Noch Hoffnung, schlechtes Gewissen... Was soll ich tun?

Dabei
4 Okt 2004
Beiträge
1.308
#1
Ich bin seit fast 2 Monaten frisch getrennt (wir waren 8 Monate zusammen). Endgültig ist es erst seit 5,5 Wochen, in denen wir auch kein Kontakt hatten. Er hat aufgrund von Problemen Schluss gemacht, die für mich noch kein Trennungsgrund gewesen wären. Beim letzten Streit sagte er mir noch, dass er mich über alles lieben würde, weshalb ich die Trennung erst recht nicht nachvollziehen konnte. Ich wäre die Frau fürs Leben, er wäre aber nicht der richtige Mann für mich. Er hatte Angst vor einem Neuanfang, fühlte sich leer und konnte mir nichts anderes sagen. Er wollte, dass ich abschließe, damit ich nicht länger leide. Es könne allerdings sein, dass es in einem Monat „klick“ machen, er sich bei mir melden und sich tausendmal entschuldigen würde. Wenn ich dann sage, dass ich Abstand genommen habe, hätte er halt Pech gehabt. Der Monat ist rum, ich habe ein ganzes Stück weit Abstand genommen, aber merke, dass er mich immer noch beschäftigt. Irgendwie ist meiner Meinung noch kein 100 %iger Schlussstrich gezogen. Ich habe auch immer noch seinen Wohnungsschlüssel, da ich Möbel in seinem Keller stehen habe. Er hat aber auch noch nie seinen Schlüssel zurückgefordert! Ich weiß, dass das nicht das Wahre ist, dass er so lange überlegen muss! Ich will einen Mann, der alles für mich macht! Ich sehe mittlerweile auch viele negative Seiten an ihm, aber komischerweise habe ich gerade eine Phase, in der mich Lieder im Radio verfolgen und ich oft an schöne gemeinsame Zeiten denken muss…

Das Schlimme ist, dass ich jemanden kennen gelernt habe, womit ich überhaupt nicht gerechnet hätte! Ich habe ihm gleich zu Beginn gesagt, dass ich Zeit brauche, da meine letzte Beziehung noch nicht lange her ist. Und ich merke auch, dass es mir zu schnell geht… Andererseits mag ich ihn und finde es erstaunlich, dass er so ganz anders ist als mein Exfreund. Ich habe mit ihm offen über die Sache mit meinem Ex gesprochen und er versteht es. Er sagt, er habe starke Gefühle für mich und ich merke auch, dass er sehr verliebt ist. Ich dagegen kann noch nicht so empfinden und habe große Angst davor, dass ich irgendwann merken könnte, dass ich das alles doch nicht will (vor allem weil mir mein Ex doch noch im Kopf herumschwirrt…) Ich will ihm manchmal sagen, er soll vorsichtiger sein mit mir, aber ich denke, das würde ihm sehr weh tun. Aber warum hat er auch so gar keine Angst?? Er fährt bald für 5 Wochen weg, was gut ist, da ich mir in dieser Zeit über alles klar werden kann.

Ich denke, ich bin noch nicht über meinen Exfreund hinweg und habe wohl doch noch einen Funken Hoffnung in mir. Andererseits kann ich auch nicht sicher sagen, dass ich wieder mit ihm zusammen sein will. Da müsste schon viel von ihm kommen! Aber ich denke, er weiß immer noch nicht, was er will... Warum brauchen Männer nur so lange?? Jetzt weiß ich nicht, was ich machen soll: Soll ich die Hoffnung begraben, soll ich abwarten, soll ich den ersten Schritt machen oder den endgültigen Schlussstrich ziehen? Früher oder später werden wir ja noch mal Kontakt haben müssen, allein wegen dem Schlüssel! Komisch ist auch, dass ich irgendwie ein schlechtes Gewissen habe, dass ich jemand Neues kennen gelernt habe, dabei hat er doch mit MIR Schluss gemacht!!

Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder kann mir jemand einen Ratschlag geben, was ich machen soll?
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben