Ich bin bald 24 stehe aber hauptsächlich auf jüngere Frauen die 18 oder 19 sind. Ist das moralisch in Ordnung?

Dabei
25 Jul 2020
Beiträge
56
#1
Ich weiß natürlich ist es legal, aber ist es moralisch in Ordnung? Was ist wenn ich älter werde und immer noch diese Frauen daten möchte?
 
Anzeige:
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
2.857
#2
Hey @jajos93,
werden Männer nicht eh dazu ermutigt?

Es kommt zwar darauf an, aber nein, je größer der Abstand ist, desto schlechter finde ich das moralisch. Man hat dann ein Ungleichgewicht an Erfahrungen, das sich schlecht für die jüngere Person auswirken kann.
 
Dabei
25 Jul 2020
Beiträge
56
#4
Hey @jajos93,
werden Männer nicht eh dazu ermutigt?

Es kommt zwar darauf an, aber nein, je größer der Abstand ist, desto schlechter finde ich das moralisch. Man hat dann ein Ungleichgewicht an Erfahrungen, das sich schlecht für die jüngere Person auswirken kann.
Außerdem finde ich in diesem Alter eher Frauen, die die gleichen Interessen haben. Das ist mir auch wichtig.
 
Dabei
25 Jul 2020
Beiträge
56
#5
Egal ich mach was ich will. Ist eh erlaubt und wahrscheinlich gar nicht so schlimm wie Zufallsgenerator das behauptet.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
2.857
#8
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
2.857
#12
Und ich glaube, wenn sich zwei Leute mit großem Altersunterschied treffen, dann ist, wenn die jüngere Person 40+ ist, Alter wirklich nur ne Zahl...
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
2.857
#18
Sie ist auch zu allgemein. Man ist schließlich schon Erwachsen in diesem Alter
Das ist jetzt auch sehr allgemein und man kann ja auch nur allgemein darüber sprechen, du kannst ja nicht jede einzelne Person auf diesem Planeten besprechen, aber du kannst dir die Tendenz ansehen und die sagt, dass man eben nicht auf magische Weise erwachsen ist, plötzlich einen Tag nach dem 18. Geburtstag. Ebenso wie nach dem 40., aber die Wahrscheinlichkeit, dass jemand in etwas gerät, das er nicht ganz fassen und beeinflussen kann, ist gesunken.
Und dass ältere Menschen eine größere Erfahrung haben und diese ausnutzen können, da junge Menschen eher leichter manipulierbar sind, das ist ja jetzt auch keine Raketenwissenschaft.
 
Dabei
25 Jul 2020
Beiträge
56
#19
Das ist jetzt auch sehr allgemein und man kann ja auch nur allgemein darüber sprechen, du kannst ja nicht jede einzelne Person auf diesem Planeten besprechen, aber du kannst dir die Tendenz ansehen und die sagt, dass man eben nicht auf magische Weise erwachsen ist, plötzlich einen Tag nach dem 18. Geburtstag. Ebenso wie nach dem 40., aber die Wahrscheinlichkeit, dass jemand in etwas gerät, das er nicht ganz fassen und beeinflussen kann, ist gesunken.
Und dass ältere Menschen eine größere Erfahrung haben und diese ausnutzen können, da junge Menschen eher leichter manipulierbar sind, das ist ja jetzt auch keine Raketenwissenschaft.
Aber was macht dich denn so sicher bei deiner Aussage? Außerdem habe ich das nie behauptet. Ich bin aber der Meinung, dass man in dem Alter machen kann was man will und schon Entscheidungen gut für sich selber treffen kann. Auch mit wem man zusammen sein möchte.
 
Dabei
22 Mai 2010
Beiträge
1.184
#21
Naja 3 bis 4 Jahre Altersunterschied sind jetzt nicht sooo schlimm, wenn beide volljährig sind und auf der gleichen "Wellenlänge" schweben. Frauen sind meist eh paar Jahre "voraus" . Die Schmerzgrenzen sind da bei allen auch unterschiedlich und es kommt auch aufs eigene Alter an.

Wärst du aber zb 30+ und das Mädchen zb. 18/19, dann wärst du ihr 12 Jahre als Erwachsener voraus. Hättest sicherlich auch bereits paar Beziehungen hinter dir, lang alleine gewohnt und einfach viel mehr Erfahrung. Mit solcher Erfahrung lassen sich wesentlich jüngere Leute ausnutzen bzw zu Dingen überreden, welche nicht immer gut wären. Daher würde es Getuschel geben.

Ich denke sowieso - dein gewünschtes "Mindestalter" bei deinen Dates wird automatisch steigen. Du wirst selbst merken, dass du für was ernstes jemanden auf Augenhöhe brauchst, welcher auch in einem gleichen Lebensabschnitt steckt. Oder was willst du machen, wenn du 35 bist und dir noch Kinder wünscht? Oder ein Haus finanzieren willst? Junge "Erwachsene" wollen da meist erst noch die Welt sehen und was erleben.
 
Dabei
22 Aug 2011
Beiträge
3.787
#22
Wenn sich zwei Menschen begegnen, und es passt einfach zwischen ihnen, ist das Alter tatsächlich eher unwichtig.

Aber wenn ein Mensch den anderen zuerst aufgrund seines Alters aussucht bzw. ablehnt, ist Alter ein entscheidendes Kriterium. Das ist nicht verwerflich - vorausgesetzt die wegen ihres Alters ausgewählte Person weiß über diese Tatsache Bescheid und kann das Risiko abschätzen, in ein paar Jahren aufgrund des dann fortgeschrittenen Alters gegen ein jüngeres Modell ausgetauscht zu werden.

Konkret hier macht der TE den Eindruck, im Kopf noch nicht das Altersniveau erreicht zu haben, das sein Ausweis suggeriert. Insofern ist es wahrscheinlich sogar gut, wenn er sich mit Jüngeren trifft. Bei einer gleichaltrigen Frau wäre das Risiko groß, dass er einfach als Partner zu jung für sie wäre.
 
Dabei
9 Feb 2021
Beiträge
126
#23
Egal ich mach was ich will. Ist eh erlaubt und wahrscheinlich gar nicht so schlimm wie Zufallsgenerator das behauptet.
Mit 21 kann man auch schon viel Lebenserfahrung haben. Also macht das keinen Sinn.
Aber was macht dich denn so sicher bei deiner Aussage? Außerdem habe ich das nie behauptet. Ich bin aber der Meinung, dass man in dem Alter machen kann was man will und schon Entscheidungen gut für sich selber treffen kann. Auch mit wem man zusammen sein möchte.
Warum stellst du eine Frage in ein offenes Forum, verlangst nach Meinungen und willst die eigentlich gar nicht hören?
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
2.857
#24
Frauen sind meist eh paar Jahre "voraus" .
Das finde ich auch super interessant und habe schon oft darüber nachgedacht und mich gefragt, wie das kommt und warum sich das so hält.
Meiner Erfahrung nach, meiner eigenen beim Aufwachsen, bei meinen Freundinnen und beim Beobachten vom Aufwachsen anderer Kinder habe ich nie, niemals auch nur einen Krümel eines Indizes dafür gefunden, dass da irgendwas dran sein könnte,dass das einfach automatisch passiert und Mädchen schneller weiter sind. Aber es wurde immer wieder gesagt.
Ich habe aber nie beobachtet, dass Jungs gesagt wurde: "nimm dir sie zum Vorbild, hör auf sie" etc.
Und dann fürchte ich, vielleicht ist die Wurzel von diesem "Mädchen sind schneller erwachsen" oder "weiter als Jungs" einfach dem Wunsch geschuldet, sie sexualisieren zu dürfen. 17-jährige Jungs sind Welpen, aber 17-jährige Mädels sind Lolitas und fast "reif" und was weiß ich.
Das hat man, finde ich, auch ganz gut beim Harry Potter-Cast gemerkt und jetzt auch bei der Besetzung von Stranger Things, wie man quasi abgefeiert hat, dass die Schauspielerin von 11 jetzt 18 sei und das ganze Gefeifere jetzt legal und erlaubt vornehmen darf - man hat sie davor ja aber auch schon angegeifert.
Je älter ich werde, desto weniger werde ich auch in der Öffentlichkeit dumm angequatscht, was vielleicht auch meinem Selbstbewusstsein geschuldet ist, aber junge Mädchen werden in unserer Gesellschaft halt immer noch begehrt und mit "Mädchen werden schneller erwachsen" beruhigt man sein Gewissen - gleichzeitig ist es eine selbsterfüllende Prophezeiung, denn die Erfahrungen, die man aufgrund dessen dann ja schon in einem jungen Alter macht, die lassen einen auch schneller erwachsen werden, gezwungenermaßen, damit man diese Erfahrung einordnen kann...
 
Dabei
9 Feb 2021
Beiträge
126
#25
Das finde ich auch super interessant und habe schon oft darüber nachgedacht und mich gefragt, wie das kommt und warum sich das so hält.
Meiner Erfahrung nach, meiner eigenen beim Aufwachsen, bei meinen Freundinnen und beim Beobachten vom Aufwachsen anderer Kinder habe ich nie, niemals auch nur einen Krümel eines Indizes dafür gefunden, dass da irgendwas dran sein könnte,dass das einfach automatisch passiert und Mädchen schneller weiter sind. Aber es wurde immer wieder gesagt.
Also diese Aussage kommt meines Wissens daher, dass Mädchen tatsächlich sowohl früher in die Pubertät kommen und auch eher fertig sind als Jungs (Nachzulesen z.B. hier Was passiert in der Pubertät? | Gesundheitsinformation.de ).
Dass die Frauen in der Beziehung eher etwas jünger sind ist kommt zum einen wahrscheinlich aus der Vergangenheit. Junge Frauen kriegen eher ein gesundes Kind und sind fruchtbarer und Männer müssen erstmal was im Leben erreichen um die Familie versorgen zu können.

Wobei sich die Altersspanne natürlich in Grenzen halten sollte. Bei einem Unterschied von xx Jahren+ sehe ich die Aussage definitiv auch nur als billige Ausrede. Wenn die Frau dann wirklich mindestens so reif ist wie der Mann, dann ist der Mann vielleicht auch einfach für sein Alter sehr unreif.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
2.857
#26
Also diese Aussage kommt meines Wissens daher, dass Mädchen tatsächlich sowohl früher in die Pubertät kommen und auch eher fertig sind als Jungs (Nachzulesen z.B. hier Was passiert in der Pubertät? | Gesundheitsinformation.de ).
Aber das ist ja nicht, was damit gemeinhin gemeint ist. Da ist die Rede ja nicht von Wachstumsschüben, sondern von geistiger Entwicklung, für das Übernehmen von Verantwortung ("die kleine 16-jährige hat sich doch so angezogen, die weiß doch ganz genau, was das für Konsequenzen hat" oder bei Schuluniformen), und für das Sexyfinden (die ist doch kein Kind mehr, nur so fast, haha), dass unsere Gesellschaft das abfeiern "darf", so wie "wir machen das ja jetzt nicht mit einem Kind, sondern einer Halberwachsenen". "Ich bin ja mit einer viel jüngeren Frau zusammen, aber sie ist ja erwachsener als ich"...
Und ich glaube, es wird auch nicht (mehr?) so gesehen, dass Geschlechtsreife nicht nur auf Ei- und Samenzellen beschränkt ist.
Das mit den jüngeren Frauen für gesunden Nachwuchs finde ich auch immer so witzig, dass darüber so viel und über das Alter der Väter so wenig geredet wird (meeeh, der Hoden hört nie auf zu produzieren, ihr hingegen habt nur 30 Jahre, waaah). Das gilt ja auch für alle Beteiligten.
 
Dabei
22 Mai 2010
Beiträge
1.184
#28
@Zufallsgenerator
Das finde ich auch super interessant und habe schon oft darüber nachgedacht und mich gefragt, wie das kommt und warum sich das so hält.
Meiner Erfahrung nach, meiner eigenen beim Aufwachsen, bei meinen Freundinnen und beim Beobachten vom Aufwachsen anderer Kinder habe ich nie, niemals auch nur einen Krümel eines Indizes dafür gefunden
Naja ich konnte es hingegen schon beobachten, dass Frauen eher "weiter" waren. Was man unter dem Wort auch verstehten mag. Ich rede hier nicht unbedingt von Lebenserfahrung.
In der Mittelschule schminkten sich bereits viele Mädels und quatschten eher über Typen. Die Jungs hingegen waren eher noch Jungs und mehr mit sich selbst beschäftigt.
Meine Ex in meinem gleichen Alter, sprach von heiraten und Familienplanung. Ich hingegen fühlte mich noch zu jung für so etwas. Meine jetzige Partnerin (auch im gleichen Alter) möchte die Finanzen regeln und denkt eher an die ernsten Dinge im Leben. Ich hingegen mache mir bei den ganzen Sachen weniger Sorgen.
Mir kommt es zumindest schon vor, dass Frauen zumindest "anders" sind, als Männer.

Vielleicht liegt das an der früheren Pupertät? Den Hormonen? Oder der Erziehung / Medien? Idealbildern? Ich weiß es nicht und man kann nur mutmaßen. Vielleicht ist da auch einfach nix dran und alles Einbildung ;)

Allerdings halte ich das für Quatsch:
Und dann fürchte ich, vielleicht ist die Wurzel von diesem "Mädchen sind schneller erwachsen" oder "weiter als Jungs" einfach dem Wunsch geschuldet, sie sexualisieren zu dürfen
Diese Aussagen "mädchen wären weiter" erzählten mir schon zu Kindheitstagen Lehrer und Eltern. Und ich bezweifle, dass die Motivation hier war, diese zu sexualisieren.
 
Dabei
25 Jul 2020
Beiträge
56
#29
Naja 3 bis 4 Jahre Altersunterschied sind jetzt nicht sooo schlimm, wenn beide volljährig sind und auf der gleichen "Wellenlänge" schweben. Frauen sind meist eh paar Jahre "voraus" . Die Schmerzgrenzen sind da bei allen auch unterschiedlich und es kommt auch aufs eigene Alter an.

Wärst du aber zb 30+ und das Mädchen zb. 18/19, dann wärst du ihr 12 Jahre als Erwachsener voraus. Hättest sicherlich auch bereits paar Beziehungen hinter dir, lang alleine gewohnt und einfach viel mehr Erfahrung. Mit solcher Erfahrung lassen sich wesentlich jüngere Leute ausnutzen bzw zu Dingen überreden, welche nicht immer gut wären. Daher würde es Getuschel geben.

Ich denke sowieso - dein gewünschtes "Mindestalter" bei deinen Dates wird automatisch steigen. Du wirst selbst merken, dass du für was ernstes jemanden auf Augenhöhe brauchst, welcher auch in einem gleichen Lebensabschnitt steckt. Oder was willst du machen, wenn du 35 bist und dir noch Kinder wünscht? Oder ein Haus finanzieren willst? Junge "Erwachsene" wollen da meist erst noch die Welt sehen und was erleben.
Und woher willst du das wissen? Ehrlich gesagt hatte ich noch nie eine beziehung. Und habe Angst dass das weiterhin so bleibt.
 
Dabei
22 Aug 2011
Beiträge
3.787
#30
Und woher willst du das wissen? Ehrlich gesagt hatte ich noch nie eine beziehung. Und habe Angst dass das weiterhin so bleibt.
Wie schon mal geschrieben - Du machst hier nicht den Eindruck, als ob Du schon auf der Entwicklungsstufe bist, die man bei einem 23jährigen allgemein vermutet. Insofern könne es mit 18/19 Mädels deutlich besser passen als mit Gleichaltrigen. Und das ist m.E. völlig in Ordnung.

Problematisch wäre nur, wenn Du Dich jetzt gezielt in die Teeniedisko begibst oder vorm Gymnasium herumlungerst und 18jährige anquatscht. Aber wenn Du irgendwo ein Mädel kennenlernst und es passt zwischen euch - dann ist völlig egal, ob sie eine 18jährige oder eine 25jährige ist.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben