Plötzlich durch einen anderen ersetzt

Dabei
30 Mai 2023
Beiträge
2
#1
Hallo Zusammen,
ich m(37) gehe aktuell kaputt und hoffe auf einige Ratschläge. Die Geschichte:
Anfang letzten Jahres ist meine 8-jährige Beziehung gescheitert und es sind noch einige andere Dinge passiert, die mein Leben zu diesem Zeitpunkt enorm durcheinander geworfen haben.
Ich bin selbstständig, hatte ein paar Mitarbeiter, welche aber durch diverse Umstände und auch persönliche Krisen mein Unternehmen verlassen haben. 2 Jahre zuvor hatte sich eine junge Frau bei mir beworben, und mehrere Praktika absolviert, wodurch eine Festanstellung folgen sollte. Durch einen Unfall ihrerseits und darauf folgende Krankheit und Reha mussten wir das aber leider öfter verschieben.

Inmitten meiner bisher größten Lebenskrise stand sie aber auf einmal wieder vor meiner Tür und innerhalb kürzester Zeit war der Arbeitsvertrag unterschrieben. Schon beim Unterschreiben des Vertrags haben wir so offen miteinander gesprochen, dass wir beide überrascht waren. Sie leidet unter Depressionen, ich steckte tief im Burnout.

Mit der Zeit haben wir uns immer besser kennengelernt und immer mehr Gemeinsamkeiten festgestellt, und uns immer wieder aneinander hochgezogen wenn es mal schwierig wurde. Wir sind uns immer näher gekommen und irgendwann haben wir uns geküsst. Das Chaos begann, denn sie steckte noch in einer Beziehung. Allerdings war sie schon lange nicht mehr glücklich, aber durch ihre Depressionen fehlte ihr die Kraft, das Ganze zu beenden. Ich war für sie da, zu jeder Tages und Nachzeit, wir konnten immer reden und haben gerne Zeit miteinander verbracht. Auch auf der Arbeit sind/waren wir das perfekte Team.

Allerdings war es gefühlsmäßig auch ein auf und ab, denn natürlich wollte sie nicht ihren Job riskieren, um den sie solange gekämpft hat, indem sie was mit ihrem Chef anfing.
Aber wir sind immer wieder wie Magnete aneinander geknallt. Haben uns immer wieder aufeinander eingelassen, bis wir uns vor einiger Zeit unsere Liebe gestanden haben.
Auch die Arbeit war kein Problem mehr, wir konnten uns beide sehr gut vorstellen die Firma gemeinsam zu rocken.

Sie hat mir durch meine schwerste Zeit geholfen, und ich ihr durch ihre schlimmsten Depressionsphasen, welche wirklich heftig waren und wo sie sich komplett von mir zurückgezogen hat. Ich war trotzdem immer an ihrer Seite, und wir haben uns aufrichtig geliebt.

Vor ca. 7 Wochen hat sie es dann endlich geschafft, ihre toxische Beziehung zu beenden. Wir haben uns tierisch darauf gefreut, endlich frei und ohne Versteckspiel zusammen sein zu können. Haben uns jeden Tag gesagt wie sehr wir uns lieben und uns auf unsere gemeinsame Zukunft freuen.

Allerdings war es so, dass sie warten wollte bis sich die Wohnungssituation mit ihrem Ex geklärt hat, damit sie ihm keinen Grund liefert womit er ihr das Leben zur Hölle machen könnte. Es sollte geklärt werden wer auszieht.
Er fing an sie aus der Wohnung zu ekeln, schikanierte sie und trieb sie immer wieder raus. Bei einem Freund fand sie Zuflucht und konnte dort wann immer sie wollte auf dem Sofa übernachten. Sie hatte Angst zu mir zu kommen, weil sie Angst hatte dass es zu früh rauskommt.

Zwei Wochen später stand sie mit Tränen in den Augen vor mir, und sagte mir dass sie und der Freund sich geküsst hätten. Aber dass sie sich einig sind dass es ein Fehler war und sie mich liebt, mich nicht verlieren will und ich der einzige wäre den sie will. Der Mann mit dem sie ihre Zukunft verbringen will. Ich glaubte ihr, und alles lief normal weiter. Sie hat ihm auch von uns erzählt und dass es jemanden in ihrem Leben gibt, gegen den er nicht ankommen würde - mich.
Jedoch verbrachte sie immer mehr Zeit mit ihm, auf der Arbeit schrieb sie den ganzen Tag mit ihm. Natürlich wurde ich eifersüchtig und wurde nervös. Zu Recht, denn es blieb nicht bei dem einen Kuss. Was ich aber erst durch nachbohren erfahren habe.

Ich habe versucht für sie da zu sein, so wie auch sonst immer, aber es wurde schwerer. Sie sagte mir dennoch immer wieder, dass sie nur mich lieben würde. Aber wir wären ja nicht zusammen und sie findet ihn toll.

Dank eines kleinen Schicksalsschlags, habe ich eine Wohnung für sie gefunden, nur 900m von meiner entfernt, und sie hat sich sofort in sie verliebt, und auch bekommen.
Wir haben viel geredet und sie sagte sie will diese stressige Zeit so gut es geht rumkriegen, bis sie endlich bei ihrem Ex ausziehen kann und ihre eigene Wohnung hat. Dann würde sie sich endlich Zeit für sich nehmen können um darüber nachzudenken was sie will.
Jetzt hat sie endlich die Schlüssel bekommen und kann umziehen.

Aber sie ist dennoch fast jeden Tag bei diesem “Freund”, auch die Wochenenden. Seit zwei Wochen läuft da mehr, und sie entfernt sich immer weiter von mir. Wi küssen uns nicht mehr, weil es sich im Moment falsch anfühlt sagt sie. Dennoch sagte sie mir bis vor wenigen Tagen, dass sie mich lieben würde, sie aber komplett zerrissen ist.

Sie unternimmt kaum noch was mit mir, ist in jeder freien Minute bei ihm.

Ich stehe komplett neben mir, weiß nicht was passiert und wie es soweit kommen konnte. Sie sagt mir immer wieder sie will mich nicht verlieren. Aber er ist ihr auch so wichtig geworden. Nach allem was wir durchgemacht haben und was wir uns gesagt und geschrieben haben, versteh ich nichts mehr. Wir sind seelenverwandt, haben beide noch nie sowas erlebt. Wenn wir uns umarmen bleibt die Welt stehen und es kribbelt in der Brust, wenn wir uns in die Augen sehen fühlen wir uns. Auch im Bett sind wir perfekt zusammen.

Sie sagte damals, kurz nach der Trennung, dass sie nur noch flüchten wolle, und der “Freund” eine Fluchtmöglichkeit war. Dass sie aber wisse für wen ihr Herz schlägt und sie das auch nicht vergessen würde. Aber genau das passiert grade.
Ich verliere sie, und sie verliert mich.

Ich weiß, dass sie die Frau meines Lebens ist, wir haben sogar schon darüber gesprochen wie gut wir es uns vorstellen können zu heiraten, sie hat sich schon alles ausgemalt. Wir haben nach Häusern geschaut und uns unsere Zukunft ausgemalt. Ich habe sogar schon einen Ring für sie.

Und jetzt? Alles Schall und Rauch? Ich versuche um sie zu kämpfen, versuche an ihr dran zu bleiben, ihr mit kleinen Gesten und Worten zu zeigen wie sehr ich sie liebe. Aber sie sagt sie will erst den Umzug hinter sich bringen, um nachdenken zu können. Im Moment genieße sie die Zeit mit ihm, aber es könne ja auch in ein paar Wochen schon wieder vorbei sein. Und wenn nicht?

Es tut so weh zu sehen, dass jemand anderes all das abgreift, was wir gemeinsam erleben und machen wollten. Ich fühle mich nur noch nutzlos und nicht gebraucht. Obwohl ich immer ihr Ansprechpartner für alles wahr, ihr Akku der sie auflädt, ihr Zuhöhrer, ihr bester Liebhaber (ihre Worte, nicht meine), ihr Seelenverwandter.

Ich weiß nicht wie ich mich verhalten soll. Es tut einfach so weh, alles das zu sehen. Natürlich ist es auf der Arbeit jetzt auch schwerer. Sie sieht wie schlecht es mir geht, wie ich leide. Und erträgt es nicht mich so zu sehen. Ich schaffe es aber auch nicht immer, ein Pokerface aufzusetzen. Dafür kennen wir uns zu gut.

Wie soll ich damit umgehen? Mich verhalten? Ich weiß nicht mehr weiter. Ich versuche so normal wie möglich mit ihr umzugehen, denn dann wird auch ihre Laune besser und es gibt immer wieder Momente, wo wir uns tief in die Augen sehen und ihre Mundwinkel Zucken. Aber trotzdem ist sie jetzt wieder mit ihm unterwegs um nach einer Küche zu schauen. Und sie wird schon wieder die Nacht mit ihm verbringen, wie auch die nächsten Nächte.

Es zerreißt mir einfach das Herz. Einerseits will ich kämpfen, aber sie auch nicht in die Ecke drängen. Andererseits will ich mich zurückziehen um irgendwie klar zu kommen, aber dann überlasse ich ihm das Feld.

Was würdet ihr tun?
 
Anzeige:
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
2.857
#2
Hi @T-29S85 ,
das tut mir sehr leid, dass du in dieser Situation steckst. Aber leider muss ich dir sagen, dass das erfahrungsgemäß nichts mehr wird. Du kriegst kein Feld, du greifst nichts ab, du gehst leer aus. Und deine Konkurrenz ist auch nicht dieser andere Freund, den du dann besiegst und dann hast du ein happy end, dafür hast du auch viel zu wenig happy.. Deine Konkurrenz ist der andere Zeitpunkt in ihrem Leben, an dem sie sich befindet und du nicht. Dein Akku wird immer leerer und auch wenn du dir zwischendurch mal Hoffnungen machst, was soll da noch passieren? Wann wirst du angekommen sein?
Dir etwas zu raten ist schwer, da ja noch deine Firma dran hängt. Ich hätte sonst einen Jobwechsel vorgeschlagen...
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
7.582
#3
"Seelenverwandt", "Frau meines Lebens" ... Mit solchem Pathos wäre ich grundsätzlich vorsichtig. Du hast dich von der Frau ja komplett abhängig gemacht. Es ist nie ganz unproblematisch, wenn man sich mit Mitarbeiter/innen einlässt, und hier hast du jetzt wohl leider die A****karte gezogen. Hast ihr eine Wohnung besorgt, und die richtet sie jetzt mit dem Anderen ein, das tut weh, das ist klar.

"Kämpfen" hat bei sowas nach meiner Erfahrung keinen Sinn. Die Zeit zurückdrehen kannst du eh nicht. Was würdest du tun, wenn sie nach ein paar Monaten Rummachen mit dem Anderen bei dir auf der Matte stehen und dir sagen würde, dass das mit dem ein doofes Versehen war? Der "Zauber" zwischen euch, der dich zu solch pathetischen Beschreibungen veranlasst hat, ist doch unwiederbringlich verloren.

Was du jetzt tun kannst? Schwierig, wenn sie eine für dein Unternehmen wichtige Mitarbeiterin ist, und schwierig auch, wenn du ihr nicht aus dem Weg gehen kannst, weil du so wenig Mitarbeiter hast oder sie eine zentrale Aufgabe hat bei der ihr beide dauernd in Kontakt kommt.
Du solltest dich allerdings darauf einstellen, dass eure Geschichte zuende ist, so schmerzhaft sich das anfühlt.
 
Dabei
30 Mai 2023
Beiträge
2
#4
Ich kann noch nicht akzeptieren dass es vorbei sein soll. Solange sie sagt dass sie nachdenken will und zur Ruhe kommen will, bleibt ein Funken Hoffnung. Ja, seelenverwandt ist ein gewagter Begriff, aber es ist so. Leider. So eine Verbindung hat man nicht oft im Leben. Es wird gerade alles auf die Probe gestellt, aber die Hoffnung stirbt zuletzt.
Wenn der Typ wenigstens irgendwie zu ihr passen würde, würde ich ihr das Glück sogar gönnen. Ich will ja nichts anderes, als dass sie glücklich ist.
Klar, ich weiß dass ich mich drauf einstellen muss, dass es vorbei sein könnte. Aber das ist gerade verdammt schwer. Vor allem weil vor 2 Wochen noch alles da war und sie mir so ehrlich und vertraut wie immer gesagt hat wie sehr sie mich liebt…
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
7.582
#6
Ihr seid nicht seelenverwandt, sondern ihr habt euch, als ihr beide unten wart, aneinander hochgezogen. Das habt ihr jetzt geschafft, und damit hat diese Beziehung zumindest aus ihrer Sicht ihren Zweck erfüllt. Das ist gar nicht ungewöhnlich und muss auch keine perfide Absicht von ihr dahinterstecken. Man will einfach die schwere Zeit hinter sich lassen, mit allem was dazugehört.

Dir sagt sie sie will nachdenken, und derweil trifft sie sich mit dem Neuen?
OK, vielleicht will sie sich jetzt nicht zu abrupt von dir trennen, schließlich bist du ihr Chef und hast dafür gesorgt dass es ihr in ihrem Leben wieder gutgeht.
Die Wohnung, die du ihr vermittelt hast, gehört aber nicht dir?
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben