Freundin will wieder mal Schluss machen...eigentlich.

Dabei
3 Sep 2020
Beiträge
8
#1
Seit fünf Monaten bin ich mit meiner Freundin zusammen. Sie ist 37 Jahre alt, ich 34 Jahre. Vor ca. fünf Wochen hatten wir einen Streit. Bei dem wir gesagt haben wir probieren es, aber über die nächsten vier Wochen wird nicht über Beziehung gesprochen. Ich bin beruflich und privat unter Freunden selbstbewusst und sicher. Nur in der Beziehung betrifft mich manchmal eine Unsicherheit.
Bin auch gerade was das betrifft ein sehr emotionaler Mensch. Meine Freundin leidet aktuell unter einer depressiven Phase, da sie sich in der Arbeit gerade stark unter Druck gesetzt und schlecht behandelt fühlt. Sie ist regelrecht unglücklich damit und das belastet sie auch privat sehr. Da sie fast ständig an Arbeit denken muss...

Unsere bisherigen vier Streits teilen sich so auf: Zweimal ging es um Zeit. Wir sehen uns aktuell zweimal die Woche. Wir sagen das wir uns lieben. Am Anfang sagte sie sie braucht auch Zeit für sich. Da sie aber auch mal erwähnte ich könnte quasi immer bei ihr schlafen und man könnte sich vier, fünf mal die Woche sehen kam es eben zu Stress. Nun komme ich soweit gut zurecht, da die Zeit die wir zusammen verbringen recht glücklich ist. Einmal ging es um emotionale Abhängigkeit.
Weil sie mal meinte sie kommt mit dem Druck nicht klar, das obwohl ich mein Privatleben normal lebe, sie gedanklich irgendwo mein Mittelpunkt ist.
Sie meinte auch mal wenn es zu eng wird werden ihre Gefühle verdeckt und kommen erstmal nicht mehr durch.
Sie hasst dann ihren Freund und stellt die Beziehung infrage.
Also aktuell bin ich zufrieden mit den zwei Tagen, die ersten drei, vier Wochen hat man sich problemlos viermal die Woche gesehen. Der vierte folgt noch.

So...also nach dem letzten Beschluss es nochmal zu probieren hatten wir vier schöne Wochen. Waren in Kloster Andechs, im Tierpark, gehen auch so gemeinsam mal spazieren, können sonst an sich über alles reden. Und sie ist regelrecht glücklich und befreit von der Arbeit. Nebenbei bemerkt muss ich Montag zum Urologen. Seit zwei Wochen bekomme ich plötzlich keine ausreichende Erektion. Das hatten wir Samstag leider erfolglos versucht. Die ersten zwei Wochen der vier, hat sie beim schlafen sofort den Rücken zu mir gedreht, trotz normaler, lockerer und auch schöner Zeiten. erst die letzten zwei waren wieder besonders intensiv.

Freitag auf Samstag verbrachten wir einen normalen Abend bei ihr. Samstag Morgen wachte sie auf und ging ins Wohnzimmer...ich folgte paar Minuten später. Sie saß auf der Couch, sagte Montag muss sie wieder in die scheiß Arbeit...und begann zu weinen. Ich nahm sie für ein paar Minuten in den Arm. Wir gingen dann noch einkaufen, es wurde die ganze Zeit Händchen gehalten, sie legte dauernd in Verkehrsmittelnden Kopf auf meine Schulter..so ist sie sonst nicht.
Wir sagten uns auch wieder dass wir uns lieben. Planten über eventuelles Zusammenziehen irgendwann. Sie sagte mir es werden auch wieder glückliche Zeiten mit ihr kommen. Sie versucht auch aktuell ehr in den sozialen Bereich zu wechseln. Wir trennten uns Samstag normal.
Abends telefonierten wir noch, sie weinte wieder wegen Arbeit. Ich tröstete sie worauf sie meinte glücklich ist mich zu haben, vor allem in dieser schweren Zeit.

Vor ca. drei Wochen hat ein Freund(verheiratet) von ihr auf Facebook einen Post mit erste Liebe gemacht und sie markiert. Hat sie mir erzählt. Hat mich zuerst irgendwie verletzt dass sie das angenommen hat...Sonst kann sie zu jedem Kontakt haben. Ich freue mich wenn freunde ihr gut tun, ansonsten bestärken würde ich es auch nicht.
Auf jeden Fall ist der Post so eingestellt dass ihn enge freunde sehen können, worauf ich noch nicht freigeschaltet war. Ich war erstmal beleidigt und sie meint dann quasi tschüss bis morgen. Jeder Streit hat zur Folge dass sie dann erstmal gemeinsame Zeit canceln will. Bei ihr hat sie mir den Post dann auf ihrem Handy gezeigt und ich meinte dann okay, hat sich für mich erledigt. Die letzten vier Wochen waren ansonsten ideal :)

Nun hat es mich die letzten Abende wieder beschäftigt. Der Post, dass Ich ihn nicht offiziell sehen kann(hab sie letzte Woche gefragt ob sie mich freischalten könnte, sie meinte ja macht sie). Nun hatte ich mir genau überlegt ob ich sie erneut darauf anspreche. Ich rief sie Montag Abend an, fragte sie erst nach Arbeit. Dann fragte Ich ob sie mich zeitnah freischalten könnte. Wenn sie mir das gewährt....darauf sagte sie ich langweile sie. Sie macht das jetzt und ich brauche mich erstmal nicht melden. Wir diskutierten noch per Sprachnachrichten, ich wollte ihr erklären dass ich mich so nicht ausgegrenzt fühle. Und ansonsten war das auch nie Thema.

Am folgenden Morgen schickte sie nur Sprachnachrichten, mit Inhalten ich vertraue ihr nicht. Ich stelle sie als Lügnerin dar. Von ihrer Seite war es das. Wir telefonierten und ich versuchte es ihr erneut zu erklären. Sie bleibt kalt...obwohl ich sonst zu ihr stehe, nachgebe bei ihren Ängsten und Depressionen, Ihr sonst voll vertraue. Weil ich sie liebe... Sie stellte auch bei den letzten zwei Streits die Beziehung infrage. Sie blendet dann wirklich einfach alles aus...und man fängt bei null an.
Nach der Arbeit schrieb sie mir dann wir bleiben zusammen, aber nur weil sie Angst hat vor den Konsequenzen wie es mir dann ergeht.

Ich meinte sie solle den Streit in Relation mit den den schönen Zeiten und meinen Charakter nehmen, nochmal darüber nachdenken und wenn sie dann nicht will, soll sie Schluss machen. Weil ich mich auf das Wochenende und die gesamte Zeit berufe und nicht glauben will das man wegen dieser Diskussion Schluss machen will. Und alles wegwirft.
Sie meldete sich schon später erneut und meinte wir bleiben zusammen, sie versucht das Thema zu vergessen und wir machen weiter. Reden aber nicht mehr darüber...Ich habe bisher so oft Nachsicht mit ihr gezeigt, sie sonst immer bestens behandelt, glaube sogar von Samstag her dass sie mich liebt.
Habe ich über reagiert? Bin ich wegen des Posts und meiner Bitte krank?(Ist mir mittlerweile egal der Post...)?Ist sowas Grund Schluss zu machen oder zu behaupten ich vertrau ihr sonst nicht? Die Streits sehen immer so aus, dass sie tobt und mir sofort zeigt das ich verzichtbar bin und quasi Liebesentzug droht. Ich gebe dann nach...habe ich Montag auch versucht. Weil der Post ist mir das nicht wert. Ich dachte auch sie reagiert anders darauf. Habe ich alles ruiniert? Würde sie nicht sofort Schluss machen wenn sie gar nicht mehr wollte?
 
Anzeige:
Dabei
23 Jun 2016
Beiträge
465
#2
Was für ein Krampf.
Sollten nicht gerade in den ersten Monaten der Himmel voller Geigen hängen?
Und ihr habt da schon mehrere "Beschlüsse" gefasst, ob es mit euch weitergehen soll?

Warum tust Du Dir das an?
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.485
#3
Also diese FB-Geschichte finde ich kindisch hoch 3, von allen Beteiligten.

Auf sowas
Die Streits sehen immer so aus, dass sie tobt und mir sofort zeigt das ich verzichtbar bin und quasi Liebesentzug droht
hätte ich null Lust. Da wär bei mir ganz schnell Ende der Fahnenstange. Wie mein Vorposter schrieb: Wenn es schon so anfängt - nee danke.
 
Dabei
3 Sep 2020
Beiträge
8
#4
Danke für eure Antworten! Also würdet ihr sagen es ist nicht kindisch von mir aufgrund des Post dann irgendwie verletzt und genervt zu sein und sich ausgeschlossen zu fühlen wenn man es nicht offiziell sehen kann?! Sie meint ich hätte sie damit genötigt obwohl ich weiß wie es ihr aufgrund von Arbeit usw. geht. Ich liebe sie, sie hat eben Bindungsangst, scheut jede bzw. zumeist Konfrontation mit anderen Menschen, außer bei mir. Irgendwie hoffe Ich wenn sie beruflich in den sozialen Bereich gewechselt hat dass es dann besser wird. Bin aktuell definitv stark verletzt und fühle mich trotzdem als ob meine Gefühle immer nur zweitrangig sind, jeder Streit lässt sie die Beziehung überdenken. Aber die Zeit dazwischen ist so schön :)
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.485
#5
Dabei
14 Okt 2020
Beiträge
10
#7
Mir fallen da nur zwei Worte ein: SUPER ANSTRENGEND.

Mein dringender Appell an dich: Sei dir selbst mehr wert als das. Das ist keine gesunde Beziehung auf Augenhöhe. Immer dieses zittern um die Beziehung - und das schon am Anfang. Sie gibt den Takt vor, du springst. Depressionen hin oder her, so geht man nicht mit anderen Menschen um. Eigentlich solltest du Schmetterlinge im Bauch haben, das Gefühl des frisch verliebt seins genießen mit einem Menschen der das auch tut.
 
Dabei
3 Sep 2020
Beiträge
8
#8
Wieder vielen Dank für die Antworten! Jetzt müsste ich nur wissen wie man zitiert.
Twi-n-light:
Weil wir alle wissen es ist kindisch. Ansonsten komm ich eigentlich mit dem Thema Männer gut zurecht.
Finde eben nur dass solche Art von Zuneigung von einem Mann( der wie gesagt verheiratet ist und meine Freundin war seine erste Liebe) irgendwie von anderen nicht kommen sollte.
Sie sind gut befreundet und er tut ihr auch gut! Zumindest bin Ich mir sicher sie würde mich nie betrügen!
unbeleidigteLeberwurst:
Irgendwo hast du Recht! Aufgrund ihrer Arbeitssituation, Bindungs-,sowie Konfrontationsproblematik denke ich eben sie macht das nicht mit Absicht...Rücksicht kann sie in so einem Moment dann nicht mehr nehmen.
Miss.Serotonin:
Danke. Wie gesagt eigentlich sehen wir uns zweimal die Woche, die Woche jetzt nur Samstag da mein Montagsanliegen natürlich Distanz hervorruft. Das Problem ist ich habe diese Schmetterlinge und ich liebe sie. Sie sagt mir das ja(bis Montag) auch, ich glaube es ihr eigentlich auch.
Und abgesehen von den drei, vier Streits die wir hatten, und das ist mein Ernst, eigentlich das beste was ich mir vorstellen kann. Aber ich bin trotz allem natürlich ziemlich verletzt. Ist für mich nach jedem Streit eine mentale Belastungsprobe!

So, der aktuelle Stand der Dinge:
Gestern rief sie mich per Videocall an um mir zu zeigen was ihr Freund ihr im Kehrpaket aufgrund ihrer mentalen Situation geschickt hat.
Sie hat sich sehr gefreut und es sind auch tolle Sachen. Sie erklärte nochmal er wäre wirklich nur ein toller Mensch und wir würden uns gut
verstehen.
Sie nimmt nicht wahr dass es mir absolut nicht um den Kontakt geht, konnte nur sagen es tut mir leid und ich wollte dir nicht das Gefühl geben ich vertrau dir nicht.

Da gab es nochmal viele Kusssmileys. Sie wird aber wohl wie nach den letzten Streits erstmal zwei, drei Tage weder weder Hab dich lieb noch sonst eine Gefühlsregung zeigen die darüber hinaus geht. Sie meinte ja auch quasi bei jedem Streit eigentlich passen wir nicht zusammen...aber nur wenn eben mal Streit aufkommt.
Ich verstehe es nicht...wir unternehmen jedes freie Wochenende was zusammen, und außer den Streits...ist die Zeit immer super harmonisch, wir schweigen kaum eine Minute, sie ist ansonsten nur nicht so der Nähe Mensch wie ich.

An guten Tagen würde sie quasi fast nie nach meiner Hand greifen, an schlechten klebt sie schön an mir :) Hab ansonsten ihrem Zeitbedürfnis nachgegeben, da ich denke alles andere hat Zeit. Und komme gut damit zurecht! Da ich merke ihr stürzt sonst schnell die Decke auf den Kopf!

Ich wünschte im Moment nur zu wissen ob das mit dem Schluss machen und nicht zusammen passen Überreaktionen ihrerseits sind. Und nicht das wir jetzt nur zusammen sind, nur weil es mir sonst richtig scheiße geht. Ich hoffe aktuell es ist tatsächlich eher ein Kontrollgedanke und das nicht verletzt werden wollen.

Samstag sehe ich sie auf alle Fälle, werde mich die nächsten Tage normal verhalten und sehen ob alles wieder (größtenteils von meiner Seite) erarbeitet werden muss. Oder ob man nach so einer, in meinen Augen Kleinigkeit, jetzt einfach normal weitermacht.
Ob das wieder eine Überreaktion war. Und das nach so einem tollen Wochenende und einer ansonsten klasse Zeit :/
Ich würde ungern beenden was ich mir mit aller Liebe, Geduld, Zuversicht, Verständnis aufgebaut habe. Tatsächlich bin ich auch mal deprimiert oder bin voller Sorge aufgrund diesen Verhaltens. Das trage ich aber nur mit mir selbst aus da ich jeden Moment mit ihr....eigentlich genieße!
 
Dabei
23 Jun 2016
Beiträge
465
#9
unbeleidigteLeberwurst:
Irgendwo hast du Recht! Aufgrund ihrer Arbeitssituation, Bindungs-,sowie Konfrontationsproblematik denke ich eben sie macht das nicht mit Absicht...Rücksicht kann sie in so einem Moment dann nicht mehr nehmen.
Und wo ist der Unterschied, ob sie dieses Mittel bewusst oder unbewusst einsetzt?
Das Ergebnis ist für Dich dasselbe.

Du hast Angst, auf Konfrontation zu gehen, weil sie dann gleich wieder mit dem Ende drohen könnte.
Gesund ist anders...
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.485
#10
außer den Streits...ist die Zeit immer super harmonisch
Das ist ja furchtbar. Klingt wie "Er ist ein super lieber Typ, außer wenn er mich schlägt." Ich hätte keinen Bock darauf, mich immer zurück zu nehmen und in Hab-Acht-Stellung zu verharren, damit es ja nicht wieder Streit gibt. Das verleidet einem doch jede scheinbar harmonische Minute.
Ich würde ungern beenden was ich mir mit aller Liebe, Geduld, Zuversicht, Verständnis aufgebaut habe.
Dir ist aber schon klar, dass DU diesen fragilen Zustand weiter mit derselben Liebe, Geduld usw aufrechterhalten musst, damit das Konstrukt nicht zusammenbricht? Ein Selbstläufer wird diese Beziehung nicht werden.
 
Dabei
3 Sep 2020
Beiträge
8
#11
Du hast Angst, auf Konfrontation zu gehen, weil sie dann gleich wieder mit dem Ende drohen könnte.
Gesund ist anders...
Da hast du Recht und auch heute bin ich ziemlich ernüchtert darüber. Es gibt einfach diese Hoffnung bei Berufswechsel und bisschen Arbeit an ihren Ängsten es würde sich was ändern. Gerade letztes Wochenende war fast das intensivste, offenste in meinem Gefühl.
Und bei den Streits bzw. dem Liebesentzug. Ich bin genauso wie sie mich kennengelernt hat, hatte auch was offenes angeboten. Sie wollte diese Beziehung und hat versprochen dafür zu sorgen dass ich mich immer geliebt und Wert geschätzt fühle.
Sie ruft auch außer nach einem Streit immer mal wieder an und sagt sie hat mich lieb. Auf ihre Art macht sie ja was.

Das ist ja furchtbar. Klingt wie "Er ist ein super lieber Typ, außer wenn er mich schlägt." Ich hätte keinen Bock darauf, mich immer zurück zu nehmen und in Hab-Acht-Stellung zu verharren, damit es ja nicht wieder Streit gibt. Das verleidet einem doch jede scheinbar harmonische Minute.
Aber du hast Recht. Rede ich mal über Gefühle wie z.B. Anfangs ich würde gern mehr Zeit mit ihr verbringen(wo sie anfangs auch meinte es wäre möglich.) und sie fühlt sich leicht unter Druck gesetzt obwohl ich mich in meinen Augen nicht so formuliere geht sie wahrlich an die Decke.
Dann ist das nächste Treffen gecancelt.

Sie meint ich bin emotional abhängig von ihr, was soweit ja auch irgendwo stimmt.
Sie nimmt dann den Zeit-, und Liebesentzug obwohl sie genau weiß das es mich besonders verletzt. Hab ihr von meinen bisherigen Beziehungen erzählt, von daher weiß sie genau das trifft mich. Und sie überdenkt die Beziehung, sagt wir passen nicht zusammen(um ehrlich zu sein sehe ich das Gegenteil, außer eben bei Konfrontationsfähigkeit. Also klar....denke viele freie Minuten an sie....gerade zwar mit Liebe, aber auch Enttäuschung und Angst...

Dir ist aber schon klar, dass DU diesen fragilen Zustand weiter mit derselben Liebe, Geduld usw aufrechterhalten musst, damit das Konstrukt nicht zusammenbricht? Ein Selbstläufer wird diese Beziehung nicht werden.
Das ist mir klar, komischerweise außer wenn ich alleine bin schaffe ich es prima mich auf mein Ziel zu konzentrieren. In unserer gemeinsamen Zeit kann ich sogar irgendwie davon absehen. Und nach dem letzten Streit hatte ich so nach kurzer Zeit wieder viel rausgeholt.
Die Beziehung war nie ein Selbstläufer, und jedes überdenken der Beziehung von ihr hat mich bisher einfach weitermachen lassen bis Worte und Angst die ausgeblendet wurden vergessen waren.

Aber ja...gerade bin ich irgendwie froh dass sie gestern angerufen hat um mir den Inhalt des Kehrpakets zu zeigen und mich zu bestärken der will nichts von ihr. Was mir ja klar ist. Ist jetzt einfach als wäre Montag nicht passiert.
Werde aber nicht erfahren ob sie ihre Worte wirklich so meinte oder jetzt wirklich Schluss machen wollte...Hätte sie ja sonst doch?! So wie sie dann immer aufgeht fühlt es sich für mich immer an wie das letzte Abendmahl^^....:/[/QUOTE]
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
2.084
#12
Ich weiß, es ist auch nur eine Schublade, aber hast du bei deiner Freundin mal an eine Borderliner Pesönlichkeitsstörung gedacht?
Alles was du schreibst, würde in dieses Chema passen.
Große Nähe und Verletzlichkeit, dann dieser krasse Break, wenn etwas nicht in ihren Kram passt, dann wieder tausend Kuss smilies.
Es ist schwer, mit solchen Störungen eine Beziehung zu führen.
 
Dabei
3 Sep 2020
Beiträge
8
#13
Also Große Nähe sucht sie nur mal wenn sie verletzlich ist, wie z.B. Wochenende wegen der Arbeit. Ansonsten ist sie nicht so auf kuscheln angewiesen. Je nach Tag. Die tausend Kuss smilies wundern mich selbst.Sonst ist sie nach Streit mindestens drei, vier Tage absolut neutral...
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben