Depressiv/verzweifelt-> Ist Handicap Hauptgrund?

Dabei
30 Mrz 2023
Beiträge
4
#1
Hallo zusammen,

bin hier zum ersten Mal angemeldet, ob das Thema hier richtig ist, weiss ich nicht versuche aber trotzdem.

Meine Probleme sind leider sehr speziell, bevor ich eine Psychologe brauche, frage ich mal hier, vielleicht können einige von euch mir helfen, besonders die Frauen, Männer sind natürlich auch willkommen. Das Text wird wahrscheinlich sehr lang sein…

jetzt zur meine Probleme:
Ich wurde als taub geboren, mit 3 bekam ich beim OP eine Cochlea Implantat (am beslinkes Seite im Kopf, damit ich mithilfe was hören kann. Ich höre aber nicht so wie die hörende Menschen, das weiß nur keiner wie ich genau höre :)
Ich wusste schon am Anfang als ich im Jugendalter (12-17?) Schwierigkeiten im Leben habe, besonders eine Freundin zu finden, aus großer Angst eine Korb oder Ablehnung zu bekommen, viele denken jetzt bestimmt, das passiert auch bei normalen Menschen, aber bei mir mit Handicap ist Ablehnung noch schlimmer. Irgendwann habe ich nur gedacht, werde wohl draußen auch keine Frauen ansprechen, traue mich gar nicht aufgrund wegen meine Hörgerät Ob das so richtig ist, schwer zu sagen.
War schon paar mal verliebt gewesen, aber die wollten nur mit mir befreundet bleiben, haben mir nur noch wehgetan und natürlich keine Kontakte mehr. Im Alter 20-24 habe ich nur noch auf Schule/Ausbildung sowie Führerschein konzentriert, zum Glück hat alles geklappt. Mittlerweile bin ich schon 30, und merke schon, dass ich langsam nicht glücklich bin, werde immer verzweifelter und denke schon ganze Zeit, dass meine Handicap der Hauptgrund ist keine Frau für Leben zu finden (Eine schwerhörige Frau zu finden, ist schon mega schwer, entweder sind die schon verheiratet oder wohnen zu weit weg. Meine Hobby sind nur zocken, Freunde treffen und Sport machen.

mit 26/27 habe ich darüber Gedanken gemacht, ob es das Leben so weiter gehen kann. Mein Wunsch war immer eine Frau an der Seite zu haben, die mich liebt und sowas keine Liebe zu erfahren, macht mich nur noch fertig… könnt ihr vllt verstehen? Ich bin letzter Zeit nur noch traurig und verzweifelt und weine manchmal, weil viele in der Freundekreis/Bekanntschaft führen schon eine Beziehung oder werden heiraten/Kinderplanung, Haus usw…

habe auch mal mit meine Mutter gesprochen, und sie hat gesagt, dass sie gerne mit mir Leben tauschen würde, weil sie wusste selber, dass ich irgendwann leiden werde. 😞 ich möchte auch nicht mehr warten mit 40, wobei mit 30 schon recht zu spät ist und weiter Escortdamen zu buchen reicht mir auch langsam, irgendwann hab ich kein Bock mehr.

tut mir leid für langer Text, ich hoffe ihr könnt mir Tipps geben und weiter helfen? Oder soll ich die Hoffnung aufgeben/abschminken und meine Träume wie Kinderplaung usw. wegwerfen? Meint ihr eine Psychologen können mir helfen oder liegt es an Frauen?

schreibt bitte dahinten Geschlecht mit Alter, damit ich nur weiss wer das schreibt. :)
Danke dass ihr Zeit genommen habt das zu lesen.
schönen Tag noch.
 
Anzeige:
Dabei
27 Aug 2011
Beiträge
774
#2
Hallo @MrColaVanilla,

eine Fernanalyse ist natürlich schwierig und dieses Forum kann selbstverständlich keine etwaige Therapie ersetzen, aber natürlich helfen wir gerne. :)

Du schreibst, dass du gerne zockst, Freunde triffst und Sport machst. Das ist doch schon mal gut, da du somit scheinbar kein Einsiedlerleben führst.

Um ein bisschen mehr zu erfahren, erstmal ein paar Fragen: Wie hast du bisher Frauen kennengelernt? Hast du auch weibliche Freunde?

Fernab vom Frauen kennenlernen: du schreibst du weinst und bist traurig. Das ist zunächst erstmal kein Grund eine Therapie zu machen. Oftmals ist man wegen des Alleinseins verzweifelt oder traurig, weil man eben sieht wie Freunde im Umfeld auf einmal heiraten, Kinder bekommen oder ein Haus kaufen oder bauen. Das setzt einen schon selbst unter Druck.

Man kann leider nicht bestimmen, ob und wann man den Partner/die Partnerin fürs Leben findet. Also versuche dich zunächst mit deinem Selbstwert auseinanderzusetzen. Bevor du all deine Aufmerksamkeit einer Frau schenkst.

Weitere Fragen werden dann folgen. :)
 
Dabei
30 Mrz 2023
Beiträge
4
#3
Hallo CrazyGreenLove

zu deiner Fragen: ehrlich gesagt, habe ich selten Frauen angesprochen, aus Angst vor Korb und Ablehnung. Mein größter Angst ist, dass die meine Handicap erfahren… ich weiß klingt blöd und kann es nicht ändern. Beim kennenlernen habe ich meisten beim Online Dating gemacht, einfache Gespräche z.B Hey wie gehts dir? Was machst du? Welche Hobbys? Usw. Und wenn es mehr wird, kann es schon vorkommen, dass zur mehrere Wochen und sogar paar Monate, ist aber selten. Weibliche Freunde hatte ich, aber bisher nur 2 eine wo ich 17 war und andere war ich 25, war zweimal unglücklich verliebt gewesen, weil beide nichts von mir was wollen, es waren Sprüche wie du bist sehr sympathisch aber mehr als Freunde kann ich mir nicht vorstellen oder bist nicht mein Typ, was ich nicht so verstehe, sehe eigentlich nicht schlecht aus, achte auf Kleidung/Hygiene und gehe 2-3 mal im Monat zur Frisör, dick bin ich auch nicht.
Also ich weiß nicht, ob ich wieder weibliche Freunde haben möchte, weil für mich ist nicht so toll wieder in der Friendzone zu sein und glaube, bin damit nicht alleine, dem gehts viele Männer so.

hatte einmal lange Kontakt gehabt aus Hamburg (ca 400km entfernt von mir) war eine super nette alleinerziehende Frau, sie war die erste Frau für mich, die ernsthafte Interesse hatte und wusste auch von meine Handicap: bevor wir eine Treffen geplant hatte, hat sie mich geghostet….

das mit Verzweiflung und traurig sein, liegt daran auch, Angst zu haben, einsam und alleine zu leben.

danke für Antwort und mfG
MrColaVanilla
 
Dabei
27 Aug 2011
Beiträge
774
#4
Hi @MrColaVanilla,

ich kann mir nur schwer vorstellen, wie es ist mit einem Handicap wie dem deinen zu Leben. Was ich am meisten herauslese ist, dass du dich deines Handicaps schämst, es dich verunsichert und du versuchst es zu verheimlichen. Es ist ein Teil von dir, nicht umgekehrt.

Es ist so wichtig, dass du dich selbst so wie du bist akzeptierstund zu deinem Handicap stehst und es nicht versteckst. Jeder Mensch wirkt automatisch anziehender auf seine Mitmenschen, wenn er oder sie ein gewisses (authentisches) Selbstvertrauen ausstrahlen.

Wie bereits geschrieben, gibt es keine Garantie, ob und wann man den Partner fürs Leben findet, deshalb versuche dich nicht zu sehr auf deiner Suche danach zu verkrampfen oder zu verstellen, sonst machst du dir dein Leben schwerer als es eigentlich ist. Denn danach klingt es aktuell für mich.

Vielleicht probierst du, um zu lernen zu deinem Handicap zu stehen und wieder Selbstvertrauen zu erlangen, dich vielleicht ehrenamtlich zu engagieren oder einem Verein (Schach, Dart, Bowling - was dich so interessieren könnte) beizutreten. Probiere neue Dinge aus und lerne dadurch andere Menschen/Frauen auf eine lockere Art zu begegnen ohne direkt eine mögliche Partnerschaft in den Vordergrund zu stellen.

Versuche den Druck rauszunehmen.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
2.855
#5
Hi @MrColaVanilla,
ich lieb ja deinen Usernamen!
Wie sehr schränkt dich das denn praktisch in deinem zwischenmenschlichen Leben ein? Ist es so, dass Freunde dich eher nicht anrufen oder Sprachnachrichten schicken oder lauter reden? Denn wenn nicht, dann wäre das in einer Beziehung ja ähnlich?
Als Jugendliche hatte ich mal mit einer Person im Freien Sex, die daraufhin ihr Hörgerät verloren hat - zuhause gab es dann Ärger, weil das Ding neu und teuer war... 😅
Eine Freundin von mir hat auch ein Hörimplantat (ich weiß allerdings nicht, was für eines) und sie muss sich quasi ständig rechtfertigen, dass sie eine Behinderung hat - weil es eben so "unsichtbar" ist. Es ist nicht cool, ihr das abzusprechen, zeigt aber, dass das Umfeld gar nicht so viel mitbekommt. Ich kenne auch keine able-bodied Person, die sagen würde "nä, also mit ner schwerhörigen Person/Person, die eine Hörhilfe benutzt, lass ich mich nicht ein". Warum denn auch?
Was ich damit sagen will, vermutlich nimmt dein Umfeld das alles gar nicht so sehr wahr wie du und hat auch weniger Probleme als du vielleicht erwartest?
Und selbst wenn du mehrmals nachfragen müsstest, wenn man sich wiederholen müsste, was soll's auch? 😊
Was die Partnerinnensuche angeht, so ist das eine Lotterie. Für alle.
 
Dabei
22 Aug 2011
Beiträge
3.785
#6
Ich kenne auch keine able-bodied Person, die sagen würde "nä, also mit ner schwerhörigen Person/Person, die eine Hörhilfe benutzt, lass ich mich nicht ein".
Ich gehe stark davon aus, dass es solche Personen gibt - auch wenn Du keine davon kennst. Menschen lehnen andere Menschen aus allen möglichen Gründen ab - falsche Haarfarbe, falsches Gewicht, falsche Körbchengröße, falscher Wohnort, falsche Nationalität, man hat nicht die richtige Uni besucht, unterstützt nicht den richtigen Fussballverein, befolgt nicht den richtigen Ernährungsplan ... Warum sollte da ausgerechnet ein Hörgerät für niemanden ein Ablehnungsgrund sein?

Problematisch wird es erst, wenn der Träger des Hörgerätes aus der Tatsache, dass einige Leute ihn ablehnen werden, schlussfolgert, dass alle ihn ablehnen werden, und deshalb gar nicht erst versucht, jemanden von seinen Qualitäten zu überzeugen.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
2.855
#7
Warum sollte da ausgerechnet ein Hörgerät für niemanden ein Ablehnungsgrund sein?
Ja, absolut! Ich sage nicht, dass es die gar nicht gibt oder dass ihre Präferenzen nicht valide wären - nur dass die coolen Leute, die ich so kenne, sich darüber keine Gedanken machen. 😅
Und so sehr man Präferenzen auch akzeptiert, wenn es um etwas Eigenes geht, das man nicht ändern kann, dann darf man schon auch im Gegenzug entscheiden, dass man solche Leute auch nicht als Partner:in im Leben braucht.
Also quasi: @MrColaVanilla, was willst du mit Leuten, die dich wegen deines Handicaps nicht wollen?
Problematisch wird es erst, wenn der Träger des Hörgerätes aus der Tatsache, dass einige Leute ihn ablehnen werden, schlussfolgert, dass alle ihn ablehnen werden, und deshalb gar nicht erst versucht, jemanden von seinen Qualitäten zu überzeugen.
Ja, das... wäre ein Problem.
@MrColaVanilla ,könnte da was dran sein?
 
Dabei
30 Mrz 2023
Beiträge
4
#8
@Zufallsgenerator
Ja, das könnte Tatsächlich sein. Ich bin halt nett, freundlich, höre gerne zu, zuverlässig usw. Aber irgendwie reicht es scheinbar nicht, keine Ahnung. Ich denke, dass ich für Frauen nicht genug überzeugen kann

@nixe
Ich habe glaube seit 8 Jahren lang mit Tinder und andere Online Dating Apps probiert und beim kennenlernen/schreiben läuft erstmal gut, bis ich später dann über meine Hörbehinderung/Implantat erzähle, entweder wird im Chat danach weniger geschrieben bis es Funkstille ist, oder werde sogar geblockt bzw. erhalte keine Antwort mehr und da viele leider Frauen verlieren das Interesse, was ich sehr schade finde. Natürlich gab es auch welche, die geschrieben haben, dass sie nicht schlimm finden, wie gesagt bin ich nur für Freundschaft gut genug, aber für eine Beziehung kam es nie zustande. Vielleicht sind für viele Frauen zu anstregend immer auf mein Gesicht zu gucken wegen das Lippe ablesen um zu verstehen oder stellen die Kommunikation schwer vor.
Ich glaube, ganze schlechte Erfahrungen die ich gemacht habe mit allgemeinen Menschen haben meine Selbstwertgefühl geschadet.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
2.855
#9
Ich bin halt nett, freundlich, höre gerne zu, zuverlässig usw. Aber irgendwie reicht es scheinbar nicht, keine Ahnung. Ich denke, dass ich für Frauen nicht genug überzeugen kann
Das kann sein.
Man ist nicht all diese Sachen (also nett, offen, hübsch etc.) und dann fällt es einem leicht, jemanden für eine Partnerschaft zu finden. Das kann man brauchen oder auch nicht - man kann auch all diese Eigenschaften nicht haben und jemanden überzeugen. Was nicht heißt, dass es nicht gut wäre, nett und zuverlässig zu sein, es ist nur eben kein simpler Tausch "nett sein gegen Beziehung".
Wie @CrazyGreenLove geschrieben hat:
Wie bereits geschrieben, gibt es keine Garantie, ob und wann man den Partner fürs Leben findet,
Es kann immer sein, dass man alleine bleibt, darum sollte man seine Zufriedenheit nicht davon abhängig machen. Wir, und da schließe ich mich nicht aus, sehen diese Idee einer Beziehung ja oft als Lösung für unsere Gefühle der Einsamkeit, dem Gefühl des Fehlens von Lebensmut und Sinn im Leben, und es fällt uns schwer, und davon zu befreien. Es gibt aber nicht nur einen Weg, um glücklich zu sein, um ein erfülltes Leben zu haben und ob mit oder ohne Beziehung müssen wir immer wieder mit emotionalen Herausforderungen umgehen lernen, uns immer wieder neu in uns selbst verlieben und die Hauptrolle in unserem eigenen Leben spielen lernen.
Mich würde außerdem abschrecken, dass du keine weiblichen Freundinnen haben willst - das finde ich ein bisschen weird. Und es lässt dich vermutlich auch in Gesprächen weird wirken, wenn du keine Übung hast oder Unterhaltungen vermeidest und es dann wahrscheinlich zu überbewerten, wenn du mit einer weiblichen Person sprichst...?
 
Dabei
22 Aug 2011
Beiträge
3.785
#10
Ich habe glaube seit 8 Jahren lang mit Tinder und andere Online Dating Apps probiert und beim kennenlernen/schreiben läuft erstmal gut, bis ich später dann über meine Hörbehinderung/Implantat erzähle,
Beim Online-Dating bist Du keine Person, sondern eine Liste von Eigenschaften, die per Checkliste abgehakt wird. Und auch wenn Du anscheinend die Punkte "Foto passt" und "schreibt ordentlich" erfüllst, erfüllst Da halt den Punkt "frei von gesundheitlichen Einschränkungen" nicht.

Dass die Damen Dich dann aussortieren, ist nichts Persönliches. Die meisten bekommen pro Woche mindestens 10 Anfragen, können sich aber nur mit einem treffen. Und dann gewinnt halt der, der a) nach einem Treffen fragt und b) von denen, die gefragt haben, am besten die Checkliste erfüllt.

Blöde Frage vielleicht, aber hast Du überhaupt nach nem Treffen gefragt?

Wie auch immer - eine Ablehnung beim OD ist Standard. Wenn Du wissen willst, ob Frauen Dich tatsächlich wegen Deiner Behinderung ablehnen, dann geh raus, bau Kontakt auf, schau wie es läuft - und ob sich das ändert, wenn Du über Deine Hörstörung redest (oder sie diese mitbekommen). Laute Clubs oder Konzerte wären da vielleicht gut für Dich, da ist man als Lippenleser kommunikativ sogar im Vorteil.
 
Dabei
30 Mrz 2023
Beiträge
4
#11
@Zufallsgenerator
Weiss nicht genau wieso, ich keine weiblichen Freunschaften will. Habe da keine genaue Antwort, denke aber wenn ich eine Freundin will, suche ich auch eine Beziehung und keine Freundschaft, sonst hätte ich hier geschrieben, bin an Freundschaft interessiert und keine Beziehung :). Sonst war ein Mann wieder schneller als ich und da habe ich keine Lust drauf und man muss solange warten, dann lieber in der Kennlernphase, die auch eine Beziehung sucht. Erst Freundschaft, dann Beziehung wie manche Leute machen ist überhaupt nicht meins.

@nixe
Nach einem Treffen frage ich selten, es kommt drauf an, wie wir uns gut verstehen. Wenn man nur zwei Tagen schreibt und direkt nach Treffen fragt, wirkt irgendwie ungeduldig finde ich. Lieber paar Wochen schreiben und gucken ob die Sympathie vorhanden ist, genauso wie, wenn ich z.B nach fünftes Tag nur selber anschreibe, aber sie selber nicht, dann zeigt mir, dass sie nicht so interessiert ist. Dasselbe sie schreibt kurz und knapp, fragt nie nach irgendwas usw. Aber leider meisten ist es so, nach viele Matches schreiben hält meistens 2-3 Tagen und dann wird aufgelöst. Kennt bestimmt jeder auf Dating Apps/Seiten.
Finde schon schade, dass heutzutage sehr schwer ist, eine richtige zu finden.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
2.855
#12
Du kannst natürlich machen was du willst und man kann es ja auch nicht erzwingen, ich find's nur seltsam. Also, kein Interesse an Menschen zu haben und sie dann halt nicht zu verstehen..
Wie gesagt, lerne dir in dunklen Stunden selbst Kraft zu geben, das nützt dir egal was kommt oder nicht kommt. 💖
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
1.422
Alter
60
#13
@MrColaVanilla

Der Unterschied zwischen Freundschaft und Beziehung ist meiner Meinung nach nur der, dass ich mir eine Freundschaft zwar mit vielen vorstellen kann, aber eine Beziehung nur mit EINER will. Aber bevor es soweit ist, muss ich ja erst mal jemanden kennen lernen. Auf den Dating-Apps
lassen sich viele nicht vom Aussehen blenden, sondern fragen direkt nach beruflicher Stellung, Einkommen, Interessen usw. Mehr als 3 mal hin- und herschreiben dauert denen zu lange und sie wenden sich dem Nächsten zu. Das ist kein wirkliches Kennenlernen, sondern ein Abfragen von
materiellen Eigenschaften. Da wird knallhart aussortiert...

Ich persönlich finde da ein "reales" Kennenlernen durch Sportvereine, Chor oder gemeinnützige Vereine (z.B. Essen für Bedürftige, Caritas oder Rotes Kreuz) wesentlich besser. Such' Dir eben ein ehrenamtliches Engagement, das Deinen Interessen entgegen kommt. Da steht dann jedenfalls nicht das Aussortieren, sondern der Mensch im Vordergrund. Und viele von denen, mit denen Du auf diese Weise zu tun hast, haben Angehörige oder Bekannte, die Du dann möglicherweise ebenfalls kennenlernst...

Eine Garantie hast Du nie, aber indem Du Dich mit den Menschen befasst und Dich über einen langen Zeitraum zeigen kannst wie Du bist und wer Du bist, bietest Du Deinen Mitmenschen die Möglichkeit Dich mit anderen Augen zu sehen. Während Du vielleicht in der Dating-App bei dem Wort "gehörlos" oder "Cochlea Implantat" (ohne Dich zu kennen) gleich aussortiert wirst, werden die Menschen, die Dich real kennengelernt haben eher neugierig und denken über Dich und Dein Handicap nach. Dennoch gilt für alle Menschen: Es ist immer einer besser

Ich will es nicht klein reden: Dein Handicap ist gravierend. Allerdings hängt auch viel davon ab, wie DU damit umgehst. Geh' auf die Menschen zu, engagiere Dich, zeige Dich. Dann knüpfst Du Kontakte, Freundschaften und eventuell Beziehungen.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben