicht sieht. Einer anderen Frau wirst du sie ja keinesfalls schenken.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben