Frau aus Online Date nach fulminanten Treffen trotzdem mehrfach abgewiesen- doch noch eine Chance?

Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.211
#31
Bist halt einfach ein verliebter Gockel :)

Das Bedanken ist etwas sehr Schönes und solltest du nicht einfach als Kumpelsache abtun!

Das ist etwas sehr Besonderes :)
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.211
#33
Ein Mann hat mir einmal nach einer Party bei mir zuhause beim Verabschieden als Einziger gesagt "Danke für die schöne Party". Ich war total überrascht. Und erfreut!

Später, nach unserer ersten Nacht, kam eine SMS mit den Worten "Danke für die schöne Nacht".

Das hat mich sehr beeindruckt :) Ich ging damals nämlich mit den Gedanken "und wenns nur für diese eine Nacht war - es hat sich ausgezahlt". Und dann trudelten diese schönen Worte rein und es wurde schließlich eine langjährige Beziehung daraus :)
 
Dabei
20 Mrz 2010
Beiträge
316
#34
Gibt es da Unterschiede, ob solche danksagenden Komplimente von einem Mann oder einer Frau kommen?

Ich meine, ich bedanke mich generell sehr oft bei anderen Menschen, wenn ich eine schöne Zeit hatte oder Ähnliches. Deswegen verunsichert mich ihre nüchterne Art Ja auch so....denn wenn ich mich bedanke, hat es nur selten etwas mit Verliebtheit zu tun.

Und von Frauen kenne ich dankende Worte faktisch überhaupt nicht.


Naja, ich mache mir erstmal keinen Kopf mehr. Am besten vergrabe ich mich in einem Loch und nerve die Menschheit nicht mit meinen Ängsten... ;)
 
Dabei
18 Okt 2012
Beiträge
1.084
#35
Beim Spazierengehen letztes Wochenende kam plötzlich das Thema auf, wie wir uns verhalten würden, wenn wir jemandem aus dem Bekanntenkreis zufällig begegnen würden. Sie meinte, dass sie dann schon sagen würde, dass ich ihr Freund wäre...und ihren Freunden daheim sagt sie auf Nachfrage auch, dass sie das ernst mit mir meint.

Immer wenn sie während meines Besuches bei ihr bei ihrer Familie eingebunden ist, bietet sie mir an, die Zeit alleine bei ihr daheim zu verbringen. Also von der Sache her ist das schon ein starkes Stück Vertrauen. Und auch so spüre ich zwischenmenschlich ein tiefes Vertrauen zu ihr. Ich bilde mir ein, dass sie mir durch kleine Gesten zeigen mag, dass sie mich mag. So bittet sie mich beim Einschlafen schüchtern, ob ich nicht wieder hinter ihr liegen könne, bis sie eingeschlafen ist.
Hey, wenn du schon Bestätigung von ihr brauchst - hier hast du sie doch. Bedenke auch, dass ihr euch gerade mal 1 Monat kennt.

Manche Menschen sind eben so, dass sie dem Anderen nicht ständig sagen, wie gern sie ihn haben, wie dankbar sie sind oder wie wohl sie sich fühlen. Das muss auch nicht ständig sein, denn sie ist doch bei DIR und nicht irgendwo anders. Wie du eure Beziehung beschreibst, wirkt das doch auch alles schön. Höre auf nach Problemen zu picken, wie ein Huhn auf Nahrungssuche (Hast du nicht sogar Hühner? :ROFLMAO:). Es wird erst zum Problem, wenn du diese Bestätigung brauchst bzw. einforderst. Dann haben diese Menschen aber kein Problem sondern nur du.
 
Dabei
18 Okt 2012
Beiträge
1.084
#36
Gibt es da Unterschiede, ob solche danksagenden Komplimente von einem Mann oder einer Frau kommen?

Ich meine, ich bedanke mich generell sehr oft bei anderen Menschen, wenn ich eine schöne Zeit hatte oder Ähnliches. Deswegen verunsichert mich ihre nüchterne Art Ja auch so....denn wenn ich mich bedanke, hat es nur selten etwas mit Verliebtheit zu tun.

Und von Frauen kenne ich dankende Worte faktisch überhaupt nicht.
Das hängt doch von so vielen Faktoren ab. Aber ob dies nun eher auf Männer oder Frauen zutrifft, mag ich zu bezweifeln.

- Erziehung
- Umgang in der Jugend/Teenageralter
- Umfeld
- persönliche Erfahrungen
- Gefühl

Es ist auch nicht zwangsläufig frech oder böse gemeint, wenn manche Menschen ihre Dankbarkeit nicht zeigen oder zum Ausdruck bringen. Für viele ist das selbstverständlich und sie machen sich gar keine Gedanken darüber.

Der Cousin (29, gutaussehend, Lebemann) von meiner Freundin wohnt noch im Hotel Mama bzw. die Großeltern sind auch noch mit dort. Er ist von Mo. - Do. auf Montage, kommt heim und knallt der Oma die Tasche mit Dreckklamotten hin. Nimmt alle Malzeiten von Do. bis So. am Tisch der Großeltern ein und muss so gut wie nichts im Haushalt machen. Ein Danke oder Oma, schön dass du gekocht hast und meine Wäsche zum 1.000.000 Mal gewaschen hast kommt da nicht. Es ist normal für Ihn. Er kennt es aber auch nicht anders, war als Kind der "kleine Freche" aber das Schätzchen. In Beziehungen habe ich ihn dann immer genau so erlebt - seinen Partnerinnen gegenüber. Er ist dann ein lieber netter, hilft auch aber Dankbarkeit - nö. Ganz anders ist er Fremden gegenüber. Weil von denen erwartet er das nicht so.
 
Dabei
20 Mrz 2010
Beiträge
316
#37
Okay, danke Goodbrother.
Ich denke ich hab es kapiert...dass ich vielleicht nur einen Grund zum Unglücklichsein suche...

Mit der Dankbarkeit hast du sowas von Recht. Viele Menschen sind einfach nur undankbar.


Naja. Ich mache mir jetzt nicht mehr so einen Kopf. Vielleicht sind es doch einfach nur Entzugserscheinungen unter der Woche, wenn ich die schöne Zeit am Wochenende mit ihr vermisse. .
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
1.653
#39
Ich bin mit meinem Freund nun zwei Jahre zusammen....
Wir bedanken uns gegenseitig nach jedem miteinander verbrachten schönen Ereignis.
Wir nehmen unsere gegenseitige Hingabe in unserer Beziehung nie als selbstverständlich.
Mal schreibt er mir einen Gruß mit Dank, mal kleb ich ihm ein Klebezettelchen irgendwo in die Wohnung.
Das gibt uns beiden das gute Gefühl, das es für den anderen genau so schön war, wie für einen selbst.
Mit Zuneigungsbekundungen haben wir spät angefangen, das hat wohl ein Viertel Jahr gedauert, ehe vorsichtige " es ist so schön mit dir" oder " ich bin so gern in deiner Nähe" kamen.
Da ich um seine Verletzungen und seine Angst wußte, habe ich das auch nicht fociert.
Nixe hat hier mal geschrieben, "es ist eine Beziehung, wenn es sich so anfühlt wie eine"
Das hat mich beeindruckt.
Denn Worte sind nur Worte, ich hatte schon Bekanntschaften,
da ging es verbal recht rasch sehr zur Sache,
mit "ich liebe dich und wir werden alt miteinander" aber das hat kein Vierteljahr gehalten ;)

Fang doch mit kleinen Komplimenten an. Mit verbalen Zärtlichkeiten.
Ganz locker und unverbindlich.
Dann wird sie sicherlich einsteigen.
So ein kokettieren kann man üben und es macht Spaß und schaft Lockerheit und Sicherheit gleichzeitig.
Und dann kann man sich zu Liebeserklährung ganz, ganz langsam hinarbeiten.
 
Dabei
18 Okt 2012
Beiträge
1.084
#40
Ich bin mit meinem Freund nun zwei Jahre zusammen....
Wir bedanken uns gegenseitig nach jedem miteinander verbrachten schönen Ereignis.
Wir nehmen unsere gegenseitige Hingabe in unserer Beziehung nie als selbstverständlich.
Mal schreibt er mir einen Gruß mit Dank, mal kleb ich ihm ein Klebezettelchen irgendwo in die Wohnung.
So kenne ich das auch. Ist aber in vielen Beziehungen längst nicht der Alltag.

Wirklich schön, dass es bei dir so ist.
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.499
#41
bei mir dafür bedankt, dass sie sich an den Wochenenden mit mir immer total entspannt und sie dafür dankbar ist
Ich hatte meiner Ex nach unserer Zeit ein Lied geschrieben. Aus Dankbarkeit und Wertschätzung unserer Zeit zusammen. Es heißt "Comfort Zone".

Als ich es einmal einer Freundin vorspielte/-sang, lachte sie ironisch — das sei ja sehr "romantisch". Sie verstummte aber und gab mir Recht, als ich es ihr erklärte:
Als ich zurückdachte, war besonders dieser Faktor prägnant in Erinnerung: Ich habe mich sehr, sehr wohl mit meiner Ex gefühlt, so wohl wie selten mit einer Person. Ich konnte ich sein. Genau so wie ich bin, und wurde so akzeptiert und geliebt. Und das ist mir sehr wichtig in einer Beziehung...
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.499
#43
Es gab mehrere Gründe. Hauptsächlich waren es nicht die richtigen Umstände und Lebenssituationen.

Dass sie sich "immer total entspannt", finde ich jedenfalls deswegen eine sehr tolle Bestätigung für dich, humanor.
 
Dabei
20 Mrz 2010
Beiträge
316
#45
Echt schade Insomnius, dass es wegen der Lebensumstände dann gescheitert ist . So etwas ist immer traurig.

Das mit den kleinen Aufmerksamkeiten wie Cybele geschrieben hat, finde ich einen guten Ansatz.
Letztes Wochenende hatte ich meiner Liebsten eine Packung Minz-Schokolinsen als kleine Geste mitgebracht. Sie hatte am WE zuvor erzählt, dass in die Porzellanschale des Großvaters im Regal solche gut reinpassen könnten. Ich hatte mir nichts weiter für das Mitbringen dieser Linsen gedacht. Es sollte nur eine kleine Aufmerksamkeit sein. Doch als ich ihr Freitag nach der Ankunft diese Linsen überreichte, brach sie vor Freude völlig aus sich heraus. Mich überraschte dies total, da ich sie bisher noch nie so freudig erlebt hatte und ich mir nicht über die Bedeutung dieser Linsen für sie bewusst war. Zudem hatte sie eben exakt die gleichen Linsen am Nachmittag des selben Tages für sich besorgt.

Aber als nächstes werde ich die Aktion mit den Zettelchen angehen. Werde mir ein paar Post-it Blöcke besorgen. .. :D
Nein, mal im Ernst: ich überstürze es nicht mit den Gefühlsbekundungen. ..so Aktionen wie mit den Linsen oder dem gemeinsamen aneinander einschlafen, müssen für den Anfang reichen. .
Desweiteren sehe ich es auch als gutes Anzeichen, wenn sie nachts beim schlafen wirklich keine einzige Sekunde körperlich von mir weicht und immer die Nähe sucht. So etwas kannte ich bisher auch noch nicht.


Ich danke euch nochmal für eure Ansichten und Meinungen. Wird schon schiefgehen...:)
 
Dabei
20 Mrz 2010
Beiträge
316
#46
So, habe Montag Morgen daß erste Zettelchen mit einem "Danke für das schöne WochenEnde mit dir." auf ihrem Couchtisch zusammen mit einer kleinen solarbetriebenen Winkekatze hinterlassen. (Die Winkekatze hatte ich noch in meinen alten Sachen bei meinen Eltern einen Tag zuvor gefunden. So eine Winkekatze fand sie im Schaufenster des Asia-Ladens zwar nett, wollte aber selbst keine haben.)

Gestern als sie nachhause kam, schrieb sie mir dass sie sich über die Winkekatze mit dem Zettel gefreut hat und es niedlich fand.
Am Telefon später, bot ich ihr an, die W-Katze wieder mitzunehmen, da sie diese ja selbst nicht haben wollte. Doch sie meinte, dass sie sie vielleicht doch behalten würde.


Wollte euch nur auf dem Laufenden halten. ..
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.210
#47
Freut mich, wie gut es bei dir läuft! :)

Mich beschäftigt eine Sache trotzdem noch ziemlich und ich hoffe, dass ich deine Stimmung mit der Nachfrage jetzt nicht negativ beeinflusse, aber ich bin in diesem Fall zu neugierig, um das Risiko zu meiden:
Kannst du erklären, woher in den meisten deiner Beiträge des letzten halben Jahres deine Einstellung gegenüber Frauen rührte? Dass diese einen Mann nur als Versorger sehen würden etc.? Denn jetzt in dieser Geschichte scheinst du kein Mann zu sein dem es etwas ausmacht der Frau entgegenzukommen oder ihr Aufmerksamkeiten zukommen zu lassen. Und du scheinst dich in dieser Hinsicht auch nicht ausgenutzt zu fühlen.

Ist dein allgemeines Bild von Frauen trotzdem dasselbe geblieben und diese eine bildet quasi die Ausnahme oder hat sich deine Meinung allgemein verändert?
 
Dabei
20 Mrz 2010
Beiträge
316
#48
Hallo Idontknw....

Ja, ich gebe zu, meine Ansichten über Frauen generell, dass sie im Endeffekt nur einen Versorger suchen, waren schon sehr deutlich. Wahrscheinlich war ich mit der Ex einfach nur unzufrieden, weil sie halt ein Exemplar war, welches ständig Bespassung und Unterhaltung von mir erwartet hat. Sie hat mir sogar zum Ende hin haargenau aufgerechnet, wie wenig ich finanziell in unsere Beziehung für Unternehmungen investieren würde. Für mich war es in diesem Augenblick auch Schluss. Denn mit Liebe hat so etwas überhaupt nichts mehr zu tun. Nennt mich naiv, doch der Beziehungspartner sollte nicht allein für die materielle Zufriedenheit des Anderen sorgen müssen. Bei gemeinsamen Kindern, ist das natürlich etwas ganz anderes.

Bei meiner aktuellen Flamme bin ich bisher unerwartet optimistisch. Sie selbst lebt sehr sparsam im Alltag und dies trifft genau meinen Lifestyle. Bisher habe ich mich ja mit materiellen Gesten zurückgehalten. Desweiteren ist sie sehr selbstständig in ihrem Alltag, was ich mir so gerne bei der Ex auch gewünscht hätte.
Diese Winkekatze war auch nicht Ernst gemeint. Sie sollte den Zettel nur etwas untermauern. Ich werde die Zeit mit ihr einfach erstmal ohne grosse Erwartungen genießen und mir keinen Kopf mehr machen.

Sie ist zwar von ihrer Art immer noch recht zurückhaltend, doch sie kommt von Tag zu Tag immer mehr aus sich raus und ergreift sogar immer mehr aktiv sie Initiative. .. so Sie Samstag zum ersten Mal direkt in einer längeren WerbePause im TV gefragt, ob wir nicht einfach in der Zwischenzeit ins Schlafzimmer gehen wollen (ihre Couch eignet sich nur bedingt für längere Intimitäten!). Ich gebe zu, sie hatte zuvor ein halbes Glas Havanna Club mit Cola getrunken. .. wobei ich anzweifele , dass das Getränk nach 10 Minuten bereits so schnell wirkt, dass sie so entspannt. Vielleicht hat sie den Alkohol als Vorwand genutzt, mal aus sich direkt rauskommen. ;)

Ich weiss nicht , ob sich meine Grundeinstellung von vor einem halben Jahr grundlegend verändert hat. Bin da noch etwas skeptisch, da meine Erfahrungen zuvor und ausmeinem Umfeld mich vorsichtig bleiben lassen.
 
Dabei
20 Mrz 2010
Beiträge
316
#50
Danke Idontknw. ..

Ich brauche eigentlich keine weiteren Gegenbeispiele , wenn es mit der aktuellen Partnerin bis ans Lebensende hält. ;)

Dir auch alles Gute, wie auch immer zur Zeit dein Beziehungsstatus ist..
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
3.802
#51
Ich weiss nicht , ob sich meine Grundeinstellung von vor einem halben Jahr grundlegend verändert hat. Bin da noch etwas skeptisch, da meine Erfahrungen zuvor und ausmeinem Umfeld mich vorsichtig bleiben lassen.
Auf jeden Fall kommst du seither ganz anders rüber - nicht so verbittert, sondern positiv und angenehm und trotzdem nicht vom Liebeswahn verklärt :002: Solltest du unbedingt beibehalten!
 
Dabei
20 Mrz 2010
Beiträge
316
#52
Danke Twillight. Mir gefällt mein Zustand aktuell auch echt gut. Ist aber alles ziemlich anstrengend so vollgepumpt zu sein mit Glückshormonen.

Werde euch hier weiterhin auf dem Laufenden halten, wenn sich unerwartete Geschehnisse ergeben..
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.499
#53
Apropos Glückshormone:"bis ans Lebensende" wäre natürlich schön, ist häufig aber nicht der Fall. Deswegen nimm dir deinen jetzigen Zustand zu Herzen, wie eine Beziehung sein kann und sollte, und behalte ihn in Erinnerung, falls einmal schlechtere Zeiten anstehen sollten. Quasi als inneres Wissen, dass es so etwas gibt und wieder geben kann — falls du mal in pessimistisches Denken fallen solltest.

Falls einmal welche anstehen sollten... hoffentlich nicht...
 
Dabei
20 Mrz 2010
Beiträge
316
#54
Dass die anfänglichen Glückshormone nicht bis ans Lebensende in dieser Beziehung anhalten können, weiss ich wohl schon. Ich würde mit Sicherheit eine Dauerphase im jetzigen Zustand nicht überleben. :) Aber wenn diese Beziehung sich weiter so harmonisch entwickelt und selbst nach diversen Jahren Alltag immer noch ein Fünkchen des jetzigen Zustande beiden Seiten in lebhafter Erinnerung bleibt, würde das vollkommen reichen.

Danke nochmal für eure netten Hinweise und Perspektiven; und dass ihr meine tw. unreifen Launen hier seit einigen Jahren ertragt!
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.210
#55
Gegenbeispiele müssen dir ja nicht zwangsläufig in Form einer potenziellen Partnerin begegnen. Kann auch sein, dass du einfach nur so Frauen kennen lernst bei denen du siehst, dass sie da auch anders ticken. Ich wollte jedenfalls nicht bezweifeln, dass das, was du jetzt beginnst, nicht auch einfach halten kann.
 
Dabei
20 Mrz 2010
Beiträge
316
#56
Auch wenn es kein Hilfebedarf oder Ähnliches gibt und es die meisten wohl kaum interessiert, wollte ich euch auf dem Laufenden halten:

Wie auch schon beim letzten Eintrag kann ich auch jetzt noch kein Haar in der Suppe finden, so sehr ich auch suche.

Langsam erhalte ich indirekt Bestätigung, dass es von ihrer Seite ernst ist. Sie zeigt mir immer wieder Whatsapp-Dialoge von ihr mit ihren Freundinnen bzw Arbeitskolleginnen, die immer mal wieder mich namentlich erwähnen.
So "quängelte" eine junge Kollegin nach Aufmerksamkeit von ihr, da sie eine Stunde lang nicht geantwortet hatte...und die Kollegin vermutete, dass ich (mein Vorname) wohl der Grund dafür ist.
Eine ziemlich enge Freundin bat sie, im Sommer ein paar Tage aufs Haus aufzupassen und dass sie doch einfach mit mir (mein Name) die Zeit in dem Haus verbringen könnte.
Also für mich ein klares Indiz, dass meine Flamme meinen Namen klar in ihrem Umfeld kommuniziert.

Ich muss zugeben, jetzt wo ich diese Bestätigung erfahre, dass mir dies nicht so ein Glücksgefühl bereitet wie erhofft. ;)


Letztes Wochenende sind wir mit dem Hund ihrer Familie auf ihrer Lieblingsstrecke spazieren gewesen. Danach brachten wir zusammen den Hund in ihr Elternhaus zurück. Ich wartete allerdings draußen im Auto. Dennoch ein Fortschritt dass ich nun ihr Elternhaus kenne.
Sonntag haben wir dann auch den Hund meiner Eltern abgeholt um im Naherholungsgebiet spazieren zu gehen. Hier wartete sie auch im Auto.
Meine Eltern verstanden natürlich nicht, wieso sie nicht einfach kurz mitgekommen sei. In dem Augenblick habe ich auch gemerkt, dass es für so eine Begegnung noch viel zu früh wäre.
Am Abend musste sie noch kurz in ihrem Elternhaus etwas tragen helfen und da schickte sie mir unterwegs eine kurze schüchterne Voicemail, in der sie meinte sich auf mich zu freuen wenn sie wieder zurück ist. (Ich war inzwischen bei ihr daheim)
Als ich sie später empfing , drückte ich ihr verbal meine Freude über ihre VM mit, dass sie zum ersten Mal indirekt gesagt hat, dass sie mich vermisst. Da meinte sie schüchtern, dass ich von ihr niemals so etwas wie "ich vermisse dich" hören werde.
Aber immerhin kommt sie immer mehr aus sich raus.

An Valentinstag kam zum ersten Mal ein Kuss/Herzchen-Smiley mit Whatsapp. ..allerdings mit einem "wegen Valentinstag" dahinter in Klammern.

Ich habe den Eindruck dass sie mich doch schon sehr mag, allerdings Hemmnisse hat, dies offen zu kommunizieren.

Inzwischen finde ich diese zögerliche Bestätigung allerdings total schön.....


Der Rest läuft wirklich super. Fast zu schön um wahr zu sein.
Und die ersten mittelfristigen Ausflugsziele und Vorhaben , die sie gerne mit mir haben möchte, kommuniziert sie auch schon. ..
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.211
#57
Ich freue mich sehr für dich! Danke für das Update! Immer schön zu hören, wenn jemand glücklich ist :)
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
1.653
#58
Hallo Humanor
Es freut mich sehr für dich, das es dir so langsam in Liebesdingen gut geht und du dich langsam entspannst.
Was meinst du mit dem Satz, das es dir nicht so ein Glücksgefühl gibt, wie erhofft?
Wie fühlt es sich denn genau an?

Als ich meine letzte Beziehung begann, wußte ich, das ich diesen Mann wollte,
aber so richtig verliebt war ich das erste halbe Jahr auch nicht.
Das Gefühl ist bei mir, jetzt nach zwei Jahren auch nicht durchgängig da.
Aber manchmal ganz heftig.
Dann wieder so ein tiefer Friede und ein Vertrauen und angekommen sein.
Aber das hat gedauert.
Ich glaube, wenn man schon viel erlebt hat, dann wird man irgendwie abgeklärter .
Das heißt nicht, das man sich nicht doch noch ganz tief einlassen kann.
Ich drücke die Daumen
Und höre auf nach Haaren in der Suppe zu suchen.;)
Stell dir vor, sie täte das auch ständig bei dir.
So kommt Nähe und Vertrauen nicht gut zustande.
Ich drücke die Daumen
 
Dabei
20 Mrz 2010
Beiträge
316
#59
Was meinst du mit dem Satz, das es dir nicht so ein Glücksgefühl gibt, wie erhofft?
Wie fühlt es sich denn genau an?
Es ist auf keinen Fall Abneigung oder so. Es ist eher ein "ich kann kaum gLauben , dAss es jetzt schon so weit iSt. "-Gefühl. Und dann bremse ich mich immer gleich wieder, um nichts zu überstürzen....da man keine Fehler machen möchte. Und in diesen eigentlich wunderbaren Augenblicken zerstört man diese dementsprechend.
Es ist doch aber generell im Leben so, dass man sich nicht mehr so sehr an Dingen bzw Bestätigungen erfreuen kann, wenn man sie nach einiger Zeit realisieren konnte. Also so ne Art "Vorfreude iSt die schönste Freude"-Ding.
Auch wird mir durch diese doch schon sichere Bestätigung erst bewusst, was es bedeutet in das Leben des Partners samt seinem Umfeld schrittweise integriert zu werden. Und damit geht man indirekt auch Verpflichtungen ein....wovor ich mich gerne sträube.


Ich bin jetzt aber für diese Erkenntnis dankbar und giere nicht mehr nach Bestätigung der Sicherheit... ich geniesse jetzt sogar förmlich die gewisse Ungewissheit.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben