Sehr seltsames zweites Date mit Online-Bekanntschaft.

Dabei
17 Mai 2015
Beiträge
180
#1
Die meisten hier werden schon einiges über meine Bemühungen gelesen haben, über Partnerbörsen eine Partnerin zu finden.
Nun habe ich seit anfang Juni mal eine andere Partnerbörse ausprobiert und war von der Resonanz einigermassen überrascht.
Ohne selbst geschrieben zu haben erhalte ich durchschnittlich alle zwei Tage Mails von Interessentinen.
Eine schrieb mir anfang Juni, wir telefonierten lange und trafen uns auch dann sehr schnell und ich hatte den Eindruck, sie ist sehr an mir interessiert, fragte auch viel und wollte viel über meine Persönlichkeit erfahren.
Für mich ist sie schon etwas besonderes, irgendwas unterscheidet sie von den anderen , mit denen ich mich zuvor getroffen hatte.
Nun hatten wir gestern unser zweites Date, wir sahen uns gemeinsam eine Ausstellung an, Teil davon ist eine große Projektion, die man sich halb im Liegen anschauen kann.
Da lagen wir also auf unserem Liegekissen und ich suchte ihre Nähe, indem ich mich ein bischen an sie schmiegte und sie hatte nichts dagegen.
Anschließend gingen wir noch etwas essen.
Dort eröffnete sie mir, dass sie meine sensible und einfühlsame Art sehr schätzt, aber sie sich keine Beziehung vorstellen könnte, da sie der Meinung ist "unsere erotischen Vorstellungen wären zu unterschiedlich".
Sie attestierte mir eine starke feminine Seite und fragte mich zu allen Überfluss, ob ich gelegentlich nicht mal homosexuelle Fantasien hätte.
Nein, habe ich nicht, ich bin nicht Bi-interessiert.
Ich war erst ziemlich verblüfft und auch traurig, denn ich könnte mir mit dieser Frau eine Zukunft vorstellen.
Wir fuhren noch zusammen ein Stück und da sagte sie mir, was sie meinte, sie mag zwar meine sensible Art, aber sie bräuchte eben einen ganzen Mann auf sexueller Ebene.
Nun, das kann ich auch, sagte ich ihr.
Sie lachte erst und schaute mich an.
Wir waren dann am Ziel und der Abschied nahte. Sie umarmte mich und schien mich gar nicht loszulassen, Wange an Wange, Stirn an Stirn, schauten uns minutenlang in die Augen, ich küsste sie und meine Hände streichelten sie auf dem Rücken, dem Nacken und..dem Po, sie ließ es sich gefallen, ja, schien es zu genießen, ich flüsterte ein paar Komplimente in ihre Ohren und bat sie, mir eine Chance zu geben, den "ich kann dich glücklich machen".
"Du willst mich wohl vernaschen!?" flüsterte sie, ich sagte ich will dich verführen, verführen mir eine Chance zu geben.
Ich hatte diesen typischen Blick, den ich bekomme, wenn ich scharf werde.
Meine Ex sagte dann immer "Du bist ja gierig!!?"
So standen wir engumschlungen auf dem Parkplatz für ca 10 Minuten und hatten beide die Welt um uns herum vergessen.
Wir trennten uns, als sie mich nocheinmal zurückwinkte:"Einen Kuss noch!"
Das war dann schon sehr heiss, ein Zungenkuss wie ich ihn noch nicht erlebt habe, knutschen ohne Luft zu holen.
Ihre Haare waren danach ganz durcheinander sie stammelte danach nur "Chiao, pass auf dich auf, komm gut heim!"
Das war dann der Mann in mir, ich war sehr erregt und ich denke, sie hat es gespürt.

Nun weiß ich nicht, wie ich mich verhalten soll, bin irritiert, denn erst blockt sie ab und dann...wir wollen erst einmal das erlebte sacken lassen und danach werde ich mich wohl bei ihr melden....
Es wäre noch alles viel zu früh, sicher, aber diese Frau hat etwas, das ich bei den anderen so nicht gespürt habe, wäre schade, wenn es nun auseinander ginge.
 
Anzeige:
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.537
#3
Dort eröffnete sie mir, dass sie meine sensible und einfühlsame Art sehr schätzt, aber sie sich keine Beziehung vorstellen könnte, da sie der Meinung ist "unsere erotischen Vorstellungen wären zu unterschiedlich".
Hattet ihr euch denn vorher über eure sexuellen Interessen unterhalten? Falls nicht finde ich so eine Aussage aus dem Nichts heraus ziemlich verstörend.

Ansonsten klingt das Abwarten und dann melden nicht verkehrt. Viel Glück.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
5.263
#4
Ich denke eher, dass sie die Wirkung dieser Worte bei einer bestimmten Art Männer kennt.

Eben die Reaktion, dass sie dann umso mehr beweisen wollen, wie sehr MANN sie sind.

Und wie man sieht, fühlt sich der TE nicht gekränkt, im Gegenteil, er ist richtig scharf auf sie geworden.
 
Dabei
17 Mai 2015
Beiträge
180
#5
Ja, Peachy, so ist es, ob bewusst oder unbewusst..sie hat den leidenschaftlichen, maskulinen Teil in mir hervorgeholt und wenn wir nicht auf dem Bahnhofsparkplatz gewesen wären, sondern bei mir oder bei ihr...hätte sich dieser Teil meiner Persönlichkeit die ganze Nacht um sie gekümmert, wenn ihr wisst was ich meine...
Gestern schrieb sie mir per WhatsApp ..intensiver, leidenschaftlicher, emotionaler Abschied gestern...und zum ersten Mal ein paar Herzchen.
Ich schrieb kurz zurück, dass ich diesen Moment so unglaublich intensiv fand und ich für diesen Augenblick glücklich war, sie in den Armen zu halten.
Von einem Wiedersehen habe ich erst mal nichts geschrieben, ich lass ihr erst mal etwas Zeit...
Für mich war das kein "Funken" der übersprang, das war das reinste Gewitter.
 
Dabei
17 Mai 2015
Beiträge
180
#6
Heute morgen schrieb ich eine kleine Message mit einem Morgengruß, dass ich an sie denke und sie am Mittwoch auch die leidenschaftliche, maskuline Seite in mir kennengelernt hatte, dass das Alles in mir ist.
Als Antwort kam, dass ihr diese Seite von mir sehr gefalle, wünschte mir ein schönes Wochende und dass sie sich bald bei mir melden wolle.
 
Dabei
17 Mai 2015
Beiträge
180
#7
Sie hatte sich bei mir gemeldet Ich habe ihr ein drittes Treffen vorgeschlagen, sie reagierte sehr positiv darauf und schickte mir ein Bild von der Orchidee, die ich ihr zum zweiten Date geschenkt hatte, alles sehr liebevoll formuliert, aber...das sie noch Zeit braucht und sich bei mir meldet.
Ich muss sagen, dass diese Frau schon etwas in mir ausgelöst hat, soetwas ist sehr selten bei mir, ich brauche immer sehr lange, bis ich jemanden '"ins Herz" schließe", genau wie damals meine Ex, es dauerte 2-3 Monate, aber sie, wenn sie es denn wirklich wollte, hat mich im Sturm erobert, ja, ich habe schon ganz zarte kleine Gefühle für sie.
Ich denke oft an sie, sie ist vom Typ her ein wenig alternativ angehaucht mit ihren weiten Leinenhosen, den Sandalen, mit ihrer sehr jugendlichen Erscheinung wirkt sie etwas Spät-Hippie-mäßig.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
6.353
#8
Bei sowas frag ich mich immer was dieses "ich brauch noch Zeit' soll. Wenn mich jemand interessiert brauch ich keine Zeit, sondern geh der Sache nach. Wenn mich jemand nicht interessiert brauch ich auch keine Zeit, um den Kontakt wieder abzubrechen.
 
Dabei
17 Mai 2015
Beiträge
180
#9
Hallo. die Zeit ist um!Sie simste mir, dass sie mich anrufen wolle.
Wir telefonierten lange miteinander, wir waren sehr vertraut und auch erstmals gab es so etwas wie "Verbalerotik" ich wolle sie vernaschen, sagte sie damals "Willst du mich denn nicht vernaschen?" Ich sagte ihr, "Vernaschen" klinge mir zu beiläufig, vernaschen würde ich ein Stückchen Schokolade.
"Ich möchte deine Geheimnisse und deinen Körper erforschen, was dich glücklich macht..."
Daraufhin kam wieder eines ihrer typischen "Hmm-Hmm!", mit einem ganz besonderen Klang.
Darauf wieder wie typisch eine Frage: "Magst du denn deine so leidenschaftliche Seite in dir?" Darauf ich :"Ich liebe diese Seite in mir!"
Dann wieder dieses typische Hmm-Hmm!
Daraufhin machte sie mir den Vorschlag mich am Sonntag zu besuchen, mit mir meine Heimatstadt zu erkunden und anschließend gemeinsam schwimmen zu gehen.
Ich schlug vor, in einem Badesee zu schwimmen, da sie Freibäder klassischer Art nicht so mag.
Da war ich natürlich begeistert, und heute bekam ich eine Whattsapp-Message mit vielen Herzchen und "Ich freue mich auf dich, wenn wir schwimmen gehen können, das ist wunderbar".
Ich freue mich wie ein Teenager!
 
Dabei
17 Mai 2015
Beiträge
180
#10
Gestern war es soweit und als sie bei mir ankam, gingen wir erst einmal spazieren, ich zeigte ihr einige meiner Lieblingsorte in der Stadt und wir gingen eine Kleinigkeit essen.
Dort berührte ich sie zärtlich und es lag schon eine Art erotische Spannung in der Luft.
Dann gingen wir zu mir nach Hause und tranken eine Tasse Kaffee und ich bot ihr ein Schälchen Erdbeeren mit Schlagsahne an.
Sie liebte es, wie lecker und gut die Erdbeeren doch wären und wollte etwas ausruhen, wir saßen draußen auf der Terasse nebeinander und sie legte ihren Kopf gegen meinen und ich begann sie zu streicheln, erst den linken Arm, dann den Nacken, soweit erreichbar und das Dekollete.
Sie flüsterte mir zu, es wäre lange her gewesen, das ein Mann sie so zärtlich gestreichelt hätte.
Aber sie fragte auch wieder, ob ich das gern mache, ich sagte, es erregt mich, ich kann das stundenlang machen...
Sie fragte mich ob ich Brüste mag (??), natürlich, daraufhin zog sie ihren BH aus und ich streichelte und liebkoste ihre Brüste unter ihren Top.
Bei mir ist die Terasse nicht ganz sichtgeschützt und daher mussten wir etwas vorsichtiger sein.
"Das erregt mich!" meinte sie und sie drehte ihren Kopf etwas, sodaß ich sie küssen konnte, ganz ruhig und zärtlich mit der Zunge, ein ausgiebiger Tanz unserer Zungen begann und wollte fast nicht mehr enden während ich ihre Erregung immer deutlicher spürte.
"Was würdest du jetz am liebsten machen?" "Deinen Körper weiter erforschen, deine Begierden....ich möchte dich ins Schlafzimmer tragen, sanft aufs Bett legen und dich glücklich machen..."
"Das ginge doch ein bischen zu schnell!"
Wir haben zweieinhalb Stunden so verbracht, schmusend ,küssend.
Danach sind wir noch zum Rhein und danach schwimmen gegangen. Das war klasse.
Sie war in ihrem Element, eine hervorragende Schwimmerin, sie beim Rückenschwimmen zu beobachten, hat mich scharf gemacht.
Dann noch etwas Geschmuse auf der Liegewiese und dann musste sie langsam los.
Wir umarmten und küssten uns und auf meinen Vorschlag hin, ihren Besuch zu erwidern, ob sie mir einige ihrer Lieblingsplätze zeigen mag, sagte sie, sie brauche noch etwas Zeit...
Ich sagte ihr, diese Zärtlichkeiten kann sie regelmäßig bekommen, wenn sie es nur will.
Na ja, es ist eben ganau das, was mir zusetzt, diese Ungewissheit, vielleicht hat sie Angst vor der eigenen Courage bekommen, oder sie möchte halt noch etwas umworben werden, oder den Eindruck vermeiden sie wäre "easy", leicht zu haben.
Ich schrieb ihr vorhin per Whatsapp einen kleinen Gruß, bedankte mich für den wunderbaren Tag und wünschte ihr eine schöne Woche.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
6.353
#11
Hm, erst dachte ich "die Frau geht aber ran" und hab mich schon für dich gefreut, und dann kommt diese Keule "ich brauch noch Zeit":roll: So ein Verhalten werde ich nie verstehen (will ich auch nicht und muss ich demnach auch nicht).
 
Dabei
17 Mai 2015
Beiträge
180
#12
Tja, das ist das Problem, denn sie sagte ja nach dem zweiten Date, es würde nicht passen mit uns und ich bin mir absolut nicht sicher, ob sie nicht doch noch immer so denkt.
Vielleicht ist da ein Zwiespalt, sie möchte diese Zärtlichkeiten genießen, aber sich nicht festlegen.
Egal, ich finde, eine Entscheidung muss her....
 
Dabei
17 Mai 2015
Beiträge
180
#13
Leider hat die Sache eine andere Wendung genommen, wir telefonierten am Montag und sie eröffnete mir, dass es mit uns nichts werden könnte.
Sie sagte mir, dass sie "mich nicht verdient habe", ich so ein "toller Mensch wäre und sie mir das nicht geben könne, was ich suche".
Es läge nur an ihr und nicht an mir.
Ich war natürlich sehr geknickt und habe in der Nacht kein Auge zugemacht, am morgen habe habe ich ein paar Tränen vergossen, ja, ich schäme mich dessen nicht.
Allerdings habe ich eine Bekannte die in dem Stadtviertel, in dem Sie lebt, arbeitet und sie flüchtig kennt.
Also rief ich sie an und:
"Ach, die *****!, ja die hat *****, hat sie dir das nicht geagt?"
Sie ist also schwer krank.
Ich regiestrierte eine OP-Narbe oberhalb der linken Brust und dachte mir nichts dabei, doch das Puzzle setzt sich zusammen, ihr schleichender Gang bei unseren Spaziergängen, ihre häufige Müdigkeit, am Sonntag ihre plötzliche Müdigkeit, ihre Haut, die sich teilweise kalt und schwitzig anfühlte.
Als ich sie im Badeanzug sah, fielen mir einige blaue Flecke auf.
Stürze durch Schwächeanfälle?
Ich bin medizinisch nicht ganz unbeschlagen, die Narbe sah nach einer Brustkorb-Öffnung aus.
Jetzt weiß ich nicht was ich tun soll, sie in Ruhe lassen? Sie mit meiner Erkenntnis konfrontieren?
Ich weiß aus eigener Erfahrung, das schwer kranke Menschen sich oft zurückziehen und Hilfe zurückweisen.
Aber dem Menschen den man mag, möchte ich natürlich helfen, zumal ich auf dem Gebiet, Umgang und Pflege mit kranken Menschen ja Erfahrung habe.
 
Dabei
10 Jun 2015
Beiträge
1.112
#14
Mensch Tommy, Du wurdest abserviert !

Nimm es hin.

Wer sie ist, ob sie gesund oder krank ist, geht Dich weil sie Dich nicht daran
teilhaben läßt, null an !

Und mal ne Zwischenfrage, warum so übersteigert, so neeedy ?

Gruss, Rapante
 
Dabei
17 Mai 2015
Beiträge
180
#15
Ja, das ist wohl das allerbeste. Schluss und weiterschauen.

Ja, ich habe etwas gesehen, das nicht da war, ich habe die Zeichen falsch gedeutet

Und ja, mir geht das Singledasein auf die Nerven, ich mag es nicht, wenn ich dadurch "needy" wirke, dann.....
 
Dabei
10 Jun 2015
Beiträge
1.112
#16
Und ja, mir geht das Singledasein auf die Nerven, ich mag es nicht, wenn ich dadurch "needy" wirke, dann.....
Sorry, aber Du liest Dich verdammt needy.
Du, der Singlebörsen abklappert und in jeder Trulla sofort "die Traumfrau" sieht.
Du, dem nichts zu blöde ist.

Du hast ihre Brüste angefasst...und willst Dich deshalb gleich um sie kümmern...mein Gott, Du hast
doch ein Ding am Wirsing !
 
Dabei
17 Mai 2015
Beiträge
180
#17
Rapante: Nee, das Ding hab ich woanders.
Ich klappere Singlebörsen nicht ab, ich sehe, wer mir dort gefällt.
Ich bin nun mal nicht der große Clubgänger.
Zum Thema: Diese bewusste Dame schrieb mich an, ich habe dort seit Anfang Juni niemanden aktiv angeschrieben, sondern bekomme von Interessentinnen Mails, Komplimente wie das dort heißt, usw.
Wo ist das Problem?
Ich habe dort viele kennengelernt, jene Menschen, die so glückliche Singles sind, ihre Freiheit genießen, auf keinen Fall jemanden suchen und die anderen ja soo bedürftig finden...
...dass sie 40 Euro im Monat dafür ausgeben, teils 100km zu irgendwelchen Events fahren, warum?
Weil sie doch so zufrieden und glücklich alleine sind?
Ich bin oft auf diesen Events und sehe dort oft bekannte Gesichter und höre diese Single-Lüge dauernd.
Ich mache mir eben nichts mehr vor, der Mensch ist nun einmal nicht zum Allensein bestimmt, ja, ich suche eine Partnerin, ja, lieber früher als später und meine Zeit, die ich bis ca 2015 allein zubrachte führt eben dazu, dass ich besonders empfänglich bin und auch mich schon mal zu sehr hineinsteigere.
Ich meine dann Dinge zu spüren und zu erkennen, die einfach nicht da sind.
Trotzdem hole ich mir lieber einen Korb wie zuletzt als mich weiter selbst zu belügen.
Vielleicht trägt oder trug auch meine persönlich Lage dazu bei, dass ich zu unsicher bin und eine schöne Korbsammlung bekam.
Das ist im August vorbei, denn:

Der Hausverkauf ist in trockenen Tüchern, nur noch unterschreiben, die neue Wohnung einrichten um sie Ende August beziehen zu können.
Eine schicke neue Wohnung, Geld auf der Bank, Freiheit, eine schöne Rückenstütze wird das sein.
Und dann passierts.
Wirsing gibts erst im Spätherbst wieder, der schmeckt eh nur an kalten Tagen.
 
Dabei
10 Jun 2015
Beiträge
1.112
#18
Allerdings habe ich eine Bekannte die in dem Stadtviertel, in dem Sie lebt,
arbeitet und sie flüchtig kennt.
Also rief ich sie an und:
"Ach, die *****!, ja die hat *****, hat sie dir das nicht geagt?"
Sie ist also schwer krank.
Ich regiestrierte eine OP-Narbe oberhalb der linken Brust und dachte mir nichts dabei, doch das Puzzle setzt
sich zusammen, ihr schleichender Gang bei unseren Spaziergängen, ihre häufige Müdigkeit, am Sonntag ihre
plötzliche Müdigkeit, ihre Haut, die sich teilweise kalt und schwitzig anfühlte.
Als ich sie im Badeanzug sah, fielen mir einige blaue Flecke auf.
Stürze durch Schwächeanfälle?
Ich bin medizinisch nicht ganz unbeschlagen, die Narbe sah nach einer Brustkorb-Öffnung aus.
Jetzt weiß ich nicht was ich tun soll, sie in Ruhe lassen? Sie mit meiner Erkenntnis konfrontieren?
Ich weiß aus eigener Erfahrung, das schwer kranke Menschen sich oft zurückziehen und Hilfe zurückweisen.
Aber dem Menschen den man mag, möchte ich natürlich helfen, zumal ich auf dem Gebiet, Umgang und Pflege
mit kranken Menschen ja Erfahrung habe.
Tommy, ehrlich, dieser Absatz sagt alles darüber aus, wie verzweifet Du inzwischen bist und wie weit Du
für eine Partnerin gehen würdest. Es ist beängstigend.

Ich weiß Du hast Deine Mutter gepflegt und vermutlich weißt Du jetzt nicht wohin mit Dir, vielleicht fehlt
Dir zur Zeit der Lebensinhalt und Du reagierst deshalb so überdreht, gönn Dir endlich eine Pause.

Der Hausverkauf ist in trockenen Tüchern, nur noch unterschreiben, die neue Wohnung einrichten um sie Ende August beziehen zu können.
Eine schicke neue Wohnung, Geld auf der Bank, Freiheit, eine schöne Rückenstütze wird das sein.
Und dann passierts.
Genau, sortiere Dein Leben neu. Lerne wieder frei zu atmen.
Dann kommt ne Weile nüscht und erst dann...wenn Du entspannt bist, solltest Du einer Frau erlauben, Dir näher zu kommen.

Ist nicht böse gemeint, Rapante
 
Dabei
17 Mai 2015
Beiträge
180
#19
Nun, es ist etwas wahres dran, ich bin zu sehr empfänglich für solche Dinge.
Ich "verguck" mich deswegen ziemlich schnell.
Trotzdem ist die Frau jetzt für mich abgehakt, denn alles weitere wäre übergriffig.
Es bleiben eben, ganz sachlich formuliert, Fragen.
Es war eben nicht der "übliche " Korb, den Mann erhält.

Und ich werde es weiter versuchen, denn: "Trough Endurance, we conquer" (Ernest Shackleton)
 
Dabei
17 Mai 2015
Beiträge
180
#20
Das Problem bei mir ist auch, dass sich meine damalige Partnerin in mich verliebt hatte und ich erst später echte Gefühle für sie entwickelte.
Sie hatte mich im Sommer letzten Jahres regelrecht verführt.
Nun, nach der Trennung habe ich wohl insgeheim gehofft, dass soetwas wieder passiert.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben