Liebe zurückgewinnen

Dabei
14 Jul 2021
Beiträge
8
#1
Hallo an Alle,

ich möchte mich als Erstes dafür entschuldigen, dass es ein langer Text wird ;)

Erst ein paar Infos zu mir: Ich bin 42 Jahre alt, männlich, seit 21 Jahren verheiratet. Habe zwei Kinder (Sohn 19 j. / Tochter 16 j.).

Ich bin seit etwa 4 Jahren nicht mehr glücklich in meiner Beziehung. Ich habe es, um ehrlich zu sein, die Jahre einfach so ertragen da es sich bereits zur Gewohnheit entwickelt hat. Ich hatte in den 21 Jahren natürlich auch öfters Streit mit ihr, was manchmal sogar fast bis zur Trennung ging.

Mein Problem ist aber folgendes: Ich habe seit August letzten Jahres eine neue Kollegin (31 j.), welche mich aber zuerst nicht besonders interessiert hat...ich meine ich fand sie schon ziemlich attraktiv, aber war kein Beziehungsinteresse daran.
Im Februar diesen Jahres haben wir angefangen berufsbedingt miteinander zu chatten. Es wurde schnell privat und ich erzählte ihr von meinen Problemen in meiner Beziehung, woraufhin sie mir gegenüber erwähnte, dass ich sehr gutaussehend bin und nicht lange alleine sein würde, wenn ich mich trenne. Sie meinte dann auch, dass sie sich bereits im August (Arbeitsbeginn) in mich "verguckt" hat...obwohl sie selbst seit drei Jahren in einer festen Beziehung ist.
Dadurch "wuchs" mein Interesse an ihr und ich gestand ihr, dass ich sie auch attraktiv fand. Es ging soweit, dass ich ihre Handynummer wollte, damit wir auch außerhalb der Arbeit in Kontakt bleiben können. Anfangs wollte sie mir ihre Nummer nicht geben (ich vermute, weil sie nicht sicher war, ob sie was mit mir anfangen sollte), was sie aber dann nach ca. 2 Wochen, mit der Bemerkung "warum eigentlich nicht", doch noch gab.
Wir schrieben jede Nacht stundenlang miteinander. Natürlich kam es dann im März so, wie es kommen musste: Ich sagte ihr dann, dass ich ihren Hintern sehr anziehend finde und dadurch nahmen unsere Chats "sexuelle" Richtungen.

Wir blieben auch beide länger in der Arbeit, damit wir etwas alleine sein konnten. Ein Treffen zum Kaffee oder so, kam leider nicht in Frage, weil meine Frau sehr "kontrollierend" ist. Irgendwann kam es zum ersten Kuss. Abends schrieb sie mir dann auch, was sie gerne mit mir "anstellen" würde und dass sie total verliebt in mich ist. Auch ich fing an Gefühle für sie zu entwickeln.
Sie erzählte mir auch, dass sie ihren Freund schon seit zwei Jahren versucht zu überreden sie zu heiraten und Kinder zu bekommen, aber das Interesse an ihm verloren hat, seit sie mich kennt. Sie erzählte ihm von mir (natürlich ohne die sexuellen Details), und das sie mich sehr mag. Als er keine Anstanden machte um die Beziehung zu "kämpfen" trennte sie sich von ihm. Aber da sie keine eigene Wohnung hatte, blieb sie noch bei ihm, obwohl es aus war und begab sich auf die Suche nach einer Wohnung.

In der Zwischenzeit wurde es zwischen uns immer "heißer" und knisterte nur noch...so kam es im Mai zum ersten Sex. Wir schrieben monatelang jede Nacht miteinander über unsere sexuellen Fantasien und träumten von einer gemeinsamen Zukunft. Ich will noch erwähnen, dass wir dabei kleinere Reibereien hatten, welche aber nicht wirklich gravierend waren.

Ich erzählte dann auch meiner Frau, dass ich in unserer Beziehung keine Zukunft mehr sehe und wir uns trennen sollten. Sie fand die "Idee" nicht so "abwegig"...aber letztendlich teile sie mir mit, dass sie keine Trennung möchte, um die Kinder nicht unglücklich zu machen. Eine Trennung meinerseits konnte/traute ich mich leider nicht, weil ich Angst hatte/habe, dass sie die Kinder gegen mich "aufhetzt"...und natürlich kommen die finanziellen Probleme (gemeinsame Immobilien usw.)

Meine Affäre gestand mir öfters ihre Liebe und wollte, dass ich der Vater ihrer Kinder werde. Sie wollte mich in ihrer neuen Wohnung beim Einrichten mit einbeziehen, während sie mir sagte, dass es immerhin UNSERE Wohnung wird. Ich bin auch immer, wenn es zeitlich möglich, zu ihr und hatten eine schöne Zeit.

Die Affäre fing an "in die Brüche" zu gehen, als ich erfuhr, dass meine Frau schwanger wurde. Natürlich habe ich es meiner Freundin erzählt, weil ich immer ehrlich zu ihr war. Die Schwangerschaft hat meine Frau abgebrochen. Diese Entscheidung war - um ehrlich zu sein - auch mir nur Recht. Das hat auch meine Freundin "gefreut".
Meine Frau bekam in der Zwischenzeit - weil ich die Trennung wollte - auch einen gewissen Verdacht und fing an mein Handy zu kontrollieren. Als ich meiner Freundin davon erzählte hörte sie auf mir Abends zu schreiben, damit ich keinen Ärger bekomme. An einem Wochenende sah ich dann in den sozialen Median, dass sie mit ihren Freundinnen wegging (Restaurant, Bar u. Freibad). Es störte mich nicht...ich habe ihr ja auch gesagt, dass sie nicht alleine in der Wohnung "trübsal blasen" soll und mal rausgeht. Aber dass sie mir nix davon erzählte war irgendwie hart, weil sie mich immer an ihrem Leben teilhaben lies.

Am darauffolgenden Montag sagte sie mir sogar - als ich bei ihr war und wir uns küssten, dass sie das ganze Wochenende angemacht wurde. Als ich sie fragte, was genau passiert ist, sagte sie nur: "der eine hat sich einfach in der Bar zu uns gesetzt, und meinte ich habe eine tolle Haut. Dann haben wir gleich ausgetrunken und sind gegangen". Das war eigentlich auch i.O. so...aber als sie dann keinen Sex wollte, fingen sich im Hinterkopf an "Gedanken" zu bilden. An diesem Tag schrieb ich ihr dann sogar, dass es mich ziemlich eifersüchtig gemacht hat, weil sie so "offen" für die Anmache war, weil ich schon merkte, dass sie mir nicht die ganze Wahrheit gesagt hat. Daraufhin hat sie sich "verplappert" und ich erfuhr, dass das Gespräch mit dem Typen anscheinend länger war und er auch seine Nummer geben wollte. Sie hat es aber nicht angenommen. Am Ende teilte sie mir auch mit, dass sie sich als Single sieht...das tat sehr weh. Ich meine, sie ist offiziell Singe...aber ich dachte sie fühlt sich mit mir verbunden da wir uns so lieben.

Daraufhin hatten wir mehrere Tage keinen Kontakt, weil ich schon ziemlich verletzt war. An einem Abend wollte ich zu ihr fahren, weil ich sie wirklich sehr vermisst hatte und mich entschuldigen wollte, woraufhin sie meinte, ich soll lieber nach Hause gehen. Das machte mich auch ziemlich sauer und ich schrieb ihr, dass sie eben mit einem der Typen (welche sie anmachen) dann glücklich sein soll. Ihre Antwort kam prompt, sie meinte sie sei keine Prostituierte, zu der ich nach Lust und Laune gehen kann (was auch verständlich ist, aber ich wollte reden) und ich sie als die größte "Bi...ch" der Stadt hinstelle. Ich weiß das war falsch von mir.
Dann kamen wieder ein paar Tage ohne Kontakt. Bis ich sie auf der Arbeit besucht habe und sie mir mitteilte, dass es vorbei ist. Endgültig. Alle meine Versuche sie zurückzugewinnen blieben erfolglos :(
Sie sagte mir, dass sie zur Zeit genug Probleme hat...diese aber nix mit uns zu tun haben sollen...und sie erzählt mir nichts mehr aus ihrem Leben, weil ich mich in den Tagen ohne Kontakt auch nicht für sie interessiert habe, ich aber mal wenigsten kurz was schreiben könnte. Als Trennungsgrund nennt sie auch: Sie hat in den Tagen ohne Kontakt gemerkt, dass es nur eine Schwärmerei war und sie keine Zukunft mehr sieht und auch keine Liebe mehr empfindet. Sie meinte auch, dass es angeblich keine Liebe zwischen uns war. Was auch immer in den Tagen ohne Kontakt war (ich habe nur gehört, dass es schwer gewesen sein soll - etwas mit ihrem Ex), hat sie anscheinend so stark mitgenommen, dass sie die ganzen Monate wo wir von einer gemeinsamen Zukunft träumten u. geplant hatten und - meiner Meinung nach - uns wirklich liebten, einfach vergessen hat. Obwohl ich glaube dass sie doch noch was für mich empfindet, weil sie mir gegenüber mal erwähnte, ich sei wunderschön und es gelogen wäre, wenn sie sagt sie empfindet nichts mehr für mich.

Ich bin sehr verzweifelt, weil ich große Angst habe sie zu verlieren. Ich bin auch bereit mich von meiner Frau zu trennen und habe es sogar "innerlich" bereits akzeptiert, dass mich meine Kinder hassen werden. Aber sie blockt alles ab...erzählt mir nichts...ich weiß nicht, was ich tun soll :(

Ich liebe sie und will sie wieder für mich gewinnen...

Könntet ihr mir behilflich sein?

Danke.

MfG

Silgix
 
Anzeige:
Dabei
14 Jul 2021
Beiträge
11
#2
Sehr ausführlich 😃 um ehrlich zu sein , da ich sowas ähnliches gerade durchmache , gebe ich dir auch den Tipp wo mir gegeben wurde ….
Beende erstmal die eine Beziehung, deine Kinder sind im Prinzip erwachsen und du hast auch ein Recht auf ein eigenes Leben ! Weil was du machst , ist ein hin und her , nichts halbes und nichts ganzes …. In Prinzip wie bei mir auch 😂😂😂 und dann kannst du dich auf die neue Beziehung konzentrieren , sonst wird das nichts …..
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
6.287
#3
Wirkt ziemlich verfahren, was ja auch kein Wunder ist, wenn man ein gemeinsames Leben mit einer Familie hat.
Deine Frau scheint ja einer Trennung nicht ganz abgeneigt, meinst du nicht, dass ihr da noch zu einer vernünftigen Lösung kommen könntet?
Deine Affaire scheint in einer Findungsphase zu sein, da kannst du glaub ich gar nichts tun. Außer sie nicht zu bedrängen und in deinem eigenen Leben reinen Tisch zu machen.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
1.437
#4
Heho,
Ich bin auch bereit mich von meiner Frau zu trennen und habe es sogar "innerlich" bereits akzeptiert, dass mich meine Kinder hassen werden.
Wo kommt dieser Gedanke her? Ist es ein schlechtes Gewissen, nicht so eine große Rolle im Leben der Kinder gespielt zu haben? Oder denkst du, dass die Mutter so großen Einfluss hat, selbst wenn du für die Kinder da warst? Wie soll das gehen? Traue deinen Kids etwas mehr zu. Und fühl in dich hinein: Glaubst du das wirklich? Falls ja, es gibt Fachbücher, die du lesen könntest, wie du damit umgehen kannst. Im Zweifel, frag deine Kinder selbst. Erkläre es ihnen. Nimm dir die Zeit. Geh nicht davon aus, dass das alles schon gesetzt ist.
Meine Affäre gestand mir öfters ihre Liebe und wollte, dass ich der Vater ihrer Kinder werde.
Ich habe den Überblick verloren, wie lange das so ging, aber findest du es denn unverständlich, wenn sie nach einer Weile des "Bettelns" und hingehalten werden, am Ende geht? Ich fühl's, was sie gemacht hat, sie schützt si selbst und sie hat erkannt, dass du nicht die Person bist, die sie will und braucht. Selbst wenn sie wieder auf dich zugehen würde, sie könnte dir in dieser Sache nicht vertrauen. Es gibt nichts, das du tun könntest.
Außer natürlich das mit deiner Familie in Ordnung bringen (Scheidung). Und ja, das finanzielle Auswirkungen, dafür habt ihr ja während der Ehe gespart, also gleicht das wohl irgendwie wieder aus.
 
Dabei
14 Jul 2021
Beiträge
8
#5
Heho,

Wo kommt dieser Gedanke her? Ist es ein schlechtes Gewissen, nicht so eine große Rolle im Leben der Kinder gespielt zu haben? Oder denkst du, dass die Mutter so großen Einfluss hat, selbst wenn du für die Kinder da warst? Wie soll das gehen? Traue deinen Kids etwas mehr zu. Und fühl in dich hinein: Glaubst du das wirklich? Falls ja, es gibt Fachbücher, die du lesen könntest, wie du damit umgehen kannst. Im Zweifel, frag deine Kinder selbst. Erkläre es ihnen. Nimm dir die Zeit. Geh nicht davon aus, dass das alles schon gesetzt ist.

Ich habe den Überblick verloren, wie lange das so ging, aber findest du es denn unverständlich, wenn sie nach einer Weile des "Bettelns" und hingehalten werden, am Ende geht? Ich fühl's, was sie gemacht hat, sie schützt si selbst und sie hat erkannt, dass du nicht die Person bist, die sie will und braucht. Selbst wenn sie wieder auf dich zugehen würde, sie könnte dir in dieser Sache nicht vertrauen. Es gibt nichts, das du tun könntest.
Außer natürlich das mit deiner Familie in Ordnung bringen (Scheidung). Und ja, das finanzielle Auswirkungen, dafür habt ihr ja während der Ehe gespart, also gleicht das wohl irgendwie wieder aus.
Der Gedanke kommt daher, weil ich meine Affäre liebe. Mit meiner Ehefrau habe ich bereits seit Jahren Probleme in der Ehe. Aber hatte bis jetzt keine Trennung "geplant"...sei es aus Angst, sei es aus Gewohnheit...obwohl wir darüber geredet haben.
Mit meinen Kindern verstehe ich mich perfekt. Sie haben eine bessere Beziehung zu mir als zu ihr. Haben mir aber einmal bereits mitgeteilt, dass sie im Falle einer Trennung bei der Mutter bleiben.

Meine Affäre lief vier Monate. Ich verstehe es auch, dass sie sich selbst unsicher ist und in einer Findungsphase ist bzw. sich erstmal auf sich und ihre Zukunft konzentriert (hat mir mal mitgeteilt, dass sie erst ihre Wohnung fertig einrichten möchte und auch keinen Tag mehr verletzt werden will). Ich habe nur große Angst, dass ich sie endgültig verloren habe. Sie hat mir beim letzten Gespräch gesagt, dass es nämlich endgültig vorbei ist und ich keine zweite Chance habe/bekomme :(
Ich verstehe nämlich folgendes nicht: All die Monate lief es wunderbar...sie hat mich so sehr geliebt...wollte eine gemeinsame Familie...
Und jetzt? Wg. ein paar Tagen gleich so reagieren? Sie ignoriert mich, weist/blockt mich jedes mal ab! Erzählt mir nichts mehr privates. Und sie möchte eine normale Freundschaft. Ich meine damit, dass sie von einer Extreme in die nächste übergegangen ist?!

MfG

Silgix
 
Dabei
14 Jul 2021
Beiträge
8
#6
Sie sagte mir, dass es wahrscheinlich nur eine "Schwärmerei" war, was wir hatten und keine richtige Liebe...
Also ich denke nicht, dass wir 15 jährige Teenager sind, welche füreinander schwärmen...ich kann sie nicht vergessen, und ich weiß dass sie das auch nicht kann. Beim Schreiben ist sie immer so eiskalt, aber sobald wir uns sehen wird sie "weich", und erzählt mir wie wunderschön ich bin!
Und hat auch zugegeben, dass sie noch was für mich empfindet (war vor ca. 2 Wochen).
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
1.437
#7
Der Gedanke kommt daher, weil ich meine Affäre liebe. Mit meiner Ehefrau habe ich bereits seit Jahren Probleme in der Ehe. Aber hatte bis jetzt keine Trennung "geplant"...sei es aus Angst, sei es aus Gewohnheit...obwohl wir darüber geredet haben.
Mit meinen Kindern verstehe ich mich perfekt. Sie haben eine bessere Beziehung zu mir als zu ihr. Haben mir aber einmal bereits mitgeteilt, dass sie im Falle einer Trennung bei der Mutter bleiben.
Ah sorry, ich hatte zu viel Text zitiert. Ich wollte eher wissen, woher das mit dem Gedanken kam, dass die Kinder dich hassen würden. Du beschreibst die Beziehung als perfekt, wie soll sich da die Mutter auch einmischen können? Und würde die Mutter die Kids überhaupt nehmen wollen?
Meine Affäre lief vier Monate. Ich verstehe es auch, dass sie sich selbst unsicher ist und in einer Findungsphase ist bzw. sich erstmal auf sich und ihre Zukunft konzentriert (hat mir mal mitgeteilt, dass sie erst ihre Wohnung fertig einrichten möchte und auch keinen Tag mehr verletzt werden will).
Vier Monate sind lang für diese Ungewissheit (du hast ja selbst jetzt, wo du dich vermeintlich für die Affäre entschieden hast, nur irgendwie nicht den "Plan", dich von deiner Frau zu trennen und dich dadurch aktiv für die andere zu entscheiden! Ich glaube nicht, dass das etwas mit einer Findungsphase zu tun hatte, denn sie wollte ja dich! Nur hat sie gesehen, dass sie bereit war, den Schritt zu tun, ausziehen, sich trennen, etc. und du eben halt nicht.
Ich habe nur große Angst, dass ich sie endgültig verloren habe. Sie hat mir beim letzten Gespräch gesagt, dass es nämlich endgültig vorbei ist und ich keine zweite Chance habe/bekomme :(
Ja, verständlich. Diese Angst ist begründet. Lass sie am besten in Ruhe und ordne dein eigenes Leben soweit.

Ich verstehe nämlich folgendes nicht: All die Monate lief es wunderbar...sie hat mich so sehr geliebt...wollte eine gemeinsame Familie...
Und jetzt? Wg. ein paar Tagen gleich so reagieren? Sie ignoriert mich, weist/blockt mich jedes mal ab! Erzählt mir nichts mehr privates. Und sie möchte eine normale Freundschaft. Ich meine damit, dass sie von einer Extreme in die nächste übergegangen ist?!
Nee, es waren ja nicht ein paar Tage, es war fast ein halbes Jahr ohne Aussicht auf Besserung der Situation. Liebe macht ja auch nicht jeden Dreck mit, hätte sie sich noch ein paar Jahre hingehalten fühlen sollen, für dich, weil du nicht an deinem Glück mit ihr arbeiten wolltest und es lieber bequem hattest? Sie hat einen dringenden Kinderwunsch, sowas kostet Zeit. Und vermutlich hast du ihre Zeit da ein wenig "verschwendet". Jetzt, wo sie für dich weg ist, ist es einfach für dich zu sagen "ich wollte mich aber für sie entscheiden", aber ich vermute, davor war es einfach Bequemlichkeit und irgendwie nicht zu wissen, was du willst, oder?
Es tut mir leid, aber du musst jetzt mit den Konsequenzen deines Nicht-Handelns leben. Sie wird sich woanders umschauen.
 
Dabei
14 Jul 2021
Beiträge
8
#8
Weil meine Frau eine "aggressive" ist, welche die Kinder gegen mich aufhetzen würde. Natürlich nimmt die Mutter die Kinder...sie liebt sie auch.

Ich glaube sie (Affäre) erwartet auch von mir, dass ich mich trenne...da sie vor zwei Wochen das sagte :unsure: Sie meinte auch, dass ich erst mein Leben i.O. bringen soll. Sie meinte auch, dass sie ihr "Leben wg. mir nicht im Stillstand verbringen wird".

Das ist jetzt meine Angst. Dass es für sie endgültig vorbei ist, obwohl ich ihr sagte, dass ich mich trennen werde...hat sie nicht besonders "interessiert" :cry:
Vielleicht hat sie bereits jemand anderen gefunden, was ich in dieser kurzen Zeit (3 Wochen) nicht glaube. Ich will sie nicht verlieren...

MfG

Silgix
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
1.437
#9
Weil meine Frau eine "aggressive" ist, welche die Kinder gegen mich aufhetzen würde. Natürlich nimmt die Mutter die Kinder...sie liebt sie auch.
Wenn das ein Problem für dich ist, dann rede doch nochmal mit den Kindern. Eventuell kannst du sie nehmen. Es wäre ja auch gar nicht mehr für so lange...
Ich glaube sie (Affäre) erwartet auch von mir, dass ich mich trenne...da sie vor zwei Wochen das sagte :unsure: Sie meinte auch, dass ich erst mein Leben i.O. bringen soll. Sie meinte auch, dass sie ihr "Leben wg. mir nicht im Stillstand verbringen wird".
Klar hat sie das erwartet?! Darum ist auch jede Annäherung deinerseits solange du noch in deiner Ehe lebst, ein Witz. Und Leben im Stillstand passt doch auch. Vier Monate, in denen man viel hätte klären können, zusammenziehen - nichts von dir.
Das ist jetzt meine Angst. Dass es für sie endgültig vorbei ist, obwohl ich ihr sagte, dass ich mich trennen werde...hat sie nicht besonders "interessiert" :cry:
Vielleicht hat sie bereits jemand anderen gefunden, was ich in dieser kurzen Zeit (3 Wochen) nicht glaube. Ich will sie nicht verlieren...
Es ist vorbei und du hast sie schon verloren. Selbst wenn du dich jetzt auf der Stelle trennst und ausziehst ist es fragwürdig, ob sie dir in dieser Hinsicht vertrauen kann.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
6.287
#13
Das ist jetzt meine Angst. Dass es für sie endgültig vorbei ist, obwohl ich ihr sagte, dass ich mich trennen werde...hat sie nicht besonders "interessiert" :cry:
Sagen reicht eben nicht. Sagen kann man viel. Nahezu Jeder sagt zu seiner Affaire dass er sich von seiner Frau trennen wird, und die allerwenigsten tun es eben. Das ist eine Erfahrungstatsache. Du selber führst ja auch Dinge ins Feld die dich bisher an der Trennung hindern, und diese bestehen fort. Deine Kinder zB werden noch jahrelang ein Zuhause brauchen. Da ist es doch verständlich, wenn deine Affaire, noch dazu mit ihrem Kinderwunsch, lieber Taten sehen will.
 
Dabei
22 Aug 2011
Beiträge
3.524
#14
Wäre ich in der Rolle der Frau, wäre der Ofen bei mir aus gewesen, als die Ehefrau schwanger wurde. Für das andere Argument "Kann mich wegen der Kinder nicht trennen" hab ich noch ein gewisses Verständnis - auch wenn diese wirklich alt genug sind, um eine Trennung zu verkraften -, aber dass man, um die Ehe für die Kinder aufrecht zu erhalten auch noch Sex mit der Ehefrau haben muss, ist für mich nicht nachvollziehbar.

Du hast es halt probiert, beides zu haben. Ehe mit allem, was dazu gehört (nicht nur ein kameradschaftliches "der Kinder wegen") und nebenbei noch die Geliebte. Das ging ne Zeitlang gut - aber irgendwann hast Du den Geduldsfaden der Geliebten so weit gespannt, dass er gerissen ist.

Deine Frage ist dennoch, wie Du ihre Liebe zurückgewinnen kannst. Nicht, wie Du Deine Frau von einer friedlichen Trennung überzeugen kannst. Merkst selbst, wo das hinführt, oder?
 
Dabei
14 Jul 2021
Beiträge
8
#15
Hallo an Alle,

ich bin jetzt in der Zwischenzeit ausgezogen. Habe der Frau gesagt, dass ich mit ihr unglücklich bin und sie nicht mehr liebe.

Meiner Ex Affäre habe ich es auch gesagt, aber es scheint sie nicht besonders zu interessieren. 5 Tage nach unserer Trennung scheint sie jemand neuen kennengelernt zu haben, und erzählt mir von der großen Liebe zu ihm.

Sie will aber weiterhin mit mir befreundet bleiben, was ich aber abgelehnt habe.

Was soll ich jetzt machen?

Als Begründung sagt sie, es war nur eine Schwärmerei (?!)...das nichts real war und es jetzt zu spät ist?! Aber betont auch gleichzeitig wie wunderschön es war und sie es nicht bereut.

Grüße

Silgix
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
6.287
#16
Tja, so sieht es aus.

Meiner Meinung nach war es richtig, mit deiner Frau reinen Tisch zu machen, und auch ich hätte an deiner Stelle Freundschaft mit der frisch in einen anderen verliebten Ex abgelehnt. In Bezug auf die Ex-Affaire kannst du jetzt gar nichts mehr machen, finde ich.
 
Dabei
14 Jul 2021
Beiträge
8
#17
Ich vermisse sie so sehr. Sie hat auch zugegeben, dass sie immer noch ab und zu an uns denkt. Meint ihr ich habe überhaupt keine Chance mehr?

Ihr Neuer ist, meiner Meinung nach, auch nur da damit sie besser darüber hinweg kommt.

Wie lange sollte so eine Kontaktsperre dauern? Ich muss auch zugeben, dass ich ihr in den letzten 3 bis 4 Wochen ziemlich hinterher gelaufen bin.

Grüße

Silgix
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
6.287
#18
Wie lange sollte so eine Kontaktsperre dauern?
Dafür gibt es keine allgemeingültige Regel. Es gibt ja auch Menschen, die kommen ohne Kontaktsperre gut klar. Für mich wäre Freundschaft mit einer Ex-Affaire, die einen Neuen hat, halt nichts. Wenn man über den Ex (also in dem Fall du über deine Ex-Affaire) wirklich hinweg ist, kann man sie ja wieder mal kontakten, falls einen der Mensch dann überhaupt noch interessiert. Aber aktuell würde ICH das eben nicht tun.
Musst du selber wissen, was da am besten zu dir passt.
 
Dabei
14 Jul 2021
Beiträge
8
#19
Hallo Leute,

ich wollte euch mal auf den neuesten Stand bringen. Ich bin leider immer noch nicht mit meiner Ex-Affäre zusammen.
Ich habe sie letzte Woche auf der Arbeit gesehen. Sie hat mich wieder so angesehen wie früher.
Am Abend rief sie mich dann an und wir haben zwei Stunden telefoniert. Da hat sie gesagt, dass es ihr unangenehm war. Aber hat im Laufe des Gespräches erwähnt, dass ihre Gefühle doch real waren und nicht nur eine Schwärmerei. Sie sagte auch sie findet mich immer noch attraktiv und anziehend, und ich bedeute ihr noch etwas. Unsere gemeinsame Zeit war die schönste Zeit für sie. Das sagte ich ihr dann auch.
Im Laufe des Gespräches erwähnte sie öfters, daß ich angeblich mir denke, sie würde mit ihrem Fahrrad zu mir fahren?! Ich sagte nein, aber erwähnte ihr dann dass sie es bereits zweimal erwähnt, und wahrscheinlich selbst daran denkt zu mir zu kommen.
Irgendwann sagte ich auch, dass es wirklich mein Traum war mit ihr zusammen zu sein. Und wir jetzt die Möglichkeit dazu hätten. Sie meinte es sei zu spät und dass ich ihr wehtue und fing das weinen an. Sie weigert sich auch, mit mir einen Kaffee zu trinken, um ein klärendes Gespräch zu führen. Weil sie Angst hat wir überhäufen uns mit Vorwürfen und gehen im Streit auseinander. Leider war das mit den Vorwürfen auch im Telefonat dann so. Sie scheint es als Vorwurf zu sehen, dass ich sie versuche umzustimmen und zu mir zu holen.
Und ihr hattet Recht: Es scheint sich wegen der Schwangerschaft meiner Ex-Frau zu handeln, wieso sie Schluß gemacht hat. Sie meinte sogar es hätte nicht am Sex mit meiner Ex-Frau gelegen.

Leider kam es gestern zu einer Streiterei, weil sie erfahren hat, dass ich ALLES einer gemeinsamen Freundin erzählt habe. Sie wollte nicht, dass es jemand erfährt. Sie meinte, dass sie in Zukunft in der Arbeit nur noch oberflächlich mit mir reden wird und privat kein Kontakt mehr. Daraufhin sagte ich ihr dass sie mir bereits seit fünf Wochen nichts mehr erzählt.
Ach ja...in der Zwischenzeit hatte ich den Arbeitgeber gewechselt. Aber im September fange ich wieder in der alten Arbeit an.

Ich weiß nicht ob es noch was werden wird. Von der gemeinsamen Freundin habe ich nämlich erfahren, dass sie den neuen Freund gar nicht so mag, wie sie immer behauptet. Und ihre Gefühle für mich scheinen noch sehr stark zu sein...merke ich auch an ihren Blicken.

Grüße

Silgix
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
1.437
#20
Eine Entscheidung kann weh tun, man kann daran knabbern und daran zweifeln, doch sie kann trotzdem richtig sein. Respektiere ihren Wunsch und lass sie in Ruhe.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben