Gehen Menschen oft zur Ex zurueck?

Dabei
24 Aug 2019
Beiträge
4
#1
Hallo,

ich lese viel ueber die verschiedenen Trennungsphasen und es heisst, dass die Phase des Gefuehlschaos dazu fuehren kann, dass Menschen wieder zu ihrer unzufriedenen Beziehung zurueck kehren weil der Liebeskummer und Schmerz zu stark sind. Habt Ihr Erfahrung wie oft das wirklich passiert.

Wenn jemand sich aus gutem Grund getrennt hat und keine wahren Gefuehle mehr hatte (keinen richtigen Respekt, keine Intimitaet und Sex), jetzt aber gerade total unter dem Gefuehlseinbruch leidet, ist es wahrscheinlich, dass er zurueck zur Ex gehen wuerde? Selbst wenn da keine echte Sehnsucht mehr besteht?

Danke!
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.289
#2
Hi :)
Ich glaube, dass das tatsächlich sehr oft passiert, dass Menschen nach einer Trennung noch mal kurz am Rad drehen und denken, dass sie zurückwollen. Also ich habe das öfter beobachtet bei anderen und auch bei mir selbst. Falls daraus dann noch mal ein neuer Versuch für eine Beziehung entsteht, funktioniert der in der Regel aber nicht.
Falls du Gefühle für jemanden hast, der gerade frisch getrennt ist, bist du aber sehr wahrscheinlich in einer ziemlich blöden Situation.
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
154
#3
Die Frage ist auch, ob man sich nur getrennt hat, weil da ein/e andere/r in den Startlöchern stand, oder ob man es wirklich für sich selbst gemacht hat?

Für mich zum Beispiel war und ist klar: Es gibt kein zurück! Weil ich es mir wirklich gut überlegt habe - unabhängig von einer neuen Liebe. Viele trennen sich aber nur halbherzig, in der Hoffnung dann was besseres zu haben. Haben sie das nicht, geht es wieder zurück (wenn der/die Ex das dann noch will).

Grundsätzlich sollte man sich immer fragen: Was will ich und was bin ich bereit dafür zu tun. Das gilt sowohl für den "sich trennenden", als auch für den "neu geliebten".

Falls du Gefühle für jemanden hast, der gerade frisch getrennt ist, bist du aber sehr wahrscheinlich in einer ziemlich blöden Situation.
Und wenn er sich dazu noch wegen Dir getrennt hat, ist die Situation noch blöder, denn er sollte sich nur für sich selbst trennen. Es lastet unheimlich viel Verantwortung auf dem "Trennungsgrund" und deshalb ist es unfair hier einen anderen einzusetzen, außer sich selbst. (Meine Meinung ;))
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.459
#4
Ich glaube, das kann man so pauschal nicht beantworten, aber ich sehe es ähnlich wie idkat.

Es kommt glaube ich auch darauf an, wie lange man zusammen war, was alles passiert ist und was letztlich der Grund der Trennung war. Und wer von beiden gegangen ist.

Aber ich selber habe es auch schon so erlebt, dass ich es doch noch ein zweites Mal versucht habe, nachdem ich mich getrennt habe.

Allerdings gab es in diesen Phasen auch nie jemanden anderen, der mein Interesse geweckt hätte und mir das gab, was mir in den Beziehungen fehlte. Wäre da so jemand gewesen, weiß ich nicht, ob ich tatsächlich wieder zurückgegangen wäre.

Lediglich beim zweiten Schlussmachen - weil wie idkat schon schrieb, geht es in der Regel nicht gut (also bei mir jedenfalls nicht) - gab es kein Zurück mehr und der Zug war abgefahren, egal wie sehr der andere bettelte.

Heute - als weisere Frau :lol: - würde ich keinen zweiten Versuch mehr unternehmen, weil ich aus Erfahrung weiß, dass wenn mal der Sprung drinnen ist, dieser auch nicht mehr zu kitten ist. Das geht immer nur eine Phase lang, wo sich beide oder einer zusammenreißt und verstellt, damit es funktioniert, wenn das aber nachlässt (das hält niemand auf Dauer durch), ist man wieder im alten Fahrwasser und muss erkennen, dass es einfach nicht passt.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben