Fernbeziehung, Gefühle, Distanz

Beziehung aufrechterhalten oder beenden?

  • Beenden

    Abstimmungen: 2 100,0%
  • Aufrechterhalten

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Nochmal darüber nachdenken

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • mit dem Freund darüber sprechen

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • neue Perspektiven finden /gemeinsame Zeit investieren

    Abstimmungen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    2
Dabei
15 Apr 2021
Beiträge
2
#1
Hallo,

langsam weiß ich (w/20)nicht mehr weiter...
Bin fast ein Jahr mit meinem Freund (24/ deutsche Wurzeln) zusammen und führen eine Fernbeziehung, daher sehen wir uns gerade mal an Wochenenden. (Während der Pandemie)
Am Anfang hat alles gut geklappt, hab seine Freunde und Familie kennengelernt, haben ab und zu etwas unternommen, da war alles wunderbar. Kenne seine Hohen und Tiefpunkte sowie er meine... Er wollte erst an Weihnachten mir ein Verlobungsring holen, dass hat mir seine Mutter erzählt. Am Anfang wollte er alles überstürzen, hat sogar über Familienplanung, gemeinsame Wohnung etc. gesprochen. Da habe ich ihn darauf hingewiesen, das es zu schnell und mir zu früh ist... Mir ist auch aufgefallen, dass er an Trennungsängsten leidet und alles versucht, damit ich ihn nicht verlasse.

Bis auf das, dass er zwei beste Freundinnen oder Kolleginnen hat(die ich auch kenne), da kamen sogar Streitigkeiten bei uns, weil ich der Meinung bin, dass man keine Freundschaften zwischen Mann und Frau halten kann. Kenne ich selber, da bekommt der eine mehr Gefühle und dies das... Sieht man ja auch in der heutigen Zeit, von F+ bis ONS etc.
Der Auslöser kam, nachdem er mir erzählte, dass die Kollegen zum filmeavend kamen, gesoffen haben, zwei nach Hause fuhren und eine angetrunken auf der Couch lag. (Nachdem die mich kennenlernte) Da bin wurde ich wütend und sagte, dass da was gelaufen ist, denn wenn man was getrunken hat ist man lockerer. Er sagte, dass er es unter Kontrolle hatte und das glaubte ich ihn nicht mehr. Das Vertrauen zu ihm gegenüber ist so, als ist ein Glas gefallen und versucht es zusammen anzubringen...

Der Streit kam dazu nachdem er mir sagte, dass die besten Freunde vorgehen und das hat mich in diesen Moment schockiert. Nach und nach hat er den Kontakt zu denen doch noch verringert.

Aber seit einem Monat läuft im Bett so gut wie gar nichts mehr. Seitdem ich erzählt habe, dass aus stressbedingten Gründen mal eine Monatsblutung ausgeblieben ist und vor Panik hab ich es ihm noch erzählt. Von dort hat er mich nicht wirklich angefasst und habe ihn darauf angesprochen und sagte, dass es am Stress, an Depressionen die sich verstärkt haben und wegen der Jobsuche ist... Da bin ich davon ausgegangen, dass er fremdgegangen ist... Habe ihn gefragt, dass liegt daran, dass er sich schämt wegen der Anti-Depressiva keinen Ständer zu bekommen... Die Depressionen hat er schon länger... Vllt wollte er testen, ob ich noch mit anderen Jungs treffen würde. Das ist das ekelhafteste und respektloseste was man gegenüber dem anderen machen würde, das könnte und würde ich niemals. Meine Freundinnen bewundern oder stauen darüber, das ich brav bin. Ganz allein der Gedanke mal auszuprobieren, geht’s mir schlecht.

Mittlerweile trifft er sich jeden Freitags Nachmittags mit einem seinem besten Freund. Und wenn ich samstags abends erst (wegen der Ausbildung) zu ihm fahre, kriegt er keinen hoch... Ich hab ihn vorsichtig darauf angesprochen, habe ihn noch scherzhaft gefragt ob er schwul sei. Und dass ich mich mich fühle „als wäre ich in einer Beziehung von dem ich weiß, das ich betrügt werde“. Da ist er ausgerastet, das ich ihn beleidigt habe und ich ihm vorgeworfen habe, dass er mit seinen BF was am laufen hätte... Er sagte, dass er aus gutem Hause komme (er hat eine eigene Wohnung im Haus seiner Eltern) und wenn die Mutter es wüsste, würde sie ihn verprügeln und rauswerfen. So wie ich mit bekam, hatten die Eltern sich mit ihm in der Wolle, nach dem sie von der aller ersten Auseinandersetzung erfahren haben. Die Mutter achtet darauf, das keine andere Frau/Mädchen das Haus betritt, so wie sie mir sagte.

Diese Hintergedanken kann ich nicht vergessen und wollte immer wieder meine Sachen mitnehmen, er hat es gemerkt, hat mich aufgehalten, haben darüber gesprochen und Lösungen danach gefunden und sogar umgesetzt. Da gibt es Zeiten, da sehen wir uns erst in 2 Wochen und da hab ich zuletzt drauf gesagt, dass ich durch die Distanz mich entfremdet fühle. Das hat ihn verletzt und er weiß, dass es meine erste Beziehung ist und er an Fernbeziehungen gewöhnt ist. Er wollte mir auch deswegen die Beziehung so schön für mich gestalten, weil er es von den vorherigen kannte und mir die Enttäuschungen ersparen wollte. Am Anfang/ letztes Jahr wollte er mich oft so möglich sehen, mittlerweile wird es vernachlässigt bzw. sieht es nicht so eng.


Manchmal denke ich einfach daran, die Beziehung zu beenden, trotz meinen Bemühungen meinerseits, aber nach eini Zeit habe ich mich davon auseinander gelebt, und er hat gemerkt, dass meine Gefühle für ihn nach und nach verblassten... Gestern habe ich ihn kurz angerufen, um es zu mitteilen wie ich es sehe, aber das war ein ungünstiger Moment und hab das Thema nicht erwähnt...

Habe selber schlechtes Gewissen, da er ungelogen für mich da ist, wenn z. B. bei mir zuhause nicht gut läuft/ wohne noch bei meiner Familie und die sind nicht davon begeistert, dass ich einen weißen Freund habe🙄
Meine Eltern kommen in der Nähe aus Indien und wurde daher streng und religiös erzogen, aber mit beiden Kulturen, sowie zur Kirche an Weihnachten, Ostern etc.
Bis heute habe ich nie Schul-/ Freunde bzw. jemanden nach Hause mitgebracht, weil ich mich über die Einstellung meiner Eltern schäme... Daher kennt mein Freund „mein Alltagsleben“ nicht...

Und habe es immer wieder aufgeschoben, weil er gerade für neuen Stellen bewirbt.

Vielleicht macht mich diese Art von Beziehung fertig, mache mir Hoffnungen, aber jedes Mal komme ich zum Punkt mich doch von ihm zu trennen.

Tut mir leid für den langen und verwirrenden Text, aber es hat mir gut getan hier alles nieder zuschreiben...
Hat jemand die Situation auch erlebt oder hat Erfahrung damit??
 
Anzeige:
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
6.028
#2
Sein Verhalten mag auch nicht einwandfrei sein, aber ich finde, du arbeitest mit reichlich vielen Annahmen und Unterstellungen:
weil ich der Meinung bin, dass man keine Freundschaften zwischen Mann und Frau halten kann.
Da bin wurde ich wütend und sagte, dass da was gelaufen ist, denn wenn man was getrunken hat ist man lockerer.
Da bin ich davon ausgegangen, dass er fremdgegangen ist...
Vllt wollte er testen, ob ich noch mit anderen Jungs treffen würde.
habe ihn noch scherzhaft gefragt ob er schwul sei.
als wäre ich in einer Beziehung von dem ich weiß, das ich betrügt werde
Was soll das werden? Fernbeziehungen sind wahrscheinlich nicht passend für dich, denn da braucht man Vertrauen. Da KANN man den anderen gar nicht kontrollieren (was man mE auch nicht sollte, wenn man es könnte).
 
Dabei
6 Apr 2021
Beiträge
30
#3
Die Aussage das zwischen Mann und Frau keine Freundschaft bestehen kann, ist völliger Quatsch.

Du unsterstellst ihm, er würde fremd gehen. Du hast kein Vertrauen, das ist das Problem.

Wenn du mit einer Fernbeziehung nicht umgehen kannst, dann solltest du das beenden! Denn Vertrauen ist die Grundlage einer Beziehung! Ohne Vertrauen, macht eine Beziehung keinen Sinn, schon gar nicht eine Fernbeziehung.

Und Kontrollen in einer Beziehung, gehen gar nicht!

Ich finde deine Anschuldigungen ihm gegenüber ganz schön heftig! Wenn ich er wäre, würde ich dir zuvor kommen und das ganze beenden!
 
Dabei
22 Apr 2021
Beiträge
4
#4
Lass dich von keinem runtermachen oder sachen verbieten. Macht dich am Ende nur selber kaputt. Habe damals leider auch gemeint mein Ex Freundinnen maßregeln zu müssen. NO GO
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben