Er sehr sozial - ich nicht. Passt das zusammen?

Dabei
31 Okt 2019
Beiträge
1
#1
Guten Morgen, liebe Forumsmitglieder!

Ich habe ein kleines Problem mit meiner Beziehung, nämlich frage ich mich, ob mein Freund und ich überhaupt zusammenpassen bzw es auf Dauer gut gehen kann, wenn man so verschieden ist! Ich würde gerne eure Meinungen und Erfahrungen hören.

Er (40) und ich (36) sind jetzt seit 9 Monaten zusammen und die meiste Zeit glücklich. Es gab ein paar Anfangsschwierigkeiten, die sich jedoch Gott sei Dank immer mehr lösten. Es läuft gut zwischen uns und wir mögen uns sehr.

Jedoch sind wir ziemlich verschieden und zwar in folgendem Punkt:

Er ist ungern allein und liebt es, unter Menschen zu sein und oft etwas zu unternehmen. Ich bin genau das Gegenteil und war es auch immer schon. Ich liebe es, Zeit mit mir selber zu verbringen, bin introvertiert und Fremden gegenüber schüchtern und meide Menschen eigentlich so gut es geht ;P Ich gehe meinen Nachbarn aus dem Weg oder wenn mein Chef die selbe Straße entlang geht, muss ich nicht unbedingt mit ihm sprechen. Ich muss es einfach nicht haben, ständig mit jemandem zu quatschen. Vor allem nicht mit Leuten, die mir nicht sehr vertraut sind. Bei Vertrauten ist es anders, mit denen bin ich gern zusammen und da gibt es auch keine Probleme.

Ich war mal schockiert, als er mir erzählt hat, dass er sich beim Ski fahren einfach Fremden angeschlossen hat :O Ich käme niemals auf so eine Idee. Weil ich mich unter fremden und / oder vielen Menschen extrem unwohl fühle, im Gegensatz zu ihm.

Einen Teil seiner Familie habe ich schon kennengelernt, seinen - anscheinend großen - Freundeskreis noch nicht.
Er möchte mich da natürlich integrieren, viel mit ihnen unternehmen als Paar usw.
Das ist eigentlich alles gar nicht mein Ding..

Denkt ihr, dass das zu einem ernsthaften Problem werden könnte??

Vielen Dank für eure Meinungen!

LG
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.417
#2
Hm. Das musst du selber für dich klären. Ich kann dir nur sagen dass ich kein Familienmensch bin und daher mit keinem Mann zusammen sein könnte (einmal habe ich es vergeblich probiert), der ein solcher ist. Beruflich habe ich viel Remmidemmi, also hab ich privat gern meine Ruhe. Ein Partytyp oder ein Hans Dampf in allen Gassen (so würde ich es negativ ausdrücken :002: ) würde mich nerven (ich ihn umgekehrt sicher auch :) )

Vielleicht probierst du einfach mal aus, ob ihr einen Modus findet der für euch beide ok ist - also zB dass du nicht immer mitkommst und er dann auch nicht beleidigt ist.
 
Dabei
31 Okt 2019
Beiträge
1
#3
Hallo Annalena37.
Gleich mal zuerst, mit diesem Thema bist Du nicht allein, das kenne ich sehr viele Beispiele.
Es ist schon so, dass gravierende Unterschiede in grundsätzlichen Werten problematisch sein können. Allerdings gibt es auch viele Beispiele, wo ein gegensätzliches Verhalten für beide eine Bereicherung sein kann und eine Beziehung problemlos funktionieren kann.
Vielleicht gelingt es auch euch, dies als Wachstumschance zu sehen - horch mal in Dich hinein, was Du fühlst, wenn Du Dich etwas mehr öffnen würdest und denk Dich in eine zukünftige Situation, wie es für Dich sein könnte. Möglicherweise gar nicht so schlimm, schließlich hast Du ja Unterstützung dabei;-)
Was ich noch sagen möchte - es soll nicht so sein, dass Du Deine introvertierte Art ablegst, denn introvertiert ist nicht schlechter als extrovertiert.
Was für mich (auch introvertiert) wichtig war ist folgendes: Extrovertierte schöpfen oft Kraft aus Gesprächen aus Geselligkeit, Introvertierte aus Ruhe. Wenn Du ein geselliges Experiment wagst, dann trau Dich ruhig zu sagen: Ich muss kurz zu mir kommen und Kraft sammeln und benötige ein paar Minuten nur für mich. Dann wissen auch die Anderen, was Sache ist und Du machst elegant den Rückzug.
Viel Glück
Christian
 
Anzeige:

Oben