Gefühle gehen nicht weg...

S

Sandra19861

Gast
#1
Hallo da draußen,
an sich habe ich kein aktuelles "Problem", aber ich wollte mal nachhören, ob es anderen auch so geht wie mir? Manchmal denke ich nämlich ich bin echt nicht mehr normal...bzw meine Gefühle...Ich versuche mich kurz zu halten, kurz zu mir, ich bin jetzt Anfang 30 und bin seit ungefähr 10 Jahren in einen Mann "verknallt". Ich weiß nicht mal recht, ob ich es verknallt nennen soll, oder das ich einfach Gefühle für ihn habe, ich habe keine Ahnung. Angefangen hat es in unserer Ausbildung. Wir haben uns von Anfang an gut verstanden. Fast schon zu gut, es war irgendwie unheimlich. Wir haben immer genau gewusst, wie der andere tickt und was er gerade denkt...
Wir haben über mehrere Jahre jeden Tag zusammen Mittag gemacht. Er war damals Singel und ich in einer Beziehung. In meiner Beziehung lief es nicht gut, war ein Auf und Ab, weil mein früherer Freund mich nicht so gut behandelt hat damals. Jedenfalls habe ich mich irgendwann in den Kollegen verliebt, so richtig doll, so hatte es mich vorher noch nicht erwischt gehabt. Er war auch immer in Flirtlaune, hat mir ganz viele Komplimente gemacht, aber ich glaube, so richtig Ernst meinte er es Anfangs nicht. Zudem er auch eine Affäre mit einer gemeinsamen Kollegin hatte, über Jahre, zu der Zeit.
Ich machte dann leider damals nicht mit meinem Freund Schluss...und so war ich einfach weiter unglücklich verliebt und wir verbrachten jeden Tag zusammen auf der Arbeit. Irgendwann fasste ich mir ein Herz und habe ihm alles gestanden, dass ich ihn liebe und nicht weiß, was ich tun soll..und das ich um meine Beziehung kämpfen will und das er mich in Ruhe lassen soll. (Dämlich ich weiß, aber mit Anfang 20 denkt man eben noch "anders") Seit dem war es irgendwie anders zwischen uns, nicht mehr so locker, er hat sich auch leider nicht wirklich distanziert. Hat einmal versucht mich zu küssen, auch mal rum gedruckst, dass er auch Gefühle hat, aber so richtig geäußert hat er sich nicht, er meinte, weil ich in einer Beziehung bin und er sich da nicht einmischen will. (ich hatte aber eher das Gefühl, dass er es sich mit seiner damaligen Affäre nicht verderben wollte) Jedenfalls habe ich dann irgendwann gesagt, dass ich nicht mehr so weitermachen kann und habe mich komplett vor ihm zurück gezogen, weil ich meinen Freund damals nicht verlassen wollte. Ich war zwar todunglücklich und es war absolut unfair gegenüber meines Ex Freundes, aber irgendwie hatte ich Angst Schluss zu machen.
Tjoah dann ein Jahr später kam der Kollege dann mit einer Frau zusammen. Ich mochte sie auch von Anfang an. Aber wir hatten wenig Kontakt.
Irgendwann machte ich dann mit meinem damaligen Freund Schluss. Und habe immer noch extrem an den Kollegen gedacht. Ich hätte es so gerne nochmal versucht, aber er hatte ja jetzt eine Freundin und das respektierte ich. Also tat ich so als wäre alles gut, wenn wir uns zufällig sahen. Aber ich merkte, wie er mich immer so anschaute, so ganz komisch, so wie es kein anderer Mann macht bei mir.

Tja und das ist immer noch so, über 10 Jahre später. Mittlerweile haben wir beide Kinder, sind verheiratet mit unseren aktuellen Partnern. Ich bin auch glücklich, auch wenn mir das sicherlich jetzt Niemand glauben mag, aber trotzdem denke ich ständig an "ihn". Ich würde nie irgendwas versuchen, will ich auch gar nicht, aber er hat immer noch einen so großen Platz in meinem Herzen. Ich kriege immer noch Schmetterlinge im Bauch, wenn ich etwas von ihm höre. Das ist keine Liebe, so wie ich meinen Mann liebe, aber irgendwie komme ich gedanklich auch nicht wirklich von ihm los. Ich würde nie fremd gehen, bevor jetzt wieder blöde Kommentare oder Vorwürfe kommen, aber gegen meine Gefühle und dieses "Verknalltsein" kann ich nichts tun. Ich sehe ihn, wenn es hochkommt zweimal im Jahr, da ich die Arbeitsstelle gewechselt habe, nach der Geburt meines zweiten Kindes, aber trotzdem ist er ständig bei mir präsent. Geht es Jemandem ähnlich? Akzeptiert ihr das einfach, oder schämt ihr euch dafür?
 
Dabei
2 Sep 2019
Beiträge
5
#2
Hallöchen!
Ziemlich interessante Geschichte.
Ich weiss das hört sich vielleicht doof an, aber warst du mal bei einem Psychologen? Denn ich kann mir nicht erklären, wie man glücklich mit jemandem verheiratet ist, aber ständig an einen anderen denkt? Also das ging mir noch nie so. Klar, man kann mal an andere Männer denken die man interessant fand/ findet, aber wenn man keinen großen Kontakt mit Ihnen hat, dann ist das ja nicht allgegenwärtig.
Vielleicht ist er für dich ja nur so eine Art idealvorstellung. Und wärst du mal mit ihm zusammengekommen, hättest du vielleicht gemerkt das er nicht so toll ist.

Also wirklich schwierig...
 
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.310
#3
Hallo.

Denn ich kann mir nicht erklären, wie man glücklich mit jemandem verheiratet ist, aber ständig an einen anderen denkt?
Dachte ich auch, erscheint mir etwas widersprüchlich. Vielleicht sagt der Kopf, dass man glücklich ist (oder sein müsste) aber das Herz hängt noch an dem anderen.

Vielleicht ist er für dich ja nur so eine Art idealvorstellung. Und wärst du mal mit ihm zusammengekommen, hättest du vielleicht gemerkt das er nicht so toll ist.
... und auch was das angeht habe ich das selbe gedacht. Der Story zufolge ist er mir auf jeden Fall sehr unsympathisch:

- er geht jahrelang fremd, das ist ein klares Verhaltensmuster und aus meiner Sicht durch nichts zu entschuldigen. Ganz nach dem Motto: Warum nur eine Frau vögeln wenn man auch zwei vögeln kann. Ich verstehe auch nicht wie man das als Frau komplett ausblenden kann...Männer die Ehre und Anstand haben machen so etwas nicht.
- nachdem sie ihm ihre Gefühle gestanden hat versucht ihr sie rumzubekommen anstatt ihre Gefühle zu respektieren

Ich war zwar todunglücklich und es war absolut unfair gegenüber meines Ex Freundes, aber irgendwie hatte ich Angst Schluss zu machen.
Was genau war unfair dem Ex gegenüber? Verstehe ich nicht. Er hat dich doch schlecht behandelt?!

Man sollte ja nicht vorschnell zu einer Therapie raten aber wenn man so eine Geschichte, bei der mehr oder wenig nix passiert ist, nach so vielen Jahren nicht aufgearbeitet hat finde ich es schon etwas bedenklich.
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
1.783
#4
hallo Sandra
wir hatten hier mal ein Thema " der Schattenmann' das fiel mir sofort zu deiner Geschichte ein.
du kannst es hier noch nachlesen.
so selten ist dein Phänomen mit diesen Gefühlen gar nicht.
Die meisten Menschen sind in einer Paarbeziehung nicht mit "Haut und Haaren" involviert und haben irgendwo eine Trauminsel.
Kein Mensch deckt alle unsere Bedürfnisse und Emotionen ab und dann tauchen schon mal romantische Gefühle aus der Vergangenheit auf.
Denn wenn es nie Realität wurde, wie ja auch Gruber und Redbubbel schon schrieben, dann hat es ja auch nie Kratzer und Macken bekommen, wie eine reale Beziehung.
Ich schlage vor, du erlaubst dir das einfach als kleine Alltagsflucht.
Ich hatte mal einen Kursleiter, der hatte uns vorgeschlagen uns selbst ein Limit zu setzen. so als Umgang mit Problemen.
Er sagte man könne zB sagen, " als was mich am Tag weniger als 15 Mnuten belastet, das kann ich so hinnehmen, da besteht noch kein Handlungsbedarf.;)
Alles was darüber hinaus geht ist fragwürdig und sollte in irgend einer Form bearbeitet werden.
Wo wäre da dein persönliches Limit ?
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben