Masturbation trotz Kinderwunsch ok?

Dabei
14 Sep 2018
Beiträge
2
Alter
35
#1
Guten Tag allerseits,

ich stehe gerade vor einem Problem: Meine Frau und ich wollen Babys leider bisher ohne Ergebnis.
Noch machen wir uns keine Sorgen aber wollen trotzdem daran arbeiten.
Jetzt gibt es wie so offt verschiedene Theorien wie das am besten klappen soll und zur Zeit wollen wir ihren Zyklus abwarten und ich will ebenfalls meine kleine Schwimmer dafür sparen.
Das Problem ist das ich bereits nach einigen Tagen einen Drang in mir merke einen Orgasmus zu wollen und dieser wird dann immer stärker.
Vorher hatte ich zumindest am Wochenende öffters Sex mit meiner Frau, habe aber auch ab und zu masturbiert.
Jetzt werde ich manchmal so "spitz" das ich an nichts mehr anderes denken kann und jeder Rock mich anspricht.
Deswegen die Frage: Was kann ich dagegen tun ohne "zu kommen" bzw. mein Sperma zu "verschwenden" bzw. kann ich es überhaupt verschwenden?
Selbstverständlich steht der Kinderwunsch über alles aber trotzdem fällt es mir sehr, sehr schwer...:(

Vielen Dank schon mal! :D
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.100
#2
Du verschwendest dein Sperma doch nicht - wer hat dir diesen Blödsinn eingeredet?

Die beste Möglichkeit, schwanger zu werden:

Jederzeit und immerzu miteinander Sex haben, so oft man Lust hat und es Spaß macht. :)

Macht es euch nicht so schwer!

Sex ist in erster Linie da, um sich fortzupflanzen - also arbeitet nicht gegen die Natur!
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
1.550
#3
Zitat :
Men'sHealt
die Sperma Fabeln


  • Sexuelle Abstinenz verbessert die Spermaqualität: Bisher hat man zeugungswilligen Paaren geraten, den Samen des Erzeugers für die fruchtbarsten Tage der Frau anzusparen. Ganz nach dem Motto: weniger ist mehr. Das ist falsch, behaupten jetzt israelische Wissenschaftler. Für eine Studie der Ben-Gurion-Universität untersuchten sie 7000 Spermaproben von 6000 Männern. Das Ergebnis war verblüffend: Nach ein bis zwei Tagen ohne Sex sinkt die Qualität des Spermas, die Anzahl der zeugungsfähigen Samenzellen nimmt dann deutlich ab. "Schon zwei Tage Abstinenz machen die Spermien weniger beweglich", so der Leiter der Forschungsgruppe, Elljahu Levitas.Laut aktueller Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sollen Männer mit Zeugungsproblemen mindestens zwei bis sieben Tage auf Sex verzichten, bevor sie ihr Sperma untersuchen lassen, um die bestmögliche Qualität abzuliefern.Doch die neue Studie spricht dagegen. "Ein längerer Aufenthalt im Hoden führt für manche Samenzellen offenbar zu Müdigkeit", sagte Levitas. Zurückhaltung für´s Wunschkind ist also nicht mehr angesagt, wenn man den Wissenschaftlern glauben kann.
  • Wer häufig onaniert, dem geht das Sperma aus: Nichts als Ammenmärchen. Auch das mit den 3000 Schuss im Leben eines Mannes. Denn anders als natürliche Ressourcen wie Erdöl oder Kohle ist der männliche Samen kein knappes Gut. Der Körper produziert es von der Pubertät bis zum Tod unentwegt. Die Angst, dass Ihnen einmal der Saft ausgeht, ist also unbegründet. Daran ändern auch häufige Samenergüsse – egal ob mit oder ohne Partnerin – rein gar nichts. Zumal das Sperma nur zu einem geringen Anteil aus Spermien besteht. Vivien Marx schreibt dazu in ihrem "Samenbuch": "Sperma entstammt zu etwa 50 bis 70 Prozent den Samenblasen, zu zehn bis 30 Prozent der Prostata und zu etwa zehn Prozent den Nebenhoden. Nur ein Prozent sind Spermien." Die Menge des Ergusses ist jedoch individuell sehr unterschiedlich. Zudem spielen die Zeitspanne der sexuellen Abstinenz, die Länge des Vorspiels und auch psychologische Prozesse eine wichtige Rolle. Wer über einen längeren Zeitraum ohne ersichtlichen Grund einen Schwund an Samenerguss feststellt, sollte sich zur Sicherheit einmal ärztlich untersuchen lassen.
Frage ausreichend beantwortet?
 
Dabei
17 Jan 2016
Beiträge
573
#4
An sich hast du Recht Peachy, aber wenn es nicht klappen will so kann ich den TE gut nachvollziehen - normalerweise hat man ja Sex wenn man grad Lust dazu hat.

Twooffive, ich habe des öfteren gehört/gelesen, dass Mann die volle Anzahl der Spermien erst (schon) nach ca. 3 Tagen Abstinenz erreicht hat - mehr braucht es da nicht. Ich würde somit 3 bis 4 Tage vor der fruchtbaren Phase deiner Frau weder Sex haben, noch masturbieren - danach Sex nach Lust und Laune...
 
Dabei
14 Sep 2018
Beiträge
2
Alter
35
#5
Nun ja
Men'sHealt sehe ich jetzt nicht gerade als zuverlässige Quelle ;)

Hab ja nicht Angst das mein Sperma irgendwann aus geht oder so, so blöd bin ich dann doch nicht aber man probiert irgendwann alles...:eusa_pray:

Trotzdem danke schon mal!


 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.166
#6
Kannst dich ja in einen Becher entladen, den kalt stellen und sie führt sich das dann zuzüglich zu eurem Sex in der fruchtbaren Phase ein...

Schade, dass Kinderwünsche oft alles so unromantisch machen :/
 
Dabei
2 Mrz 2015
Beiträge
496
#7
Men'sHealt sehe ich jetzt nicht gerade als zuverlässige Quelle ;)
Dazu gibt es mit Sicherheit auch medizinische Volltext Veröffentlichungen im Umfang von 200 Seiten.

Hab ja nicht Angst das mein Sperma irgendwann aus geht oder so, so blöd bin ich dann doch nicht aber man probiert irgendwann alles...:eusa_pray:
Du schreibst, dass du deine Ladung nicht verschießen willst und also hat die Antwort dir schon mal geholfen.
Bevor man "alles probiert" sollte man sich vielleicht fachlichen Rat holen und damit meine ich nicht im Internet.
 
Dabei
27 Aug 2012
Beiträge
2.219
Alter
32
#8
Als jemand mit Erfahrung mit dem Thema...mehr als 2-4 Tage Abstinenz bringen nichts, voller wird der Tank nicht. Und regelmäßige Samenergüsse sind eigentlich auch was Positives, weil die Produktion dadurch weiter angekurbelt wird. Ihr könnt also ziemlich normal Sex haben.

Ich weiß nicht wie lange ihr schon daran „arbeitet“ aber wenn ihr ein Jahr ohne Erfolg seid, solltet ihr mal jeder zu seinem jeweiligen Geschlechtsarzt oder gemeinsam ein Kinderwunschzentrum aufsuchen, da muss man keine Berührungsängste haben. Heutzutage gibt es viele technische Möglichkeiten.

Viel Erfolg!
 
Dabei
22 Aug 2011
Beiträge
3.293
#9
Kannst dich ja in einen Becher entladen, den kalt stellen und sie führt sich das dann zuzüglich zu eurem Sex in der fruchtbaren Phase ein...
Vorsicht! Es gibt immer Leser, die so etwas ernst nehmen.

Bei einem Spermiogramm empfiehlt der Arzt, dass man 3-5 Tage vorher enthaltsam ist. Das garantiert die maximale Anzahl von Spermien. Länger musst Du auch nicht warten.

Aber sinnvoller als solche Experimente wäre
- Fruchtbarkeit bei Beiden testen lassen (beim Arzt darauf hinweisen, dass ihr schon über ein Jahr erfolglos probiert schwanger zu werden)
- ggf. aufhören zu rauchen - beide!
- Eisprung sicher bestimmen (da gibt's nicht ganz billige Teststäbchen) und dann gezielt ab 2 Tage vorm erwarteten Eisprung Sex haben.

Viel Erfolg!
 
Dabei
20 Mrz 2010
Beiträge
280
#10
Wie alt ist denn deine Frau? Die Fruchtbarkeit sinkt bereits ab Mitte 20 stetig konstant immer weiter ab. Also wenn deine Frau in deinem Alter ist, ist es normal, dass sie nicht mehr sooo einfach schwanger wird , wie eine 20 Jährige.

Viel Erfolg.... und lasst es krachen. ...
 
Dabei
27 Aug 2012
Beiträge
2.219
Alter
32
#11
Wie alt ist denn deine Frau? Die Fruchtbarkeit sinkt bereits ab Mitte 20 stetig konstant immer weiter ab. Also wenn deine Frau in deinem Alter ist, ist es normal, dass sie nicht mehr sooo einfach schwanger wird , wie eine 20 Jährige.

Viel Erfolg.... und lasst es krachen. ...
Ich würde das nicht überbewerten. Klar stimmt das irgendwo, aber wir sind auch nicht mehr Anfang des 20. Jdh., wo das so ausschlaggebend war. Der menschliche Körper passt sich auch an unsere erhöhte Lebenserwartung an und Dinge sind heute entsprechend länger möglich, als früher. Hinzu kommt die Medizin als Freund und (Nach)helfer.

Ich erwähne das so deutlich, weil der Kommentar zu nichts beiträgt, außer die Angst zu erhöhen.
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
1.550
#12
Ja, sehe ich auch wie YouNowMyName

ich bin mit 45 Jahren schwanger geworden.
alles ohne jede Koplikation.
 
Dabei
17 Jan 2016
Beiträge
573
#13
Lebenserwartung hin, Lebenserwartung her - die Fruchtbarkeit nimmt ab Mitte 20 ab, da hat humanor Recht, das ist einfach so... Das heißt ja nicht, dass noch keine Frau auf der ganzen Welt über 25 schwanger geworden ist, wir brauchen keine Einzelbeispiele auszukramen, es heißt nur ab diesem Alter wird es langsam aber kontinuierlich schwieriger. Das ist keine Angstmacherei. Und dass man sich da Druck macht ist nachvollziehbar - man kann da nicht einfach sagen: Warten wir ab, irgendwann sinken die Immobilienpreise wieder...

Ärztlicher Rat ist hier angebracht. Die 3-Tage-Regel ist sicher nicht ganz verkehrt und an den Erkenntnissen der Ben-Gurion-Universität ist sicher auch war dran - kann alles sein. Aber einen Artikel zu lesen ist was anderes als Medizin zu studieren und deswegen würde ich mich professionell beraten und untersuchen lassen...
 
Dabei
27 Aug 2012
Beiträge
2.219
Alter
32
#14
Ok dann nochmal: Der Altershinweis ist sinnlos, weil er a) nichts zur Lösung beiträgt und b) es sowieso jeder schon weiß, der grundlegende Allgemeinbildung hat. Aber Hauptsache einen Beitrag verfasst, Yay! ;)
 

Ähnliche Themen


Oben