Falsche Streitkultur in Beziehung! Mein Freund will für immer streiten???

P

Puppymom

Gast
#1
Hallo zusammen!
Ich habe derzeit Streit bzw. Funkstille in meiner Beziehung.
Wir sind seit knapp 2 1/2 Jahren zusammen und hatten schon Höhen und Tiefen. Wir wohnen zusammen. Mich belastet mittlerweile zunehmend, dass bei jedem Streit, egal wer dabei die Schuld trägt, ich diejenige bin, die anfängt wieder die Nähe zu ihm zu suchen. Mein Freund kapselt sich dann bei einem Streit meistens ab und schweigt mich an. Wenn ich Schuld habe und mich entschuldigen möchte, sagt er meistens "Und was soll ich jetzt machen?!", oder er sagt sowas wie "Soll ich jetzt wie ein Affe rumhüpfen und lachen und springen?!". Er versteht dann meistens nicht, dass es mir leid tut und dass ich gerne wieder in den Normalzustand kommen möchte. Wenn wir uns streiten ist nämlich grundsätzlich Ausnahmezustand. Mein Freund sitzt dann nur rum, arbeitet weniger, sperrt sich meistens irgendwo ein und zockt den ganzen Tag. Ein Gespräch anzufangen ist sowieso jedes mal eine Herkulesaufgabe, da er wie ein bockiges Kind handelt. Ja, auch wenn er selbst daran Schuld hat, dass wir streiten. Jedes mal darf das gleiche. Ich warte ein paar Tage ab, denke mir dass wir uns jetzt beide wieder etwas beruhigt haben und versuche ein klärendes Gespräch mit ihm aufzubauen. Ich wünschte es würde einmal richtig funktionieren, dass man über das Streitthema noch ein klärendes Gespräch führt, gegebenenfalls Lösungen/Kompromisse findet und gut ist´s. Aber nein, jedes mal darf ich zu ihm laufen, wie auf eine kranke Kuh einreden (meistens muss ich dann die Rolle der Schuldigen einnehmen (auch wenn ich es nicht bin)) und nach 3 -4 Stunden habe ich ihn dann soweit dass er sagt "Ja, ist schon gut, lass und das vergessen!" OHNE DASS ER ÜBERHAUPT DIREKT AUF DEN STREIT EINGEGANGEN WÄRE!!! Entweder ich "vergesse" den Streit oder ich darf mich auf lange Zeit drauf einstellen dass der Ausnahmezustand bleibt. Das bedeutet, wir stehen nach jedem Streit bei 0,00. Normalerweise sollte eine Beziehung doch bei jedem Streit ein bisschen weiterwachsen. Tut sie aber nicht, weil Probleme nie konkret angesprochen werden oder Kompromisse eingegangen werden. Dazu lässt mein Freund es garnicht erst kommen. Zurzeit bin ich wieder in dieser Situation. Er schweigt und ich darf abwarten. Finde es schon sehr lächerlich.
Versteht mich jetzt nicht falsch. Es hört sich zwar so an als würden wir sehr oft streiten, das ist aber nicht der Fall. Wir streiten alle paar Monate mal, aber längst nicht wöchentlich oder alle paar Tage. Mich nervt halt zunehmend seine Streitkultur. Habt ihr Tipps für mich? Ich wäre unheimlich dankbar! Vielleicht muss ich ja auch noch an mir feilen, damit gesundes Streiten funktioniert. Bin dankbar und gespannt auf jede Antwort!
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.499
#2
Hallo Puppymom,

Wenn du hier antworten willst, dann musst du dich hier anonym und kostenlos anmelden.

da er wie ein bockiges Kind handelt (...) Finde es schon sehr lächerlich.
Wie alt seid ihr? Ich schätze schon >25?

Tja, also ich sehe das auch so! Beleidigtes Verhalten, keine Weiterentwicklung, respektloses Anschweigen... das wären No-Gos für mich. Ich würde das auch dementsprechend kommunizieren: Dass es beziehungsrelevant ist.

Mit anderen Worten: Schafft er es nicht, sich dahingehend zu bessern, würde ich die Reißleine ziehen. Setz dir gedanklich eine zeitliche Deadline und ziehe dann auch die Konsequenzen.

Es ist beziehungsrelevant, weil kein Ende, keine Verbesserung in Sicht ist, obwohl es dir am Herzen liegt. Du leidest darunter.
Die Beziehung übrigens auch! Du findest es nämlich (zurecht) “lächerlich”. Das heißt, dass du Respekt verlierst, und er also an Augenhöhe einbüßt.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
3.814
#3
Beleidigtes Verhalten, keine Weiterentwicklung, respektloses Anschweigen... das wären No-Gos für mich. Ich würde das auch dementsprechend kommunizieren: Dass es beziehungsrelevant ist.

Mit anderen Worten: Schafft er es nicht, sich dahingehend zu bessern, würde ich die Reißleine ziehen. Setz dir gedanklich eine zeitliche Deadline und ziehe dann auch die Konsequenzen.
Diesen Tip kann ich nur unterstreichen. Willst du dich weiterhin verbiegen, damit er unbehelligt seinen Kinderkram durchziehen kann??
 
Dabei
3 Feb 2013
Beiträge
580
#4
Ich kann mich meinen Vorrednern hier nur anschließen.

Ich würde das an deiner Stelle nicht mehr zu lange mitmachen. Ich würde es klar ansprechen und ihm klar machen muss das er da etwas ändern muss und ihm auch klar machen was auf dem Spiel steht.
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
1.653
#5
Erst einmal stimme ich meinen Vorrednern zu.
So eine Beziehung ist doch demütigend und ermüdend.
Ich könnte niemanden lieben, der sich so kindisch verhält.
Ich hätte schlicht weg weder Achtung, noch Respekt bei solch einem Verhalten.
Aber warum steitet ihr überhaupt?
Natürlich gibt es manchmal verschiedene Meinungen und Bedürfnisse,
Doch geht es dann ja nicht darum 'Schuld' an irgendetwas zu sein.
Wenn man sich lieb hat müßte man meines erachtens doch versuchen,
Konflikte friedlich zu klären.
Natürlich muß man sich auch manchmal mit unangenehmeren Themen außeinander setzen.
Aber warum eskaliert das bei euch?
Worum geht es denn in der Regel?
Ums Recht behalten? Um Organisatorisches?
Um verschiedene Haltungen in Lebensanschaulichen Fragen?
Wo liegt eure Reibungsfläche genau?
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben